Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wireless Display: Videofunk…

Idee gabs hier für USB auch schon

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Idee gabs hier für USB auch schon

    Autor: videofunk 05.03.10 - 12:57

    Modulare TVs mit austauschbaren Scalern und Empfangsgeräten basierend auf USB-2 (Mpeg2 oder h.264) wären ja nicht so schwer.
    Dann noch ein USB_Standard für TV/RadioTuner und Video-Geräte und schwupp könnte man Standard-DVB-T-USB-Sticks an den TV stecken.

    Stattdessen jetzt wie bei Giropay etwas unnötig umständliches.
    Wobei die Realisierung natürlich ok ist, aber weitere Playersorten wären schon nett. Ein WD-Netzwerkplayer per USB an den TV anschliessen und Ethernet dran, weil das Stabiler ist.
    Dann muss nicht mehr der TV youtube, hulu usw. selber können, sondern nur USB bzw. HDMI-Signale abspielen können.
    Separation von Decoder und Bildschirm wäre schon netter als der aktuelle Zustand.

  2. Re: Idee gabs hier für USB auch schon

    Autor: odoggy 05.03.10 - 14:19

    Ja ,schon aber dann würden sich wohl nicht mehr so viele Fernseher verkaufen. TVs werden ja gerade über ihre Features verkauft. Also für die Hersteller von TVs ist das eher nicht gewünscht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.10 14:19 durch odoggy.

  3. Re: Idee gabs hier für USB auch schon

    Autor: sygic aura 05.03.10 - 17:35

    Wenn Du die Heulermeldungen "blabla heul zu wenige TVs verkauft" der letzten Jahre beobachtest, kommst Du auf 5-7% Verkäufe pro Jahr also auf eine Rotation von 15-20 Jahren. D.h. der Durchschnitts-TV wird neu gekauft, wenn ein neuer ansteht, weil der alte kaputt ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit, Bonn
  2. CYBEROBICS, Berlin
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. Kreissparkasse Ostalb, Aalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 469€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Energiespeicher: Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
        Energiespeicher
        Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

        30 Megawattstunden Strom soll ein Speicher in 1.000 Tonnen Vulkangestein speichern können. Die einfache Technologie ist mit 45 Prozent Effizienz besser als die Speicherung mit Wasserstoff und Brennstoffzelle. Was würde das für die Energiewende bedeuten?

      2. Amazon: Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur
        Amazon
        Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur

        Amazons neue Version seines Edel-Readers Kindle Oasis sieht aus wie der Vorgänger, das Display wurde allerdings verbessert. Nutzer können jetzt automatisch die Farbtemperatur der Displaybeleuchtung an die Umgebung anpassen lassen. Die Preise bleiben gleich.

      3. Libra: Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung
        Libra
        Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung

        Facebooks Pläne zur Einführung der Kryptowährung Libra sollen besser kontrolliert oder sogar ausgesetzt werden, lauten die Forderungen von Politikern aus den USA und Europa. Erst sollten mögliche Probleme geklärt werden.


      1. 16:46

      2. 16:22

      3. 15:18

      4. 15:00

      5. 14:46

      6. 14:26

      7. 14:12

      8. 13:09