1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Sicherheit: WPA3 wird…

neue hardware notwendig?

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. neue hardware notwendig?

    Autor: tunnelblick 09.01.18 - 15:35

    spannend wird doch, ob zwingend asics benötigt werden für wpa3. wenn software-patches ausreichen für genügend performance, dann kann man froh sein, wenn bspw. lede ein update für kompatible router anbietet.

  2. Re: neue hardware notwendig?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.01.18 - 07:31

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spannend wird doch, ob zwingend asics benötigt werden für wpa3. wenn
    > software-patches ausreichen für genügend performance, dann kann man froh
    > sein, wenn bspw. lede ein update für kompatible router anbietet.


    Ich hoffe mal wirklich das es keine neue HW braucht. Aber erst vor kurzem Router und APs durch aktuelle Modelle ersetzt. Ich will nicht nochmal müssen

  3. Re: neue hardware notwendig?

    Autor: xploded 10.01.18 - 08:07

    Natürlich wird es neue Hardware brauchen - selbst wenn es nicht nötig wäre würden es die Hersteller nicht möglich machen.
    Ist doch irgendwie klar... oder?

  4. Re: neue hardware notwendig?

    Autor: Bautz 10.01.18 - 09:15

    RichardEb schrieb:
    >
    > Ich hoffe mal wirklich das es keine neue HW braucht. Aber erst vor kurzem
    > Router und APs durch aktuelle Modelle ersetzt. Ich will nicht nochmal
    > müssen

    Zwingt dich ja keiner. Alle aktuellen Geräte die es so gibt, können sogar noch WEP, kannst also einfach mit WPA2 weiterfahren.

  5. Re: neue hardware notwendig?

    Autor: Spaghetticode 10.01.18 - 14:15

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spannend wird doch, ob zwingend asics benötigt werden für wpa3. wenn
    > software-patches ausreichen für genügend performance, dann kann man froh
    > sein, wenn bspw. lede ein update für kompatible router anbietet.

    Ich frage mich eher, ob man WPA2+WPA3 parallel einstellen kann. Sowohl auf Access-Point-Seite (WPA3-fähige Geräte verbinden sich mittels WPA3, alle anderen mit WPA2), als auch auf Clientseite (wenn z. B. neuer Router mit altem Repeater verwendet wird). Denn ich rechne nicht damit, dass in den nächsten Jahren alle Geräte WPA3 können, selbst wenn die Nachrüstung per Update möglich ist. Manche Hersteller sind nämlich sehr updatefaul.

    Ob die Nachrüstung per Update möglich ist, wäre auch meine Frage.

    Ich werde aber meine WLAN-Geräte zunächst nicht austauschen, wenn sie kein WPA3 können; das ist Geldverschwendung und erzeugt unnötigen Elektroschrott. Meine Vermutung ist, dass neue WLAN-Geräte mindestens bis 2030 WPA2 unterstützen. Zumindest würde ich mir kein WLAN-Gerät ohne WPA2 kaufen, solange ich noch Gegenstellen ohne WPA3 habe oder damit rechne, dass noch Gegenstellen ohne WPA3 ins WLAN eingebracht werden.

    WPA2-Geräte mit KRACK-Patch sind nach derzeitigem Stand ohnehin sicher, sodass man, um sicher zu sein, noch kein WPA3 braucht. Dass WPA2-Geräte ohne KRACK-Patch angegriffen werden, ist beim nicht-prominenten Privatanwender unwahrscheinlich, weil der Aufwand für den KRACK-Angriff hoch ist (z. B. Angreifer muss physisch in der Nähe des WLANs sein). Bei den WPA2-Geräten ohne KRACK-Patch muss man sowieso damit rechnen, dass sie EOL sind und auch andere, bekannt gewordene Sicherheitslücken nicht gefixt werden.

  6. Re: neue hardware notwendig?

    Autor: Spaghetticode 10.01.18 - 14:57

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwingt dich ja keiner. Alle aktuellen Geräte die es so gibt, können sogar
    > noch WEP, kannst also einfach mit WPA2 weiterfahren.

    Bei meiner Fritzbox 7490 mit aktueller Firmware gibt es kein WEP mehr.

    (Ich halte es aber nicht für sinnvoll, die sehr geringe Sicherheit abzuschaffen und bei Vorhandensein betroffener Geräte auf gar keine Sicherheit umzustellen. Das wäre ja so, als würde man eine Haustür mit Buntbartschloss gar nicht mehr abschließen, nur weil das Schloss mit einem Draht zu öffnen ist.)

  7. Re: neue hardware notwendig?

    Autor: tingelchen 10.01.18 - 22:17

    Ich würde sagen, dass kommt dann auf deinen Hersteller an. Derartiges wird normal nicht in den Modem Chip integriert. Sondern per Software oder Microcode integriert. Entsprechend kann man WPA3 dann auch nachrüsten. Es stellt sich nur die Frage ob der Hersteller ein entsprechendes Update auch ausliefert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Hauptstaatsarchiv, München
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Bad Kreuznach
  3. Universität Passau, Passau
  4. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Glessen (Nähe Köln)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 9,49€
  2. (-40%) 23,99€
  3. (-91%) 1,20€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

Apple Silicon: Eigene Mac-GPU statt AMD- oder Nvidia-Grafik
Apple Silicon
Eigene Mac-GPU statt AMD- oder Nvidia-Grafik

Geforce und Radeon fliegen raus - zumindest in Macs mit Apple Silicon statt Intel x86.

  1. ARM-Plattform Apple Silicon soll Thunderbolt unterstützen
  2. Developer Transition Kit Apples A12Z trotz Emulation flotter als Snapdragon 8cx

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    1. Ausstieg: Hausakkus für Siemens kein Zukunftsgeschäft
      Ausstieg
      Hausakkus für Siemens kein Zukunftsgeschäft

      Siemens stellt den hauseigenen Strom-Heimspeicher Junelight offiziell ein. Die Solarspeicherakkus scheinen nicht genügend Geld zu bringen.

    2. Trollfabrik: Trump bestätigt Cyberangriff gegen Russland 2018
      Trollfabrik
      Trump bestätigt Cyberangriff gegen Russland 2018

      Der US-Präsent hat erstmals gesagt, dass es 2018 einen Cyberangriff gegen die russische Internet Forschungsagentur gegeben habe, der Einmischung in die US-Politik vorgeworfen wird.

    3. Leak: Macbook Pro mit Apple Silicon könnte Ende 2020 erscheinen
      Leak
      Macbook Pro mit Apple Silicon könnte Ende 2020 erscheinen

      Noch schnell ein Macbook mit Intel-Prozessor kaufen - oder auf Apple Silicon warten? Ein Leak hilft etwas bei den Überlegungen.


    1. 14:11

    2. 13:37

    3. 12:52

    4. 12:18

    5. 11:27

    6. 10:06

    7. 17:20

    8. 15:21