Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Watch Series 3 im Praxistest…

eSiM

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eSiM

    Autor: Iomegan 01.12.17 - 13:50

    Ist es nicht so, dass die Apple Watch aus Stromspargründen nur UMTS und LTE unterstützt? Vielleicht ist das der Grund warum einige Anbieter die eSIM der Apple Watch nicht unterstützen.

  2. Re: eSiM

    Autor: Bigfoo29 01.12.17 - 14:00

    Aus STROMSPAR-Gründen den effizientesten Betriebsmodus (GSM) nicht zu unterstützen fände ich durchaus schräg.

    Das Problem ist aber ein anderes, wie der Artikelschreiber auch auf Seite 2 erläutert: Die eSIM-Implementierung von Apple ist nicht Standard-konform. Dass es geht, zeigt eben die Gear S3 bei Vodafone/O2.

    Regards.

  3. Re: eSiM

    Autor: Iomegan 01.12.17 - 14:19

    Ich dachte immer dass die moderneren Protokolle auch effizienter sein.

    Nur was gensu weicht vom Standard ab? Vielleicht das nicht vorhandene GSM?

  4. Re: eSiM

    Autor: as (Golem.de) 01.12.17 - 15:12

    Hallo,

    Iomegan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte immer dass die moderneren Protokolle auch effizienter sein.

    das hängt vom Betriebsszenario ab. LTE und Co sind in Byte je Zeiteinheit effizienter als 2G. Absolut liegt die Leistungsaufnahme aber rein für den Betrieb höher. Stichwort: Race to Idle.

    2G wiederum ist bei konstanten kleinen Datenmengen allgemein besser/stromsparender. Bei Sensoren also eher das Optimum.

    Typische Apple-Watch-Szenarien brauchen aber eher eine leistungsfähige Verbindung. Da ist 2G eigentlich keine gute Idee. Wobei in der Berliner U-Bahn man im Telekom-Netz nur 2G benutzen kann.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Mich gibt's auch als Social-Media-Version. ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang


    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  5. Re: eSiM

    Autor: deutscher_michel 01.12.17 - 16:31

    Wieder was gelernt..danke!

  6. Re: eSiM

    Autor: amagol 01.12.17 - 18:15

    Iomegan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es nicht so, dass die Apple Watch aus Stromspargründen nur UMTS und LTE
    > unterstützt? Vielleicht ist das der Grund warum einige Anbieter die eSIM
    > der Apple Watch nicht unterstützen.

    2G ist halt in einigen Laendern (praktisch) schon abgeschaltet, also verbraucht ein GSM Modul nur unnoetig Platz und Strom.

  7. Re: eSiM

    Autor: miauwww 01.12.17 - 18:55

    Iomegan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte immer dass die moderneren Protokolle auch effizienter sein.

    Kann man nicht generalisieren. Fortschritte sind oft auch Rückschritte.

  8. Re: eSiM

    Autor: DerDy 01.12.17 - 22:08

    as (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das hängt vom Betriebsszenario ab. LTE und Co sind in Byte je Zeiteinheit
    > effizienter als 2G. Absolut liegt die Leistungsaufnahme aber rein für den
    > Betrieb höher. Stichwort: Race to Idle.
    Super, vielen Dank für die Info. Lohnt sich doch immer wieder bei Golem vorbei zu schauen.

  9. Re: eSiM

    Autor: Iomegan 01.12.17 - 22:27

    Danke für die Aufklärung.

  10. Re: eSiM

    Autor: oliver.n.herzog 02.12.17 - 18:56

    as (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > Iomegan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich dachte immer dass die moderneren Protokolle auch effizienter sein.
    >
    > das hängt vom Betriebsszenario ab. LTE und Co sind in Byte je Zeiteinheit
    > effizienter als 2G. Absolut liegt die Leistungsaufnahme aber rein für den
    > Betrieb höher. Stichwort: Race to Idle.
    >
    > 2G wiederum ist bei konstanten kleinen Datenmengen allgemein
    > besser/stromsparender. Bei Sensoren also eher das Optimum.
    >
    > Typische Apple-Watch-Szenarien brauchen aber eher eine leistungsfähige
    > Verbindung. Da ist 2G eigentlich keine gute Idee. Wobei in der Berliner
    > U-Bahn man im Telekom-Netz nur 2G benutzen kann.
    >
    > gruß
    >
    > -Andy (Golem.de)

    Interessant dachte eigentlich, dass 2g aufgrund seiner vorgeschriebenen verhalten mehr Energie verbraucht bei schlechter mittlerer Distanz zu den Antennen und mit dauernden verbindungswechsel und deshalb eigentlich nur für stationäre Sensoren noch praktikabel ist, da da nicht die ganze Zeit energeihungrig nach einer Antenne gesucht wird.

  11. Re: eSiM

    Autor: Bigfoo29 03.12.17 - 11:22

    Das Problem ist, dass die Modems für 3/4/5G deutlich komplexer sein müssen. Es gibt komplexere Datenkompressionen und höhere Datenmengen. Für 2G reichen vergleichsweise wenige und langsam getaktete Schaltungen, die - wieder vergleichsweise Null Strom verbrauchen. Energie-mäßig teuer ist es lediglich, dass die anderen Komponenten auf die Ergebnisse länger "halbaktiv" warten müssen als bei LTE. Aber ansonsten hat "as" schon Recht. Grade bei großen Datenmengen wird GSM/GPRS ineffizient. Nur: Wenn ich die Wahl habe zwischen "gar kein Netz" und "eigentlich immer was da", dann hab ich lieber auch GSM. Denn das ist auch bei LTE noch immer der Fallback, wenn das LTE-Netz zusammenbricht. (Und viele Telefone telefonieren in LTE-Netzen noch heute über GSM.)

    Letztlich hält sich Apple schlicht nicht an die vom Gremium verabschiedeten Standards, um etwas Energie zu sparen. Mit dem Erfolg, dass die Kunden letztlich die Gelackmeierten sind, da man in kaum einem Netz damit arbeiten kann. Nur: Wird das die Apple-Fanboys auch nur tangieren? :/

    Regards.

  12. Re: eSiM

    Autor: Bigfoo29 03.12.17 - 13:08

    Naja... die Fläche für ein GSM-Bauteil in einem LTE-Modul ist lächerlich gering. Und wenn man das Modul elektrisch abschalten könnte, wenn es nicht benutzt wird, weil LTE verfügbar wäre (kostet heute auch kaum noch Transistoren), verbräuchte es auch keinen Strom. Wobei der Stromverbrauch für Aufbau (und Haltung) einer Verbindung bei GSM im Vergleich zu LTE winzig ist.

    Aber anders als durch das WEGLASSEN von ein paar Transistoren (und damit dem Verletzen des Standards) und der Einsparung von ein paar lächerlichen mAh (die man mit geeignetem Engineering sogar auch noch hätte vermeiden können) ist halt im Ergebnis die Tatsache, dass 3/4 der Telekomminkations-Provider die Implementierung nicht akzeptieren. - Ist ihr gutes Recht, denn dafür sind Standards da.

    Regards.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Veridos GmbH, München
  3. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  4. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,95€
  2. (-30%) 4,61€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
    Batterieherstellung
    Kampf um die Zelle

    Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
    2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
    3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
    Leistungsschutzrecht
    Das Lügen geht weiter

    Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

    3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
      Amazon vs. Google
      Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

      Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


    1. 19:10

    2. 18:20

    3. 17:59

    4. 16:31

    5. 15:32

    6. 14:56

    7. 14:41

    8. 13:20