1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Phone 7: Update für…

Mindestens 4 GByte freier Speicher sind erforderlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mindestens 4 GByte freier Speicher sind erforderlich.

    Autor: Nikolai 03.03.11 - 15:17

    Warum das denn? Was mach Microsoft da? Ein Mobil-System das 4 GB benötigt? Hallo?

  2. Re: Mindestens 4 GByte freier Speicher sind erforderlich.

    Autor: ichundso 03.03.11 - 15:23

    Also entweder das betrifft nur Samsung Geräte oder das ist einfach Schwachsinn. Mein LG hat das Update durchgeführt und es waren nur 1,5 GB frei.

  3. Re: Mindestens 4 GByte freier Speicher sind erforderlich.

    Autor: nf1n1ty 03.03.11 - 15:56

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum das denn? Was mach Microsoft da? Ein Mobil-System das 4 GB benötigt?
    > Hallo?

    Es wird Windows 7 installiert, ist doch klar. ;) Ist wie mit einem Service-Pack.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  4. Re: Mindestens 4 GByte freier Speicher sind erforderlich.

    Autor: 0xDEADC0DE 03.03.11 - 16:06

    Doch nur während des Update-Prozesses... das ist die maximale Kapazität die benötigt wird. Bei meiner Canon stand auch in der Anleitung dass ich vor dem Firmwareupdate eine formatierte 32 GB SHDC Karte einlegen soll. Ging mit einer 8 GB genauso.
    Geht es aber schief liegt die Schuld an, na, rate mal... ich geb Dir einen Tipp: Nicht Microsoft!

    Und btw: Dabei können auch kaum Daten verloren gehen, da ja auf dem Gerät fast nichts mehr drauf sein kann ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Rosbach
  3. Hauk & Sasko Ingenieurgesellschaft GmbH, Stuttgart
  4. SySS GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.

  2. Facebook-Urteil: Gericht erkennt "Drecks Fotze" nun doch als Beleidigung an
    Facebook-Urteil
    Gericht erkennt "Drecks Fotze" nun doch als Beleidigung an

    Im September entschied das Berliner Landgericht, dass die Grünen-Politikerin Renate Künast Aussagen wie "Drecks Fotze" hinnehmen müsse. Nun hat es seine ursprüngliche Entscheidung widerrufen, da sich die Kommentare auf ein Fake-Zitat bezogen hatten.

  3. Fastfood: Werbeschlacht der Lieferdienste kostete 780 Millionen Euro
    Fastfood
    Werbeschlacht der Lieferdienste kostete 780 Millionen Euro

    Der zugespitzte Konkurrenzkampf auf dem deutschen Markt für Fastfood-Lieferungen war für den Werbemarkt gut. Deutschland sei laut Delivery Hero aber generell "kein guter Markt" für Essenslieferdienste.


  1. 17:16

  2. 17:01

  3. 16:47

  4. 16:33

  5. 15:24

  6. 15:09

  7. 15:05

  8. 15:00