Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volantis: Nexus 9 bekommt FCC…

viel Rahmen kwT

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. viel Rahmen kwT

    Autor: McFly 05.10.14 - 15:22

    kwT



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.14 15:23 durch McFly.

  2. Re: viel Rahmen kwT

    Autor: RipClaw 05.10.14 - 15:47

    Das abgebildete Tablet ist ein Nexus 7 (2013).

    Vom Nexus 9 hat man bisher höchstens ein paar vereinfachte Skizzen gesehen aber mehr auch nicht. Ob der Rahme dick oder dünn ausfallen wird, wird man erst sehen.

  3. Re: viel Rahmen kwT

    Autor: chromosch 05.10.14 - 15:47

    Ist ganz praktisch um das Teil festzuhalten...

  4. Re: viel Spaß KGB

    Autor: Anonymer Nutzer 05.10.14 - 16:09

    chromosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ganz praktisch um das Teil festzuhalten...

    Darauf hätte man sich eigentlich selbst deine passende Antwort sparen müssen.

  5. Re: viel Spaß KGB

    Autor: chromosch 05.10.14 - 16:20

    ja, golem sollte eigentlich alle kwt beiträge automatisch löschen...

  6. Re: viel Spaß KGB

    Autor: jrichterndh 06.10.14 - 01:15

    So ist es, bei einem Handy also alles unter 5 Zoll ist es besser wenn kein bzw kaum Rand da ist.
    Oberhalb von 7 Zoll ist ein daumenbreiter Rand wirklich praktisch. Allein schon deswegen weil man die Anders Feathält.

    Ich find es toll das mein derzeitiges tablet einen daumenbreiten Rand hat.

    Ist praktisch.

    Sind eben so Sachen wo man sagen muss es kommt drauf an.

    Für mich wäre ein Tablet ohne daumengriffrand ein absoluter grund es nicht zu kaufen.
    Aber ich seh ein das es leute gibt die noch grössere Hände als ich haben. Wenns in der hand liegt, dann seh ich das ein dann ist ein Rand nervig.
    Deswegen hat mein Telefon vom display bis zum gehäuse auch nur 2mm rand, und auch das find ich da zuviel.
    Das könnte weniger sein :-)

    Andererseits ich geb für ein telefon maximal 150 ¤ aus.
    Mein Tablet lag beim Kauf bei 399,- und das war damal günstig

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-15%) 33,99€
  3. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus