1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube: Google blockiert…
  6. Thema

Google und HTML5...

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Google und HTML5...

    Autor: Tapsi 16.08.13 - 13:39

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HTML5 ist in der Praxis immer noch keine echte Alternative für
    > Applikationen.
    > Das sieht man daran dass die meisten HTML Apps ein extrem reduziertes UI
    > haben und trotzdem noch laggen.

    Ja an wen liegt denn das ( mit dem reduzierten UI )?
    Hast du ein gutes Beispiel dafür?

    Das mit dem Laggen stimmt teilweise. Bei schlechtem JS Code tritt das auf und fühlt sich natürlich schlecht gegenüber einer App mit statischem Memory-Management an.

    > Die Gründe dafür sind rein technischer Natur.
    > -> JavaScript ist langsamer als nativer Code (und auch als Java).

    Ja das stimmt.

    > Das ist alleine schon durch das Konzept von JavaScript nicht anders
    > möglich. JavaScripts Typflexibilität hat nun mal einen gewissen Overhead.

    Das stimmt ( in gewissen Anteilen ) auch.

    > Dazu kommt mangelndes Memorymanagement. Denn das GEHT mit JavaScript nicht
    > deswegen brauchen JavaScript Apps locker das 4-5 fache an Speicher wie eine
    > Native Implementierung (nur für die Daten).

    Jain nicht zwingend. Mal davon abgesehen das die Zahl nur ausgedacht ist. Das hängt stark von der Art ab wie man das aufbaut. Zu meinem Beispiel von vorhin. Ja wenn man es wie eine Desktopanwendung baut und auch genauso mit Klassen ( wie bei vielen JAva programmierern ) vollballert, ja dann kann das schonmal stimmen. Es ist dennoch schwierig zu beurteilen da sich die VM immer mehr Speicher reserviert als diese eigentlich braucht. Bei meinem Chrome zBsp. immer mind. 12MB, obwohl mein Spiel nur 5MB verbraucht.

    > -> So bequem es ist DIV's per CSS und javascript zu stylen und zu bewegen,
    > so ist doch ein entsprechender Overhead notwendig um überhaupt das ganze so
    > einfach zu machen.

    Ja und Nein. Es existieren gute Wege damit umzugehen. Dennoch sieht man noch oft den Einsatz veralteter (inperformanter) Patterns im Umgang mit Dom Elementen.

    > Dasselbe UI mit HTML braucht mindestens die 10 fache Rechenleistung (wenn
    > sie perfekt geschrieben ist) wie eine native UI.

    Holy shit... magic brain values incoming. Hast du denn auch ein Benchmark bzw. Studie dazu oder hast du dir die Zahl nur ausgedacht?

    > HTML5 hat natürlich den Vorteil es geht überall inzwischen.

    Ne eigentlich nur in HTML5 kompatiblen Umgebungen. Diese sind im Moment primär Webbrowser.

    > Aber es ist auch IMMER die second level Lösung denn eine Native Lösung wird
    > immer besser sein.

    Besser vs. Performanter ?!

    > Alleine schon deswegen weil die Eigenheiten des Gerätes
    > und des OS natürlich mit nativer Software um einiges besser unterstütz
    > werden können.

    Ja das stimmt (noch).

    > Daher ist die Aussage von Google -> Nutzt die HTML5 Variante (die dann auch
    > noch verboten ist von Google) schlicht weltfremd.

    Andere machen es auch und daher ist sie das nicht wirklich aus meiner Sicht. mal davon abgesehen das die Apps von Google in der Regel ziemlich performant sind und dein obigen Aussagen widersprechen.

    > Bzw. nicht weltfremd sondern natürlich Taktik um einen Konkurrenten klein
    > zu halten.

    Wie gesagt ich denke Google kann es egal sein ob Android oder WP. Für Google geht es darum durch Werbung ( wenn wir mal Datenhandel außer acht lassen ) Geld zu verdienen. Wenn es Sinn machen würde, würden sie es auch tun bei WP. Da kann man noch soviel Krieg hineininterpretieren, aber damit macht Google Geld. Damit wäre so ein Kampf für Google sinnlos. In diesem Fall macht es aber keinen Sinn (augenscheinlich) für Google eine App zu machen. Das Sie aber ( wahrscheinlich aus techn. und organisatorischen Gründen ) die Art des Zugriffs auf YT einschränken wollen ist nachvollziehbar. Wie gesagt ich würde mich auch nicht darauf einlassen, dass ein Mitbewerber meinen Dienst richtig nutzt... sondern er hat den richtigen ( bereitgestellten ) Weg zu nutzen.

    while not sleep
    sheep++

  2. Re: Google und HTML5...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.13 - 14:02

    Die Frage warum sie das dann so abgemacht haben bleibt offen!

  3. Re: Google und HTML5...

    Autor: ichplatzegleich 16.08.13 - 15:13

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Man kann von MS halten was man will, aber bei der Herrschar an
    > Entwicklern
    > > werden die wohl auch n paar Experten haben und genügend Gründe gesammelt
    > > haben, die gegen HTML5 sprechen.
    >
    > Und trotzdem haben sie sich mit Google darauf geeinigt? Klingt nicht
    > plausibel!

    Das ist plausibel, denn es sind nicht die Entwickler die die Verträge aushandeln. Mit diesem Problem kämpfe ich fast jede Woche...

  4. Re: Google und HTML5...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.13 - 15:18

    > > Und trotzdem haben sie sich mit Google darauf geeinigt? Klingt nicht
    > > plausibel!
    >
    > Das ist plausibel, denn es sind nicht die Entwickler die die Verträge
    > aushandeln. Mit diesem Problem kämpfe ich fast jede Woche...

    Und dann implementieren sie einfach mal fleißig drauf los und wundern sich dann später?
    Naja, Microsoft hat ja genug Geld für solche Spielchen.

  5. Re: Google und HTML5...

    Autor: ichplatzegleich 16.08.13 - 15:23

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dumme Aussage die suggeriert das HTML5 für mittelmäßige Produkte sorgt. Do
    > not blame the tool if you aren't skilled enough to use it.

    Das ist keineswegs dumm.

    Nicht dass es falsch verstanden wird, ich bin nicht gegen HTML5/JS!

    Aber von Natur aus ist JS einfach langsamer als nativer Code, und daran sind nicht die Entwickler Schuld.

    Anders herum ist eine native App natürlich kein Garant für bessere Usability

  6. Re: Google und HTML5...

    Autor: ichplatzegleich 16.08.13 - 15:26

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Und trotzdem haben sie sich mit Google darauf geeinigt? Klingt nicht
    > > > plausibel!
    > >
    > > Das ist plausibel, denn es sind nicht die Entwickler die die Verträge
    > > aushandeln. Mit diesem Problem kämpfe ich fast jede Woche...
    >
    > Und dann implementieren sie einfach mal fleißig drauf los und wundern sich
    > dann später?
    > Naja, Microsoft hat ja genug Geld für solche Spielchen.

    Welche Wahl haben sie, es sind Entwickler. Hinten hängt irgendwo Geld dran, der Druck wächst und am Ende heisst es machen, egal wie.

  7. Re: Google und HTML5...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.13 - 15:27

    > Aber von Natur aus ist JS einfach langsamer als nativer Code, und daran
    > sind nicht die Entwickler Schuld.

    Das ist sicherlich korrekt. Allerdings passiert der größte Teil eines Youtube-Players ja in nativem Code. Die Codecs, Scaler usw. sind ja nicht in Javascript implementiert.

  8. Re: Google und HTML5...

    Autor: Tapsi 16.08.13 - 15:28

    ichplatzegleich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht dass es falsch verstanden wird, ich bin nicht gegen HTML5/JS!
    >
    > Aber von Natur aus ist JS einfach langsamer als nativer Code, und daran
    > sind nicht die Entwickler Schuld.

    So meinte ich das auch nicht. Deine Aussagen suggerieren nur, dass eine HTML5 immer zum scheitern gegenüber einer nativen App verurteilt sind. Der Ansicht bin ich nicht und viele Anwendungen die offensichtlich dieses belegen sollen ( das HTML5 schlecht ist ) sind oftmals, zumindest aus meiner Sicht, nicht optimal entwickelt.

    > Anders herum ist eine native App natürlich kein Garant für bessere
    > Usability

    Danke. Ich denke Usability gehört zum großen Teil wirklich ins Anwendungsdesign und hat weniger mit unserer technischen Diskussion zu tun. :)

    while not sleep
    sheep++

  9. Re: Google und HTML5...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.13 - 15:31

    > Welche Wahl haben sie, es sind Entwickler. Hinten hängt irgendwo Geld dran,
    > der Druck wächst und am Ende heisst es machen, egal wie.

    Der Druck wird dann ja aber wohl "von oben" kommen. Also von genau den Leuten die vorher die Vereinbarung mit Google getroffen haben. Wenn ich in die Situation komme das eine eigentlich vereinbarte Funktion nicht umsetzbar ist bespreche ich das immer mit dem kompletten Team (und dazu gehört dann auch die Geschäftsführung bzw. der zuständige Projektleiter [wenn ichs nicht gerade selber bin]). Auf gar keinen Fall würde ich einfach eigenmächtig die komplette Architektur ändern!

  10. Re: Google und HTML5...

    Autor: ichplatzegleich 16.08.13 - 15:36

    Tapsi schrieb:

    > Wie gesagt ich denke Google kann es egal sein ob Android oder WP. Für
    > Google geht es darum durch Werbung ( wenn wir mal Datenhandel außer acht
    > lassen ) Geld zu verdienen. Wenn es Sinn machen würde, würden sie es auch
    > tun bei WP. Da kann man noch soviel Krieg hineininterpretieren, aber damit
    > macht Google Geld. Damit wäre so ein Kampf für Google sinnlos. In diesem
    > Fall macht es aber keinen Sinn (augenscheinlich) für Google eine App zu
    > machen. Das Sie aber ( wahrscheinlich aus techn. und organisatorischen
    > Gründen ) die Art des Zugriffs auf YT einschränken wollen ist
    > nachvollziehbar. Wie gesagt ich würde mich auch nicht darauf einlassen,
    > dass ein Mitbewerber meinen Dienst richtig nutzt... sondern er hat den
    > richtigen ( bereitgestellten ) Weg zu nutzen.

    Deine Argumentation macht - für mich - keinen Sinn.

    Wenn es Google nur um die Werbeeinnahmen gehen würde, dann könnte es Ihnen doch egal sein, wie MS seine App programmiert. Im Gegenteil, je schneller die App auf dem Markt ist, umso eher fließen die Einnahmen. Warum also wegen einer Lappalie die App blockieren?

    Die Tatsache, MS zu zwingen, die - vermeindlich (um die Diskussion direkt im Keim zu ersticken) - schlechtere Technik mit HTML5 für App Entwicklung einzusetzen, lässt nur einen Schluss zu: die Konkurrenz schädigen.

  11. Re: Google und HTML5...

    Autor: Tapsi 16.08.13 - 15:36

    Das wird dort auch nicht anders sein. Aber all diese Magic-Happy-Pills-Team-Happiness Strategien werden mit wachsender Unternehmensgröße immer schwieriger. Das sieht man gut bei der Firma wo ich arbeite. XD

    while not sleep
    sheep++

  12. Re: Google und HTML5...

    Autor: Tapsi 16.08.13 - 15:43

    ichplatzegleich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es Google nur um die Werbeeinnahmen gehen würde, dann könnte es Ihnen
    > doch egal sein, wie MS seine App programmiert. Im Gegenteil, je schneller
    > die App auf dem Markt ist, umso eher fließen die Einnahmen. Warum also
    > wegen einer Lappalie die App blockieren?

    Ein guter Ansatz. Ich denke, es würde mich auch stören, wenn die Implementierung wie und wann Werbung angezeigt wird sich von den anderen Implementierungen unterscheidet. Ich denke hier ist das auch eine Prinzipiensache, dass sich ein Hersteller nicht einfach das Recht rausnehmen soll den vorg. Standard von Google umgehen zu können. Das will ich nicht bewerten ob die Idee gut oder schlecht ist, aber dieser Ansatz würde aus meiner Sicht für mich nachvollziehbar sein. Natürlich nur unter dem Punkt das die Einnahmen auf WP im Moment eh eher trivial wären ( im Vergleich zur Basis von iOS und Android ).

    > Die Tatsache, MS zu zwingen, die - vermeindlich (um die Diskussion direkt
    > im Keim zu ersticken) - schlechtere Technik mit HTML5 für App Entwicklung
    > einzusetzen, lässt nur einen Schluss zu: die Konkurrenz schädigen.

    Aber das müssen alle. Die API lässt doch 3 Techniken zu.
    * Android ( fällt weg )
    * Flash
    * IFrame bzw. JS Player

    Ja na sicher ist das Zwang, aber alle unterliegen diesen Zwang. Es steht dem Entwickler ja frei die Entwicklung der App auch sein zu lassen wenn er die Schnittstellen nicht nutzen möchte.

    Was ich nicht nachvollziehen kann wie angeblich Google damit Microsoft kaputt machen soll. Wie soll das gehen. Ja M$ jetzt bekommst du keine Einnahmen aus einer kostenlosen App. Curse yooooooooooooou!
    Oder ist hier ernsthaft irgendjemand der Meinung jetzt gehen Leute hin. Oh M$ WP hat YT.... ja jetzt ist alles gut und ich kauf mir das. Wird es sicherlich ein paar geben aber so ausschlaggebend kann das doch nicht sein.

    while not sleep
    sheep++

  13. Re: Google und HTML5...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.13 - 15:58

    > Das wird dort auch nicht anders sein. Aber all diese
    > Magic-Happy-Pills-Team-Happiness Strategien werden mit wachsender
    > Unternehmensgröße immer schwieriger. Das sieht man gut bei der Firma wo ich
    > arbeite. XD

    Mag sein... aber was kann denn Google dafür wenn MS seine Mitarbeiter nicht im Griff hat?

  14. Re: Google und HTML5...

    Autor: Tapsi 16.08.13 - 16:06

    Gar nichts, genauso wie umgekehrt.

    while not sleep
    sheep++

  15. Re: Google und HTML5...

    Autor: GodsBoss 16.08.13 - 19:02

    > Das ist ja schon witzig. Google fordert eine "App" auf Basis von HTML5,
    > verweigert Windows Phone Benutzern aber den Zugang zu ihrer mobilen Youtube
    > Seite.
    > Egal ob ich die Darstellung im Desktopmodus oder für Mobilgeräte anwähle,
    > es folgt beim Aufruf von m.youtube.com immer ein Redirect auf
    > www.youtube.com/?nomobile=1.
    > Dieses Unternehmen ist doch mehr als unsymathisch.

    Die Frage wäre: Funktioniert die Webseite? Ob es nun die mobile Webseite ist oder nicht, ist egal, wenn man sie vernünftig nutzen kann.

    Mindestens eine Person behauptet übrigens: Ich habe ein Windows Phone 8 hier. Youtube funktioniert einwandfrei.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. über duerenhoff GmbH, Freiburg
  4. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. (u. a. Prey für 11,99€, Dishonored 2 für 14,99€, Wolfenstein: Youngblood Deluxe Edition für...
  3. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme