1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wigig alias IEEE 802.11ad: Wo…

Wie wäre es mit intelligenteren Routern?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre es mit intelligenteren Routern?

    Autor: curious_sam 12.10.16 - 10:38

    ...statt mit der Brechstange 60GHz ranzugehen, würde es m.E. viel mehr bringen, router endlich auf den Stand der Technik zu bringen.
    Wenn der Nutzer im gleichen Raum wie der Router ist, warum nicht die Sendeleistung runterfahren - im Mobilfunknetz funktioniert das doch auch? Würde auch Energie sparen.
    Warum sollten die Router nicht miteinander kommunizieren und koordinieren - wenn grad niemand daheim ist, wozu 160MHz Band belegen? Wenn übers DSL sowieso nur 50 Mbit laufen, warum nicht die gleiche Frequenz mit time division teilen? Wozu ein band im 2.4 und eins im 5 belegen wenn nur entweder oder benutzt wird?
    Mit dem und mit Beamforming sollte eig. selbst in den dichtest besiedelten Gebieten mehr als genug Spektrum für alle da sein - da jetzt mit 60GHz ranzugehen wirkt etwa so, wie den Anker, der am Auto hängt, mit mehr Gas ausgleichen zu wollen.

  2. Re: Wie wäre es mit intelligenteren Routern?

    Autor: LeonBergmann 12.10.16 - 11:36

    curious_sam schrieb:
    Wenn übers DSL
    > sowieso nur 50 Mbit laufen, warum nicht die gleiche Frequenz mit time
    > division teilen? Wozu ein band im 2.4 und eins im 5 belegen wenn nur
    > entweder oder benutzt wird?

    Warum sollte man sein Lokales Netzwerk auf seine WAN Geschwindigkeit kastrieren ? Es gibt doch mehrere Szenarien wo man möchte das eine deutlich höhere Geschwindigkeit verfügbar ist, z.B. bei Backups von Mobilen Geräten oder dem Zugriff auf lokale Netzwerkgeräte wie NAS etc. Da wäre eine Beschränkung auf den WAN Speed sehr unschön.

    Weil man z.B. ältere Geräte hat die nur 2.4 verwenden aber neu Mobil-Geräte die schon den neuen Standard verwenden?

    Mit freundlichen Grüßen
    Leon Bergmann

  3. Re: Wie wäre es mit intelligenteren Routern?

    Autor: franzbauer 12.10.16 - 11:59

    > Wenn der Nutzer im gleichen Raum wie der Router ist, warum nicht die Sendeleistung runterfahren - im Mobilfunknetz funktioniert das doch auch? Würde auch Energie sparen.

    Also wenn ich mich recht erinnere fährt die Fritzbox die Sendeleistung runter je besser der Empfang zu dem Endgerät ist. Voraussetzung ist natürlich, dass nur EIN Gerät im WLAN ist. Wenn man 3 Geräte in verschiedenen Zimmern hat bringt dir die Reduzierung nicht. Zumindest kommt es mir so vor, weil laut Weboberfläche der FB das so angezeigt wird.

  4. Re: Wie wäre es mit intelligenteren Routern?

    Autor: curious_sam 12.10.16 - 12:39

    LeonBergmann schrieb:

    > Warum sollte man sein Lokales Netzwerk auf seine WAN Geschwindigkeit
    > kastrieren ? Es gibt doch mehrere Szenarien wo man möchte das eine deutlich
    > höhere Geschwindigkeit verfügbar ist, z.B. bei Backups von Mobilen Geräten
    > oder dem Zugriff auf lokale Netzwerkgeräte wie NAS etc. Da wäre eine
    > Beschränkung auf den WAN Speed sehr unschön.

    Das ist ja gerade der Witz an einer _intelligenten_ Lösung - wenn du mehr brauchst, kannst du dir ja auch mehr nehmen. Das sollte entsprechend automatisch geschehen, ohne dass der Nutzer überhaupt wissen muss, dass es passiert.
    .
    Wenn sich jeder nur so viel vom Kuchen abschneidet, wie er in dem Moment braucht, statt immer soviel zu belegen wie er im bestall nutzen könnte würde dass für die übliche Datenrate m.E. mehr bringen, als jeder Generationssprung.

  5. Re: Wie wäre es mit intelligenteren Routern?

    Autor: AaronNathalemBrometheus 21.10.16 - 17:55

    Es gab da bis vor relativ kurzer Zeit soweit ich weiß ein Patent das einer Firma gehört die Enterprise WLAN anbietet.
    Habe den Namen leider nicht mehr im Kopf aber vll. bekommen wir das in den nächsten Jahren.
    War mal auf einem Verkaufsseminar von denen :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  2. IHK Industrie- und Handelskammer Gießen-Friedberg, Friedberg
  3. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 35,99€
  2. 37,49€
  3. (-72%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47