1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weniger Consumer-Notebooks…

Wie wäre die Entwicklung ohne Apple gewesen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre die Entwicklung ohne Apple gewesen?

    Autor: KritikerKritiker 20.09.14 - 04:10

    Die Frage stelle ich mir mittlerweile öfters. Ich frage mich was ohne Apple gewesen wäre, ohne iPhone, ohne iPad, wäre die Entwicklung von Notebooks/Desktop Hardware noch ein paar Jahre länger auf hochturen gelaufen? *träum*

    Seit dem die Tablets "In" sind, habe ich das "Gefühl", oder besser, es ist relativ Offensichtlich (siehe Artikel), dass die Entwicklung von Geräten mit eingebauter Tastatur und freier Betriebsystemwahl massiv zurückgeht.

    Ich halte diese Tendenz für alles anderes als gut, aus folgenden Gründen:
    - Laptops/PCs bieten vielseitigere Schnittstellen die einen seltener auf Proprietäre Lösungen drücken. Der Computer wird dadurch zum Universaltool
    - Freie Betriebsystemwahl (die meisten Treiber bekommt man meistens zum laufen, selbst unter Linux, mit genug Arbeit.)
    - Meiner Meinung nach für alles angenehmer was sich nicht auf Zugfahren oder Facebook/Surfen beschränkt.
    - Es gibt eine Maus... Ja, ich mag sie, die Maus!

    - Werde ich... alt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.14 04:11 durch KritikerKritiker.

  2. Re: Wie wäre die Entwicklung ohne Apple gewesen?

    Autor: Dopeusk18 20.09.14 - 10:47

    KritikerKritiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage stelle ich mir mittlerweile öfters. Ich frage mich was ohne Apple
    > gewesen wäre, ohne iPhone, ohne iPad, wäre die Entwicklung von
    > Notebooks/Desktop Hardware noch ein paar Jahre länger auf hochturen
    > gelaufen? *träum*
    >
    > Seit dem die Tablets "In" sind, habe ich das "Gefühl", oder besser, es ist
    > relativ Offensichtlich (siehe Artikel), dass die Entwicklung von Geräten
    > mit eingebauter Tastatur und freier Betriebsystemwahl massiv zurückgeht.
    >
    > Ich halte diese Tendenz für alles anderes als gut, aus folgenden Gründen:
    > - Laptops/PCs bieten vielseitigere Schnittstellen die einen seltener auf
    > Proprietäre Lösungen drücken. Der Computer wird dadurch zum Universaltool
    > - Freie Betriebsystemwahl (die meisten Treiber bekommt man meistens zum
    > laufen, selbst unter Linux, mit genug Arbeit.)
    > - Meiner Meinung nach für alles angenehmer was sich nicht auf Zugfahren
    > oder Facebook/Surfen beschränkt.
    > - Es gibt eine Maus... Ja, ich mag sie, die Maus!
    >
    > - Werde ich... alt?

    Ohne Apple hätte ich es die vllt auch garnicht gegeben.

    ..und ja ich weiß, Xeroxs hat sie erfunden aber bei ihnen konnte sie sich nicht durchsetzen.

  3. Re: Wie wäre die Entwicklung ohne Apple gewesen?

    Autor: Little_Green_Bot 20.09.14 - 11:05

    Für Produktivsysteme bleiben Notebooks und PC's das Mass der Dinge. Vielleicht werden sie etwas teurer, weil Angebot und Nachfrage zurück gehen.

    Touch-Bedienung und App-Stores haben die UX für Consumer massiv verbessert. Das ist eine positive Entwicklung.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  4. Re: Wie wäre die Entwicklung ohne Apple gewesen?

    Autor: User_x 21.09.14 - 20:35

    die entwicklung wäre genauso verlaufen.

    ich erinnere mich selbst daran, dass mobiles entertain bei mir mit einem pocket loox angefangen und danach durch ein htc hd2 fortgesetzt wurde. apple hat insoweit nur mehr käufer angesprochen, die noch weniger mit IT zu tun hatten, die revolution gab es aber bereits.

    mit dem ipad, also nem tablet war das - wenn man es schlicht betrachtet auch nur ein augenöffnen der restlichen industrie, weil sich davor niemand getraut hat (war das geschrei noch groß, als ios statt ein vollwertiges os darauf vorgestellt wurde - wer erinnert sich???)

    also bleibt apple nur ein katalysator, bzw. ein hersteller der es vor allen anderen gemacht und sich dadurch getraut hat. die entwicklung wäre sonst genauso auch wenn etwas später angerollt.

    (sci-fi: wer kennt es aus zeit-filmen, da wird etwas verändert - die wirkung bleibt aber im ganzen gleich ;))

    Das gleiche ist nicht das selbe. Also wirklich, immer diese fehlende Differenzierung!

  5. Re: Wie wäre die Entwicklung ohne Apple gewesen?

    Autor: blackhawk2014 22.09.14 - 08:08

    Wir hätten auf jeden Fall weniger überteuerten Schrott auf dem Markt ;) :D

  6. Re: Wie wäre die Entwicklung ohne Apple gewesen?

    Autor: hildemythen 22.09.14 - 14:14

    blackhawk2014 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir hätten auf jeden Fall weniger überteuerten Schrott auf dem Markt ;) :D


    Da hast du wohl recht. Aber wollten wir das wirklich?
    Piano-Lack Notebooks mit einer Auflösung von 1366x768 bei 15" Bildschirmdiagonale?
    Der grau/ beigene Kasten unterm Schreibtisch?
    Eine Welt ohne Smartphones und Tablets nach Apples Vorbild? Weiter Symbian oder Windows Mobile 6 auf den Tastenhandys?

    Also lassen wir die ganzen Nachläufer eben ihren Schrott produzieren und freuen uns daran das wenigstens Apple (Lenovo, Google und Nokia) brauchbare, durchdachte Geräte verkauft die nicht nach 5 Monaten nur noch 50% der UPV kosten und zu dem Zeitpunkt eh bereits obsolet sind.

    Was Schrott ist zeigt hier gerade der Markt (Auch wenn ich die Sony Vaio Notebooks eigentlich immer OK fand).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  2. Allianz Deutschland AG, München
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  4. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PGA Tour 2K21 - Deluxe Edition [EU Key] für 26,99€, No Man's Sky für 14,99€)
  2. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060 Ti Ghost OC 509€, GIGABYTE GeForce RTX 3080 Gaming OC 10G für...
  3. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3060 Ti Twin Edge OC für 545,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021