1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8: Nutzer sollen ihre…
  6. Thema

... so lange man noch bei Mutti wohnt, ja.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 5 Euro?

    Autor: Martin F. 15.09.11 - 16:32

    lolwut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Large Hardon Collider

    Das Teil heißt Large Hadron Collider ;)

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  2. Re: ... so lange man noch bei Mutti wohnt, ja.

    Autor: der_wahre_hannes 15.09.11 - 17:02

    Die Logik mußt du mir aber mal erklären: Die Menscheit ist noch nichtmal dazu in der Lage die komplette Leistung der Erde zu nutzen und deshalb willst du keine Energie sparen. Könnten wir aber die Gesamtleistung unseres Zentralsystems nutzen, dann würde es dir sinnvoll erscheinen, Energie zu sparen?

  3. Re: ... so lange man noch bei Mutti wohnt, ja.

    Autor: GodsBoss 15.09.11 - 17:34

    > Die Logik mußt du mir aber mal erklären: Die Menscheit ist noch nichtmal
    > dazu in der Lage die komplette Leistung der Erde zu nutzen und deshalb
    > willst du keine Energie sparen. Könnten wir aber die Gesamtleistung unseres
    > Zentralsystems nutzen, dann würde es dir sinnvoll erscheinen, Energie zu
    > sparen?

    Völlig logisch: Warum sollte ich Energie sparen, wenn es genauso möglich wäre, einfach mehr von der in riesigen Mengen noch verfügbaren Energie zu nehmen? Und umgekehrt: Wenn schon die Gesamtleistung der Sonne abgegriffen würde, wäre es eher schwierig, noch groß mehr Energie heranzuschaffen. Dann ist Sparen angesagt.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  4. Re: ... so lange man noch bei Mutti wohnt, ja.

    Autor: der_wahre_hannes 15.09.11 - 18:17

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Logik mußt du mir aber mal erklären: Die Menscheit ist noch nichtmal
    > > dazu in der Lage die komplette Leistung der Erde zu nutzen und deshalb
    > > willst du keine Energie sparen. Könnten wir aber die Gesamtleistung
    > unseres
    > > Zentralsystems nutzen, dann würde es dir sinnvoll erscheinen, Energie zu
    > > sparen?
    >
    > Völlig logisch: Warum sollte ich Energie sparen, wenn es genauso möglich
    > wäre,

    Es WÄRE vielleicht möglich, aber es IST noch nicht möglich. Da ist doch der Knackpunkt. Wenn wir nur danach gehen, was alles möglich WÄRE... meine Herren, die Welt sähe ganz anders aus.

    > Und umgekehrt: Wenn schon die Gesamtleistung der Sonne abgegriffen
    > würde, wäre es eher schwierig, noch groß mehr Energie heranzuschaffen. Dann
    > ist Sparen angesagt.

    Da bäruchte man dann aber auch entsprechend große Abnehmer. Ansonsten hat man Leistung im Überfluss und braucht eben nicht mehr sparen. ;)

  5. Re: ... so lange man noch bei Mutti wohnt, ja.

    Autor: Testdada 15.09.11 - 18:29

    Der schweizer Durchschnitt ist bei etwas über 17 Rappen. Bei aktuellem Wechselkurs von 1.20 sind das 14 Cent/ kWh. Wobei der Normalpreis für den gewöhnlichen Bürger noch ein bisschen tiefer liegt.

    Bei fast 25 Cent gegnüber 14 Cent ist klar, wieso die Deutschen mehr auf Stromverbrauch achten.

  6. Re: ... so lange man noch bei Mutti wohnt, ja.

    Autor: GodsBoss 15.09.11 - 18:57

    > > > Die Logik mußt du mir aber mal erklären: Die Menscheit ist noch
    > nichtmal
    > > > dazu in der Lage die komplette Leistung der Erde zu nutzen und deshalb
    > > > willst du keine Energie sparen. Könnten wir aber die Gesamtleistung
    > > unseres
    > > > Zentralsystems nutzen, dann würde es dir sinnvoll erscheinen, Energie
    > zu
    > > > sparen?
    > >
    > > Völlig logisch: Warum sollte ich Energie sparen, wenn es genauso möglich
    > > wäre,
    >
    > Es WÄRE vielleicht möglich, aber es IST noch nicht möglich. Da ist doch der
    > Knackpunkt. Wenn wir nur danach gehen, was alles möglich WÄRE... meine
    > Herren, die Welt sähe ganz anders aus.

    Nunja, die Welt ist leider ein Ort, in dem Juristen, Adelige und anderes logikfremdes, leistungsloses Gesindel das Sagen hat, statt Architekten und Ingenieure, unter denen man inzwischen Urlaub auf dem Pluto machen könnte.

    > > Und umgekehrt: Wenn schon die Gesamtleistung der Sonne abgegriffen
    > > würde, wäre es eher schwierig, noch groß mehr Energie heranzuschaffen.
    > Dann
    > > ist Sparen angesagt.
    >
    > Da bäruchte man dann aber auch entsprechend große Abnehmer. Ansonsten hat
    > man Leistung im Überfluss und braucht eben nicht mehr sparen. ;)

    Ich bin zuversichtlich, dass sich immer Leute finden, denen beliebig große Energiemengen nicht ausreichen. ;-)

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  7. Re: 5 Euro?

    Autor: Gaius Baltar 15.09.11 - 22:34

    BLUBBBEL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mal mit einem Messgerät hinter der Steckdosenleiste meines Rechner
    > + Monitor + Drucker in der minimal-konstelation gemessen was ich für einen
    > Stromverbrauch habe:
    > Alle Geräte angeschaltet: 245W (Ohne große Aufgaben, also Office-Betrieb in
    > etwa). Mit grafisch aufwendigen Spielen usw. steigt der Verbrauch um ca.
    > 100W.
    > Alle Geräte im Standby: 14W! Ja, Netzteile können ganz schön
    > verschwenderisch sein und das meines Rechners ist kein schlechtes, sondern
    > ein neues Markennetzteil für über 100¤.

    Wenn es 14W im Standby verbrät, ist entweder das Netzteil doch nicht so gut, oder der Computer, der damit betrieben wird. Ein vernünftiges neues Mainboard darf nur 1W verbrauchen, und ein vernünftiges neues Netzteil stellt dies mit einer Primärleistung von 2–5W bereit (was schon viel ist).
    Hab mal bei mir gemessen, zwar mit einem Billigmessgerät, aber da hab ich irgendwas im 3W-Bereich (gemessen mit zusätzlichem Verbraucher, weil diese billigen Dinger unter 10W nicht korrekt anzeigen). Im Standby sind es unter 10W, und nachts mach ich das Ding trotzdem aus über die Steckdosenleiste. :)


    > Wenn ich nun meine restlichen Geräte wie zweiten Monitor, Konsole, Netbook,
    > Homeserver, Router, Switch, Fernseher usw. dazu rechne und davon NUR
    > Standby (abgesehen von Router und Switch um immer verbunden zu sein)
    > berechne bin ich schon bei fast 80W! Wofür???

    Das fänd ich auch zuviel. Mit 80W kann ich bei mir Computer und Monitor betreiben (im Leerlauf).
    Mein Router läuft auch immer durch, das nehme ich als Zugeständnis an den Komfort in Kauf. Der braucht einfach zulange zum Hochfahren. Alles andere hängt an zwei Steckerleisten. Sowas wie ein Switch kann ja auch ausgeschaltet werden, wenn es Nacht ist. Braucht niemand außer mir. :)

    > Man kann sich auch alles schön rechnen, ich schalte das meiste komplett aus
    > und tausch auch alle Lampen gegen LED usw, da kommt einiges zusammen

    LEDs lohnen sich noch nicht. 15 bis 20 Euro für eine 60W-Äquivalent-Lampe? Wielange muss die denn laufen, um sich zu amortisieren? Vergleichen muss man eigentlich auch mit 11W-Leuchtstofflampen. Die LEDs brauchen da nur 3–5W weniger. Wichtiger ist hier vielmehr, dass der Umweltschrott bei LEDs deutlich geringer ausfällt und man auch keine Quecksilbervergiftung kriegen kann. Ich denke mal, wenn die Preise noch ungefähr halbiert werden, kann ich zukünftige Lampen bei Ausfall nach und nach durch LEDs ersetzen.

  8. Re: 5 Euro?

    Autor: Martin F. 16.09.11 - 03:34

    Gaius Baltar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LEDs lohnen sich noch nicht. 15 bis 20 Euro für eine 60W-Äquivalent-Lampe?
    > Wielange muss die denn laufen, um sich zu amortisieren?

    Annahmen:
    LED:
    9 Watt Leistung
    20000 h Lebensdauer
    Anschaffungspreis 50 ¤

    Glühlampe:
    60 W
    1000 h Lebensdauer
    Anschaffungspreis 1,50 ¤

    Strompreis 0,2495 ¤/kWh

    Kosten über 20000 h:
    LED:
    Strom: 9 W * 20000 h * 0,2495 ¤/kWh = 44,91 ¤
    Gesamt: 44,91 ¤ + 1 * 50 ¤ = 94,91 ¤
    Glühlampe:
    Strom: 60 W * 20000 h * 0,2495 ¤/kWh = 299,40 ¤
    Gesamt: 299,40 ¤ + 20 * 1,50 ¤ = 329,40 ¤

    Und um die Frage nach der Amortisationsdauer zu beantworten:
    Die Differenz in der Leistung beträgt 51 W, also fallen für den Strom Mehrkosten in Höhe von 51 W*0,2495 ¤/kWh = 51*0,2495 ¤/kh = 12,7245 ¤/kh an, außerdem wird alle 1000 h eine neue Glühlampe für 1,50 ¤ fällig, also zusätzlich 1,50 ¤/kh, macht insgesamt 14,2245 ¤/kh. Die 50 ¤ für die LED hat man also nach 50 ¤/(14,2245 ¤/kh) = 50/(14,2245/kh) = 50/14,2245*kh ≈ 3515 h raus. Bei einer Einschaltdauer von durchschnittlich 3 h täglich also nach etwa 3 Jahren und 2,5 Monaten. Bei steigenden Strompreisen früher.

    Oder grafisch:


    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.11 03:39 durch Martin F..

  9. Re: 5 Euro?

    Autor: ranuff 16.09.11 - 08:27

    Martin F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    geil Martin F.,

    das nenn ich mal ne brauchbare Antwort !
    :-)

    thanX a bunch !



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.11 08:28 durch ranuff.

  10. Re: 5 Euro?

    Autor: lolwut 16.09.11 - 11:35

    Martin F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lolwut schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Large Hardon Collider
    >
    > Das Teil heißt Large Hadron Collider ;)

    Oh shit das seh ich jetzt erst :D

    Aber large hard-on collider klingt doch auch toll. Ist nur nicht so ganz jugendfrei ...

  11. Re: ... so lange man noch bei Mutti wohnt, ja.

    Autor: chuck 16.09.11 - 15:03

    Strom zu sparen, ist für mich zum Luxus geworden, den ich mir gönnen _kann_ aber nicht _muss_. Das hast du richtig erfasst.

    Ich spare Strom wo es nur geht, nicht wegen den "Kröten", sondern dem Gewissen und dem Kampf gegen die unangebrachte Bequemlichkeit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bagdad
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  3. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, Munich
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...
  3. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
  2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
    Star Trek: Discovery 3. Staffel
    Zwischendurch schwer zu ertragen

    Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Tobias Költzsch

    1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
    2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
    3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit