1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vernetzte Hörgeräte und…

Ne

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ne

    Autor: altneu 10.05.17 - 12:39

    Nach ner halben Stunde tun In-Ears schon weh, On-Ears sowieso, Around-Ears gehn so aber isolieren gerade mit Brille schlecht. Gefiltert wird die bekannte Klasse an Geräuschen, alles andere nicht und ein Großteil Krach erreicht mich dann auch noch über meine Knochen.

    Das ist ne Last, die jemand eingehen wird, wenn er einen deutlichen Gewinn an Lebensqualität hat, d.h. jemand mit Schwerhörigkeit, so wie mir meine Brille phasenweise auch 'ne Last ist. Ja, das wird schon Lifestyle, für die halt, denen In-Ears heute schon nicht weh tun. Aber diese ganz allgemeinen Texte "so wird das Leben" sind schon ein bisschen falsch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.17 12:40 durch altneu.

  2. Re: Ne

    Autor: Anonymer Nutzer 10.05.17 - 13:11

    altneu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach ner halben Stunde tun In-Ears schon weh, On-Ears sowieso, Around-Ears
    > gehn so aber isolieren gerade mit Brille schlecht. Gefiltert wird die
    > bekannte Klasse an Geräuschen, alles andere nicht und ein Großteil Krach
    > erreicht mich dann auch noch über meine Knochen.
    >
    > Das ist ne Last, die jemand eingehen wird, wenn er einen deutlichen Gewinn
    > an Lebensqualität hat, d.h. jemand mit Schwerhörigkeit, so wie mir meine
    > Brille phasenweise auch 'ne Last ist. Ja, das wird schon Lifestyle, für die
    > halt, denen In-Ears heute schon nicht weh tun. Aber diese ganz allgemeinen
    > Texte "so wird das Leben" sind schon ein bisschen falsch.

    Also ich kann Sennheiser IE8 eine halbe Ewigkeit tragen - definitiv länger als eine halbe Stunde. (mit weichen Silikonaufsätzen, "single flange" )
    Die nutze ich mobil alltäglich.
    On-Ears kann ich teilweise nicht ganz so lange tragen (Beyerdynamic T50p) - da muss ich dann im Zweifelsfall eine Pause einlegen. Die Brillenbügel lege ich hier auf die On-Ears, sonst schmerzt es. Der T50p is seit England mein Burokopfhörer - und der isoliert bei der richtigen Positionierung auch passiv ganz gut.
    Over-Ears geht mit der Brille je nach Polster ganz gut - zumindest bei den Beyerdynamic DT990 Pro (weiche Velourpolster). Als offener Kopfhörer isoliert dieser natürlich nicht - für den Heimgebrauch aber auch kein Problem. Da schmerzen mir irgenwann auch die Ohren - das heißt aber dass die Polster plattgedrückt sind...
    Mit Lederpolster (echt oder falsch) isolieren Over-Ears besser aber dann dürfte es mit einer Brille weniger neuem sein. Wobei ich mich erinnere das mal mit einem Beyerdynamic ausprobiert zu haben... - auch das geht.
    (Zumindest mit meiner Brille.)

    Und so ein kleiner Kommentar: vor allem England kann ohne In-Ears recht schnell ziemlich unangenehm werden... Die Bahnen sind zum Beispiel extremst laut. (die alten Northern Pacer in Tunneln so sehr das ohne die Ohren schmerzen... - da sind In-Ears durch die passive Isolierung ein Gehörschutz...)
    Der tägliche Stadtverkehr ist mit In-Ears auch eher zu ertragen... - variiert aber je nach Stadt. Manche sind nicht ganz so schlimm.

  3. Re: Ne

    Autor: altneu 10.05.17 - 13:40

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > altneu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Und so ein kleiner Kommentar: vor allem England kann ohne In-Ears recht
    > schnell ziemlich unangenehm werden... Die Bahnen sind zum Beispiel extremst
    > laut. (die alten Northern Pacer in Tunneln so sehr das ohne die Ohren
    > schmerzen... - da sind In-Ears durch die passive Isolierung ein
    > Gehörschutz...)
    > Der tägliche Stadtverkehr ist mit In-Ears auch eher zu ertragen... -
    > variiert aber je nach Stadt. Manche sind nicht ganz so schlimm.

    Ich muss zugeben, ich bin längst nicht so representativ, wie ich mich ab und zu fühle. Und statt einen bremsenden Zug zu hören, würde ich tatsächlich lieber einen In-Ear spüren. Insgesamt ist mein "Ne" ein "Schade, dass es nicht perfekt geht". Was isoliert, muss berühren, und Impuls-artiger Schall u.ä. wird wahrscheinlich nie gecancelt werden können. Ich habe neben den normalen Kopfhörern mit NC-Kopfhörern herumgetestet, und ich sage mal, es sieht eben auf Bildern viel schöner aus, als es am Ende was bringt.

    Der DT990 und der 880 sind so richtige Wohfühlkopfhörer vom Material an den Ohren her. Aber ich komme wieder auf meinen anfänglichen Gedanken zurück: Am Praktischsten wäre es, der Lärm würde gar nicht erst entstehen oder man hält sich ganz woanders auf. Klingt blöd, ist aber inzwischen für mich realistischer als immer mehr neue Produkte zu testen.

  4. Re: Ne

    Autor: Anonymer Nutzer 10.05.17 - 13:56

    altneu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > altneu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Und so ein kleiner Kommentar: vor allem England kann ohne In-Ears recht
    > > schnell ziemlich unangenehm werden... Die Bahnen sind zum Beispiel
    > extremst
    > > laut. (die alten Northern Pacer in Tunneln so sehr das ohne die Ohren
    > > schmerzen... - da sind In-Ears durch die passive Isolierung ein
    > > Gehörschutz...)
    > > Der tägliche Stadtverkehr ist mit In-Ears auch eher zu ertragen... -
    > > variiert aber je nach Stadt. Manche sind nicht ganz so schlimm.
    >
    > Ich muss zugeben, ich bin längst nicht so representativ, wie ich mich ab
    > und zu fühle. Und statt einen bremsenden Zug zu hören, würde ich
    > tatsächlich lieber einen In-Ear spüren. Insgesamt ist mein "Ne" ein
    > "Schade, dass es nicht perfekt geht". Was isoliert, muss berühren, und
    > Impuls-artiger Schall u.ä. wird wahrscheinlich nie gecancelt werden können.
    > Ich habe neben den normalen Kopfhörern mit NC-Kopfhörern herumgetestet, und
    > ich sage mal, es sieht eben auf Bildern viel schöner aus, als es am Ende
    > was bringt.
    >

    "active noise cancelling" mag ich gar nicht. Das könnte mein Sony X1060 - und habe das ausprobiert bevor die IE8 gekauft wurden. Das Gefühl mit active noise cancelling war irgendwie seltsam...
    Activ kann man am besten auch eher kontinuierliche Geräusche unterdrücken - zum Beispiel Triebwerke im Flugzeug, das Brummen eines (englischen...) Dieselzugs.
    Impulsartiger Schall sollte sich auch in Grenzen eindämmen lassen, aber passiv du isolieren ist hier definitiv einfacher.

    Ich meine mich vaage zu erinnern dass ich vor Ewigkeiten mit den IE8 damals "single flange"- vs "double flange"- vs "foam"-Aufsätze im Flugzeug ausprobiert hatte. "Foam" isoliere am besten, aber "singel Flange" ist vom Comfort am besten.
    "Double flange" sitz bei mir nur mit der ersten im Ohr - und sit durch das härtere Material einfach unbequem.
    Die Aufsätze beeinflussen aber nicht nur den Comfort sondern auch den Klang.

    > Der DT990 und der 880 sind so richtige Wohfühlkopfhörer vom Material an den
    > Ohren her. Aber ich komme wieder auf meinen anfänglichen Gedanken zurück:
    > Am Praktischsten wäre es, der Lärm würde gar nicht erst entstehen oder man
    > hält sich ganz woanders auf. Klingt blöd, ist aber inzwischen für mich
    > realistischer als immer mehr neue Produkte zu testen.

    Klar, Lärm vermeiden wäre am Besten, es geht nur leider nicht wenn man nicht in der Einsamkeit wohnen will - oder das eigene Heim mit Isoliermaterial auskleiden will.
    Eine Leise Umgebung hat auch einen weiteren Vorteil man kann dann die Kopfhörer leiser einstellen ;). Jedenfalls habe ich mich von Lautsprechern zu 100% verabschiedet und setze nur auf Kopfhörer - und vor allem offene lassen ja Ton rein...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.17 13:56 durch DetlevCM.

  5. Re: Ne

    Autor: theonlyone 10.05.17 - 14:01

    In Ear stören ja nur deshalb, weil sie nicht an das Ohr angepasst sind, also irgendwo "drückt" es eben.

    Man kann sich beim Hörgerate-Handel aber auch Kopfhörer machen lassen die an das Ohr angepasst sind (wie eine Gussform) , die passen das praktisch perfekt und da drückt nichts unangenehm.

    Bei einer Brille das gleiche. Wenn man eine von der Stange kauft und die drückt irgendwo wird es schnell unangenehm. Eine gute Brille sollte angepasst sein und absolut nirgendwo eine Druckstelle erzeugen.

    ----

    Zum Thema Gut für alle / Zukunft:
    In aktueller Form sind die Geräte primär dafür da einen Schaden auszugleichen.

    Sobald man Vorteile darüber erlangt wird es eben immer sinnvoller diese zu verwenden, irgendwann überwiegt das einfach so stark das man es nicht missen will.

    ----

    Noch weiter in die Zukunft gedacht könnten die Geräte auch als Synchron-Übersetzer herhalten und einige weitere technische Extras bereithalten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.17 14:04 durch theonlyone.

  6. Re: Ne

    Autor: Hotohori 10.05.17 - 15:52

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Ear stören ja nur deshalb, weil sie nicht an das Ohr angepasst sind,
    > also irgendwo "drückt" es eben.
    >
    > Man kann sich beim Hörgerate-Handel aber auch Kopfhörer machen lassen die
    > an das Ohr angepasst sind (wie eine Gussform) , die passen das praktisch
    > perfekt und da drückt nichts unangenehm.
    >
    > Bei einer Brille das gleiche. Wenn man eine von der Stange kauft und die
    > drückt irgendwo wird es schnell unangenehm. Eine gute Brille sollte
    > angepasst sein und absolut nirgendwo eine Druckstelle erzeugen.

    Richtig, kann man sich eigentlich auch für InEar Kopfhörer Aufsteck-"Hülsen" anfertigen lassen?

    Ich musste auch erst mehrere "Hülsen" ausprobieren, ehe ich welche fand die halbwegs angenehm zu tragen sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.17 15:53 durch Hotohori.

  7. Re: Ne

    Autor: Anonymer Nutzer 10.05.17 - 15:58

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theonlyone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Ear stören ja nur deshalb, weil sie nicht an das Ohr angepasst sind,
    > > also irgendwo "drückt" es eben.
    > >
    > > Man kann sich beim Hörgerate-Handel aber auch Kopfhörer machen lassen
    > die
    > > an das Ohr angepasst sind (wie eine Gussform) , die passen das praktisch
    > > perfekt und da drückt nichts unangenehm.
    > >
    > > Bei einer Brille das gleiche. Wenn man eine von der Stange kauft und die
    > > drückt irgendwo wird es schnell unangenehm. Eine gute Brille sollte
    > > angepasst sein und absolut nirgendwo eine Druckstelle erzeugen.
    >
    > Richtig, kann man sich eigentlich auch für InEar Kopfhörer
    > Aufsteck-"Hülsen" anfertigen lassen?
    >
    > Ich musste auch erst mehrere "Hülsen" ausprobieren, ehe ich welche fand die
    > halbwegs angenehm zu tragen sind.

    Hängt vom Hersteller ab. Beyerdynamic bietet das für deren In-Ears an.
    Aber ob man so etwas für zum Beispiel einen Sennheiser IE8 (oder neueren IE80) bekommt wüsste ich nicht.

    Ich habe wohl irgendwo mal den Begriff "re-shelling" gesehen - das wäre das verlegen der Technik in ein neues Gehäuse, Customs müssten so auch möglich sein. Kosten? Keine Ahnung... Und mit "dynamic driver IEMs" sowieso problematisch da der Innenraum ja den Klang beeinflusst... - mit "balanced armatures" ist so etwas vermutlich leichter...

    Edit: typo fix...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.17 16:06 durch DetlevCM.

  8. Re: Ne

    Autor: Hotohori 10.05.17 - 16:03

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hängt vom Hersteller ab. Beyerdynamic bietet das für deren In-Ears an.
    > Aber ob man so etwas für zum Beispiel einen Sennheiser IE8 (oder neueren
    > IE80) bekommt wüsste ich nicht.
    >
    > Ich habe wohl irgendwo mal den Begriff "re-shelling" gesehen - das wäre das
    > verlegen der Technik in ein neues Gehäuse, Customs müssten so auch möglich
    > sein. Kosten? Keine Ahnung... Und mit "dynamic driver IEMs" sowieso
    > problematisch da der Innenraum ja den Klang beeinflusst... - mit "balanced
    > armatures" ist so etwas gemütlich leichter...

    Stimmt, hab die Beeinflussung des Klangs vergessen, aber dann müsste ja sowieso für jeden Nutzer individuell nachgemessen und angepasst werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.17 16:03 durch Hotohori.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) Systembetreuung mit Schwerpunkt Buchhaltung
    Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. Informatiker als IT-Anwendungsbetreuer und fachlicher Abteilungsleitungsvertreter (d/m/w)
    DEGEWO AG, Berlin
  3. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Schweickert GmbH, Walldorf
  4. Fachexpertin bzw. Fachexperte Arbeitsmarkt (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck