1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zehntes Jubiläum: Auch…

Tablets nicht für produktives Arbeiten gedacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tablets nicht für produktives Arbeiten gedacht

    Autor: Moridin 29.01.20 - 20:21

    Sondern in erster Linie für Präsentationszwecke.

    Tablets haben für mich wenig Nutzen, da ich ein Effizienz-Fetischist bin, und es schon nicht ertragen kann, das Touchpad eines Notebooks statt einer Maus zu nutzen.

  2. Re: Tablets nicht für produktives Arbeiten gedacht

    Autor: Sandeeh 29.01.20 - 20:52

    Moridin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sondern in erster Linie für Präsentationszwecke.
    >
    > Tablets haben für mich wenig Nutzen, da ich ein Effizienz-Fetischist bin,
    > und es schon nicht ertragen kann, das Touchpad eines Notebooks statt einer
    > Maus zu nutzen.

    Es gibt bei Touchpads eine große Vielfalt. Mit sehr guten ist sogar Fotoretouche unterwegs recht komfortabel möglich - wenn das für jemanden wie mich relevant sein sollte. Für die normale Navigation vermisse ich auch keine Maus - wenn das Touchpad vernünftig implementiert wurde. :-)

    Grüße, Sandeeh

  3. Re: Tablets nicht für produktives Arbeiten gedacht

    Autor: violator 29.01.20 - 21:39

    Und was ist für dich "produktives Arbeiten"? Bist du einer von denen, die "Arbeit" mit "8 Std. am Schreibtisch sitzen und Zeugs am Computer machen" gleichsetzen?

    In Krankenhäusern, Restaurants etc. gehören Tablets zum Alltag und da "präsentiert" keiner was.

  4. Re: Tablets nicht für produktives Arbeiten gedacht

    Autor: saubermann 30.01.20 - 09:37

    Moridin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sondern in erster Linie für Präsentationszwecke.
    >
    > Tablets haben für mich wenig Nutzen, da ich ein Effizienz-Fetischist bin,
    > und es schon nicht ertragen kann, das Touchpad eines Notebooks statt einer
    > Maus zu nutzen.
    Wenn Du ein Effizienz-Fetischist wärst, würdest Du eh 90% mit der Tastatur machen. Für den Rest gibt es den Trackpoint - da muss man nichtmal die Hand von der Tastatur nehmen.

  5. Re: Tablets nicht für produktives Arbeiten gedacht

    Autor: Potrimpo 30.01.20 - 09:59

    Tablets haben "für Dich" keinen Nutzen. Daher Tablets grundsätzlich als "für nicht produktives Arbeiten gedacht" ist allerdings zu kurz gedacht.

    Ich kenne persönlich zig Personen, die Tablets (zwar überwiegend keine iPads, aber das war ja auch nicht Deine Intention) durchaus sehr produktiv einsetzen und mit Präsentationen nun wirklich nichts am Hut haben. Baustellenbereich, Kfz-Sachverständige, Lebensmittelgroßhandel, Energieanlagen u.v.m..

  6. Re: Tablets nicht für produktives Arbeiten gedacht

    Autor: elknipso 30.01.20 - 20:45

    Moridin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sondern in erster Linie für Präsentationszwecke.
    >
    > Tablets haben für mich wenig Nutzen, da ich ein Effizienz-Fetischist bin,
    > und es schon nicht ertragen kann, das Touchpad eines Notebooks statt einer
    > Maus zu nutzen.


    Es kommt immer darauf an, was für einen "produktiv" ist.
    Die Makler die ich kenne können sich für Kundentermine nichts produktiveres als ein iPad/Tablet vorstellen :).

  7. Re: Tablets nicht für produktives Arbeiten gedacht

    Autor: KönigSchmadke 30.01.20 - 21:12

    Moridin schrieb:
    > [...]für mich[...]

    Noch Fragen?

  8. Re: Tablets nicht für produktives Arbeiten gedacht

    Autor: Bluejanis 31.01.20 - 06:38

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist für dich "produktives Arbeiten"? Bist du einer von denen, die
    > "Arbeit" mit "8 Std. am Schreibtisch sitzen und Zeugs am Computer machen"
    > gleichsetzen?
    >
    > In Krankenhäusern, Restaurants etc. gehören Tablets zum Alltag und da
    > "präsentiert" keiner was.
    Zumindest in vielen Restaurants wird es genutzt um die Speisekarte zu präsentieren. Aber selbst da sind natürlich mehr Funktionen integriert als bei der Speisekarte aus Papier.

  9. Re: Tablets nicht für produktives Arbeiten gedacht

    Autor: flyingjoker 31.01.20 - 10:29

    Wir setzen in der Firma über 400 iPads ein, haben eigens entwickelte Apps. Und nutzen das für Kundendaten, Aufträge, Unterschriften. Geschrieben wird wenig. Oft nur haken gesetzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), München
  4. DB Engineering&Consulting GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 42,49€
  2. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)
  3. 59,99€ (USK 18)
  4. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de