1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wearable: Google entwickelt…

Bei der Behandlung helfen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei der Behandlung helfen

    Autor: lestard 24.06.15 - 10:44

    "Durchgehend und vor allem verlässlich bestimmte Körperfunktionen von Patienten zu überwachen, würde Ärzten bei der Behandlung und bei der Vorsorge helfen."
    Gibt es für diese Aussage irgendwelche verlässlichen Quellen?

  2. Re: Bei der Behandlung helfen

    Autor: Bouncy 24.06.15 - 12:08

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es für diese Aussage irgendwelche verlässlichen Quellen?
    Sicher

  3. Re: Bei der Behandlung helfen

    Autor: ffrhh 24.06.15 - 12:30

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Durchgehend und vor allem verlässlich bestimmte Körperfunktionen von
    > Patienten zu überwachen, würde Ärzten bei der Behandlung und bei der
    > Vorsorge helfen."
    > Gibt es für diese Aussage irgendwelche verlässlichen Quellen?

    Das würde mich aber auch interessieren. Das Herz kann ich auch mit einem mobilen Langzeit-EKG überwachen. Genauer, als es jedes Wearable jemals könnte. Und wie medizinisch relevant die Umgebungstemperatur sein könnte - ja... das weiß wohl nur Google.

  4. Re: Bei der Behandlung helfen

    Autor: Quantium40 24.06.15 - 14:55

    ffrhh schrieb:
    > Das würde mich aber auch interessieren. Das Herz kann ich auch mit einem
    > mobilen Langzeit-EKG überwachen.
    Aber nur bei Leuten, die nie Duschen.

    > Genauer, als es jedes Wearable jemals könnte.
    Genauer mag das sein, aber gleichzeitig strapaziert es den Patienten deutlich mehr.

    > Und wie medizinisch relevant die Umgebungstemperatur sein könnte -
    > ja... das weiß wohl nur Google.
    Es soll ja tatsächlich Menschen geben, deren Kreislauf temperaturabhängig mehr oder weniger belastet wird.

  5. Re: Bei der Behandlung helfen

    Autor: Bouncy 24.06.15 - 17:35

    ffrhh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das würde mich aber auch interessieren. Das Herz kann ich auch mit einem
    > mobilen Langzeit-EKG überwachen.
    Langzeit-EKG im Alltag? Nö, das trägt man eine kurze Zeit und passt seinen Alltag daran an, es ist viel zu unpraktisch für eine Dauernutzung. Und es kann keine Bewegung aufzeichnen, keine Aktivitäten, keine Umgebungsdaten, es kann nicht den Menschen als Solches in seinem alltäglichen Leben erfassen.
    > Und wie medizinisch relevant die Umgebungstemperatur sein könnte - ja... das weiß wohl nur Google.
    Reicht dazu tatsächlich nicht simples Nachdenken aus? Menschen haben allerlei Probleme mit Höhen, Trockenheit, schnellen klimatischen Veränderungen, es gibt viel zu beachten bei der Behandlung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FINARX GmbH, Darmstadt
  2. Bystronic Lenhardt GmbH, Neuhausen-Hamberg
  3. L-Bank, Karlsruhe
  4. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 189,90€ (Bestpreis!)
  3. 106,68€ (Bestpreis!)
  4. 94,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

  1. Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
    Mi Note 10 im Kamera-Test
    Der Herausforderer

    Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.

  2. Software-Entwicklung: Github bekommt App und verbessert Code-Verwaltung
    Software-Entwicklung
    Github bekommt App und verbessert Code-Verwaltung

    Aktionen auf Github können künftig auch per App auf dem Smartphone ausgeführt werden. Das Unternehmen verbessert außerdem die Nutzung und Verwaltung und will Quellcode für 1.000 Jahre archivieren. Die Kritik an der Zusammenarbeit mit US-Behörden wird derweil größer.

  3. Drohnen: Neue App von DJI kann Multicopter identifizieren und orten
    Drohnen
    Neue App von DJI kann Multicopter identifizieren und orten

    Mit einer jüngst vorgestellten App des Copter-Herstellers DJI sollen mit Hilfe handelsüblicher Smartphones jedwede moderne Multicopter identifiziert und lokalisiert werden können. Ein derartiges System könnte sowohl Behörden als auch Privatpersonen helfen.


  1. 12:05

  2. 11:59

  3. 11:44

  4. 11:33

  5. 11:18

  6. 11:00

  7. 10:45

  8. 10:30