Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › XMG Neo 15 im Test: Endlich…

"Das Gehäuse ist eine erfrischende Abwechslung ..."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Das Gehäuse ist eine erfrischende Abwechslung ..."

    Autor: Icestorm 21.08.18 - 16:18

    Nein, ist es nicht. Das sieht mehr oder weniger wie S413 aus, das ich vor 3 Jahren bei Schenker kaufte. Ein bischen mehr Plastik, weniger Alu wie dieses.

    Der ausklappbare RJ45-Port ist Mist. Ich habe bei meinem die Klappe bei einer abrupten Bewegung abgefetzt. Niemehr ein Laptop ohne ordentlichen Netzwerkport!

  2. Re: "Das Gehäuse ist eine erfrischende Abwechslung ..."

    Autor: Evron 21.08.18 - 18:52

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, ist es nicht. Das sieht mehr oder weniger wie S413 aus, das ich vor 3
    > Jahren bei Schenker kaufte. Ein bischen mehr Plastik, weniger Alu wie
    > dieses.
    >
    > Der ausklappbare RJ45-Port ist Mist. Ich habe bei meinem die Klappe bei
    > einer abrupten Bewegung abgefetzt. Niemehr ein Laptop ohne ordentlichen
    > Netzwerkport!

    Also mein Surface hat diesen neumodischen Kram namens Wifi.

  3. Re: "Das Gehäuse ist eine erfrischende Abwechslung ..."

    Autor: Sharra 22.08.18 - 01:33

    Evron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Icestorm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, ist es nicht. Das sieht mehr oder weniger wie S413 aus, das ich vor
    > 3
    > > Jahren bei Schenker kaufte. Ein bischen mehr Plastik, weniger Alu wie
    > > dieses.
    > >
    > > Der ausklappbare RJ45-Port ist Mist. Ich habe bei meinem die Klappe bei
    > > einer abrupten Bewegung abgefetzt. Niemehr ein Laptop ohne ordentlichen
    > > Netzwerkport!
    >
    > Also mein Surface hat diesen neumodischen Kram namens Wifi.

    Wir reden hier über Zocker. Die mögen kein Wifi. Und jeder, der Wert auf eine stabile und sichere Verbindung legt, nimmt auch immer lieber das Kabel. Auch wenn W-LAN nicht mal eben so geknackt ist, ist es doch bedeutend einfacher, als ein Kabel anzuzapfen.

  4. Re: "Das Gehäuse ist eine erfrischende Abwechslung ..."

    Autor: jsm 27.08.18 - 14:52

    Er wollte sich nur damit brüsten das er ein "Surface" hat. Vermutlich hat er sich selbst schon über den fehlenden Port geärgert und will so seinem Unmut etwas Luft geben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cegeka Deutschland GmbH, Flughafen Frankfurt
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Amprion GmbH, Dortmund
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 0,49€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15