1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows RT: Microsoft Surface…
  6. Thema

Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: kpko 16.08.12 - 21:34

    Auch aus offizieller Quelle :-)

    http://blogs.msdn.com/b/b8/archive/2012/02/09/building-windows-for-the-arm-processor-architecture.aspx

    > WOA includes desktop versions of the new Microsoft Word, Excel, PowerPoint, and OneNote. These new Office applications, codenamed “Office 15”, have been significantly architected for both touch and minimized power/resource consumption, while also being fully-featured for consumers and providing complete document compatibility. WOA supports the Windows desktop experience including File Explorer, Internet Explorer 10 for the desktop, and most other intrinsic Windows desktop features—which have been significantly architected for both touch and minimized power/resource consumption.

    Es laufen eben nicht nur Metro-Apps, sondern auch für ARM kompilierte Desktop Apps, wie Office. Microsoft sagt selbst, dass man nicht alle Programme auf das Windows 8 Style UI umstricken kann und nennt da sogar Photoshop als Beispiel, siehe: http://www.handelsblatt.com/technologie/it-tk/it-internet/microsoft-maus-und-tastatur-haben-eine-zukunft/4606958-5.html

    > Microsoft geht zwar davon aus, dass viele kleine Aufgaben mit dem neuen Metro-UI besser erledigt werden können als mit klassischen Desktop-Apps, für manche Aufgaben führt aber kein Weg an den klassischen Desktop-Apps vorbei. Als Beispiel nennt Microsoft Photoshop, dessen Funktionsumfang sich unmöglich im Metro-UI abbilden lässt.

    Gruß



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.12 21:38 durch kpko.

  2. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: xmaniac 16.08.12 - 21:59

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Martin95 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zu viele Optionen verkomplizieren Dinge. Und ja, mit Windows 8 ist sowas
    > > nicht möglich.
    >
    > Ok Fanboy, du hast recht und ich hab meine Ruhe.

    Er hat doch wirklich Recht, das sowas mit Win8RT nicht gehen wird, genauso wie diese dusseligen Launcher und Taskmanager nicht bei WindowsPhone gibt. Dieses Zurechgefrickel vom "eigenen System" wo kein Linux dem anderen gleicht ist sowas von 90er... ich will einfach an einen Rechner gehen und wissen wie der zu bedienen ist, bei Linux kommt praktisch jede Distribution mit seinen eigenen Konfigurationsspäzialitäten daher - vom Packetmanagement bis zu GUI...

  3. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: kmork 16.08.12 - 22:07

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hat doch wirklich Recht, das sowas mit Win8RT nicht gehen wird, genauso
    > wie diese dusseligen Launcher und Taskmanager nicht bei WindowsPhone gibt.
    > Dieses Zurechgefrickel vom "eigenen System" wo kein Linux dem anderen
    > gleicht ist sowas von 90er... ich will einfach an einen Rechner gehen und
    > wissen wie der zu bedienen ist, bei Linux kommt praktisch jede Distribution
    > mit seinen eigenen Konfigurationsspäzialitäten daher - vom Packetmanagement
    > bis zu GUI...

    Ich finde die Vorstellung absolut grauenhaft, überall läuft der gleiche Einheitsbrei, egal wohin man schaut, nichts ist mehr individuell.

    Mich würde mal interressieren, was für eine Meinung jemand wie du zu einem anderen Thema hat: Findest du eine Diktatur auch besser, weil alles so einfach und unkompliziert ist, und weil man mit keinen komplizierten Entscheidungen konfrontiert wird?

  4. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: motzerator 16.08.12 - 22:09

    DTF schrieb:
    -------------------
    > Da wiegen die Nachteile deutlich schwerer. Metro ist auf dem Desktop
    > schlichtweg unpraktisch und ein klarer Rückschritt. Da können die ganzen
    > Bonbon-Wohlfühlfarben nicht drüber hinwegtäuschen.

    Weil Microsoft sonst keine Chance hat auf Tablet und Phone und dafür
    werden eben die altmodischen Desktop Kunden in den Hintern getreten,
    die sollen mal ihre alten Zöpfe abschneiden und mit der Zeit gehen.

    Naja bleibt zu hoffen das sie es einfach in der Mehrheit nicht kaufen.

  5. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: smoothmike 16.08.12 - 22:20

    kpko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es laufen eben nicht nur Metro-Apps, sondern auch für ARM kompilierte
    > Desktop Apps, wie Office.

    Das ist es dann aber auch schon gewesen. Der Desktop der ARM-Variante ist nämlich nicht offen, da können keine Desktop-Apps installiert werden! Der Desktop ist gedacht für die windowsinternen Apps, für die es keine Metro-Entsprechung gibt und Office. Mehr soll damit nach dem Willen von MS nicht möglich sein, also keine Desktop-Apps von anderen Firmen.

  6. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.12 - 22:56

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Quatsch, dafür wird 100% der Software gekauft, und nicht bloss 5% -
    > da sind die 30% Storegebühr ein Witz gegen 95% Raubkopiergebühr...
    >
    > Du musst bisher also mit ca. dem 14-fachem kalkulieren... (70%/5%=14)

    Du kannst gerne noch ein paar weitere sinnlose Zahlen aneinanderreihen. Dass deine Rechnung nicht aufgeht zeigt ja Android, wo der Grossteil der Apps raubkopiert wird.

  7. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: megaheld 16.08.12 - 23:28

    Ich bin wohl der Einzige, der kein Interesse an Pads hat und schon gar nicht, wenn da dieser Kachelmüll drauf ist.
    Gleiches Feeling wie am PC heißt es? Ok, wo ist das Win7-Pad. Bei ordentlicher Umsetzung würde das sicher Anhänger finden.

  8. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: H.Brecht 17.08.12 - 07:46

    Da es bald weit mehr Tablets als Desktops geben wird, will man sich den Desktop nicht mehr in der Art widmen.
    Desktops brauchen doch nur Menschen die mit den Kisten wirklich arbeiten müssen, für alle andere reicht ein Tablet locker und das sind bestimmt 90% der Nutzer.

    Nur ist der Markt für Smartphones und Tablet mit über 60% klar in Hand von Linux/Android. Apple ist auch noch mit 1/3 vertreten wird aber eher noch weniger als mehr, weil sie wie immer die gleichen Fehler machen.

    Ich finde es schön das Microsoft nicht mehr die große Geige in Zukunft spielen wird. Endlich findet die Befreiung der IT in Richtung OpenSource statt, wurde ja auch mal Zeit.

  9. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: Anonymer Nutzer 17.08.12 - 10:29

    H.Brecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da es bald weit mehr Tablets als Desktops geben wird, will man sich den
    > Desktop nicht mehr in der Art widmen.

    Den Desktop wird es immer geben, die Frage ist nur in welcher Form. Es gibt ja jetzt schon Docking-Stationen, die das Tablet mit dem Monitor der Tastatur und der Maus verbinden und mit denen man dann wieder einen Desktop hat. Darin wird wohl die Zukunft liegen. Dass die grossen Kisten unter dem Schreibtisch früher oder später verschwinden steht ausser Frage.

    > Desktops brauchen doch nur Menschen die mit den Kisten wirklich arbeiten
    > müssen, für alle andere reicht ein Tablet locker und das sind bestimmt 90%
    > der Nutzer.

    Surfen finde ich auf Tablets deutlich anstrengender. Sobald man mit dem Ein-Finger-System auf der virtuellen Tastatur irgendwas tippen muss verlangsamt sich die Nutzung des Geräts. Bei einer längeren Surfsession lohnt es sich auf jeden Fall den Desktop zu nutzen.

  10. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: ChMu 17.08.12 - 12:20

    H.Brecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da es bald weit mehr Tablets als Desktops geben wird, will man sich den
    > Desktop nicht mehr in der Art widmen.

    Na ja, der Desktop geht zwar zurueck, aber es wird noch dauern, auch und gerade bei den Privatanwendern. Die GLAUBEN naemlich das sie ihn brauchen.

    > Desktops brauchen doch nur Menschen die mit den Kisten wirklich arbeiten
    > müssen, für alle andere reicht ein Tablet locker und das sind bestimmt 90%
    > der Nutzer.

    Das ist wohl wahr, nur sage das mal dem Medion Kunden der unter 8cores, 8GB Ram und 2TB Festplatte keine e-mails verschicken kann oder komplizierte Sachen wie Skype anwerfen. Der BRAUCHT die "Power"
    >
    > Nur ist der Markt für Smartphones und Tablet mit über 60% klar in Hand von
    > Linux/Android. Apple ist auch noch mit 1/3 vertreten wird aber eher noch
    > weniger als mehr, weil sie wie immer die gleichen Fehler machen.

    Nee, da hast Du was verwechselt. android hatte um die 60% Marketshare bei den Telefonen, installierte Basis ist davon noch weit entfernt. Da hast Du immer noch Symbian und iOS in Fuehrung. android holt auf, keine Frage und mit den ganzen 100 Euro und weniger devices ist das auch kein Wunder.
    Bei den Tablets allerdings ist Android weit abgeschlagen. Und das wird sich auch nicht so schnell aendern, da muss schon ein major Upgrade kommen (und auch auf den Tablets dann laufen, momentan laeuft die Mehrzahl ja noch mit Uralt Versionen fuer Telefone) Apple liegt da bei ueber 60% Marktanteil, ueber 80% installierter Basis.
    Dabei geht es nicht um die Technik, sondern um das absolut gut funktionierende Oekosystem, von den Apps ueber das Zubehoer bis zur einheitlichen User Interaction, da muessen andere erst mal rankommen. Auch surface bezw Win8 wird erst mal auf Win9 warten muessen, wenn das so rauskommt, wie es in den Betas lief.
    >
    > Ich finde es schön das Microsoft nicht mehr die große Geige in Zukunft
    > spielen wird. Endlich findet die Befreiung der IT in Richtung OpenSource
    > statt, wurde ja auch mal Zeit.

    Nun, ob es Richtung open source geht, bleibt abzuwarten. Wir wissen nicht, was Apple als naechstes aus dem Hut zieht. In meinem Umkreis geht seit Vista der Umzug richtung Mac zuegig voran. Ich persoenlich kenne niemanden, der Linux nutzt, weder auf dem Desktop, noch auf dem Tablet. Telefone, ja. Aber das wars dann auch.

  11. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: megaheld 17.08.12 - 12:38

    > Nee, da hast Du was verwechselt. android hatte um die 60% Marketshare bei
    > den Telefonen, installierte Basis ist davon noch weit entfernt. Da hast Du
    > immer noch Symbian und iOS in Fuehrung.

    Nö, das ist ein Irrtum wie es schreint. Schau mal die Grafik hier an:

    http://www.allaboutsymbian.com/news/item/14693_Q1_2012_Android_OS_installed_b.php

  12. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: ChMu 17.08.12 - 12:54

    megaheld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nee, da hast Du was verwechselt. android hatte um die 60% Marketshare
    > bei
    > > den Telefonen, installierte Basis ist davon noch weit entfernt. Da hast
    > Du
    > > immer noch Symbian und iOS in Fuehrung.
    >
    > Nö, das ist ein Irrtum wie es schreint. Schau mal die Grafik hier an:
    >
    > www.allaboutsymbian.com

    Ja natuerlich, das spiegelt die Verkaufszahlen der letzten 3 Jahre wieder, wobei fuer Android der groesste Teil auf Schaetzungen beruht. Meinst Du ernsthaft, das Android Phones mit Android 1.5/1.6 gross benutzt werden? Symbians, auch 5 Jahre alt, schon. Ich nutze selber ein E71. Seit gefuehlten Ewigkeiten und in der Firma werden zwar seit Jahren die Telefone auf iPhones umgestellt, trotzdem behalten viele ihre alten E-Serien. Die iPhones gehen an die Frau oder Kinder.

    Wie in Deinem Link ja steht, wuerde man die Grafik auf 5 Jahre ausdehnen, saehe das Bild ganz anders aus. Die Symbians haben eine sehr hohe Lebends Dauer. Sie funktionieren einfach. Ich sehe, ausser Siri vieleicht, nichts, was mein E71 nicht auch koennte gegenueber einem iPhone. Es kann allerdings sehr viel mehr. ZB haellt die Batterie ewig (oder besser drei Tage) es hat einen Infrarot Port den ich noch immer unterwegs zum Drucken brauche. Android Telefone kommen da nicht mal ansatzweise dran.

    Ausserdem ging es hier um Tablets. Und da hat Android eben noch nichts zu sagen.

  13. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: Phreeze 17.08.12 - 13:34

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das will Microsoft nur damit sie ihre Marktmacht behalten. Für User ergibt
    > das Nachteile, wie zum Beispiel hohe Kosten und geringe Inovationszyklen.
    >
    > Aber Sinn für den User macht das keinen. Aber um den Sinn geht es hier
    > nicht.

    surface+PC vs ipad+PC:

    - Erklär mir wie du Kosten sparst, indem du ein ipad zu deinem PC kaufst
    - Innovation...gähn, ein ipad ist ein Rückschritt von innovation, da ich nichtmal auf nen share zugreifen kann (wo z.b Musik, Fotos, Filme etc. liegen). Kartenslot,USB,...nicht vorhanden

  14. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: MacGT 17.08.12 - 14:11

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Erklär mir wie du Kosten sparst, indem du ein ipad zu deinem PC kaufst

    Erklär mir, woher du weisst, dass es nicht so ist, solange MS keine offiziellen PReise bekannt gegeben hat.

    > - Innovation...gähn, ein ipad ist ein Rückschritt von innovation, da ich

    Nämlich weil?

    > nichtmal auf nen share zugreifen kann (wo z.b Musik, Fotos, Filme etc.
    > liegen)

    Kann man (ja, auch ohne Jailbreak).

    > Kartenslot,USB,...nicht vorhanden

    Stimmt, hab ich die letzten 2 Jahre nicht benötigt, als ich dann doch benötigt habe, habe ich mir für sagenhafte 9 Franken einen Adapter gekauft. Wie liegt das Problem?

  15. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: ChMu 17.08.12 - 14:47

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sttn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das will Microsoft nur damit sie ihre Marktmacht behalten. Für User
    > ergibt
    > > das Nachteile, wie zum Beispiel hohe Kosten und geringe
    > Inovationszyklen.
    > >
    > > Aber Sinn für den User macht das keinen. Aber um den Sinn geht es hier
    > > nicht.
    >
    > surface+PC vs ipad+PC:

    Wieso +PC? Ich nutze privat nur noch das iPad. Ich habe zwar noch nen Mac rumstehen, aber der wird doch gar nicht mehr benutzt? Abgesehen davon, steht doch ein PC/Mac eh idR rum? Leute die gar keine IT zu Hause haben (wie viele aeltere Leute die ich kenne) und sich mal "damit beschaeftigen wollen" haben nur das iPad. Das reicht fuer alles wofuer es gedacht ist dicke aus. Man kann mit den Enkeln Skypen/Facetime, man kann damit Fernsehen, Radio hoeren, das Interweb erkunden, emails senden und empfangen, Zeitung lesen, spielen, mit Google Earth durch die Welt streifen, seinen Blutdruck messen, sehen wie das Wetter wird und so viel mehr, das kaum jemand alle Moeglichkeiten ausschoepfen kann.
    >
    > - Erklär mir wie du Kosten sparst, indem du ein ipad zu deinem PC kaufst
    Das kommt doch immer darauf an, wozu man es kauft?
    > - Innovation...gähn, ein ipad ist ein Rückschritt von innovation, da ich
    > nichtmal auf nen share zugreifen kann (wo z.b Musik, Fotos, Filme etc.
    > liegen). Kartenslot,USB,...nicht vorhanden

    Wie kommst Du denn auf den Dampfer? Hast Du ueberhaupt schon mal so ein Ding benutzt?

  16. Gleiche Programme

    Autor: Casandro 17.08.12 - 21:27

    Das gleiche Betriebssystem auf Mobil- und Schreibtischgeräten zu haben ist praktisch, weil man dann die gleichen Programme laufen lassen kann. Mich kotzt es beispielsweise an, dass Android kein X11 hat. Damit kann ich beispielsweise den mplayer nicht laufen lassen. Der Mplayer lief beispielsweise auf meinem N810 einwandfrei. Da er keine GUI hat ist das kein Problem.

    Auch solche Programme wie openvpn oder rsync sind ganz praktisch. Die brauchen alle keine GUI, aber wenn auf dem Mobilgerät ein richtiges Betriebssystem läuft, kann man das verwenden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AUTHADA GmbH, Darmstadt
  2. Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter
  3. Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen & Betreuen, Berlin-Pankow
  4. DAW SE, Ober-Ramstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe Festplatten und SSDs günstiger, Apple generalüberholt reduziert)
  2. 166,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Asus ROG Strix B450-F Gaming-Mainboard für 98,95€)
  4. 69,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen