1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube: Google blockiert…

Google und HTML5...

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google und HTML5...

    Autor: Thaodan 16.08.13 - 09:57

    Es ist etwas komisch das Google auf dem Desktop HTML5 fördert, während man im Mobilen Bereich im Vergleich dazu nichts tut.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  2. Re: Google und HTML5...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.13 - 10:06

    > Es ist etwas komisch das Google auf dem Desktop HTML5 fördert, während man
    > im Mobilen Bereich im Vergleich dazu nichts tut.

    Chrome ist doch in der mobilen Version auf fast dem selben Stand wie die Desktop-Version.

  3. Re: Google und HTML5...

    Autor: Tapsi 16.08.13 - 10:14

    Naja das liegt wohl auch daran, dass
    a) Auf iOS Brücken vom Browser zum OS gekappt sind
    b) Die Leistung von HTML5 Multimedia teilweise noch nicht dem entspricht was man sich erhofft
    und
    c) Viele Nutzer immernoch zu nativen Apps greifen ( obwohl viele davon auch mittlerweile quasi nur noch kleine Browser sind )

    while not sleep
    sheep++

  4. Re: Google und HTML5...

    Autor: Thaodan 16.08.13 - 10:25

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es ist etwas komisch das Google auf dem Desktop HTML5 fördert, während
    > man
    > > im Mobilen Bereich im Vergleich dazu nichts tut.
    >
    > Chrome ist doch in der mobilen Version auf fast dem selben Stand wie die
    > Desktop-Version.
    Es ging um die Websiten nicht um die Browser.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  5. Re: Google und HTML5...

    Autor: Johnnyflash 16.08.13 - 10:33

    Das ist ja schon witzig. Google fordert eine "App" auf Basis von HTML5, verweigert Windows Phone Benutzern aber den Zugang zu ihrer mobilen Youtube Seite.
    Egal ob ich die Darstellung im Desktopmodus oder für Mobilgeräte anwähle, es folgt beim Aufruf von m.youtube.com immer ein Redirect auf www.youtube.com/?nomobile=1.
    Dieses Unternehmen ist doch mehr als unsymathisch.

  6. Re: Google und HTML5...

    Autor: Tapsi 16.08.13 - 10:38

    vllt. ist die mobile Seite von YT ja inkompatibel mit dem IE schon mal daran gedacht ? Ich weiß es nicht, aber glaubt ihr ernsthaft Google macht sein Image durch so etwas kaputt wegen Kindergarten-Aktionen?

    Ich glaube kaum, dass Google so wäre. Ich würde erstmal bei Google nachfragen, was der Grund dafür ist, bevor ich hier den Mecker-Heinz rauslasse.

    while not sleep
    sheep++

  7. Re: Google und HTML5...

    Autor: Tranquil 16.08.13 - 10:42

    Für mich liegt das auf der Hand.
    Beispiel die Facebook App unter Android. Die ist immer noch, teilweise, echt ein Krampf. Diese war Anfangs auch komplett in HTML5 entwickelt. Dem wendet man sich nun ab und geht zu einer richtigen Java App über. Die Performance spricht ganz klar dafür.
    Mir als Nutzer ist es prinzipiell egal in welcher Sprache eine App programmiert wurde, Hauptsache sie funktioniert einwandfrei und performant.

  8. Re: Google und HTML5...

    Autor: Tapsi 16.08.13 - 10:56

    Hatte Sencha nicht das gleiche auch auf Basis von HTML5 gemacht und die war butterweich in der Ausführung?

    Mein Gefühl ist manchmal ( ist aber auch nur ein Gefühl ), dass die HTML5 Versionen von unerfahrenden Firmen ( im Bezug auf HTML5 ) wie unter Zwang wie Desktopanwendungen gebaut und strukturiert werden. Das geht bei JS natürlich oftmals in die Hose.

    while not sleep
    sheep++

  9. Re: Google und HTML5...

    Autor: bikinihorst 16.08.13 - 11:07

    kann gut sein, aber es kann auch sein, dass du das mit fastbook (nur mobil: http://fb.html5isready.com/) verwechselst. Das war eine reine Techdemo, um Facebooks "html5 ist zu langsam für unsere Zwecke und nicht ausgereift"-Geschwafel zu widerlegen

  10. Re: Google und HTML5...

    Autor: Tapsi 16.08.13 - 11:11

    Hmm bin ich mir nicht so ganz sicher. Es war irgendeine kleine Gruppe von Sencha und das war ein funktionierender FB Client.

    Ist ja eigentlich auch egal. Ich denke das Problem ist, dass man bei HTML5 Programmen ganz anders vorgehen muss. Im Detail verstehe ich die Probleme an einigen Stellen. Die Aussage HTML5 reicht nicht für Apps wie FB und so kann ich aber ( aus meinen Erfahrungen mit HTML5 ) auch nicht ganz nachvollziehen.

    while not sleep
    sheep++

  11. Re: Google und HTML5...

    Autor: koflor 16.08.13 - 11:17

    Johnnyflash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja schon witzig. Google fordert eine "App" auf Basis von HTML5,
    > verweigert Windows Phone Benutzern aber den Zugang zu ihrer mobilen Youtube
    > Seite.
    > Egal ob ich die Darstellung im Desktopmodus oder für Mobilgeräte anwähle,
    > es folgt beim Aufruf von m.youtube.com immer ein Redirect auf
    > www.youtube.com/?nomobile=1.
    > Dieses Unternehmen ist doch mehr als unsymathisch.

    Hast Du WP7 oder WP8? Mit meinem Lumia 920 komme ich auf die mobile Youtube-Seite.

  12. Re: Google und HTML5...

    Autor: bikinihorst 16.08.13 - 11:19

    Was geht ist: Newsfeed zeigen, Fotoansichten, Freundesanfragen, Nachrichten (nur als Preview, kein Verfassen oder Verlauf), Benachrichtigungen, Anzeige des Chats (keine Chatfunktionen), Seiten-Menü anzeigen (mit Hinweisen, dass die meisten Features in der Demo nicht implementiert sind).

    Für eine Demo schon saftig, aber halt nur eine Demo. Mehr Infos: http://www.sencha.com/blog/the-making-of-fastbook-an-html5-love-story

    Viele Apps sind heutzutage sowieso nur als html5-App geschrieben und über Wrapper als native Anwendung verpackt (a la SenchaCMD oder PhoneGap)

  13. Re: Google und HTML5...

    Autor: Tapsi 16.08.13 - 11:22

    Stimmt.. wie gesagt kann sein, das war auch schon länger her, als die das gemacht hatten. Aber danke für die kleine Quellenbasis, dann kann sich ja jeder selbst ein Bild davon machen und es beurteilen. =)

    while not sleep
    sheep++

  14. Re: Google und HTML5...

    Autor: ichplatzegleich 16.08.13 - 11:24

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist etwas komisch das Google auf dem Desktop HTML5 fördert, während man
    > im Mobilen Bereich im Vergleich dazu nichts tut.

    WebApps sind einfach Müll.

    Schön dass der Entwickler nur eine App für alle Plattformen baut, weil Tools wie Phonegap einem die passenden Container bereit stellen, aber die Apps "fühlen" sich einfach mies an und kommen nicht an native Apps ran.

    Darum wundert es mich wie man so eine Vereinbarung treffen kann. IMHO sollte doch bei jeder App (egal auf welcher Plattform) die Usability ganz oben stehen.

  15. Re: Google und HTML5...

    Autor: Tapsi 16.08.13 - 11:29

    ichplatzegleich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WebApps sind einfach Müll.

    okay...


    > Schön dass der Entwickler nur eine App für alle Plattformen baut, weil
    > Tools wie Phonegap einem die passenden Container bereit stellen, aber die
    > Apps "fühlen" sich einfach mies an und kommen nicht an native Apps ran.

    Mhh da hatte ich schonmal was dazu gesagt, dass vieles wohl auch seine Gründe beim Entwickler sucht. Aber hey I need Classes in JavaScript. Oo

    > Darum wundert es mich wie man so eine Vereinbarung treffen kann.

    Das eine sind Webapps auf HTML5 Basis ( Webanwendung ist mehr als nur HTML5 ). Das andere ist auf HTML/XML (evt. auch JSON) basierende Schnittstellen von Google. Diese kann ich auch auf Basis nativer Applikationen nutzen, ohne das ich daraus Webanwendungen mache. Da muss man schon sachlich bleiben und trennen.

    > IMHO sollte doch bei jeder App (egal auf welcher Plattform) die Usability ganz
    > oben stehen..

    Ja schon richtig, aber was hat die Aussage mit HTML5 / YT zu tun?

    while not sleep
    sheep++

  16. Re: Google und HTML5...

    Autor: ichplatzegleich 16.08.13 - 12:02

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichplatzegleich schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Apps "fühlen" sich einfach mies an und kommen nicht an native Apps ran.
    >
    > Mhh da hatte ich schonmal was dazu gesagt, dass vieles wohl auch seine
    > Gründe beim Entwickler sucht. Aber hey I need Classes in JavaScript. Oo

    Das hat weniger mit dem Können eines Entwickler zu tun, sondern damit, dass native Apps einfach flüssiger laufen. Das mag bei "Spaß"-Apps ja egal sein, aber wenn du eine große Kundschaft bedienen musst sollte sich die App nicht wie eine Diashow anfühlen.

    Man kann von MS halten was man will, aber bei der Herrschar an Entwicklern werden die wohl auch n paar Experten haben und genügend Gründe gesammelt haben, die gegen HTML5 sprechen.

    > Das eine sind Webapps auf HTML5 Basis ( Webanwendung ist mehr als nur HTML5
    > ). Das andere ist auf HTML/XML (evt. auch JSON) basierende Schnittstellen
    > von Google. Diese kann ich auch auf Basis nativer Applikationen nutzen,
    > ohne das ich daraus Webanwendungen mache. Da muss man schon sachlich
    > bleiben und trennen.

    Hä? Irgendwie verwechselt du hier was... die google API spielt doch gar keine Rolle, auf die wird MS schon Zugriff haben.

    Der Unterschied liegt darin, ob ich die app in HTML5 (mit JS, CSS3, etc. blabla) oder nativ programmiert wird. Warum google hier MS auf MHTL5 festtackert ist mir schleierhaft und kann ich mir nur so erklären, dass google offenbar möchte, dass MS seinen Kunden ein mittelmäßiges Produkt präsentiert

  17. Re: Google und HTML5...

    Autor: Thaodan 16.08.13 - 12:20

    Ich bevorzuge native auch, nur das eine Sagen und das andere tun ist misst.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  18. Re: Google und HTML5...

    Autor: Tapsi 16.08.13 - 12:40

    ichplatzegleich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das hat weniger mit dem Können eines Entwickler zu tun, sondern damit, dass
    > native Apps einfach flüssiger laufen. Das mag bei "Spaß"-Apps ja egal sein,
    > aber wenn du eine große Kundschaft bedienen musst sollte sich die App nicht
    > wie eine Diashow anfühlen.

    Ich finde schon. HTML5 verbietet sich ja nicht als Alternative nur weil man dort effizienter programmieren muss oder? Bei großen Kunden musst du sowas in jedem Fall machen, da sind auch nehmen wir mal als Beispiel Java/.NET Applikationen schnell eine Krücke. Vom UI her finde ich die Aussage einfach nur Quatsch.

    Bei besonders rechenintensiven Vorgängen gebe ich dir Recht. Aber in der Regel trennt man so etwas auch aus der Anwendung heraus und bietet es als Service der Anwendung über standardkonforme Schnittstellen an.

    Um es zusammenzufassen.. ja du hast nicht ganz Unrecht, aber als alleinige Aussage finde ich das nicht richtig. Es mag sein das sich Webanwendungen für einige Anwendungsfälle nicht eignen, aber das Sie generell schlechter sind weil Sie performant nicht die gleiche Struktur einer Desktopanwendung zu kopieren halte ich für zu kurz gedacht. Generell sollte man Webanwendungen anders designen ( und damit meine ich nicht die Oberfläche ) als Desktopanwendungen. Von daher halte ich das für Quatsch im Bezug auf YT.


    > Man kann von MS halten was man will, aber bei der Herrschar an Entwicklern
    > werden die wohl auch n paar Experten haben und genügend Gründe gesammelt
    > haben, die gegen HTML5 sprechen.

    Ja durchaus, das hat auch niemand bestritten. Man kann aber anmerken, dass der Großteil der Entwickler und besonders der Entscheidungsträger ( auf die kommt es an ) eher in Ihrem eigenen Gefilde ( .NET ) Profis sind und daher die Aussage an sich nicht unbedingt verkehrt sein muss. Das es durchaus dort auch HTML5 Profis gibt und Gründe gegen/für HTML5 steht außer Frage.

    > Hä? Irgendwie verwechselt du hier was... die google API spielt doch gar
    > keine Rolle, auf die wird MS schon Zugriff haben.

    Hier ging es doch um HTML5 Apis... die einzigen die ich in dem Bereich kenne ist die Google API ( kann mich aber irren, evt. ist hier ne andere gemeint ). Über diese API kommunizieren, soweit ich Erfahrungen aus meinen Apps und von anderen Entwicklern gemacht habe, alle mit Googles Diensten.

    > Der Unterschied liegt darin, ob ich die app in HTML5 (mit JS, CSS3, etc.
    > blabla) oder nativ programmiert wird.

    Das ist hier die Frage die sich nicht eindeutig aus dem Artikel ergibt. Ist die Kommunikation über JS/HTML5 Technologien zu erfolgen oder die gesammte Anwendung als JS/HTML5 System zu entwerfen.

    > Warum google hier MS auf MHTL5
    > festtackert ist mir schleierhaft und kann ich mir nur so erklären, dass
    > google offenbar möchte, dass MS seinen Kunden ein mittelmäßiges Produkt
    > präsentiert

    Dumme Aussage die suggeriert das HTML5 für mittelmäßige Produkte sorgt. Do not blame the tool if you aren't skilled enough to use it.

    while not sleep
    sheep++

  19. Re: Google und HTML5...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.13 - 13:18

    > Man kann von MS halten was man will, aber bei der Herrschar an Entwicklern
    > werden die wohl auch n paar Experten haben und genügend Gründe gesammelt
    > haben, die gegen HTML5 sprechen.

    Und trotzdem haben sie sich mit Google darauf geeinigt? Klingt nicht plausibel!

  20. Re: Google und HTML5...

    Autor: JarJarThomas 16.08.13 - 13:27

    HTML5 ist in der Praxis immer noch keine echte Alternative für Applikationen.
    Das sieht man daran dass die meisten HTML Apps ein extrem reduziertes UI haben und trotzdem noch laggen.

    Die Gründe dafür sind rein technischer Natur.
    -> JavaScript ist langsamer als nativer Code (und auch als Java).
    Das ist alleine schon durch das Konzept von JavaScript nicht anders möglich. JavaScripts Typflexibilität hat nun mal einen gewissen Overhead. Dazu kommt mangelndes Memorymanagement. Denn das GEHT mit JavaScript nicht deswegen brauchen JavaScript Apps locker das 4-5 fache an Speicher wie eine Native Implementierung (nur für die Daten).

    -> So bequem es ist DIV's per CSS und javascript zu stylen und zu bewegen, so ist doch ein entsprechender Overhead notwendig um überhaupt das ganze so einfach zu machen.
    Dasselbe UI mit HTML braucht mindestens die 10 fache Rechenleistung (wenn sie perfekt geschrieben ist) wie eine native UI.

    HTML5 hat natürlich den Vorteil es geht überall inzwischen.
    Aber es ist auch IMMER die second level Lösung denn eine Native Lösung wird immer besser sein. Alleine schon deswegen weil die Eigenheiten des Gerätes und des OS natürlich mit nativer Software um einiges besser unterstütz werden können.

    Daher ist die Aussage von Google -> Nutzt die HTML5 Variante (die dann auch noch verboten ist von Google) schlicht weltfremd.
    Bzw. nicht weltfremd sondern natürlich Taktik um einen Konkurrenten klein zu halten.

    ----------------------------------------------------------------
    http://www.tandt-games.de/qr.png
    Das ist eine URL auf etwas was dich wahrscheinlich nicht interessiert.
    Also nutze KEINEN QRScanner um die URL zu verfolgen.
    Denn im Endeffekt wäre es für dich uninteressant.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, München
  2. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam
  4. Paul W. Beyvers GmbH, Berlin-Tempelhof

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. (u. a. Prey für 11,99€, Dishonored 2 für 14,99€, Wolfenstein: Youngblood Deluxe Edition für...
  3. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme