1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 Version 1607: Es…

Surface Pro 4 / Surface Book anyone?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Surface Pro 4 / Surface Book anyone?

    Autor: vrtz 06.04.16 - 11:06

    Wieso fokussiert sich der Artikel soviel auf alte Windows 7 und Windows 8 Zeiten? Vor allem mit den neuesten Geräten der Surface Reihe hat sich doch sehr sehr viel getan. Desweiteren sehe ich auch nicht ganz wie "Apple zeigt Microsoft, wie Stiftbedienung aussehen muss" zustande kommt. In Tests von iPad Pro und Surface Pro 4 habe ich die Stifteingabe auf einem Level gesehen. Des Weiteren hat der Surface Pro Stift noch große Vorteile wie Flexibilität, magnetische Halterung am Gerät und vor allem Akku-Laufzeit (und ein fehlendes beknacktes Lade-Prinzip wie beim Apple Pencil). Zudem gibt es unter Windows mehr Software für Stifte als für das iPad.

    Die Neuerungen die ich auf der build gesehen habe sind außerdem konsequente Weiterentwicklungen und Aufpolierungen der Stiftbedienung, die seit Surface-Release schon stark optimiert wurden. Alles in Allem eher die Iteration als die Neuerfindung des Rades. Der Artikel spiegelt das falsch wieder, finde ich.

  2. Re: Surface Pro 4 / Surface Book anyone?

    Autor: Jens Schellhase 06.04.16 - 11:54

    Ich muss leider sagen, die Apple-Stifteingabe ist sehr weit vorne vor Microsoft. Zumindest, wenn man damit wirklich zeichnen will. MS hat einen Bug eingebaut, der langsame Linie "zittern" lässt (außer sie werden künstlich glattgebügelt), hat keine Palm-Rejection, weniger Druckstufen (merkt man) und keinen Neigungswinkel.

    Ohne die Software auf dem SP hätte ich schon längst das iPad Pro geholt; aber da ist eben die Software zu dünne.

    Ich nutze das SP3 jeden Tag und hab das SP4 auch schon ausführlich getestet; glaub mir, Apple ist da vornweg und Microsoft beschränkt sich jetzt auf irgendwelche Spielereien mit seinen Stiften, statt die Dinger mal richtig auf den Stand der Hardware zu heben, den Kreative erwarten (und brauchen!).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.16 11:55 durch Jens Schellhase.

  3. Re: Surface Pro 4 / Surface Book anyone?

    Autor: koflor 06.04.16 - 12:39

    Ich bin kein Zeichner, aber kann die im Artikel genannten Probleme gar nicht nachvollziehen. Schon unter Windows 8 hatte das Surface die Handballenerkennung und ich hatte es noch nie, dass etwas falsch erkannt wurde.
    Mit dem neuen SP4 und mit Windows 10 ist die Stiftbedienung für mich schon weitestgehend perfekt.

  4. Re: Surface Pro 4 / Surface Book anyone?

    Autor: Jens Schellhase 06.04.16 - 12:40

    Ja, ich denke da liegt das Problem. MS hat die Zielgruppe der Zeichnenden nicht richtig im Fokus. Da ist noch was nachzuholen.

  5. Re: Surface Pro 4 / Surface Book anyone?

    Autor: heubergen 06.04.16 - 13:41

    Ich würde dir ja gerne schreiben was ich von deiner Meinung halte und wieso aber das sieht Golem/Microsoft wohl nicht gerne weshalb der Beitrag zensiert wurde.

    Ich möchte hiermit nur bekannt geben dass du unrecht hast.

  6. Re: Surface Pro 4 / Surface Book anyone?

    Autor: Jens Schellhase 06.04.16 - 13:46

    Soso. Na dann. Interessant. Erzähl mir mehr davon.

  7. Re: Surface Pro 4 / Surface Book anyone?

    Autor: AIM-9 Sidewinder 06.04.16 - 14:40

    Ich hab ein Surface Pro 1 noch im Einsatz und dort gibt es auch keine Probleme.

  8. Re: Surface Pro 4 / Surface Book anyone?

    Autor: as (Golem.de) 06.04.16 - 19:17

    Hallo,

    vrtz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso fokussiert sich der Artikel soviel auf alte Windows 7 und Windows 8
    > Zeiten? Vor allem mit den neuesten Geräten der Surface Reihe hat sich doch
    > sehr sehr viel getan.

    der Artikel fokussiert auf die allgemeine Situation. Es gibt in dem Markt nicht nur N-Trig-basierte Geräte. Daneben ist Wacom als Konkurrenz mit zwei unterschiedlichen Stiftsystemen groß. Atmel und Synaptics gibt es auch noch. Wobei ich nur von Atmel-basierten Tablet-PCs weiß. Wo Synaptics im Digitizer steckt weiß ich nicht.

    > Desweiteren sehe ich auch nicht ganz wie "Apple zeigt
    > Microsoft, wie Stiftbedienung aussehen muss" zustande kommt. In Tests von
    > iPad Pro und Surface Pro 4 habe ich die Stifteingabe auf einem Level
    > gesehen.

    Und Wintab? Der Markt besteht nicht nur aus Surface-Tablets.

    > Des Weiteren hat der Surface Pro Stift noch große Vorteile wie
    > Flexibilität, magnetische Halterung am Gerät und vor allem Akku-Laufzeit
    > (und ein fehlendes beknacktes Lade-Prinzip wie beim Apple Pencil).

    Ich als Wacom-Nutzer habe gar keine Sorgen, was Akkulaufzeit angeht, der Stift hat nämlich keinen. N-Trig musste das einführen, weil sie enorme Probleme mit dem Energiebedarf des Displays hatten. N-Trig hat beides im Angebot, mit und ohne Batterie.

    > Zudem
    > gibt es unter Windows mehr Software für Stifte als für das iPad.

    Ja, das ist der Grund, warum Wacom gut im Markt vertreten ist. Das Cintiq beispielsweise, ist zwar eine Nische, scheint aber gut zu laufen. Technisch ist dessen Stift auch ziemlich gut, kommt allerdings prinzipbedingt mit einem Rahmenproblem...

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  9. Re: Surface Pro 4 / Surface Book anyone?

    Autor: Keep The Focus 07.04.16 - 14:11

    What?
    Ich hab mit dem SP3 Handballenerkennung!
    Und das was du Bug nennst, ist nunmal harte Realität: Eine Linie hat immer leichtes Zittern. Schon alleine deswegen, weil die Position digital erfasst werden muss und deswegen immer Abstufungen vorhanden sind.
    Aber sowohl Microsoft als auch Apple interpolieren(künstlich plattbügeln) bei der Anzeige der Linie einfach.

  10. Re: Surface Pro 4 / Surface Book anyone?

    Autor: dEEkAy 23.04.16 - 21:42

    koflor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin kein Zeichner, aber kann die im Artikel genannten Probleme gar
    > nicht nachvollziehen. Schon unter Windows 8 hatte das Surface die
    > Handballenerkennung und ich hatte es noch nie, dass etwas falsch erkannt
    > wurde.
    > Mit dem neuen SP4 und mit Windows 10 ist die Stiftbedienung für mich schon
    > weitestgehend perfekt.

    Handballenerkennung hin oder her. Mit meinem Surface Pro 3 samt Stift passiert es mir trotzdem, dass ich in OneNote mein Blatt ausversehen verschiebe, obwohl ich nur die Hand zum schreiben auflege.

    Desweiteren nervt es, dass OneNote (Desktop Variante) keinen richtigen Vollbildmodus hat. Dort hat man dann noch immer die Taskleiste und löst ab und zu etwas mit dem Handballen aus bevor der Stift auf dem Display erkannt wurde. Einzig die Taskleiste automatisch verschwinden lassen hilft (macht aber an anderer Stelle wieder Probleme wenn man sie doch mal braucht).

    Nimmt man die App (Metro) Variante von OneNote, dann fehlen einige Tools (Schreibbereich einfügen etc).

    So gern ich OneNote als flexibles Notizbuch habe, so sehr verfluche ich es auch. Allein schon dass ich im "Vollbildmodus" der Desktopvariante JEDES MAL AUFS NEUE die Toolleiste einblenden muss. Man kann das nicht speichern. An solchen Kleinigkeiten krankt die Software und das nervt tierisch.

  11. Re: Surface Pro 4 / Surface Book anyone?

    Autor: koflor 23.04.16 - 22:03

    Sorry aber ich benutze die Desktop-Variante gar nicht, kann deshalb die Probleme nachvollziehen. Bei der App hat mir bislang nichts gefehlt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. ITEOS, verschiedene Standorte
  3. QUNDIS GmbH, Erfurt
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Smash Bros. Ultimate, The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Diablo 3, Octopath...
  2. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, Super Smash Bros. Ultimate, Minecraft)
  3. PC 59,99€/PS4, Xbox 69,99€ (Release am 17. September)
  4. (u. a. One Touch tragbare Festplatte 500 GB in verschiedenen Farben je 86,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00