Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows RT: Nokias Lumia…

Hoffentlich mit guter Auflösung...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich mit guter Auflösung...

    Autor: Leviath4n 25.12.12 - 15:19

    ...und nich sone mickrigen ppi wie beim Surface RT.

  2. Re: Hoffentlich mit guter Auflösung...

    Autor: HerrHerger 25.12.12 - 15:37

    ... hoffentlich 4:3! Die Android-Hersteller haben doch einen an der Klatsche.

  3. Re: Hoffentlich mit guter Auflösung...

    Autor: DerNamenlose01 25.12.12 - 20:35

    HerrHerger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... hoffentlich 4:3! Die Android-Hersteller haben doch einen an der
    > Klatsche.


    hoffentlich kein 4:3! gefühlte 2/3 vom screen wären schwarz wenn man einen film gucken will

  4. Re: Hoffentlich mit guter Auflösung...

    Autor: Luke321 25.12.12 - 21:56

    Und bei 16:9 wären gefühlte 2/3 bei allen restlichen Anwendungen weiß...

    Ich bevorzuge auch eine 4:3 Auflösung für Tablets.
    Für webseiten, bücher, PDFs, Mails, Fotos usw. Ist das einfach nach wie vor besser geeignet.
    Das einzige wo eine 16:9 Auflösung besser ist, sind tatsächlich Videos.
    Da das aber beim (zumindest meinem) Anwendungsprofil eines Tablets meist vermutlich einen eher geringen Anteil hat,
    Ist 4:3 imho besser.

    Gruß

  5. Re: Hoffentlich mit guter Auflösung...

    Autor: oSu. 25.12.12 - 22:09

    Deswegen haben ja auch fast alle Android Tablets mittlerweile 16:10 Displays :-)

  6. Re: Hoffentlich mit guter Auflösung...

    Autor: Luke321 25.12.12 - 22:49

    Wobei ich da sagen muss, dass ich das quatsch finde.
    Entweder mache ich 4:3 damit Fotos und Webseiten sauber dargestellt werden oder ich mache 16:9 für Filme.
    16:10 ist so eine Mischung, die alles ein bisschen aber nicht gescheid kann, finde ich.

    Gruß

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Hamburg, Paderborn
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. über Hays AG, Hannover
  4. Net at Work GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyperloop: Nur der Beste kommt in die Röhre
Hyperloop
Nur der Beste kommt in die Röhre
  1. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse
  2. ÖPNV Ganz schön abgefahren!
  3. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

  1. Project Scorpio: Neue Xbox ohne ESRAM, aber mit Checkerboard
    Project Scorpio
    Neue Xbox ohne ESRAM, aber mit Checkerboard

    Microsoft verzichtet bei Project Scorpio auf schnellen On-Chip-Speicher und setzt offenbar weiterhin auf Jaguar-Kerne. Die Xbox beherrscht wie die Playstation 4 Pro sogenanntes Checkerboard-Rendering, Microsoft rät aber zu gröberen Effekten und dynamischer Auflösung statt durchweg zu 4K-UHD.

  2. DirectX 12: Microsoft legt Shader-Compiler offen
    DirectX 12
    Microsoft legt Shader-Compiler offen

    Der Compiler für Microsofts Shader-Sprache HLSL ist Open Source. Das Werkzeug ist Teil von DirectX 12 und basiert auf LLVM sowie dessen Frontend Clang. HLSL ist damit effektiv nicht mehr proprietär und für die Treiberentwickler ergeben sich daraus einige Vorteile.

  3. 3G-Abschaltung: Telekom-Mobilfunkverträge nennen UMTS-Ende
    3G-Abschaltung
    Telekom-Mobilfunkverträge nennen UMTS-Ende

    In den Verträgen der Telekom wird jetzt auf die Vergänglichkeit der UMTS-Lizenzen hingewiesen. Die Frequenzen waren immer nur bis 2020 zugewiesen.


  1. 18:16

  2. 17:44

  3. 17:29

  4. 16:57

  5. 16:53

  6. 16:47

  7. 16:14

  8. 15:55