1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Phone 7: Microsoft…

Wann merken eigentlich die Kiddies...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: Antistatik 11.01.11 - 16:05

    ... dass Microsoft gebashe nicht mehr lustig und originell sind?

    Seit gefühlten 20 Jahren wird immer bei jeder Microsoft Meldung die selbe Scheiße durchgekaut bis zum Sankt Nimmerleinstag.
    Was soll das eigentlich mal werden, wenns fertig ist? Ein Djihad gegen Microsoft ??

  2. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: asdasdasd 11.01.11 - 16:10

    Und wann merkst du, daß es eigentlich gar nicht gegen Microsoft, sondern gegen die Position Microsofts als größter Softwareanbieter für Privatkunden geht?

    Das geht ja genauso auch gegen Google, Apple, usw. Liegt einfach nur daran, daß große Firmen absolut betrachtet auch weitaus mehr Gegner haben als kleine.

  3. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: G.I. Josef 11.01.11 - 16:20

    asdasdasd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wann merkst du, daß es eigentlich gar nicht gegen Microsoft, sondern
    > gegen die Position Microsofts als größter Softwareanbieter für Privatkunden
    > geht?


    Ja und Waffen töten nicht, sondern Menschen.

  4. Wann merken eigentlich die Microsofties...

    Autor: Statiker 11.01.11 - 16:20

    ... dass Microsoft gebashe vollständig zutreffend und richtig sind?

    Seit gefühlten 20 Jahren wird immer bei jedem Microsoft Produkt die selbe Scheiße fabriziert bis zum Sankt Nimmerleinstag.
    Was soll das eigentlich mal werden, wenns fertig ist? Ein Djihad gegen die User ??


    Microsoft = Murks. Punkt.
    War noch nie anders, wird nie anders sein.

  5. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: Antistatik 11.01.11 - 16:21

    Manchmal hab ich das Gefühl alle wollen den Kommunismus zurück.

    Ach so, es geht gar nicht gegen Microsoft, es geht also um große Firmen allgemein.

    Stimmt, deshalb wird Apple ja immer als DAS nonplusultra gesehen und Microsoft als der letzte Schrott... verstehe...

  6. Re: Wann merken eigentlich die Microsofties...

    Autor: lolologe 11.01.11 - 16:24

    Statiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft = Murks. Punkt.
    > War noch nie anders, wird nie anders sein.


    Zumindest in den Gehirnen der MS-Hater und "Windoof"-Schreiber.

  7. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.01.11 - 16:24

    > deshalb wird Apple ja immer als DAS nonplusultra gesehen
    > und Microsoft als der letzte Schrott

    Nein das ist nicht IMMER so. Ich sehe das beispielsweise anders :-)

    Deine Wahrnehmung wird vermutlich durch deine persönlichen Neigungen verändert, ohne dass dir das bewusst ist.

  8. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: dfsdfsdfsdf 11.01.11 - 16:25

    Also sorry, wo lebst denn du? Schau mal hier rein bei einem Apple-Artikel. Ist ja nicht so, daß alle total auf Apple abfahren. Da wird genauso gebasht wie bei Microsoft auch.

  9. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: Antiantistatik 11.01.11 - 21:28

    Microsoft haben wir jahrelangen Stillstand am Softwaremarkt und bei den Webtechnologien zu verdanken. Hinzu kommen Knebelverträge mit Hardwareherstellern und unterirdische Softwarequalität. Und auch hier einmal mehr: Microsoft-Software ist immer ein Verlustgeschäft für den Kunden. Mit den Folgekostenvertrag für Microsoft-Crapware könnte man die komplett dritte Welt ernähren, aber so Durchblickef wie du finanzieren lieber Ballmers und Gates goldene Wasserhähne damit.

    Microsoft gehört zerschlagen. Punkt.

  10. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: Graf Zahn 11.01.11 - 21:33

    Drogen sind schlecht. Mkkaaayy

  11. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: Antiantistatik 11.01.11 - 21:39

    Du willst doch nicht etwa andeuten, dass du meine Aussagen für Hirngespinste hältst. Wenn das so sein sollte, na dann guten morgen in der Realität, Herr Kleinweichonaut ...

  12. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: Graf Zahn 11.01.11 - 21:45

    Um Hirngespinste zu produzieren wäre Hirn vonnöten, sonst sind es nur Gespinste...

  13. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: Antiantistatik 11.01.11 - 21:49

    Na dann träum mal schön weiter in deinem blümchenblauen Microsoft-Schlaraffenland.

  14. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: cbmuser 11.01.11 - 22:48

    Antiantistatik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft haben wir jahrelangen Stillstand am Softwaremarkt und bei den
    > Webtechnologien zu verdanken. Hinzu kommen Knebelverträge mit
    > Hardwareherstellern und unterirdische Softwarequalität.

    Korrekt.

    Und wer's nicht glaubt, der nehme sich die Zeit, folgende Artikel aus der c't zu lesen, zum Thema Kartellverfahren gegen Microsoft [1].

    Aber ich glaub, bei den meisten MS-Anhaengern ist eh Hopfen und Malz verloren =).

    Adrian

    [1] http://www.men-kau-ra.de/microthrill.html

  15. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: Antistatik 11.01.11 - 23:49

    Antiantistatik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft haben wir jahrelangen Stillstand am Softwaremarkt und bei den
    > Webtechnologien zu verdanken. Hinzu kommen Knebelverträge mit
    > Hardwareherstellern und unterirdische Softwarequalität. Und auch hier
    > einmal mehr: Microsoft-Software ist immer ein Verlustgeschäft für den
    > Kunden. Mit den Folgekostenvertrag für Microsoft-Crapware könnte man die
    > komplett dritte Welt ernähren, aber so Durchblickef wie du finanzieren
    > lieber Ballmers und Gates goldene Wasserhähne damit.
    >
    > Microsoft gehört zerschlagen. Punkt.



    Das was du meinst geschah unter Bill Gates Regie!
    Unter Steve Ballmer und Ray Ozzy hat man das Gefühl als würde es bei den beiden deutlich mehr mit Verstand fluppen.

  16. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: Outl 12.01.11 - 00:37

    Seit dem Windows vom Microsoft war immer gut,
    wir haben vom 95 angefangen bis zum Vista. Ich muss schon sagen, beim 95 wars schlimm.

    Jetzt ist der Explorer super geworden, der kann was. Früher gabs immer Viren, jetzt gibts keine mehr!

  17. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: Der Kaiser! 12.01.11 - 01:10

    >> Microsoft haben wir jahrelangen Stillstand am Softwaremarkt und bei den Webtechnologien zu verdanken. Hinzu kommen Knebelverträge mit Hardwareherstellern und unterirdische Softwarequalität.

    > wer's nicht glaubt, der nehme sich die Zeit, folgende Artikel aus der c't zu lesen, zum Thema Kartellverfahren gegen Microsoft.
    Danke für den Link. :)

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  18. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: Ogelallabong 12.01.11 - 01:59

    Waffen Töten nicht das stimmt,
    Aber der Mensch ist die einzige Spezies die ein Werkzeug genannt Waffe erfunden hat, um damit anderen Menschen Schaden zuzufügen, im übrigen ist der Mensch in nichts erfinderischer als darin Dinge zu erfinden, die anderen Lebewesen eingeschlossen seiner eigenen Spezies Schaden zufügen.

    Der Unterschied zwischen einer Waffe und einem Werkzeug ist, das eine Waffe immer nur zum Töten da ist, deshalb spielt es keine Rolle ob sie von einem Menschen benutzt wird oder nicht Waffen sind überflüssiger Ballast aus unserer Steinzeit.!

  19. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: Antiantistatic 12.01.11 - 07:15

    Keinesfalls.

    .NET: Patente liegen bei Microsoft, keine Konkurrenz wird geduldet, nur ein einziges minderwertiges Konkurrenzprodukt (Mono) von einer in Microsoft-Leibeigenschaft befindlichen Firma.

    WP7: Geschlossenste Plattform am Smartphonemarkt. Für die Plattform geschrieben Programme lassen sich nirgendwo anders hin portieren, da einzig Microsoft-Sprachen und Runtimes unterstützt werden. WP7 bricht damit den Geschlossenheitsrekord des iPhone, denn das kann wenigstens C und C++!

    Technologie, die mit Absicht um den von Microsoft altbekannten Vendor-Lockin herum konstruiert ist, wohin das Auge im Microsoft Fußfesselland blickt. Echte Konkurrenz wird nicht geduldet, nur 100%ig kontrollierbare Strohfirmen, die Microsoft sich als Alibi wie einen Hund vorm Haus hält ...

    Und bei den Web-Technologien zeichnen sich über den IE9 einmal mehr die selben altbekannten Strategien ab: Standards werden auch diesmal nur fehlerhaft und unvollständig unterstützt werden. Eine Strategie, die hochgradig mit Vendor-Lockin verseuchte Situation mit dem IE6 in Millionen von Firmen in den griff zu bekommen, sucht man vergebens, weil Microsoft an einer Besserung überhaupt nicht interessiert ist.

    Das wird mit dem eigenartig zusammengewürfelten nicht-Standard-konformen Browser von WP7 noch unterstrichen.

    Lies den Artikel, den cbmuser verlinkt hat. Ich hoffe du wachst dann endlich mal auf.

  20. Re: Wann merken eigentlich die Kiddies...

    Autor: Antiantistatic 12.01.11 - 08:19

    Microsofts Softwareprodukte sind _immer_ auch als Waffen gegen die Konkurrenz ausgelegt. Und zwar nicht nur unter dem Aspekt von besseren Features, sondern eben auch begleitet durch die konstruktion von Situationen, die den eigenen Produkten einen Voreil verschaffen, der nichts mit einer fairen Vergleichbarkeit der Produktleistungen zu tun hat. Das fängt schon dabei an, dass Acer beispielsweise vergünstigt Windows-Desktop-Lizenzen bekommt, wenn sie in einem abgestimmten Umfang Windows Phone 7 Geräte bauen und vertreiben.

    Das man so Mitbewerber untergehen lassen kann, hat Microsoft bereits mehrfach angefangen mit OS/2 gelernt. Die Kartellstrafen, die sie dadurch aufgebrummt bekamen, sind jedoch lächerlich im Vergleich zu den Gewinnen, die sie durch dieses Vorgehen eingefahren haben.

    Microsoft-Produkte werden _immer_ wie Waffen geplant oder mit Kriegstaktischen Mitteln in den Markt gedrückt. Wettbewerb über die Güte eines Produktes sieht ganz anders aus. Microsoft versucht alles, was in seiner Macht steht, um seine Produkte nicht einem fairen Wettbewerb aussetzen zu müssen. Diese _Tatsache_ sollte jedem zu denken geben, der unreflektiert Microsoft-Produkte in überdurchschnittlicher Menge einsetzt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung
  4. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alphacool NexXxoS XT45 360 mm für 59,90€ + 6,79€ Versand)
  2. (u. a. Arlo Pro 3 Sicherheitskamera und Alarmanlage für 219,99€)
  3. 80,61€
  4. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen