Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wiper Premium J XK…

1700¤ fürs Rasen mähen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1700¤ fürs Rasen mähen?

    Autor: xes 24.10.17 - 10:52

    In meiner Jugend habe ich mir das Taschengeld mit Rasen mähen aufgebessert. 5¤ gabs damals für eine Stunde ackern.

    Bevor ich da 1700¤ für so ein Ding ausgebe was nur Probleme macht würde ich mal in der Verwandtschaft/Nachbarschaft rumfragen, ob sich nicht einer der Jungs sein Taschengeld aufbessern will. Für 1700¤ kann man sich für einige Jahre den Rasen mähen lassen ohne all den Ärger und lehrt gleichzeitig jemanden wie es ist, hart für sein Geld zu arbeiten. ;-)

  2. Re: 1700¤ fürs Rasen mähen?

    Autor: Dino13 24.10.17 - 11:14

    Ja klar, mit dem Nachbarsjungen gibt es nie Probleme. Vor allem dann nicht wenn er sich abschuften soll für einen Hungerslohn. Und einen guten Rasenmäher braucht man auch nicht.

  3. Re: 1700¤ fürs Rasen mähen?

    Autor: HowlingMadMurdock 24.10.17 - 11:23

    Für die Flächen wo man so einen Roboter ohnehin nur einsetzen kann, reicht auch ein günstiger Rasenmäher für 300 Euro. Wer mehr zu mähen hat, greift auf einen Aufsitzmäher zurück, dort kann ein Roboter eh nichts ausrichten.

  4. Re: 1700¤ fürs Rasen mähen?

    Autor: ScaniaMF 24.10.17 - 11:45

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und einen guten
    > Rasenmäher braucht man auch nicht.


    Guter Rasenmäher [z.B. Husqvarna: 350¤]
    Nachbarsjungen arbeiten heutzutage für ca. 10/stunde, sind also ca. 135 Arbeitsstunden.
    Bis die verbraucht sind ist der Mähroboter auch schonwieder Geschichte.

  5. Re: 1700¤ fürs Rasen mähen?

    Autor: Bouncy 24.10.17 - 11:47

    ScaniaMF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guter Rasenmäher
    ...ist ein Rasenmäher, den man nicht hört. Nie. Kann das dein 350¤-Teilchen oder macht der munter Wäääääääääääh für eine Stunde?

  6. Re: 1700¤ fürs Rasen mähen?

    Autor: rolfanders 24.10.17 - 12:04

    So viele Jahre sinds dann doch auch nicht. Wenn du mit 10¤ pro Mähen rechnest, dann 30 mal im Jahr sind das schon 300¤
    Nach fünf Jahren dann 1500¤
    Rasenmäher brauchst du auch noch: +300¤
    Dazu die Arbeit mit dem Grass wegbringen und so...

    So teuer ist der dann doch nicht, wenn der 5 Jahre hält

  7. Re: 1700¤ fürs Rasen mähen?

    Autor: Huviator 24.10.17 - 12:10

    Stimmt nicht, gerade wenn die Anschaffung eines Aufsitzrasenmähers angedacht ist, kann der Mährobotor meist zum günstigeren Preis (Anschaffung & Betrieb) auch die Arbeit übernehmen. Die Kosten sind die selben. Arbeit hat man bei funktionierendem Roboter dann nicht mehr (sobald der Draht verlegt wurde - was ich aber auch gerne abschaffen würde). Es gibt Geräte, die auch Flächen von 5000m² schaffen und auch mit Hängen kein Problem haben.

  8. Re: 1700¤ fürs Rasen mähen?

    Autor: klartext 24.10.17 - 12:17

    Also jetzt mal unabhängig von der Qualität des hier getesteten Rasenmähers
    - viel bessere Rasenqualität
    - leise
    - lässt sich so einstellen das er läuft wenn du nicht zuhause bist
    - die Fläche muss auch passen, bei z.B. schlecht zugänglichen kleinen Rasenstücken bringt dir der Mähroboter auch nichts...

    ich hab z.B. eine größere Rasenfläche, mit nen normalen Rasenmäher braucht mann schon Geduld (habe noch einen Aufsitzmäher, dieser war aber wesentlich teurer als der Mähroboter also dreht sich hier der Kostenvorteil schnell um, Benzin/Stromkosten mal ausgenommen)

    und 300¤ für einen guten Rasenmäher das ist schon sportlich



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.17 12:21 durch klartext.

  9. Re: 1700¤ fürs Rasen mähen?

    Autor: JoePhi 24.10.17 - 14:00

    Der Vergleich ist doch völliger Mumpitz! Wenn es hier nur um den Fakt gehen würde, dass die Halme abgeschnitten werden sollen, könnte man über so eine Idee ja noch reden.

    Aber darum geht es beim Robotermäher ja nur am Rande.

    Der Mäher schneidet jeden Halm statistisch alle ein bis zwei Tage um wenige Teile eines Millimeters ab.
    Sprich ... es wird mit winzigen Teilen dauernd gemulcht und durch den andauernden Schneidevorgang das Wachstum des Halms massiv verstärkt ... spricht: Der Rasen wird gesünder und wird nach und nach Unkraut und Moose verdrängen. Und das ist schon nach nur einer Saison sichtbar.

    Wenn also der Nachbarsjunge diese Qualität schaffen wollte, dann müsste er täglich mähen und mulchen. Rechnet man dafür einen ordentlichen Mäher (300,- ist das ein viel zu optimistischer Preis) und nur 5,- pro Mähvorgang, kostet eine Saison also (sagen wir April bis Oktober ... also 214 Tage) 1070 ,- + 300,- = 1370,-
    Das sind also nach nur einer Saison nur knapp 230,- Euro weniger, als der Robotermäher.

    Und das soll billiger sein? Bei gleicher Leistung?

    Ja, genau ...

    *******************
    'Zitate in der Signatur sind wirklich albern und überflüssig.'

    P. Machinery

  10. Re: 1700¤ fürs Rasen mähen?

    Autor: der_wahre_hannes 24.10.17 - 14:33

    JoePhi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spricht: Der Rasen wird gesünder und wird nach und nach Unkraut und Moose
    > verdrängen. Und das ist schon nach nur einer Saison sichtbar.

    Das wäre dann ja doch ein Grund für einen Mähroboter... die Vorbesitzer meines Hauses haben den Kampf gegen das Moos irgendwann aufgegeben ("Ist ja auch grün") und dementsprechend sieht die "Rasen"-fläche halt auch aus. An einigen Stellen kann man das Moos schon m²-weise mit der Hand abmachen. Übrig bleibt dann erstmal nackte Erde...

  11. Re: 1700¤ fürs Rasen mähen?

    Autor: Dwalinn 24.10.17 - 16:38

    Wobei ich mich frage wo das Problem liegt... klar der Fußballrasen sollte schon ordentlich sein aber ansonsten ist es doch ganz nett wenn der Rasen nicht so eintönig ist.... wenn das Moos dazu noch schön dicht und grün ist, ist doch alles super :)

  12. Re: 1700¤ fürs Rasen mähen?

    Autor: ArcherV 24.10.17 - 17:52

    HowlingMadMurdock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die Flächen wo man so einen Roboter ohnehin nur einsetzen kann, reicht
    > auch ein günstiger Rasenmäher für 300 Euro. Wer mehr zu mähen hat, greift
    > auf einen Aufsitzmäher zurück, dort kann ein Roboter eh nichts ausrichten.


    300¤ nur für einen Rasenmäher soll also günstig sein...

  13. Re: 1700¤ fürs Rasen mähen?

    Autor: mhstar 24.10.17 - 22:22

    >Der Rasen wird gesünder und wird nach und nach Unkraut und Moose
    > verdrängen. Und das ist schon nach nur einer Saison sichtbar.

    Genau. Die Moosflächen waren innerhalb von wenigen Monaten verschwunden. Stattdessen nur grün und schön.

    Der Nachbarjunge wird sicher auch nicht einfach still mähen und dann gleich wieder gehen, sondern Aufmerksamkeit brauchen, manchmal einen Blödsinn machen, und auch mal schlampig sein.

    Der OP redet von einem idealen Nachbarjungen: günstig, gewissenhaft und bereit sich ausnutzen zu lassen. Ja, den hätten sicher gerne viele.

  14. Re: 1700¤ fürs Rasen mähen?

    Autor: SirFartALot 25.10.17 - 09:24

    JoePhi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mäher schneidet jeden Halm statistisch alle ein bis zwei Tage um wenige
    > Teile eines Millimeters ab.
    > Sprich ... es wird mit winzigen Teilen dauernd gemulcht und durch den
    > andauernden Schneidevorgang das Wachstum des Halms massiv verstärkt ...
    > spricht: Der Rasen wird gesünder und wird nach und nach Unkraut und Moose
    > verdrängen. Und das ist schon nach nur einer Saison sichtbar.

    Hast du selbst so einen Maeher im eigenen Garten in Benutzung? Wenn ja, wuerd ich gern wissen wie das funktionieren soll, wenn die durchschnittliche Maehhoehe rund 3.8mm betraegt (was nicht besonders hoch ist). Wie soll da Moos und Klee (beides merklich unter dieser Hoehe) verdraengt werden?

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Universität Passau, Passau
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  4. JOB AG Industrial Service GmbH, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand statt ca. 305€ im Vergleich und Blue Cave...
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    1. Entwicklerstudio: Telltale Games wird wohl geschlossen
      Entwicklerstudio
      Telltale Games wird wohl geschlossen

      Das Episodenabenteuer auf Basis von Stranger Stings wird nie erscheinen, mehr als 200 Entwickler haben ihren Job verloren: Das Entwicklerstudio Telltale Games (The Walking Dead) steht offenbar vor dem Aus.

    2. Lieferdienste: Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen
      Lieferdienste
      Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen

      Wer für Amazon Pakete ausfährt, könnte eine Falle gestellt bekommen. Fahrern der Lieferdienste werden fingierte Lieferungen untergeschoben. Damit sollen einige Langfinger überführt worden sein.

    3. Onlineshops: Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea
      Onlineshops
      Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea

      Auf absurd errechnete Speditionskosten ist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Stichproben bei mehreren Onlineshops gestoßen. Die Verbraucherschützer bemängeln, dass unter anderem Ikea sehr hohe Kosten für die Lieferung berechnet - ganz gleich, wie schwer die bestellte Ware ist.


    1. 13:50

    2. 12:35

    3. 12:15

    4. 11:42

    5. 09:03

    6. 19:07

    7. 19:01

    8. 17:36