1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 on ARM: Microsofts…

Was soll denn das?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll denn das?

    Autor: Keridalspidialose 02.10.19 - 19:31

    Das Surface Pro ist nur deshalb interessant weil da ein vollwertiges Windows auf einem X86er läuft, und nicht irgendeinen Tablet OS auf einem wurstigen Smarphone-/Tablet-Prozessor.

    Prozessor wäre mir ja eigentlich egal, wenn Microsoft sein richtiges Windows drauf zu laufen bekommt. Aber wenn man da mit Windows on ARM rumömmelt kann man sich auch gleich ein normales Tablet holen und braucht kein teures Surface Pro.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.19 19:34 durch Keridalspidialose.

  2. Wie kommst du auf Windows in Arm?

    Autor: t_e_e_k 02.10.19 - 20:42

    Das ist zwar den Arm Kernel, aber wenn x86 Emulator.

    Bis auf Spiele wird dort alles laufen

  3. Re: Wie kommst du auf Windows in Arm?

    Autor: Kaiser Ming 02.10.19 - 21:09

    t_e_e_k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist zwar den Arm Kernel, aber wenn x86 Emulator.
    >
    > Bis auf Spiele wird dort alles laufen


    nein 32bit only

  4. Re: Was soll denn das?

    Autor: Clouds 02.10.19 - 21:18

    Jo also ich stimme da absolut mit dir überein. Der Clou am Surface war schon immer, dass da mit voller x86-Kompatibilität alle Desktopanwendungen laufen, man aber trotzdem ein relativ handliches Tablet hat zum Notizen machen, casual browsen, Filme schauen, Comics lesen, Noten anzeigen etc.

    Wer ein pures Tablet will ist mit dem iPad (leider) besser bedient, was aus meiner Sicht aber gar nichts mit der Hardware zu tun hat, sondern vor allem mit Software. Es werden schlicht alle wichtigen Tablet Apps rein für iOS entwickelt...

    Wenn nun aber im Windows Store die gleiche Qualität an Apps verfügbar wäre wie fürs iPad, wäre das Surface Pro X eine tolle Alternative. In der aktuellen Softwaresituation macht bei einem Budget von 1000Euro ein günstiger Laptop und ein iPad einfach mehr Sinn. (Oder eben das Surface Pro x86)

    Ich glaube das ist nun der dritte Anlauf von Microsoft ein ARM basiertes Tablet anzubieten und ich bin mir fast sicher, sie werden zum dritten Mal scheitern und zwar einfach nur wegen der Software. IMHO würde es für Microsoft mehr Sinn machen, wenn sie die Ressourcen in die Entwicklung der Software stecken würden. Das Tablet UI von Windows ist mehr schlecht als Recht und richtig brauchbare UWP Apps kann man an einer Hand abzählen (es gibt ja noch nicht mal native Google Apps).
    Ich persönlich liebe mein Surface Pro. Bester mobiler Computer den es je gab. Aber wer ein Tablet möchte, dem empfehle ich ein günstiges iPad.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.19 21:18 durch Clouds.

  5. Re: Was soll denn das?

    Autor: nobodyzero 02.10.19 - 22:20

    Ich kann die Skepsis verstehen, das war ich bis vor nicht all zu langer Zeit auch. Als ich dann die Möglichkeit hatte eine Lenovo Miix 630 für 300 ¤ zu kaufen, hebr ich mich getraut es auszuprobieren. Ich bin immer noch sehr begeistert! Ich merke eigentlich keine Einschränkungen im Vergleich zum Surface Pro 3 vorher. Muss aber auch sagen, dass ich keine anspruchsvollen x86 Programme verwende. Ich würde es sehr bedauern wenn Windows on Arm wieder verschwinden würde!

  6. Re: Was soll denn das?

    Autor: subjord 02.10.19 - 22:23

    Zumal bei dem Preis kauft niemand solch ein Gerät. Wie schon richtig gesagt wurde ist die Software ein Problem. Bei einem 500 Euro Tablet mag es vielleicht in Ordnung sein, wenn wichtige Anwendungen nicht laufen, solange der Browser und die Microsoft Programme alle gehen. Allerdings wenn man mehr als 1000 Euro für ein Gerät ausgibt, hat man in der Regel höhere Ansprüche und will wahrscheinlich bestimmte Programme ausführen die es nur für x64 Prozessoren gibt.
    Alles was man mit einem ARM Windows Computer machen kann, kann man auch mit einem iPad machen, nur das iPad funktioniert wahrscheinlich besser.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. ARRI Arnold & Richter Cine Technik GmbH, München
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

  1. Halbleiterfertigung: Samsung verdreifacht EUV-Kapazität
    Halbleiterfertigung
    Samsung verdreifacht EUV-Kapazität

    Die Fab V1 im südkoreanischen Hwaseong ist fertig: Samsung Foundry nimmt dort die Produktion von Chips mit 7-nm-EUV-Technik und feiner auf, bis Ende 2020 soll die dreifache Fertigungskapazität verfügbar sein.

  2. Agon AG353UCG: AOC baut 200-Hz-Monitor im Kinoformat und mit HDR1000
    Agon AG353UCG
    AOC baut 200-Hz-Monitor im Kinoformat und mit HDR1000

    Der Gaming-Monitor AOC Agon AG353UCG ist zumindest auf dem Papier gut ausgestattet: Er hat ein 200-Hz-Panel, unterstützt HDR mit 1.000 cd/m² und kommt im gestreckten 21:9-Format. Das alles ist aber nicht ganz preiswert.

  3. Entwicklertagung: Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab
    Entwicklertagung
    Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab

    GDC 2020 Mit Neuigkeiten zur Playstation 5 ist auf der Entwicklerkonferenz GDC 2020 nicht zu rechnen: Sony hat wegen des Coronavirus ebenso wie Facebook mit seiner Tochter Oculus abgesagt.


  1. 11:55

  2. 11:40

  3. 11:12

  4. 10:25

  5. 09:30

  6. 09:16

  7. 08:55

  8. 07:54