1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows RT: Kostet Microsofts…
  6. Thema

Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: benji83 15.08.12 - 11:33

    > ich verstehe es durchaus, keine frage. nur, was will man machen, wenn die
    > firmen-policy eindeutig vorschreibt, mit was man zu arbeiten hat?
    Das Respektieren und seinen Friede damit finden oder die Firma wechseln. Es gibt Menschen die hassen Krawatten und tragen diese in Firmen in denen Krawattenpflicht herrschst täglich ohne zu Meckern.

    > zumal
    > viele linux-anwender wahrscheinlich auch selber gar nicht in der lage
    > wären, sich eigene skripte zu schreiben, geschweige denn mal was selber zu
    > programmieren und zu bauen.
    Viele Officeanwender sind auch nicht in der Lage mehr mit Word zu machen als Texte zu schreiben und dann irgendwo abzupeichern. Das ist aber kein Wordproblem und würde in eine "MS-Office vs Libreoffice vs Latex" Diskussion nicht hereinpassen.

    Die Fragestellung war "Warum muss man Linux auf jedem Gerät installieren können?" und ich bin mir sicher das meine Antwort nicht nur auf mich zutrifft. Ich für meinen Teil muss nicht auf jedem Gerät Linux installieren können, kaufe aber nur [entsprechende] Geräte bei denen dies Möglich ist.

  2. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: Dragos 15.08.12 - 11:35

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > nahezu alles per Script zu automatisieren hilft mir bei meiner
    > täglichen
    > > > Arbeit enorm!
    > >
    > > Das kann doch WIndows genauso.
    >
    > Nein, definitiv _nicht_!
    > Habe gerade erst die Situation gehabt das ich ein Script benötigte das
    > speziell aufbereitete Daten per Script auf eine DVD brennen sollte. Unter
    > Windows war mir das unmöglich! Vielleicht ist die Funktionalität auch nur
    > gut versteckt - oder nur mit Drittsoftware machbar... kann sein das ich es
    > nur nicht gefunden habe. Unter Linux war die Aufgabe in wenigen Minuten
    > erledigt! Falls du da eine Lösung kennst: immer her damit!
    VErsuch es mal damit:

    http://blogs.msdn.com/b/opticalstorage/archive/2010/08/13/writing-optical-discs-using-imapi-2-in-powershell.aspx

  3. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: tunnelblick 15.08.12 - 11:38

    benji83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ich verstehe es durchaus, keine frage. nur, was will man machen, wenn
    > die
    > > firmen-policy eindeutig vorschreibt, mit was man zu arbeiten hat?
    > Das Respektieren und seinen Friede damit finden oder die Firma wechseln. Es
    > gibt Menschen die hassen Krawatten und tragen diese in Firmen in denen
    > Krawattenpflicht herrschst täglich ohne zu Meckern.

    klaro - wes brot ich ess...

    > > zumal
    > > viele linux-anwender wahrscheinlich auch selber gar nicht in der lage
    > > wären, sich eigene skripte zu schreiben, geschweige denn mal was selber
    > zu
    > > programmieren und zu bauen.
    > Viele Officeanwender sind auch nicht in der Lage mehr mit Word zu machen
    > als Texte zu schreiben und dann irgendwo abzupeichern. Das ist aber kein
    > Wordproblem und würde in eine "MS-Office vs Libreoffice vs Latex"
    > Diskussion nicht hereinpassen.

    wohl wahr - leider "hört" man aber die gruppe, die linux nutzt, es aber eigentlich nur wie windows nutzt, so gut wie nie. entweder nerd, oder windows (wahlweise auch dort nerd, möchte ich nicht ausschliessen).

    > Die Fragestellung war "Warum muss man Linux auf jedem Gerät installieren
    > können?" und ich bin mir sicher das meine Antwort nicht nur auf mich
    > zutrifft.

    nein, natürlich nicht.

    > Ich für meinen Teil muss nicht auf jedem Gerät Linux installieren
    > können, kaufe aber nur Geräte bei denen dies Möglich ist.

    bei mir kommt es immer darauf an "was möchte ich überhaupt machen?". ich muss mit meinem smartphone nicht das gleiche machen wie am desktop oder am netbook und will es auch garnicht. das wusste ich aber auch vorher. zumal es mit android auch nicht so einfach wäre, das gleiche machen zu können.

  4. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: Vollstrecker 15.08.12 - 11:45

    Kann man Linux produktiv auf einem Tablet nutzen? Mal abgesehen von der nicht passenden GUI (Windows Mobile lässt grüßen), fällt mir von meinen exkursen nach ubuntu ein, dass der meiste Konfigurations- und Installationskrams über die Shell gemacht wurde. Da kann ich echt nur den vielen Fricklern viel Spaß wünschen, wenn sie auf einer (noch zu entwickelnden) virtuellen Tastatur rumtippen.

    P.S. Ich bezieh mich auf meinen ersten Satz: Produktives benutzen!

  5. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: benji83 15.08.12 - 11:51

    > JEder Firma steht es frei selber alle nötigen Progamme zu entwickeln die
    > sie brauchen.
    Wobei es die ungeschriebene Pflicht einer Firma ist dies nur zu tun wenn dies Wirtschaftlich ist - also ein Mehrwert dadurch entsteht der die Investitionen wieder reinholt.

    > Das einige sich aber Abhängig machen Von SAP, Oracel, usw. ist ihr
    > problem.
    > warum reden wir hier über eine Firma, wir sind bei Endanwendern nicht
    > Firmen.
    Ich bin bei mir und meinem Usecase. Evtl 2* auf "Ansicht wechseln" klicken damit du die Baumansicht hast und siehst wer auf wen geantwortet hat (durch einen weiteren Klick auf "Ansicht wechseln" kommst du durch die imho unbenutzbare Standardansicht die du jetzt vermutlich nutzt.

    > WElche schnittstellen gibt es den die man bei Windows nicht findet? und
    -Schnittstellen zu meiner Softwareumgebung und die meines Arbeitgebers.
    -Durch "Everything is a File" möglichkeiten alles durch zb sed oder einem Skript zu manipulieren.
    -Etwas vergleichbares wie UDEV ist mir unter Windows nicht bekannt.
    -Beinahe jedes Programm unter Linux bietet eine Konsolenunterstützung und ist somit Skriptbar (Beispiel: wenn mein Backup durchgelaufen ist bekomme ich eine eMail mit Log im Anhang, denkbar wäre auch zb eine Nachricht via ICQ via Libpurple) diese Opensourceprogramme gibt es zum Großteil unter Windows lassen sich dort aber nicht mit dem Paketmanager aktuell halten (bzw müsste man sich dann manuell um Abhängigkeiten kümmern was zumindest mir die Zeit nicht wert ist). Der W8 Softwarestore (bin zu Faul den Namen jetzt rauszusuchen, du weißt schon was ich meine) wird evtl diese Aufgabe zum Teil übernehmen, aber es wird sich noch herausstellen müssen ob dies dann Praktikabel sein wird.

    Ich für meinen Teil automatisiere alles was sich automatisieren muss. Ich investiere lieber Zeit zum Lernen und Skripten und gehe danach nurnoch an den Rechner zum Arbeiten als mich dann manuell mit irgendwelchen Konfigurationen, unnötigen Klickereien und Wartungsarbeiten aufzuhalten.

  6. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: Milber 15.08.12 - 12:00

    Wenigstens mal EINER, der für sich die Vorteile einer Linux-Umgebung aufzählt. Ich weiß natürlich nicht, ob es für jede Distri zutrifft, wahrscheinlich schon.
    Das liest sich doch viel angenehmer als das übliche "Windows ist doof, weil Linux klug ist".
    THX für den Beitrag, auch wenn ich zu wenig "klug" auf dem Gebiet bin.

  7. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: Thaodan 15.08.12 - 12:05

    Siehe Halloween-Dokumente

    Ein Teil aus dem Artikel:
    Zitate aus den Halloween-Dokumenten:

    „Fallstudien aus dem Internet haben kürzlich auf sehr dramatische Weise gezeigt […], dass die Qualität kommerzieller Produkte durch Open-Source-Produkte erreicht und (teilweise) sogar übertroffen werden kann.“
    „Open-Source-Software ist ein anhaltender Trend […] FUD (‚Schmutzkampagnen‘)-Taktiken können nicht gegen sie eingesetzt werden.“
    „Solange Dienstleistungen/Protokolle als austauschbare Waren angesehen werden, kann Linux gewinnen.“
    „Microsoft sollte seine Protokolle und Applikationen so gestalten, dass sie als ‚nicht austauschbar‘ angesehen werden.“

    Die letztgenannte Strategie wird oftmals als Strategie des „Annehmens, Erweiterns und Auslöschens“ (englisch: „Embrace, Extend and Extinguish“) bezeichnet.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  8. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: Thaodan 15.08.12 - 12:08

    Ja es es gibt genug Tablet-Uis Gnome3, Plasma Active und noch eins was mir gerade nicht einfällt.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  9. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: Felon 15.08.12 - 12:13

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja es es gibt genug Tablet-Uis Gnome3, Plasma Active und noch eins was mir
    > gerade nicht einfällt.


    Sind die zu gebrauchen? Hast du da irgendwelche Erfahrungen mit?

  10. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: benji83 15.08.12 - 12:30

    > > zumal
    > > > viele linux-anwender wahrscheinlich auch selber gar nicht in der lage
    > > > wären, sich eigene skripte zu schreiben, geschweige denn mal was
    > selber
    > > zu
    > > > programmieren und zu bauen.
    > > Viele Officeanwender sind auch nicht in der Lage mehr mit Word zu machen
    > > als Texte zu schreiben und dann irgendwo abzupeichern. Das ist aber kein
    > > Wordproblem und würde in eine "MS-Office vs Libreoffice vs Latex"
    > > Diskussion nicht hereinpassen.
    >
    > wohl wahr - leider "hört" man aber die gruppe, die linux nutzt, es aber
    > eigentlich nur wie windows nutzt, so gut wie nie. entweder nerd, oder
    > windows (wahlweise auch dort nerd, möchte ich nicht ausschliessen).
    Wobei aber auch diese "ungehörte" Gruppe Vorteile durch Linux genießt - zum Beispiel das es zur Zeit in der Praxis aus welchen Gründen auch immer keine Virengefahr gibt die mit der unter Windows vergleichbar wäre, oder dem Paketmanagment. Dem gegenüber steht ua das Softwareangebot das anders ist als unter Windows oder das nicht jede Hardware [ohne Arbeit in der Konsole] lauffähig ist. Wer hier mehr Vor- als Nachteile hat der Profitiert schon auch ohne Programmieren oder gar Frickeln zu müssen

    > > Ich für meinen Teil muss nicht auf jedem Gerät Linux installieren
    > > können, kaufe aber nur Geräte bei denen dies Möglich ist.
    >
    > bei mir kommt es immer darauf an "was möchte ich überhaupt machen?". ich
    > muss mit meinem smartphone nicht das gleiche machen wie am desktop oder am
    > netbook und will es auch garnicht. das wusste ich aber auch vorher. zumal
    > es mit android auch nicht so einfach wäre, das gleiche machen zu können.
    Stichwort Emacs :) Schade das es keine aktuellen Smartphones mit Hardwaretastaturen und offenem Betriebssystem gibt (wär ja auch für zB SSH relevant),

    Ich für meinen Teil möchte auf jeden Fall nur an einer Stelle sagen "Das sind Private Daten"- die sollen hier und dort nicht automatisch angezeigt werden. Unabhängig davon ob das Bookmarks, Kalendereinträge, Hintergrundbilder oder Ordner sind. Ich möchte im Zweifelsfall jedes Gerät als Fernbedienung für meinen HTPC/Homeserver nutzen können und jedes Gerät von meinem HTPC/Homeserver aus sichern. Konfigurationen dazu möchte ich einmal erstellen und dann einmal sagen das diese an alle meine Geräte verteilt werden sollen.
    Ich möchte wenn ich ein Gerät erwerbe und einrichten will kurz das Netzwerk einrichten, ihm Sagen wofür ich ihn nutzen möchte und mir dann alle Konfigurationen bzw die Anweisungen welche Programme er automatisch in der neuesten Version aus dem Netz ziehen soll von meinem gitserver ziehen,

    Das alles ist für mich am einfachsten wenn alle meine Rechner und Linux laufen.

  11. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: Thaodan 15.08.12 - 12:36

    Erlich gesagt nicht aber Plasma Active scheint ganz brauch bar zu sein so weit ich es in den Videos und Screens gesehen habe.
    Siehe: http://plasma-active.org/

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  12. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: Tryce 15.08.12 - 12:52

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Windows support wid auch noch kommen.
    >
    > Schön... aber was hilft das _jetzt_?
    >
    Du hast das Tablet schon? o.0

  13. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: ObiWan 15.08.12 - 12:55

    MeinerMeinungNach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum muss man denn überall Linux drauf installieren?


    weil es hip ist. Geek hip.

  14. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: tunnelblick 15.08.12 - 12:56

    quatsch - was ist denn bitte weit über 10 jahre hinweg hip?

  15. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: Thaodan 15.08.12 - 12:58

    Brot?^^

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  16. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: CarlZeiss 15.08.12 - 13:02

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Milber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde, mit Linux ist höchst produktives Arbeiten durchaus möglich.
    > Frag
    > > mal meine Waschmaschine.
    >
    > Aber auch nur wenn die gerade keinen Bluescreen erarbeitet... ach ne du
    > sagtest ja Linux. :P


    Lieber alle zwei Jahre mal einen Bluescreen unter Windows , als eine Wlankarte die sich durch das Betätigen des Wlanschalters an meinem Laptop unter Linux permanent deaktiviert hat und sich selbst nach Eingabe unzähliger Shell Befehle nicht mehr reaktivieren lässt. Somit hab ich es durch etwas komplett primitives geschafft, die Distribution für produktives Arbeiten unbrauchbar zu machen, was mir unter Windows noch nie passiert ist :P

  17. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: a user 15.08.12 - 13:27

    CarlZeiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber alle zwei Jahre mal einen Bluescreen unter Windows , als eine
    > Wlankarte die sich durch das Betätigen des Wlanschalters an meinem Laptop
    > unter Linux permanent deaktiviert hat und sich selbst nach Eingabe
    > unzähliger Shell Befehle nicht mehr reaktivieren lässt. Somit hab ich es
    > durch etwas komplett primitives geschafft, die Distribution für produktives
    > Arbeiten unbrauchbar zu machen, was mir unter Windows noch nie passiert ist
    > :P

    ich liebe ja solcher aussagen. sie sind so schwachsinning schön, dass man eigentlich darauf nichts mehr antworten kann.

    es ist interessant, wie solche probleme bei diesen diskussionen irgend wie nur linux angedichtet werden aber nie windows, obwohl es sowas zu hauf auch unter windows gibt.

  18. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: Felon 15.08.12 - 14:00

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CarlZeiss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lieber alle zwei Jahre mal einen Bluescreen unter Windows , als eine
    > > Wlankarte die sich durch das Betätigen des Wlanschalters an meinem
    > Laptop
    > > unter Linux permanent deaktiviert hat und sich selbst nach Eingabe
    > > unzähliger Shell Befehle nicht mehr reaktivieren lässt. Somit hab ich es
    > > durch etwas komplett primitives geschafft, die Distribution für
    > produktives
    > > Arbeiten unbrauchbar zu machen, was mir unter Windows noch nie passiert
    > ist
    > > :P
    >
    > ich liebe ja solcher aussagen. sie sind so schwachsinning schön, dass man
    > eigentlich darauf nichts mehr antworten kann.
    >
    > es ist interessant, wie solche probleme bei diesen diskussionen irgend wie
    > nur linux angedichtet werden aber nie windows, obwohl es sowas zu hauf auch
    > unter windows gibt.


    Im Vergleich zu Windows treten diese meistens aber häufiger bei Linux auf. Bei fast jeder Installation muss man Angst haben ob es überhaupt funktioniert.

  19. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: tunnelblick 15.08.12 - 14:06

    Felon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > CarlZeiss schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Lieber alle zwei Jahre mal einen Bluescreen unter Windows , als eine
    > > > Wlankarte die sich durch das Betätigen des Wlanschalters an meinem
    > > Laptop
    > > > unter Linux permanent deaktiviert hat und sich selbst nach Eingabe
    > > > unzähliger Shell Befehle nicht mehr reaktivieren lässt. Somit hab ich
    > es
    > > > durch etwas komplett primitives geschafft, die Distribution für
    > > produktives
    > > > Arbeiten unbrauchbar zu machen, was mir unter Windows noch nie
    > passiert
    > > ist
    > > > :P
    > >
    > > ich liebe ja solcher aussagen. sie sind so schwachsinning schön, dass
    > man
    > > eigentlich darauf nichts mehr antworten kann.
    > >
    > > es ist interessant, wie solche probleme bei diesen diskussionen irgend
    > wie
    > > nur linux angedichtet werden aber nie windows, obwohl es sowas zu hauf
    > auch
    > > unter windows gibt.
    >
    > Im Vergleich zu Windows treten diese meistens aber häufiger bei Linux auf.
    > Bei fast jeder Installation muss man Angst haben ob es überhaupt
    > funktioniert.

    also das ist vllt. doch etwas übertrieben. es kommt natürlich viel auf die hardware an - mittlerweile werden aber wlan-karten doch recht gut unterstützt, allerneueste hardware macht aber manchmal schon probleme. aber generell ist "überhaupt funktioniert" viel zu hart gesagt. insbesondere kann man einen 386er immer noch mit einem aktuellen linux-kernel samt tools befruchten, was bei windows seit langem nicht mehr wirklich funktioniert (von hacks, wie youtube beweist, mal abgesehen).

  20. Re: Wenn man darauf Android oder Linux installieren kann...

    Autor: Arrob 15.08.12 - 14:22

    Für mich ist das auch eine Sache des Prinzips, wieso sollte ich Hardware kaufen mit der ich nur Dinge tun darf die der gütige Hersteller für mich vorgesehen hat? Ich zahl doch nicht dafür mich abhängig zu machen. Bei Leihgegenständen wäre das noch verständlich, aber etwas dass ich kaufe darf mich nicht behindern, und das sage ich obwohl ich bisher eig nur unter Windows unterwegs bin.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. Valtech Mobility GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus VivoBook 14 S413IA-EB166T 14 Zoll Ryzen 5 8GB 512GB SSD für 730,13€, Asus VivoBook...
  2. (u. a. Anno History Collection für 26,29€, Monster Hunter World - Iceborne (Master Edition) für...
  3. (u. a. be quiet! PURE BASE 600 Tower-Gehäuse für 61,90€, Chieftec CF-3012-RGB 3er-RGB Lüfter...
  4. (aktuell u. a. Neato Saugroboter günstiger (u. a. Robotics D650 für 369,99€), Bluetooth 4.0 USB...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
Zero SR/S
Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

  1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
  2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
  3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer