Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7 und 8.1: Ryzen- und…

Wieso sollte sich im Jahr 2017...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso sollte sich im Jahr 2017...

    Autor: Freiheit statt Apple 14.04.17 - 15:35

    ...noch jemand einen neuen Rechner mit Windows 7 oder 8.1 anschaffen?

    Wer sich jetzt noch Windows 7 draufpackt, der muss ja in gut 2,5 Jahren sowieso schon wieder über den Umstieg nachdenken - und wieso sich jemand freiwillig Windows 8 draufpacken wollen würde, wo es Win 10 gibt, ist auf den ersten Blick auch nicht unbedingt ersichtlich.

  2. Re: Wieso sollte sich im Jahr 2017...

    Autor: blaub4r 14.04.17 - 16:04

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...noch jemand einen neuen Rechner mit Windows 7 oder 8.1 anschaffen?
    >
    > Wer sich jetzt noch Windows 7 draufpackt, der muss ja in gut 2,5 Jahren
    > sowieso schon wieder über den Umstieg nachdenken - und wieso sich jemand
    > freiwillig Windows 8 draufpacken wollen würde, wo es Win 10 gibt, ist auf
    > den ersten Blick auch nicht unbedingt ersichtlich.


    gut das deine meinung alles in der welt darstellt. läuft. mal sehen was ryzen zu meinem win7 system sagt.

  3. Re: Wieso sollte sich im Jahr 2017...

    Autor: nicoledos 14.04.17 - 17:37

    Wegen ein paar neu eingestellten Mitarbeitern soll jetzt die gesamte IT auf Win 10 umgestellt werden? Oder sollen die Admins für diese ein paar Extrawürste braten? Da teure spezialisierte HW, SW nicht mit Win10 läuft ... .

    Auch ist Win10 dank des Rolling-Modell ein Glücksspiel, ob nach dem nächsten größeren Update noch alles Läuft. Aber gut, es gibt ja LTSB. Autsch, doch nicht. Denn Win10 LTSB bekommt neue CPUs auch nicht. Vorhandene kritische Infrastrukturen erweitern kann da auch schnell in die Hose gehen.

  4. Re: Wieso sollte sich im Jahr 2017...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.04.17 - 18:29

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen ein paar neu eingestellten Mitarbeitern soll jetzt die gesamte IT auf
    > Win 10 umgestellt werden? Oder sollen die Admins für diese ein paar
    > Extrawürste braten? Da teure spezialisierte HW, SW nicht mit Win10 läuft

    Ich sehe kein Problem darin, sich einfach Systeme mit Skylake oder älter anzuschaffen.

  5. Re: Wieso sollte sich im Jahr 2017...

    Autor: quineloe 14.04.17 - 18:30

    Mal dich stellvertretend für alle anderen gefragt, die hier die "warum habt ihr noch kein win10?" posten.


    Ist euch das hier völlig unbekannt oder schlicht egal?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_10#Datenschutz

  6. Re: Wieso sollte sich im Jahr 2017...

    Autor: Apfelbrot 14.04.17 - 21:07

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wegen ein paar neu eingestellten Mitarbeitern soll jetzt die gesamte IT auf Win 10 umgestellt werden? Oder sollen die Admins für diese ein paar Extrawürste braten? Da teure spezialisierte HW, SW nicht mit Win10 läuft ... .

    Du wirst noch einige Zeit bei den großen Herstellern, gerade für Business PCs, problemlos Skylake CPUs kriegen.

    Außerdem bist du in 2,5 Jahren eh gezwungen umzusteigen oder das war es mit Support.

    Wenn eine Firma also nicht langsam mal damit anfängt sollte sie sich wohl bessere neue Admins suchen.

    > Mal dich stellvertretend für alle anderen gefragt, die hier die "warum habt
    > ihr noch kein win10?" posten.
    >
    > Ist euch das hier völlig unbekannt oder schlicht egal?
    >
    > de.wikipedia.org#Datenschutz

    *gähn*
    Mal wirklich lesen und verstehen was wirklich an Daten gesammelt wird is schwer, ich weiß. Weißt du übrigens das auch Windows 8 und Windows 7 das gemacht haben?
    Ne vermutlich nicht. Ball Flach halten. Mehr nachdenken.

  7. Re: Wieso sollte sich im Jahr 2017...

    Autor: quineloe 14.04.17 - 21:54

    Belege?

  8. Re: Wieso sollte sich im Jahr 2017...

    Autor: divStar 14.04.17 - 22:10

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *gähn*
    > Mal wirklich lesen und verstehen was wirklich an Daten gesammelt wird is
    > schwer, ich weiß. Weißt du übrigens das auch Windows 8 und Windows 7 das
    > gemacht haben?
    > Ne vermutlich nicht. Ball Flach halten. Mehr nachdenken.

    Windows 7 ist seit Ewigkeiten auf dem Markt und Servicepacks haben selten alles zurück gesetzt. Ergo konnte man Alexa und Co. gut im Zaun halten. Das geht bei Windows 10 schlecht und solange die Datensammlung nicht komplett optional wird, wird Windows 10 für Unternehmen und sicherheitsbewusste Menschen uninteressant bleiben, obwohl es - vom Datenschutz abgesehen - ein sehr ordentliches System ist.

    Abgesehen davon : nur weil Windows 7 etwas schlecht gemacht hat, muss Windows 10 es nicht genauso schlecht machen.

  9. windows 8.1...

    Autor: Rulf 14.04.17 - 22:19

    hat trotz einiger schwächen der oberfläche und bedienung aber einige entscheidende vorteile gegenüber w10...

    dx12 unterstützt sowieso noch kein erhältliches spiel vollständig und wird es wohl auch in den nächsten 2 jahren nicht...

  10. Re: Wieso sollte sich im Jahr 2017...

    Autor: JackyChun 14.04.17 - 22:51

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das geht bei Windows 10 schlecht und solange die Datensammlung nicht komplett
    > optional wird, wird Windows 10 für Unternehmen und sicherheitsbewusste
    > Menschen uninteressant bleiben, obwohl es - vom Datenschutz abgesehen - ein
    > sehr ordentliches System ist.
    >

    Die Praxis zeigt, nach meiner Erfahrung, etwas völlig anderes. Die Kunden stellen diesmal ziemlich schnell auf Windows 10 um. Die ersten Testprojekte wurden schon kurz nach Release gestartet und (vergleichsweise)viele Firmen haben inzwischen schon vollständig umgestellt. Tendenz steigend. Warum? Die verschlafene Umstellung von XP auf Win7 hat richtig viel Kohle verbrannt, das will man in Zukunft vermeiden, also startet man früher macht jetzt direkt den Umstieg und hat dann erstmal für die nächsten 10 Jahre Ruhe. Problemen wie der Update Zwang werden hier mit angepassten Prozessen begegnet.

    Datenübermittlung ist ganz einfach per GPO zu konfigurieren und lässt sich dadurch zuverlässig ausschalten.

    Live with an open mind, or die with your mouth shut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.17 22:51 durch JackyChun.

  11. Re: windows 8.1...

    Autor: My1 19.04.17 - 10:38

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hat trotz einiger schwächen der oberfläche und bedienung aber einige
    > entscheidende vorteile gegenüber w10...
    >
    > dx12 unterstützt sowieso noch kein erhältliches spiel vollständig und wird
    > es wohl auch in den nächsten 2 jahren nicht...

    sehe ich auch so und wenn man etwas ahnung hat modded man sich die schwächen der oberfläche raus.

    Asperger inside(tm)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Autobahndirektion Südbayern, Deggendorf
  2. Bosch Gruppe, Abstatt
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach
  4. Bosch Gruppe, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-15%) 33,99€
  3. (-80%) 1,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

  1. Kostenfalle Roaming auf See: Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet
    Kostenfalle Roaming auf See
    Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet

    Auf Kreuzfahrtschiffen ist ein Mobilfunknetz verfügbar, das aber über Satellitentechnik ermöglicht wird. Nach ein paar Youtube-Videos können über 11.000 Euro auf der Mobilfunkrechnung stehen.

  2. Deutsche Post: DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden
    Deutsche Post
    DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden

    Das Netz der DHL-Packstationen wächst weiter. Der Erfolg ist so groß, dass die Stationen nicht selten ausgelastet sind. Konkurrent Amazon stünde mit seinen Lockern erst am Anfang.

  3. 32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
    32-Kern-CPU
    Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

    Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.


  1. 17:40

  2. 16:39

  3. 15:20

  4. 14:54

  5. 14:29

  6. 14:11

  7. 13:44

  8. 12:55