1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows RT: Microsoft Surface…

Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.12 - 13:16

    Welchen Sinn macht das?
    Welche Vorteile hat man?
    Im Grunde doch keinen einzigen, ausser dass man sich immer mehr oder weniger in der gleichen Umgebung befindet.
    Da wiegen die Nachteile deutlich schwerer. Metro ist auf dem Desktop schlichtweg unpraktisch und ein klarer Rückschritt. Da können die ganzen Bonbon-Wohlfühlfarben nicht drüber hinwegtäuschen.

  2. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: Funky303 16.08.12 - 13:23

    Der Sinn ist doch einfach und logisch:

    - Ein System, look& feel für alles. Egal ob PC, Notebook, Tablet, Handy oder Fernseher.
    - Einheitliche Benutzerverwaltung, für Firmen insoweit interessant dass eine Firma nun Arbeitsplatz-PC, Tablet und Mobiltelefon zentral an einer Stelle administrieren kann.
    - Ein Benutzer an allen Geräten gleichzeitig angemeldet: Man nimmt Anrufe, Emails, PMs etc an dem Gerät an, an dem man sich gerade befindet. Funktioniert jetzt schon recht passabel mit Skype, solange ich zuhause im WLAN bin (wo sich die meisten User bewegen werden).

    Metro ist nunja.. gewöhnungsbedürftig. Aber eine Brückentechnologie. Du verdankst Metro übrigens Apple, die sich die App - Icons und App - Verwaltung/Darstellung am IDevice so haben schützen lassen, dass sie kein Entwickler ohne Angst der Klage mehr nutzen kann.

  3. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: f.holli 16.08.12 - 13:42

    Es ist ein Desktop beinahe exakt wie bei Windows 7 vorhanden ist.

    Man hat die Wahl, was will man mehr?

  4. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: sttn 16.08.12 - 13:49

    Das will Microsoft nur damit sie ihre Marktmacht behalten. Für User ergibt das Nachteile, wie zum Beispiel hohe Kosten und geringe Inovationszyklen.

    Aber Sinn für den User macht das keinen. Aber um den Sinn geht es hier nicht.

  5. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: michi5579 16.08.12 - 13:58

    f.holli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein Desktop beinahe exakt wie bei Windows 7 vorhanden ist.
    >
    > Man hat die Wahl, was will man mehr?

    Dir ist klar, dass es hier um Windows RT geht, also die ARM Version auf der es keinen Desktop geben wird?

  6. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: BasAn 16.08.12 - 14:07

    Microsoft hat auf dem Desktop ein Monopol, neue PCs werden vorinstalliert mit Windows. Und da Menschen Gewohnheitstiere sind werden sie ihre gewohnte Umgebung auch bei anderen Geräten übernehmen, Smartphones/Tablets/...

    Das diese hässlichen Kacheln auf den üblichen grossen Bildschirmen so nützlich sind wie ein Hundehaufen auf dem Bürgersteig interessiert da nicht, das ist halt ein Nachteil eines Monopols, die können sich einiges erlauben :(

  7. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: CarlZeiss 16.08.12 - 14:24

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welchen Sinn macht das?
    > Welche Vorteile hat man?
    > Im Grunde doch keinen einzigen, ausser dass man sich immer mehr oder
    > weniger in der gleichen Umgebung befindet.
    > Da wiegen die Nachteile deutlich schwerer. Metro ist auf dem Desktop
    > schlichtweg unpraktisch und ein klarer Rückschritt. Da können die ganzen
    > Bonbon-Wohlfühlfarben nicht drüber hinwegtäuschen.


    Dann bleib doch bei Windows 7!

  8. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: Funky303 16.08.12 - 14:49

    Monopol würde ich definitiv nicht mehr sagen.

    Es gibt im Moment nur eine einzige Firma, die alles aus einer Hand bietet. Und das ist Apple. Am Mac, Tablet, Iphone, AppleTV. Und das System an sich, eine stringente Benutzerumgebung anzubieten ist super.

    Auch für Kunden hat es meiner Meinung nach Vorteile. Lizenzen sind mittlerweile nicht mehr an ein Gerät gebunden, sondern an einen Account. Ebenso Einstellungen von Software bzw Anordnung, Desktop etc. Das geht jetzt alles über einen Account, ich kann beim Wechsel meines Gerätes einfach ein schnelles und unglaublich einfaches Restore machen und schwupps habe ich meine alten Sachen wieder.

    Nie wieder klassische Software - Installation a la Windows neu aufsetzen.

    Das Ganze hat sicherlich auch Nachteile (verkauf etc).

    Aber bis auf die unter Umständen sich noch entwickelnde Steuerung hat ein gemeinsames UI-System nur Vorteile für Benutzer. (und Administratoren und Entwickler).

  9. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: Hans Kraut 16.08.12 - 15:51

    michi5579 schrieb:
    > Dir ist klar, dass es hier um Windows RT geht, also die ARM Version auf der
    > es keinen Desktop geben wird?

    Doch, den Desktop gibt's bei Windows 8 für ARM schon, siehe z.B.:
    http://www.pcauthority.com.au/News/297262,three-editions-of-windows-8-announced.aspx

    Wenn man Tastatur und Touchpad wie beim Surface hat, macht das wohl auch durchaus Sinn. Auch Apple ist mit den hauseigenen Apps (Pages, iPhoto, ...) noch meilenweit davon entfernt, Funktionen, die unter OSX selbstverständlich sind, auf dem iPad anbieten zu können. Wer ein wenig mehr will, wird im Apple-Universum wohl noch längere Zeit iPad und Mac parallel betreiben müssen. Die Idee, das Tablet auch als Laptop nutzen zu können (zumindest beim x86er Surface) finde ich ausgesprochen interessant. Man kann nur hoffen, dass Microsoft das halbwegs ordentlich zu Wege gebracht hat. Konkurrenz im Tablet-Markt tut wahrlich not!

    So long

  10. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.12 - 17:38

    Funky303 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch für Kunden hat es meiner Meinung nach Vorteile. Lizenzen sind
    > mittlerweile nicht mehr an ein Gerät gebunden, sondern an einen Account.
    > Ebenso Einstellungen von Software bzw Anordnung, Desktop etc. Das geht
    > jetzt alles über einen Account, ich kann beim Wechsel meines Gerätes
    > einfach ein schnelles und unglaublich einfaches Restore machen und schwupps
    > habe ich meine alten Sachen wieder.
    >
    > Nie wieder klassische Software - Installation a la Windows neu aufsetzen.
    >
    > Das Ganze hat sicherlich auch Nachteile (verkauf etc).

    Der grösste Nachteil wird sein, dass die Entwickler die Gebühren für den AppStore auf den Nutzer abwälzen werden. Das sind immerhin 30% vom ursprünglichen Verkaufspreis, heisst es wird teurer für die Nutzer.

    > Aber bis auf die unter Umständen sich noch entwickelnde Steuerung hat ein
    > gemeinsames UI-System nur Vorteile für Benutzer. (und Administratoren und
    > Entwickler).

    Ob das Vorteile für die Entwickler hat, hängt ganz von der Software ab.

  11. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: Der schwarze Ritter 16.08.12 - 17:58

    Und? Glaubst du, das ist bei sonst üblichen Publishern anders? Die verlangen gleich viel vom Nutzer, aber der Entwickler sieht deutlich weniger davon. So herum haben normalsterbliche Entwickler ohne riesen Publisher im Rücken jetzt endlich die Möglichkeit ihre Software auch denjenigen anzubieten, die sonst eher nicht in der Lage sind, sich durch diverse Softwareportale oder Google zu bewegen. Ein klarar Fortschritt.

    Letztlich kann es MS aber niemandem Recht machen, zumindest nicht der jetzt motzenden Masse. Wäre es der klassische Desktop mit den Verbesserungen unter der Haube, käme ein "Ist doch wie vorher, warum soll ich da umsteigen, bäh...". So herum kommt jetzt ein "Die Oberfläche ist ja völlig anders, warum soll ich da umsteigen, bäh...". Noch besser sind jene, die MS mangelnde Innovation vorwerfen, sorry, aber wenn das nicht mal völlig anders und neu ist, was denn dann bitteschön?

    Ich freue mich sehr darauf. Das Ding läuft auf meinem Notebook in der Release Preview enorm stabil und vor allem enorm schnell. Alles andere ist weitgehend wie bisher auch. Kommt jetzt aber noch ein WinRT-Tablet in mein Umfeld dazu, dann brauche ich mich an diesem nicht erst groß umgewöhnen (ein Android bedient man als Win-Nutzer nicht mal eben nebenbei, wenn man vorher nie eins in der Hand hatte), sondern kann sich gleich aufs wesentliche konzentrieren.

    Die Strategie von MS ist gut und ich schätze, sie wird größtenteils auch aufgehen. Aber da es MS ist, kommen die üblichen Motzer wieder mit ihrem ewigen 90er Jahre Gesülze, das heute so gut wie gar nicht mehr auf MS zutrifft. Aber so sind die ewig gestrigen halt.

  12. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: michi5579 16.08.12 - 18:19

    Hans Kraut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > michi5579 schrieb:
    > > Dir ist klar, dass es hier um Windows RT geht, also die ARM Version auf
    > der
    > > es keinen Desktop geben wird?
    >
    > Doch, den Desktop gibt's bei Windows 8 für ARM schon, siehe z.B.:
    > www.pcauthority.com.au
    >

    Wo liest du da raus dass es einen Desktop geben wird? Wovon hier die Rede ist, ist dass die Office Apps genauso wie am Desktop aussehen werden. Wieso sollte es einen Desktop geben wenn auf ARM nur Metro Apps laufen werden??

  13. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: violator 16.08.12 - 18:27

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welchen Sinn macht das?
    > Welche Vorteile hat man?
    > Im Grunde doch keinen einzigen, ausser dass man sich immer mehr oder
    > weniger in der gleichen Umgebung befindet.


    Ja und für viele ist das schonmal ein klares Kaufkriterium. Warum soll man sich dauernd neu einlernen und wieder eigenständige Systeme haben, nur weil man das Gerät wechselt?

  14. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.12 - 19:05

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja und für viele ist das schonmal ein klares Kaufkriterium. Warum soll man
    > sich dauernd neu einlernen und wieder eigenständige Systeme haben, nur weil
    > man das Gerät wechselt?

    Vielleicht weil es keine eierlegende Wollmilchsau gibt? Metro hat auf dem Desktop schlicht und ergreifend nichts verloren. Davon abgesehen will ich erstmal selber testen, ob es überhaupt für Tablets etwas taugt. Ich bin mit Android sehr zufrieden. Ganz davon abgesehen gibt es da nichts einzulernen und schon gar nicht dauernd. Android ist so simpel aufgebaut, dass auch du nach 2 Minuten die wesentlichen Funktionen kennst. Nur um ständig das Gefühl zu haben mich in einer halbwegs konsistenten Umgebung zu bewegen, lege ich mir keine Steine in den Weg.

  15. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: Switchblade 16.08.12 - 19:10

    > Metro hat auf dem Desktop schlicht und ergreifend nichts verloren.
    Subjektiv. Einfach nur subjektiv.

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  16. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: Martin95 16.08.12 - 19:24

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja und für viele ist das schonmal ein klares Kaufkriterium. Warum soll
    > man
    > > sich dauernd neu einlernen und wieder eigenständige Systeme haben, nur
    > weil
    > > man das Gerät wechselt?
    >
    > Vielleicht weil es keine eierlegende Wollmilchsau gibt? Metro hat auf dem
    > Desktop schlicht und ergreifend nichts verloren. Davon abgesehen will ich
    > erstmal selber testen, ob es überhaupt für Tablets etwas taugt. Ich bin mit
    > Android sehr zufrieden. Ganz davon abgesehen gibt es da nichts einzulernen
    > und schon gar nicht dauernd. Android ist so simpel aufgebaut, dass auch du
    > nach 2 Minuten die wesentlichen Funktionen kennst. Nur um ständig das
    > Gefühl zu haben mich in einer halbwegs konsistenten Umgebung zu bewegen,
    > lege ich mir keine Steine in den Weg.


    Android und Simpel? Meine Freundin hat mir erstmal so n beknackten Launcher auf mein Tablet installiert, und der stürzt gerne mal ab.. Habe also zwei verschiedene Startmenüs, "Desktops" etc,..

  17. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.12 - 19:42

    Martin95 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android und Simpel? Meine Freundin hat mir erstmal so n beknackten Launcher
    > auf mein Tablet installiert, und der stürzt gerne mal ab.. Habe also zwei
    > verschiedene Startmenüs, "Desktops" etc,..

    Android ist also Schuld, dass du dein System gegen die Wand fährst? Und mit Windows 8 ist das nicht möglich? Und überhaupt, du sagtest was von kompliziert. Ich sehe da keinen Zusammenhang.

  18. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: Martin95 16.08.12 - 19:48

    Zu viele Optionen verkomplizieren Dinge. Und ja, mit Windows 8 ist sowas nicht möglich.

  19. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.12 - 20:09

    Martin95 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu viele Optionen verkomplizieren Dinge. Und ja, mit Windows 8 ist sowas
    > nicht möglich.

    Ok Fanboy, du hast recht und ich hab meine Ruhe.

  20. Re: Warum gleiches OS auf PC und Tablet?

    Autor: xmaniac 16.08.12 - 21:23

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Funky303 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch für Kunden hat es meiner Meinung nach Vorteile. Lizenzen sind
    > > mittlerweile nicht mehr an ein Gerät gebunden, sondern an einen Account.
    > > Ebenso Einstellungen von Software bzw Anordnung, Desktop etc. Das geht
    > > jetzt alles über einen Account, ich kann beim Wechsel meines Gerätes
    > > einfach ein schnelles und unglaublich einfaches Restore machen und
    > schwupps
    > > habe ich meine alten Sachen wieder.
    > >
    > > Nie wieder klassische Software - Installation a la Windows neu
    > aufsetzen.
    > >
    > > Das Ganze hat sicherlich auch Nachteile (verkauf etc).
    >
    > Der grösste Nachteil wird sein, dass die Entwickler die Gebühren für den
    > AppStore auf den Nutzer abwälzen werden. Das sind immerhin 30% vom
    > ursprünglichen Verkaufspreis, heisst es wird teurer für die Nutzer.

    So ein Quatsch, dafür wird 100% der Software gekauft, und nicht bloss 5% - da sind die 30% Storegebühr ein Witz gegen 95% Raubkopiergebühr...

    Du musst bisher also mit ca. dem 14-fachem kalkulieren... (70%/5%=14)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. NetApp Deutschland GmbH, Hamburg, Berlin
  3. Bezirkskliniken Mittelfranken, Ansbach, Erlangen
  4. GKV-Spitzenverband, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf