1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › XPS 15 (9550) im Test: Dells…

Ich habe einmal bei Dell eingekauft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe einmal bei Dell eingekauft.

    Autor: Keridalspidialose 08.12.15 - 00:10

    Seitdem komme ich nie wieder auf diese dumme Idee.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Ich habe einmal bei Dell eingekauft.

    Autor: Senf 08.12.15 - 00:18

    Bei Dell direkt käme ich auch nie auf die Idee. Aber die Produkte und der Support haben mich überzeugt, sodass ich schon drei Monitore, einen Desktop und ein Notebook von denen gekauft habe. Könnte wieder passieren ;)

    Gruß,
    Senf



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.15 00:19 durch Senf.

  3. Re: Ich habe einmal bei Dell eingekauft.

    Autor: FullMoon 08.12.15 - 18:57

    Naja ich habe die Erfahrung gemacht, dass man die Consumer Geräte der letzten Jahre von Dell (Notebooks) in die Tonne treten kann.

    Größtes Problem: Die Dinger werden zu heiß und sterben irgendwann den Hitzetod. So passiert bei meinem Dell Studio 15 irgendwas, Kaufdatum 2010. Keine 2 Jahre später war er hinüber. (Es wurde extra ein zusätzl. Kühler zum Draufstellen genutzt.)

    Bei mir in der Firma verwenden wir ebenfalls Dell, allerdings die Businessmodelle (Latitude E Serie) mit Dockingstation und 4 Jahren Next-Business-Day-Support.
    Die Teile sind echt top und der Service seitens Dell ist auch spitze.
    Bei einem Defekt nur kurz anrufen, am nächsten Tag steht ein Techniker auf der Matte und repariert das Gerät. Absolut kundenfreundlich.
    Bin mit meinem E7240 sehr zufrieden.

    Ein paar Leute der Chefetage bekamen aber ihren Sonderwunsch erfüllt und erhielten ein XPS (11 und 13) Modell --> Consumer Gerät.
    Tja was soll ich sagen ... wir in der IT Abteilung haben nur Ärger mit den Dingern gehabt. Die sind auch nicht wirklich Business-tauglich, da einfach die Anschlüsse fehlen. Es gibt 1 oder 2 USB Ports, das wars dann. Nichtmal ne Ethernet Buchse.
    Auch müssen die Besitzer immer eine ganze Armada an Adaptern mitschleppen (die haben nur Mini-DisplayPort, aber kein TV oder Beamer hat diesen Anschluss, daher Mini-DP auf HDMI / DP / VGA, sowie auch USB auf Ethernet, ggf. einen USB Hub oder ne USB 3.0 Dockingstation...)

    Und ja die Lüfter sind auf der Unterseite angebracht, sodass das Gerät wenn es auf dem Tisch steht unweigerlich einen Hitzestau erzeugt, da die Luft ja nicht entweichen kann. (Konstruktionsfehler? Aber über Gernerationen hinweg?) ...
    Entsprechend heiß und laut werden die Dinger auch ... Nur die verbauten CPUs können halt inzwischen höhere Temperaturen vertragen. ...

    Achtung: Das sind meine persönl. Erfahrungswerte, andere Leute mögen das anders sehen. Bestimmt werden jetzt wieder einige hier gegen mich wettern und meinen dass ich keine Ahnung hätte.
    Nur zu ---> I don't care. ...

  4. Re: Ich habe einmal bei Dell eingekauft.

    Autor: Anonymer Nutzer 10.12.15 - 14:08

    FullMoon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ja die Lüfter sind auf der Unterseite angebracht, sodass das Gerät wenn
    > es auf dem Tisch steht unweigerlich einen Hitzestau erzeugt, da die Luft ja
    > nicht entweichen kann. (Konstruktionsfehler? Aber über Gernerationen
    > hinweg?) ...

    Das macht Lenovo mit den ThinkPad's deutlich besser. Zumindest den mir bekannten. Wo die Lüfter seitlich einsaugen und ausblasen.

    > Entsprechend heiß und laut werden die Dinger auch ... Nur die verbauten
    > CPUs können halt inzwischen höhere Temperaturen vertragen. ...

    Aber die Lötstellen auf Dauer nicht. Siehe das Xbox 360 Problem. Heiß kalt heiß kalt, mechanisches mürbe werden durch starke Temperaturschwankungen und hohe Temperaturen, Bruch von Lötstellen. Party! :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen
  2. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, München, Münster
  3. ista International GmbH, Essen
  4. ECKware GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  2. 57,90€ statt 69,90€
  3. 2.399€ (inkl. 400€ Cashback - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar