Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wi-Fi 6: Router und Clients…

Wifi goes USB

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wifi goes USB

    Autor: SJ 28.08.19 - 13:17

    "Weil die Bezeichnungen mit WLAN, Zahl und Buchstaben nicht besonders eingängig ist, wurde die Namensgebung vor kurzem vereinfacht: WLAN-11n heißt nun Wi-Fi 4, WLAN-11ac ist Wi-Fi 5 und WLAN-11ax eben Wi-Fi 6."

    Dauert nicht mehr lange, dann gibts Wi-Fi 6.1 Gen7x2

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Wifi goes USB

    Autor: heikom36 28.08.19 - 21:33

    Und die alten Standards, die kaum Anwendung gefunden hatten? :-D

    Aber hast recht - man verliert echt den Überblick wenn es immer so kryptische Bezeichnungen gibt. Auch bei den CPUs nervt es mich. Ein i7 kann super schnell sein oder auch ein mittlerweile antikes Stück...

  3. Re: Wifi goes USB

    Autor: craxity 29.08.19 - 12:33

    Diese Kommentare rufen nur Kopfschütteln hervor. Die neuen Wi-Fi-Standards sind doch viel einfacher zu verstehen als die alten. Je höher die Zahl, desto neuer der Standard und desto höher die maximale Bandbreite. Ist das so schwer?

    Die USB-Standards sind auch nicht unübersichtlich, wenn man sich alle 5 Jahre 10 Minuten Zeit nimmt, um sich damit auseinander zu setzen.

    Es gibt auch keine CPU, die "i7" bezeichnet wird. Es gibt immer eine zusätzliche Nummer, die alle Informationen liefert. Es beschwert sich doch auch keiner, dass ein "Passat" ganz neu oder uralt sein kann.

  4. Re: Wifi goes USB

    Autor: heikom36 29.08.19 - 12:42

    Ja, echt? In einer Nummer steht die Leistung?
    Was ganz neues.

    Und wenn ich durch die Welt gehe und sage: Das ist ne hohe Nummer, die Leistung muss also hoch sein, wird man ausgelacht.
    Man MUSS(!) nachschlagen um zu erfahren welche Spezifikation auch dahinter steckt.
    Dir würde ich gerne Waren verkaufen - hohe Nummern im Namen und das reicht dir offensichtlich aus um was als toll zu empfinden.

    Mir ist es zu wenig.
    Ahja... woher weiß man denn, dass gerade die genannte Nummer die höchste ist? ;-)
    Wenn es einen i7 1000 geben würde, wer sagt mir, dass es dann nicht noch einen i7 1001 oder 1002 gibt?
    Fliegt es dir einfach zu?

    Und das mit der hohen Bandbreite ist so ne Sache.
    2,4Ghz - 5Ghz.
    Auf dem Papier ist 5GHz schneller. Auf dem Papier.
    Brauche ich vor Ort ne größere Reichweite, dann ist mit unter 2,4GHz schneller...
    Die Zahl sagt eigentlich nicht so viel aus. Die Gegebenheiten vor Ort sollte man auch kennen. Die schnellste Technik kann dann auch mal zu langsamen werden.
    Leute, die nicht alle Faktoren beachten - da bleibt nur Kopfschütteln weil es nämlich so sicher zu Problemen kommt.

  5. Re: Wifi goes USB

    Autor: craxity 29.08.19 - 13:00

    Du laberst am Thema vorbei. Die Nummern (inkl Buchstaben) stehen bei Intel für ein bestimmtes Modell. Welche Eigenschaften das Modell hat, kann man nicht vernünftig als Zahl abbilden. Das sollte doch klar sein. Dafür gibt es eine ausgezeichnete Produktdatenbank. Dort kann man auch Produkte direkt vergleichen. Welches Modell dann "schneller" ist, hängt vom Anwendungsgebiet ab und kann auch nicht als Zahl abgebildet werden.

    Ebenso kann der Wi-Fi-Standard keine einfache Bezeichnung für einen optimalen Router für einen beliebigen Standort vorgeben. Aber es ist zu erwarten, dass ein neuerer Standard bessere Leistung erzielt und dann ist die Information, welcher Standard neuer ist, sehr hilfreich.

  6. Re: Wifi goes USB

    Autor: heikom36 29.08.19 - 13:10

    Laber... na dann...

    I7 2019-1
    Wäre zB eine Bezeichnung, die man gleich deuten könnte - I7 Jahr 2019, Quartal 1 oder so.

    Du laberst Käse

    Zitat:

    . Je höher die Zahl, desto neuer der Standard und desto höher die maximale Bandbreite.

    Um dann später zu sagen das es ja Produktdatenbanken gibt, wo man nachschlagen kann.

    Huch... du widersprichst dir doch selbst. Deine Zahl ist doch das Ausschlagebende und nicht die Fakten, die man dann im Datenblatt findet - die höhere Zahl sagt dir doch schon: Besser.
    Dem ist aber nicht so.

  7. Re: Wifi goes USB

    Autor: craxity 29.08.19 - 13:20

    Die Modellnummern von Intel und die Wi-Fi-Standards sind völlig unterschiedliche Dinge. Ich verstehe nicht, warum du die jetzt zusammenwirfst.

    Nochmal für ganz langsame:
    - Höhere Zahl bei Wi-Fi (im Zwrifel) gut
    - Modellnummer bei Intel in Produktdatenbank nachschlagen (wrnn man sich nicht auskennt)

    Dein Vorschlag für die Generierung der Modellnummern anhand des Erscheinungsdatums funktioniert nur, wenn immer genau eine CPU rausgebracht würde. Und wenn jede neuere CPU in allen Anwendungen schneller ist.

  8. Re: Wifi goes USB

    Autor: heikom36 29.08.19 - 13:41

    Dein Vorschlag für die Generierung der Modellnummern anhand des Erscheinungsdatums funktioniert nur, wenn immer genau eine CPU rausgebracht würde. Und wenn jede neuere CPU in allen Anwendungen schneller ist.
    ---
    OK, das ist echt ein Argument, wo ich nicht dran gedacht habe.
    Noch länger überlegt ist es den meisten Anwendern im Endeffekt auch eh egal. Ich denke 90% oder mehr kaufen eh von der Stange und schauen gar nicht auf die Hardware - die wollen einfach sofort nutzen und interessieren sich weniger für die Technik.
    Die Zeiten, dass man auch jede Hardware, die momentan auf dem freien Markt verfügbar ist, aus dem Kopf nennen zu können sind auch schon lange vorbei. Manchmal lebt man noch in der Vergangenheit.
    Dein Einwand ist korrekt.

  9. Re: Wifi goes USB

    Autor: SJ 29.08.19 - 14:14

    Das Problem liegt im Umbennen der bisherigen Standards. Wer weiss, wie lange es dauert, bis die das wieder umkrempeln.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: Wifi goes USB

    Autor: plastikschaufel 29.08.19 - 15:42

    craxity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Kommentare rufen nur Kopfschütteln hervor. Die neuen Wi-Fi-Standards
    > sind doch viel einfacher zu verstehen als die alten. Je höher die Zahl,
    > desto neuer der Standard und desto höher die maximale Bandbreite. Ist das
    > so schwer?
    >
    > Die USB-Standards sind auch nicht unübersichtlich, wenn man sich alle 5
    > Jahre 10 Minuten Zeit nimmt, um sich damit auseinander zu setzen.
    >
    > Es gibt auch keine CPU, die "i7" bezeichnet wird. Es gibt immer eine
    > zusätzliche Nummer, die alle Informationen liefert. Es beschwert sich doch
    > auch keiner, dass ein "Passat" ganz neu oder uralt sein kann.

    i7 ist eine gehobene Klasse in der Produktfamilie der Intel Core Prozessoren.
    In 1000er Schritten hast du die Generation, der Rest ist Modell.
    Passat und Passat kannst du auch unterscheiden in Baujahr, Motorisierung, etc...

  11. Re: Wifi goes USB

    Autor: conker 30.08.19 - 14:27

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Weil die Bezeichnungen mit WLAN, Zahl und Buchstaben nicht besonders
    > eingängig ist, wurde die Namensgebung vor kurzem vereinfacht: WLAN-11n
    > heißt nun Wi-Fi 4, WLAN-11ac ist Wi-Fi 5 und WLAN-11ax eben Wi-Fi 6."
    >
    > Dauert nicht mehr lange, dann gibts Wi-Fi 6.1 Gen7x2

    Oh ja, genau das war auch mein erster Gedanke.
    Ich "könnte" noch damit leben, wenn es irgendwas mit 6.x wird, was aber auch schon lästig sein kann.
    Ich könnte noch damit leben, wenn die sich auf eine Major Version einigen und dann in der minor Version Schrittweise den Speed erhöhen, meinetwegen ...

    Wenn die Tatsächlich nachher die blödsinnige USB Route wählen und anfangen "Gen7x2" Müll anzuhängen, dann ist es aus, da könnten die auch gleich bei den alten Bezeichnungen bleiben.

    Wobei es halt bei Wlan schwierig ist, weil die Anzahl der verbauten Antennen maßgeblich für den Speed ist ...
    Aber in der Industrie gibt es doch angeblich einen Haufen Experten, kann doch nicht so schwer sein, mit vernünftigen Bezeichnungen daher zu kommen.
    Bei Ethernet, RAM, PCIe, Displayport, USB bis 3.1 (und HDMI mehr oder weniger) klappt es doch auch ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  3. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  4. MEPA- Pauli und Menden GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  2. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  3. 43,99€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Asus Zenfone 5 Handy für 199,90€, Digitus DN-95330 Switch für 40,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smarte Lautsprecher: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smarte Lautsprecher
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Assistant und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27