Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein…

Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: ckerazor 18.08.16 - 10:06

    "Wer in der Sommerhitze gerne schwitzend seinen Rasen mäht, braucht hier nicht weiterzulesen."

    Wer beim Mähen von 20*20 Meter Rasen ins Schwitzen kommt, hat ganz andere Probleme.

    "Eine Ladestation braucht der Mäher nicht, ein kleines Ladegerät wird mitgeliefert."

    Ah, doch nicht so automatisch wenn man den manuell aufladen muss?

    "Ein PIN-Code als Diebstahlsicherung fehlt leider."

    Macht nichts. Das Ding klaut eh niemand;)

    "Im Vergleich ist ein kleiner konventioneller elektrischer Rasenmäher erheblich lauter"

    Wird aber für 20*20 Meter nur wenige Minuten benötigt, stört also niemanden.

    "In alle Ecken und Kanten kommt der Roboter jedoch nicht, weshalb wir weiterhin einen konventionellen Rasenmäher für feine Nacharbeiten brauchten."

    Wozu das Ding dann überhaupt kaufen? Für was?

    "Der Mähroboter Wiper Blitz 2.0 kostet 1.200 Euro."

    1200? Bei den ganzen Nachteilen? Nicht mal 200 würde ich für diesen Schrott ausgeben.

    "Statt am Samstag spießig den Rasen zu mähen, müssen wir nur noch ein kleines bisschen nacharbeiten und können uns noch dazu das schweißtreibende Kabelverlegen und spätere Reparaturen sparen und direkt zum kühlen Bier übergehen"

    Jep. Dann lieber ganz "spießig" manuell das winzige Stück Rasen in maximal 15 Minuten mähen, ein einwandfreies Ergebnis erhalten und keine 1200 Euro für ein nutzloses Gadget, denn mehr ist dieses Ding nicht, ausgeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.16 10:07 durch ckerazor.

  2. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: metal1ty 18.08.16 - 10:09

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Wer in der Sommerhitze gerne schwitzend seinen Rasen mäht, braucht hier
    > nicht weiterzulesen."
    >
    > Wer beim Mähen von 20*20 Meter Rasen ins Schwitzen kommt, hat ganz andere
    > Probleme.
    >
    > "Eine Ladestation braucht der Mäher nicht, ein kleines Ladegerät wird
    > mitgeliefert."
    >
    > Ah, doch nicht so automatisch wenn man den manuell aufladen muss?
    >
    > "Ein PIN-Code als Diebstahlsicherung fehlt leider."
    >
    > Macht nichts. Das Ding klaut eh niemand;)
    >
    > "Im Vergleich ist ein kleiner konventioneller elektrischer Rasenmäher
    > erheblich lauter"
    >
    > Wird aber für 20*20 Meter nur wenige Minuten benötigt, stört also
    > niemanden.
    >
    > "In alle Ecken und Kanten kommt der Roboter jedoch nicht, weshalb wir
    > weiterhin einen konventionellen Rasenmäher für feine Nacharbeiten
    > brauchten."
    >
    > Wozu das Ding dann überhaupt kaufen? Für was?
    >
    > "Der Mähroboter Wiper Blitz 2.0 kostet 1.200 Euro."
    >
    > 1200? Bei den ganzen Nachteilen? Nicht mal 200 würde ich für diesen Schrott
    > ausgeben.
    >
    > "Statt am Samstag spießig den Rasen zu mähen, müssen wir nur noch ein
    > kleines bisschen nacharbeiten und können uns noch dazu das schweißtreibende
    > Kabelverlegen und spätere Reparaturen sparen und direkt zum kühlen Bier
    > übergehen"
    >
    > Jep. Dann lieber ganz "spießig" manuell das winzige Stück Rasen in maximal
    > 15 Minuten mähen, ein einwandfreies Ergebnis erhalten und keine 1200 Euro
    > für ein nutzloses Gadget, denn mehr ist dieses Ding nicht, ausgeben.

    Oder man macht es gar nicht, sondern lässt mähen!
    PS: Du es hast es allen gezeigt!

  3. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: SoniX 18.08.16 - 10:14

    metal1ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder man macht es gar nicht, sondern lässt mähen!

    Jop... bei dem Preis könnte man sich über Jahre hinweg wöchentlich einen Jugendlichen holen der sich was dazuverdienen will mit Rasenmähen.

  4. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: david_rieger 18.08.16 - 10:17

    > Wer beim Mähen von 20*20 Meter Rasen ins Schwitzen kommt, hat ganz andere
    > Probleme.

    Die da wären? Ein funktionierendes Körpertemperatur-Regelsystem? Ich würde eher einen zum Arzt schicken, der bei 30° und Rasenmähen nicht zu schwitzen anfängt.

    > Wird aber für 20*20 Meter nur wenige Minuten benötigt, stört also
    > niemanden.

    Ein lauter Rasenmäher stört also nicht, wenn er kürzer läuft. Muss ich den Leuten, die in Einflugschneisen wohnen und auch immer nur kurz von Fluglärm "belästigt" werden, mal sagen.

    > Wozu das Ding dann überhaupt kaufen? Für was?

    Ein Rasentraktor kann auf großen Flächen auch immer nur einen Großteil der Arbeit leisten. An Hängen oder allgemein in unebenem Gelände wird man immer nacharbeiten müssen.

    Stell' Dich bitte nicht absichtlich dumm, um damit auch noch ausgerechnet Deine geistige Überlegenheit zu demonstrieren. Du bewirkst jetzt gerade das genaue Gegenteil davon.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  5. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: ckerazor 18.08.16 - 10:30

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die da wären? Ein funktionierendes Körpertemperatur-Regelsystem? Ich würde
    > eher einen zum Arzt schicken, der bei 30° und Rasenmähen nicht zu schwitzen
    > anfängt.
    >

    > Ein lauter Rasenmäher stört also nicht, wenn er kürzer läuft. Muss ich den
    > Leuten, die in Einflugschneisen wohnen und auch immer nur kurz von Fluglärm
    > "belästigt" werden, mal sagen.

    >
    > Ein Rasentraktor kann auf großen Flächen auch immer nur einen Großteil der
    > Arbeit leisten. An Hängen oder allgemein in unebenem Gelände wird man immer
    > nacharbeiten müssen.
    >
    > Stell' Dich bitte nicht absichtlich dumm, um damit auch noch ausgerechnet
    > Deine geistige Überlegenheit zu demonstrieren. Du bewirkst jetzt gerade das
    > genaue Gegenteil davon.

    Bitte was? Das Schieben von einem Rasenmäher ist keine körperliche Anstrengung. Wer da wirklich ins Schwitzen kommt, ist völlig unsportlich.

    Vergleichst du jetzt ernsthaft den Lärm von Flugzeugturbinen mit einem Elektrorasenmäher?

    Wer sich für 20*20 Meter einen Rasentraktor holt, hat den Schuss nicht gehört. Dein Vergleich kracht schwer daneben, sorry.

    Hör mal auf hier direkt beleidigend zu werden.

  6. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: Niaxa 18.08.16 - 10:32

    Naja wenn man es selbst machen möchte, weil es Spaß macht, oder weil einem der Robi zu teuer ist, ist das in meinen Augen kein Wort wie Spießig wert. Es ist auch vollkommen okay.

    Dennoch muss man auch beim selbstmähen oft nacharbeiten. Nicht jeder hat einen flachen Garten, bei dem man an den Ecken einfach darübermähen kann. Ein Robi ist so gut wie unhörbar aus ein paar Metern (wie es bei diesem Modell hier ist kein plan) . Das Teil mäht schön gleichmäßig und ohne Aufsicht. Das hat schon was. Meine Mutter z.B. lässt ihn Nachts laufen was mit den Nachbarn besprochen ist, das sie sich melden sollen, wenn er stören sollte. Bisher kam nix.

    Soll doch einfach jeder machen was er für richtig hält. Ich Mäher auch ab und an gerne mal selbst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.16 10:37 durch Niaxa.

  7. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: Niaxa 18.08.16 - 10:33

    Du schreibst aber auch recht impulsiv, da musst halt auch mit solchen emotionalen Antworten rechnen.

  8. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.16 - 10:38

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > david_rieger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die da wären? Ein funktionierendes Körpertemperatur-Regelsystem? Ich
    > würde
    > > eher einen zum Arzt schicken, der bei 30° und Rasenmähen nicht zu
    > schwitzen
    > > anfängt.
    > >
    >
    > > Ein lauter Rasenmäher stört also nicht, wenn er kürzer läuft. Muss ich
    > den
    > > Leuten, die in Einflugschneisen wohnen und auch immer nur kurz von
    > Fluglärm
    > > "belästigt" werden, mal sagen.
    >
    > >
    > > Ein Rasentraktor kann auf großen Flächen auch immer nur einen Großteil
    > der
    > > Arbeit leisten. An Hängen oder allgemein in unebenem Gelände wird man
    > immer
    > > nacharbeiten müssen.
    > >
    > > Stell' Dich bitte nicht absichtlich dumm, um damit auch noch
    > ausgerechnet
    > > Deine geistige Überlegenheit zu demonstrieren. Du bewirkst jetzt gerade
    > das
    > > genaue Gegenteil davon.
    >
    > Bitte was? Das Schieben von einem Rasenmäher ist keine körperliche
    > Anstrengung. Wer da wirklich ins Schwitzen kommt, ist völlig unsportlich.
    Ich schwitze bei 30°C auchschon ohne das ich mich bewege ... wenn du das nicht tuhst (egal wie "sportlich" du bist) solltest DU mal dringend zum Arzt, dir droht dann nämlich sehr schnell ein Hitzeschock.
    > Vergleichst du jetzt ernsthaft den Lärm von Flugzeugturbinen mit einem
    > Elektrorasenmäher?
    Der Rasenmäher steht direkt neben dir, das Flugzeug ist weit weg ... ein Rasenmäher ist daher "lauter". Selbst in der Einflugschneise eines Flughafens. Es stört beides!
    Ich habe lieber für 2 Stunden ein leises säuseln als für 30 Minuten den lauten Rasenmäher im Nachbargarten.
    > Hör mal auf hier direkt beleidigend zu werden.
    Er stellt doch nur fest ...

  9. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: ckerazor 18.08.16 - 10:43

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du schreibst aber auch recht impulsiv, da musst halt auch mit solchen
    > emotionalen Antworten rechnen.

    Zwischen einer forschen Ausdrucksweise und einer Beleidigung ist ein ziemlich großer Abstand.

  10. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: Berner Rösti 18.08.16 - 10:45

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > metal1ty schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder man macht es gar nicht, sondern lässt mähen!
    >
    > Jop... bei dem Preis könnte man sich über Jahre hinweg wöchentlich einen
    > Jugendlichen holen der sich was dazuverdienen will mit Rasenmähen.

    ... sofern der seinen eigenen Rasenmäher mitbringt. ;)

  11. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: ckerazor 18.08.16 - 10:49

    DAUVersteher schrieb:

    > Ich schwitze bei 30°C auchschon ohne das ich mich bewege ... wenn du das
    > nicht tuhst (egal wie "sportlich" du bist) solltest DU mal dringend zum
    > Arzt, dir droht dann nämlich sehr schnell ein Hitzeschock.
    > > Vergleichst du jetzt ernsthaft den Lärm von Flugzeugturbinen mit einem
    > > Elektrorasenmäher?
    > Der Rasenmäher steht direkt neben dir, das Flugzeug ist weit weg ... ein
    > Rasenmäher ist daher "lauter". Selbst in der Einflugschneise eines
    > Flughafens. Es stört beides!
    > Ich habe lieber für 2 Stunden ein leises säuseln als für 30 Minuten den
    > lauten Rasenmäher im Nachbargarten.
    > > Hör mal auf hier direkt beleidigend zu werden.
    > Er stellt doch nur fest ...

    Am Rand einer Straße in 5 Metern Abstand beträgt die Lautstärke ca. 80db. Ein Bosch Rotak 40 für schlappe 150¤ hat gemessene 79db. Extrem laut finde ich das nicht, besonders wenn diese Lautstärke nur für wenige Minuten anliegt. Ältere Elektromäher kratzen hart an der 100db Marke, die dann ein wirkliches Ärgernis darstellt. Das sind die Mäher, die mach auch eine Straße weiter noch hören kann. Allerdings ging es mir um moderne Mäher;)

  12. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: david_rieger 18.08.16 - 10:54

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte was? Das Schieben von einem Rasenmäher ist keine körperliche
    > Anstrengung. Wer da wirklich ins Schwitzen kommt, ist völlig unsportlich.

    Schwitzen hat primär nichts mit Sportlichkeit oder körperlicher Anstrengung zu tun. Belies' Dich doch bitte erstmal zu den Themen, bevor Du Dich so lauthals aus dem Fenster lehnst.

    > Vergleichst du jetzt ernsthaft den Lärm von Flugzeugturbinen mit einem
    > Elektrorasenmäher?

    Du hast damit angefangen, wonach Lärm dann nicht stört, wenn er nur kurz genug dauert.

    > Hör mal auf hier direkt beleidigend zu werden.

    Ich wurde nicht beleidigend. Ich wies Dich darauf hin, dass Deine "Beweisführung" darauf beruht, sich absichtlich zu dumm zu stellen, um damit und den daraus entstehenden Scheinargumenten die völlige Unbrauchbarkeit dieses Rasenmähers und Deine tatsächliche geistige Überlegenheit zu demonstrieren.
    So eine Rhetorik erinnert mich immer an die schwarz-weißen "Vorher"-Filmchen bei TV-Shop-Produkten, in denen die super-dümmlichen Protagonisten die Verzweiflung mit dem Konkurrenzprodukt aufzeigen sollen.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  13. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: ckerazor 18.08.16 - 11:05

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ckerazor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bitte was? Das Schieben von einem Rasenmäher ist keine körperliche
    > > Anstrengung. Wer da wirklich ins Schwitzen kommt, ist völlig unsportlich.
    >
    > Schwitzen hat primär nichts mit Sportlichkeit oder körperlicher Anstrengung
    > zu tun. Belies' Dich doch bitte erstmal zu den Themen, bevor Du Dich so
    > lauthals aus dem Fenster lehnst.
    >
    > > Vergleichst du jetzt ernsthaft den Lärm von Flugzeugturbinen mit einem
    > > Elektrorasenmäher?
    >
    > Du hast damit angefangen, wonach Lärm dann nicht stört, wenn er nur kurz
    > genug dauert.
    >
    > > Hör mal auf hier direkt beleidigend zu werden.
    >
    > Ich wurde nicht beleidigend. Ich wies Dich darauf hin, dass Deine
    > "Beweisführung" darauf beruht, sich absichtlich zu dumm zu stellen, um
    > damit und den daraus entstehenden Scheinargumenten die völlige
    > Unbrauchbarkeit dieses Rasenmähers und Deine tatsächliche geistige
    > Überlegenheit zu demonstrieren.
    > So eine Rhetorik erinnert mich immer an die schwarz-weißen
    > "Vorher"-Filmchen bei TV-Shop-Produkten, in denen die super-dümmlichen
    > Protagonisten die Verzweiflung mit dem Konkurrenzprodukt aufzeigen sollen.

    Was für eine Beweisführung denn bitte? Ich nehme Thesen aus dem Artikel und schreibe Antithesen dazu. Die zutreffend sind. Du kannst gerne die einzelnen Antithesen aufgreifen und widerlegen.

    Und wegen dem Schwitzen: Ein körperlich fitter Mensch muss für die gleiche Arbeit weniger seiner Gesamt"power" aufbringen als ein unsportlicher Mensch. Weniger Anstrengung bei identischer Arbeit = weniger Schwitzen.

  14. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.16 - 11:08

    Also 80 dB würden mich schon beim Mittagsschlaf/Dösen stören. Sogar bei einem Gespräch stört das.

    Da sind die 65dB des Roboters direkt am Roboter für mich als Nachbarn deutlich angenehmer.

  15. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.16 - 11:09

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wegen dem Schwitzen: Ein körperlich fitter Mensch muss für die gleiche
    > Arbeit weniger seiner Gesamt"power" aufbringen als ein unsportlicher
    > Mensch. Weniger Anstrengung bei identischer Arbeit = weniger Schwitzen.
    weniger Schwitzen != "Wer da wirklich ins Schwitzen kommt"

  16. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: ckerazor 18.08.16 - 11:12

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also 80 dB würden mich schon beim Mittagsschlaf/Dösen stören. Sogar bei
    > einem Gespräch stört das.
    >
    > Da sind die 65dB des Roboters direkt am Roboter für mich als Nachbarn
    > deutlich angenehmer.

    Die 80db vom Elektromäher sind weniger störend als ein Spielplatz oder der Straßenverkehr.

  17. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: Keep The Focus 18.08.16 - 11:12

    also eigentlich schwitzt ein sportlicher Mensch oft mehr wie ein normaler, da sich der sportliche daran gewöhnt hat Wärmeenergie abzugeben. So setzt bei einem solchen Menschen der Abgabe Prozess von Schweiß viel schneller und stärker ein-

  18. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: ckerazor 18.08.16 - 11:13

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ckerazor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wegen dem Schwitzen: Ein körperlich fitter Mensch muss für die
    > gleiche
    > > Arbeit weniger seiner Gesamt"power" aufbringen als ein unsportlicher
    > > Mensch. Weniger Anstrengung bei identischer Arbeit = weniger Schwitzen.
    > weniger Schwitzen != "Wer da wirklich ins Schwitzen kommt"

    Jo, leg ruhig jedes Wort auf die Goldwaage. Du hast genau verstanden wie und in welchem Kontext das gemeint war.

  19. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: theFiend 18.08.16 - 11:14

    Das Einzige was wirklich diskutabel an dem Artikel ist, ist der Rückschluss:

    Rasenmähen = Spießig
    Roboter = total cool

    Ob man jetzt per Hand, Rasenmäher oder Roboter mäht bleibt jedem selbst überlassen. Nur irgendwie hat man doch einen Garten um sich mit "Natur" zu beschäftigen. Wer das nicht will schüttet sich kies auf, und braucht weder nen Rasen zu mähen noch einen überteuerten Roboter...

    Ich bin ja durchaus auch ein Technikfan, aber irgendwie beschleicht mich bei den Mährobotern immer das Gefühl, hier wolle einem einer überteuerten Mist verkaufen, und das dann auch noch für cool erklären...

  20. Re: Na dann nehme ich diesen Artikel mal auseinander

    Autor: david_rieger 18.08.16 - 11:15

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für eine Beweisführung denn bitte? Ich nehme Thesen aus dem Artikel und
    > schreibe Antithesen dazu. Die zutreffend sind. Du kannst gerne die
    > einzelnen Antithesen aufgreifen und widerlegen.

    -----Zitat:
    "In alle Ecken und Kanten kommt der Roboter jedoch nicht, weshalb wir weiterhin einen konventionellen Rasenmäher für feine Nacharbeiten brauchten."

    Wozu das Ding dann überhaupt kaufen? Für was?
    -----Zitat Ende

    Du unterschlägst wider besseren Wissens die Tatsache, dass ausnahmslos jeder Rasenmäher Probleme hat, 100% eines Rasengrundstücks zu mähen. Ob an Zäunen, Einfassungen oder Borden, nacharbeiten mit einem Trimmer muss man sowieso. Nur Du wirfst es lediglich diesem Rasenmäher vor, einen Satz vorher hast Du noch die mit den selben Problemen behaftete Konkurrenz gelobt.
    Wobei ich da Golem noch tadeln muss: feine Nacharbeiten macht man nicht mit einem "konventionellen Rasenmäher", sondern mit einem Trimmer oder einer Motorsense, die im Gegensatz nämlich wirklich "in alle Ecken und Kanten kommen".

    > Und wegen dem Schwitzen: Ein körperlich fitter Mensch muss für die gleiche
    > Arbeit weniger seiner Gesamt"power" aufbringen als ein unsportlicher
    > Mensch. Weniger Anstrengung bei identischer Arbeit = weniger Schwitzen.

    Ein fitter Mensch hat dafür mehr Muskulatur, die bereits im "Standby" mehr Wärme produziert als Fett das tut. Mehr Muskeln = mehr Schwitzen. Wollen wir jetzt auf Basis dieser "Logik" weitermachen, ja? Ich erinnere daran, es ist erst Donnerstag.
    Oder wir einigen uns mal darauf, dass Schwitzen und Schweißmenge nicht allein von der körperlichen Fitness eines Menschen abhängen.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helmut-Schmidt-Universität Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. MHWirth GmbH, Erkelenz
  4. Moers Frischeprodukte GmbH & Co. KG, Moers

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,00€ inkl. Versand
  2. (-60%) 7,99€
  3. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. Politische Werbung: Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden
    Politische Werbung
    Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden

    Die großen IT-Konzerne haben mehr Transparenz bei politischer Werbung versprochen. Nach Facebook zeigt nun auch Google die Herkunft der Anzeigen. Der beste Kunde ist nicht gerade ein Freund des Silicon Valleys.

  2. Bundesnetzagentur: Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz
    Bundesnetzagentur
    Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz

    National Roaming scheitert wohl an der Bundesnetzagentur. Diese hat schwerwiegende rechtliche Bedenken, weil es keine beträchtliche Marktmacht der Betreiber gebe.

  3. Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    Contracts
    Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

    Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.


  1. 17:42

  2. 17:29

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 16:09

  6. 15:50

  7. 15:16

  8. 15:00