1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Win 2: GPD stellt neues…

Kennt jemand eine Alternative?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kennt jemand eine Alternative?

    Autor: gurke1 16.01.18 - 11:23

    Ich suche genau sowas, jedoch zu einem günstigeren Preis und evtl. schwächerer Hardware. Kennt da jemand was? Windows als BS wäre von Vorteil, da nur 2D-Plattformer von Steam gespielt werden sollen...

    Gruß
    gurke :)

  2. Re: Kennt jemand eine Alternative?

    Autor: Lord Gamma 16.01.18 - 11:36

    Ja: [www.golem.de] ;-)

  3. Re: Kennt jemand eine Alternative?

    Autor: Arsenal 16.01.18 - 11:44

    Ich find den Preisunterschied von 350¤ auf 900$ schon bissl viel - gut hat paar nette Neuerungen, aber damit liegt es dann auch schon deutlich über dem Limit für ein Spielzeug für mich.

  4. Re: Kennt jemand eine Alternative?

    Autor: franzel 16.01.18 - 11:51

    Ja, wie schon verlinkt definitiv der GPD Win1. Der Erste spielt auch Titel, wie Skyrim, Darksiders, Bulletproof und wohl so gut wie alle Indie-Titel, wie Hollow Knight, Ori, Night in the Woods usw.
    Ich habe den Ersten und bin total zufrieden damit. Nur damit ich jetzt noch ein bisschen neuere AAA Titel darauf spielen kann, ist das für mich keine zusätzlichen 600¤ wert.
    Die wahre Beschränkung des GPD Win liegt für mich mehr am kleinen Bildschirm. So gut das Konzept für Action-Titel funktioniert, für Rollenspiele mit viel Text, oder RTS-Games ist das einfach Alles zu funzelig.

  5. Re: Kennt jemand eine Alternative?

    Autor: nille02 16.01.18 - 12:56

    Arsenal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich find den Preisunterschied von 350¤ auf 900$ schon bissl viel - gut hat
    > paar nette Neuerungen, aber damit liegt es dann auch schon deutlich über
    > dem Limit für ein Spielzeug für mich.

    Das wird auch der CPU geschuldet sein. Vorher hatte man einen Atom x7 der laut Intel einen Listenpreis von 37 Dollar hat. Der hier genutze Core M kott auf einen Listenpreis um die 280 Dollar. Auch gibt es nun doppelten Arbeitsspeicherund man hat eine M2 SSD (Austauschbar!) und nicht mehr nur verlöteten emmc Speicher.

    Die 900 Dollar finde ich daher zwar auch hoch, aber noch in einer Region wo es ok sein kann.
    Ich finde die hohe Differenz bei der Fundingvariante zur Retailversion hoch. 250 Dollar Aufpreis sind nicht gerade wenig.

  6. Re: Kennt jemand eine Alternative?

    Autor: Arsenal 16.01.18 - 13:51

    Oh wow, danke. Habe nie nach den Preisen für die Core-M geschaut, damit hatte ich jetzt nicht gerechnet - das ist schon ein recht saftiger Preis.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  3. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  4. S-Kreditpartner GmbH, keine Angabe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra 512GB MicroSDXC Speicherkarte + SD-Adapter für 72,99€, Western Digital 10...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab