1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Phone 7: Abkehr vom…

So schafft man Vertrauen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So schafft man Vertrauen

    Autor: spyro2000 04.07.12 - 14:09

    "Microsoft-intern stand schon vor der Markteinführung von Windows Phone 7 fest, dass dies nur ein Zwischenschritt zu Windows Phone 8 sein werde."

    "Sullivan begründet den Zwischenschritt zu Windows Phone 7 damit, dass dieser notwendig gewesen sei, weil ein Wechsel auf den Windows-Kernel bereits mit Windows Phone 7 nicht machbar gewesen sei respektive zu lange gedauert hätte. Mit dem Neustart des mobilen Betriebssystems wollte Microsoft vor zwei Jahren aber nicht noch mehr Zeit verlieren, nachdem es durch iOS und Android mit Windows Mobile immer mehr ins Hintertreffen geraten ist."

    Ich bin wirklich froh, dass ich mir kein Windows Smartphone gekauft habe. Hatte man dort noch groß rumgetönt dass man hier nicht wie bei Android bei Updates im Regen stehen gelassen wird wurde man nun eines besseren belehrt.

    Sowas ist einfach nur frech und verspielt das Vertrauen der Kunden endgültig.

    spyro

  2. Re: So schafft man Vertrauen

    Autor: redmord 04.07.12 - 14:17

    Dass der Win-Kernel bald in WP Einzug hält und es äußerst fraglich ist, ob WP7-Geräte diesen bekommen, wurde schon seit der Vorstellung von WP7 immer wieder geäußert. Ob dies bereits mit WP8 geschieht war dagegen reine Spekulation. Nun ist es so.

  3. Re: So schafft man Vertrauen

    Autor: LH 04.07.12 - 15:14

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas ist einfach nur frech und verspielt das Vertrauen der Kunden
    > endgültig.

    99,99999 % der Kunden ist der Kernel völlig egal. Da wurde kein Vertrauen verspielt.

  4. Re: So schafft man Vertrauen

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 04.07.12 - 15:45

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spyro2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sowas ist einfach nur frech und verspielt das Vertrauen der Kunden
    > > endgültig.
    >
    > 99,99999 % der Kunden ist der Kernel völlig egal.

    Stimmt, die merken nur, dass man selbst nach Jahren noch die aktuellen Hauptversionen der Software kriegt (falls Wikipedia nicht lügt, läuft iOS 6 auch auf'm 3GS) und bei WP sich mit 7.x-Updates begnügen muss, von denen man noch nicht mal weiß, wie lange es sie geben wird.

  5. Re: So schafft man Vertrauen

    Autor: redmord 04.07.12 - 16:49

    Wie lange sind denn Smartphones beim Erstbesitzer im Einsatz? Und wie lange hat Apple das 3GS verkauft?

    Bei dem Vergleich wird schon einiges durcheinander gewirbelt. Wenn, dann sollte man dies auf die jüngsten WP7-Geräte eingrenzen. Und da kann ich durchaus Ärger nachvollziehen.
    Dass jetzt bei meinem zwei Jahre alten HTC Mozart Schluss ist, finde ich jetzt nicht so dramatisch. Der Cut zu Win8-Kernel ist jedenfalls nachvollziehbar.

    Sich jetzt schon mal im Voraus aufzuplustern, obwohl zu 7.8 so gut wie keine Infos raus sind, ist schon ziemlich albern. Wer von den Haar-in-der-Suppe-Typen hat denn überhaupt ein WP7-Telefon!?

  6. Re: So schafft man Vertrauen

    Autor: mura-t 04.07.12 - 16:53

    Tja woher wissen wir jetzt das wp8 das ist was es sein soll.nicht das ms nach 2 jahren wieder sagt wp8 ist doch mist gewesen wir bauen wieder einen neuen kernel.also so gewinnt man kein vertrauen.

  7. Re: So schafft man Vertrauen

    Autor: TW1920 04.07.12 - 17:32

    mura-t schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja woher wissen wir jetzt das wp8 das ist was es sein soll.nicht das ms
    > nach 2 jahren wieder sagt wp8 ist doch mist gewesen wir bauen wieder einen
    > neuen kernel.also so gewinnt man kein vertrauen.

    Man sollte halt Ahnung haben, was die Entwicklung betrifft... Jetzt, wo Win8 und WP8 fast fertig sind, wird schon an den Plänen für Wp9 und Win9 gearbeitet, weshalb sie auch dazu konkrete Aussagen machen können bzw. in gewissem Umfang auch machen - was den alten Kernel betrifft, ist dieser veraltet und in einem solchgen Fall ist es dann sinnvoll auf seinen Hauptkernel zu setzten, was ja jetzt leichter möglich ist als es damals war.

    was iOS betrifft: Nur eine andere Namensgebung, die vieleicht schöner aussieht... - Oder gibts mit iOS5 siri auch auf dem 4G ?? Siri würde dort Problemlos laufen, da es Siri vor der Übernahme auch schon funktionierte und das sogar besser... Warum meckert hier keiner?
    Desweiteren gibt es immer noch das Rätsel, dass iphones nach updates langsamer geworden sein sollen, wenns neue geräte gibt - könnte man sich auch aufregen....

    Und was garantierte Updates betrifft: Es gab 2 große Updates für WP7 dann, welche nicht erst nach 1-2 Jahren für alle Geräte verfügbar sind... Nebenbei gibt es auch noch Änderungen und Erweiterungen der Gerätehersteller als Update....

  8. Re: So schafft man Vertrauen

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 04.07.12 - 18:06

    > Wie lange sind denn Smartphones beim Erstbesitzer im Einsatz? Und wie lange
    > hat Apple das 3GS verkauft?

    Also ich sehe noch reichlich ältere iPhones im Umlauf. Mag daran liegen, dass die nicht schon beim schief angucken kaputt gehen, wie Schrott von Sony oder Samsung.

    > Bei dem Vergleich wird schon einiges durcheinander gewirbelt. Wenn, dann
    > sollte man dies auf die jüngsten WP7-Geräte eingrenzen.

    Nö. WP muss sich an der Konkurrenz messen und wenn Apple mit dem 3gs die Support-Messlatte hoch hängt, ist das halt so.

    > Sich jetzt schon mal im Voraus aufzuplustern, obwohl zu 7.8 so gut wie

    > keine Infos raus sind, ist schon ziemlich albern

  9. Re: So schafft man Vertrauen

    Autor: redmord 04.07.12 - 20:52

    Vieleicht war ich etwas unverständlich ...

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wie lange sind denn Smartphones beim Erstbesitzer im Einsatz? Und wie
    > lange
    > > hat Apple das 3GS verkauft?
    >
    > Also ich sehe noch reichlich ältere iPhones im Umlauf. Mag daran liegen,
    > dass die nicht schon beim schief angucken kaputt gehen, wie Schrott von
    > Sony oder Samsung.

    Wenn ich als Zweit- oder Drittbesitzer ein Telefon erhalte, habe ich sicherlich nicht die Ansprüche einer Person, die für das Gerät bis zu 500 ¤ ausgegeben hat. Wie lange besitzt man denn so im durchschnitt so ein Telefon? In Deutschland durchschnittlich 18 bis 24 Monate. WP7 hat diesen Rahmen erreicht.
    Warum soll ich als Entwickler darüber hinaus noch weiter neue Features servieren?

    > > Bei dem Vergleich wird schon einiges durcheinander gewirbelt. Wenn, dann
    > > sollte man dies auf die jüngsten WP7-Geräte eingrenzen.
    >
    > Nö. WP muss sich an der Konkurrenz messen und wenn Apple mit dem 3gs die
    > Support-Messlatte hoch hängt, ist das halt so.

    Apple verkauft diese ja auch noch immer. Und dennoch kommen verständlicherweise nicht alle neuen Features auch beim 3GS an und/oder es wird unperformant.
    Zwischen MS und Apple existiert noch ein weiterer Unterschied. Apple besitzt über die Hardware volle Kontrolle und fährt eine umfängliche Produktstrategie. MS ist dagegen einzig der Anbieter des Betriebssystems. Außer die Lumia Reihe sind alle WP7-Geräte seit fast zwei Jahren auf dem Markt.
    Es wird sich doch niemand verarscht fühlen, weil er sich jetzt einen Rechner kauft und im Herbst nicht voll umfänglich alle Möglichkeiten nutzen kann, die Win8 bieten wird.

    Den Wilden zu markieren, weil sich ein Betriebssystem im Laufe der Zeit über die Hardware hinaus entwickelt, ist doch gerade zu lächerlich.

  10. Re: So schafft man Vertrauen

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 05.07.12 - 02:14

    redmord schrieb:
    ------------------------
    > Wenn ich als Zweit- oder Drittbesitzer ein Telefon erhalte, habe ich
    > sicherlich nicht die Ansprüche einer Person, die für das Gerät bis zu 500 ¤
    > ausgegeben hat. Wie lange besitzt man denn so im durchschnitt so ein
    > Telefon? In Deutschland durchschnittlich 18 bis 24 Monate. WP7 hat diesen
    > Rahmen erreicht.
    > Warum soll ich als Entwickler darüber hinaus noch weiter neue Features
    > servieren?

    Erstens musst du mir das mit den 24 Monaten erst noch beweisen und zweitens sollten Entwickler noch weiter daran arbeiten, wenn sie Kunden gewinnen wollen. Apple ist mit der erfolgreichste Hersteller von Smartphones (laut aktuellen Meldungen im Zweikampf mit Samsung und deren Android-Modellen) und das kommt ja nicht durch Zauberei.
    Ich habe mir ein Android-Smartphone von Huawei gekauft und das jemals hat nicht ein einziges Software-Update bekommen. Ich weiß jedenfalls, zu welchem Hersteller ich nicht noch einmal greifen werde.
    Zu iPhones greife ich deswegen nicht, weil deren Support unter Linux eher mau ist, aber ich kann Windows- und Mac-Nutzer schon gut verstehen, wenn sie nach Enttäuschungen durch Microsoft oder halt einem Android-Anbieter nicht noch einmal zum so einem Gerät greifen und lieber ein iPhone holen.


    > Zwischen MS und Apple existiert noch ein weiterer Unterschied. Apple
    > besitzt über die Hardware volle Kontrolle
    Was für ein Unsinn. MS gibt so strikte Vorgaben an WP-Hardware, dass sich die Geräte abgesehen vom äußeren Erscheinungsbild kaum unterscheiden.


    > Den Wilden zu markieren, weil sich ein Betriebssystem im Laufe der Zeit
    > über die Hardware hinaus entwickelt, ist doch gerade zu lächerlich.

    Billige Rhetorik eines Microsoft-Fans, der berechtigte Kritik nicht ab kann.
    MS hat mit WP7 schlicht keinen nennenswerten Erfolg am Markt und da kannste noch so rumtönen, dass MS alles richtig machen würde.

  11. Re: So schafft man Vertrauen

    Autor: redmord 05.07.12 - 15:21

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstens musst du mir das mit den 24 Monaten erst noch beweisen

    Steht in der Wikipedia, jedoch ohne Quellenangabe.

    > und zweitens
    > sollten Entwickler noch weiter daran arbeiten, wenn sie Kunden gewinnen
    > wollen.
    > Apple ist mit der erfolgreichste Hersteller von Smartphones (laut
    > aktuellen Meldungen im Zweikampf mit Samsung und deren Android-Modellen)
    > und das kommt ja nicht durch Zauberei.
    > Ich habe mir ein Android-Smartphone von Huawei gekauft und das jemals hat
    > nicht ein einziges Software-Update bekommen. Ich weiß jedenfalls, zu
    > welchem Hersteller ich nicht noch einmal greifen werde.
    > Zu iPhones greife ich deswegen nicht, weil deren Support unter Linux eher
    > mau ist, aber ich kann Windows- und Mac-Nutzer schon gut verstehen, wenn
    > sie nach Enttäuschungen durch Microsoft oder halt einem Android-Anbieter
    > nicht noch einmal zum so einem Gerät greifen und lieber ein iPhone holen.

    Die Zufriedenheit über ein Produkt wird nicht primär über die Laufzeit von Feature-Updates entschieden. Gar keins bekommen ist dreck, das stimmt. MS hat bei WP knapp 2 Jahre versprochen.

    > Was für ein Unsinn. MS gibt so strikte Vorgaben an WP-Hardware, dass sich
    > die Geräte abgesehen vom äußeren Erscheinungsbild kaum unterscheiden.

    Dennoch können sie den Herstellern nicht vorschreiben wann sie ihre Geräte auf den Markt bringen und wann nicht. Wie bereits geschrieben sind bis auf die Lumia-Reihe alle WP7-Geräte fast zwei Jahre alt.

    > Billige Rhetorik eines Microsoft-Fans, der berechtigte Kritik nicht ab
    > kann.

    Nö.

    > MS hat mit WP7 schlicht keinen nennenswerten Erfolg am Markt und da kannste
    > noch so rumtönen, dass MS alles richtig machen würde.

    Geht es hier auf einmal um den Erfolg von WP7?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Architektin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Leitung IT-Infrastruktur und Basisdienste / Rechenzentrum (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. IT Consultant S/4 HANA - MDG Materialstamm (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen