1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 im Tablet-Test…

Ich finds mittelmässig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finds mittelmässig

    Autor: Stahlreck 01.08.15 - 23:17

    Der Tablet Modus ist ganz nett und an einigen Stellen auch besser als Windows 8.1. Dennoch war 8.1 ein tolles OS für Tablets und Windows 10 fehlen noch einige Sachen die unter 8.1 einfach besser waren.

    - Auf den Desktop kommt man nicht ohne den immer noch sehr touchunfreundlichen Explorer. Es ist zwar schön, dass der Wechsel zwischen Modern UI/Desktop nicht mehr so grob ist, aber dennoch würde ich irgendwie auf ihn zugreifen können. Auf dem Startmenü kann man nämlich leider immer noch nicht *alles* anpinnen.

    - Edge ist sehr viel schlechter für Touch. Ihm fehlen alle Gesten des IE mit denen man bequem vor und zurück gehen konnte. Einstellen lässt sich auch quasi nix und der Sync funktioniert auch nur mässig. Ausserdem könnten die Icons für Touch User ein stück grösser sein und die URL Leiste sollte für Touch nach unten wandern, wie es das schon bei W10M der Fall ist!

    - Viele Gesten die es in 8.1 gab, fehlen hier noch. Z.B. das herunterziehen von Apps um sie zu schliessen war eine sehr gute Geste für Tablets unter 8.1. Die Charms fehlen auch etwas....schade dass die Funktionen nicht einfach ins Action Center integriert wurden, stattdessen wurden einige entfernt und oben Links in einen Hamburger gepackt. Genau an der dämlichsten stelle. Ausserdem werden nun wohl einige Apps quasi einen doppelten Hamburger haben. Ein mal in der Titelleiste und ein mal in der App selber.

    - OneDrive ist auf Tablets quasi nutzlos geworden. Da Tablets meist nicht TB an Speicher haben waren die "SmartFiles" unter Windows 8.1 in Kombination mit Office 365 und dem unlimitierten OneDrive Speicher sehr gut! Nun frisst OneDrive den Speicher, die Funktion wurde ersatzlos gestrichen und wann sie zurück kommt ist unklar. Ausserdem lässt sich nicht mal mehr der Sync Vorgang pausieren.

    Alles in allem....meh....vom grossen "2 Versionssprünge" OS hätte ich mir sowohl auf Desktop als auch auf Tablet sehr viel mehr erhofft. Apps können immer noch nicht auf ein anderes Laufwerk installiert werden, das Startmenü könnte noch ein paar Optionen mehr vertragen und die inkonsistente Bedienung ist fast noch schlimmer geworden. 2 Settings Apps, 3 Media Player (WMP, Goove Musik, TV & Video), 2 Photo Viewer und ich glaube ca. 6 verschiedene Kontextmenü-Designs. Alles wirkt sehr unfertig....der Fokus wurde diesmal ganz klar auf Maus und Tastatur gelegt und wahrscheinlich ist das auch richtig so. Dennoch schade für Tablet Nutzer.

    PS: Wie wärs mal mit nem Update für die Windows 8 Golem App zur universal App mit neuen Features? Da hat sich seit Windows 8 Release nix getan ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.15 23:20 durch Stahlreck.

  2. Re: Ich finds mittelmässig

    Autor: tonictrinker 04.08.15 - 13:58

    Sehe ich auch so.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TransnetBW GmbH, Stuttgart
  2. ALTE LEIPZIGER - HALLESCHE Konzern, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, München
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. 4,32€
  3. 29,99€
  4. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor
    Horror
    Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    Rund 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung will Capcom ein Remake von Resident Evil 3 veröffentlichen und Jill Valentine erneut nach Raccoon City schicken. Zusätzlich zur Kampagne ist ein ungewöhnlicher Multiplayermodus geplant.

  2. Antivirus: McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec
    Antivirus
    McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec

    Intels McAfee interessiert sich für den Privatkundenbereich von Symantec, der nun Nortonlifelock heisst. Es könnte eine der aktuell größten Übernahmen der IT-Branche werden.

  3. Radeon Adrenalin 2020: AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber
    Radeon Adrenalin 2020
    AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber

    Mit der neuen Version seiner Treibersoftware Radeon Adrenalin bietet AMD eine neue Funktion namens Boost, die bei viel Action auf dem Bildschirm die Auflösung dynamisch runterschraubt - unter anderem in Pubg und Call of Duty.


  1. 16:51

  2. 16:15

  3. 16:01

  4. 15:33

  5. 14:40

  6. 12:38

  7. 12:04

  8. 11:59