Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: Magnete im Tegra Note…

Völliger Blödsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Völliger Blödsinn

    Autor: ED_Melog 18.05.14 - 10:03

    Die HDDS sind in einem verschlossenen Metallgehäuse.
    Um die mit magnetisierten Festplatten mit einem Magneten zu löschen benötigt man Magneten mit einer magnetischen Flussdichte von mehr als 10.000 Gaus.

    Ein Elektromagnet eines Autokranes würde das bringen.

    Das so ein Tablet dermassen starke Supermagneten (Neodym?) hat, dass es durch das eigene Gehäuse, durch das Notebook gehäuse (Mit mehr Abstand wird die magnetische Wirkung wesentlich!! schwächer), durch die magnetisch abgeschirmte Festplatte, dringt, ist doch wohl eher ein Kinder-Mythos.

    Absoluter Blödsinn.

  2. Re: Völliger Blödsinn

    Autor: phre4k 19.05.14 - 23:13

    Jep, da hat wohl ein Redakteur einfach ne Deadline nicht geschafft und schiebt das auf das Tablet...

    Hab da mal einen kurzen Artikel drüber geschrieben: http://www.crunchweb.de/317/festplatten-mit-magneten-loeschen/

    Headcrash ist zwar möglich, aber unwahrscheinlich.

  3. Re: Völliger Blödsinn - Halbwissender

    Autor: toni84 22.05.14 - 10:17

    verwechselst Du dan nicht "Strom" und "Magetismus" ?

    Wenn man außen ein starkes Magnetfeld an die Disk anlegt,
    richten sich die Elektronen im Metall entsprechend aus,
    und erzeugen damit ein weiteres Magnetfeld, das dann
    weiter nach innen hineinreicht, und eben doch die Daten
    beeinträchtigen kann.

    Von einer völligen Löschung würde ich da nicht reden.
    Es reicht aber, wenn das Chaos groß genug ist, um von
    einem Totalschaden zu reden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  2. 199€
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...
  4. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49