Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zenwatch 2 im Hands on: Asus…

Schade..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade..

    Autor: max030 04.06.15 - 10:41

    .. dass hier offenbar mal wieder keine neuen Innovationen oder ähnliches in dieses Konzept mit eingebracht wurden?!

    Von daher heißt es für mich noch warten..

  2. Re: Schade..

    Autor: cuthbert34 04.06.15 - 10:59

    max030 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. dass hier offenbar mal wieder keine neuen Innovationen oder ähnliches in
    > dieses Konzept mit eingebracht wurden?!
    >
    > Von daher heißt es für mich noch warten..

    Vielleicht bin ich ja zu phantasielos und deswegen kein Produktentwickler geworden, aber was soll es für Innovationen bei einer Smartwatch geben? Akkulaufzeit, fällt mir ein. Sonst ist es halt, was es ist. Fitnesstracker kann man machen, Puls überwachen und Zweitdisplay fürs Handy.

    Was soll es da noch für Innovationen geben? Mir kommts so vor, als sucht man hier auf Gedeih und Verderben einen Markt für etwas. So á la, die Uhren sind cool, irgendwas muss man doch mit einer Smart Watch machen können! Nur was....? Uhm....

  3. Re: Schade..

    Autor: max030 04.06.15 - 11:46

    Meiner Meinung nach fängt es bei Innovationen an, wenn man wie hier eine Krone in eine Smartwatch verbaut, diese auch als Bedienelement nutzbar macht.

    Innovativ wäre darüber hinaus: Z.B. im Standby ein Monochromes- und im aktiven Betrieb ein Farbdisplay anzuzeigen (Akku sparen/keine Ahnung ob das überhaupt geht), eine Sprachsteuerung, usw..

    Bin auch kein Produktentwickler, aber dafür Konsument und gehöre definitiv zur Zielgruppe der Smartwatch Anbieter. Es gibt auch bereits einige sehr gute Ansätze (Pebble, Applewatch uvm.), für mich ist bislang allerdings noch nicht das Richtige dabei. Dies liegt insbesondere an den Akkulaufzeiten, Design, Materialien, der Kompatibilität (hab kein iPhone), der noch fehlenden Killer Applikationen und dem Preis.

    Es sollte mal ein Hersteller aus allen netten Funktionen und Innovationen, eine gute und bezahlbare Smartwatch basteln.. dann greif ich vermutlich zu.

    BG

  4. Re: Schade..

    Autor: Phantomal 05.06.15 - 13:48

    Ich persönlich wünsche mir ja immer noch etwas, was viele Nerds möglicherweise tragen würde, aber normale Menschen vermutlich Kopfschüttelnd beiseite legen würden:

    In alten SciFi Filmen sieht man immer mal wieder richtig breite Armbänder mit eingebautem Display. Quasi das Handydisplay in Quer um den Arm. Sowas fänd ich cool. Da wäre genug platz um Infos anzuzeigen, es wäre genug platz für einen großen Akku, die elektronik, usw. Halt alles im Kreis gebaut und dann in eine Art Stoff eingenäht.

    Wie gesagt, viele fänden das bestimmt total bescheuert, aber ich würde so ein Ding tragen. Vor allem wenn es dann noch per touch bedienbar wäre, müsste ich das Handy fast gar nicht mehr auspacken.

  5. Re: Schade..

    Autor: max030 05.06.15 - 16:44

    Würde mich jetzt zwar nicht als Nerd bezeichnen, aber wenn dieses Konzept gut umgesetzt würde, fände ich es super :D

    So was sollte wirklich mal jemand an den Start bringen!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf
  2. Aenova Group, Marburg
  3. inovex GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. Garz & Fricke GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. TLS: Mozilla, Cloudflare und Apple wollen verschlüsselte SNI
    TLS
    Mozilla, Cloudflare und Apple wollen verschlüsselte SNI

    Mit der TLS-Erweiterung SNI können beliebig viele Webseiten samt eigenen Zertifikaten auf einer IP gehostet werden. Dabei könnte jedoch der Name der Domain von Dritten belauscht werden. Ein Vorschlag der IETF sieht nun vor, SNI zu verschlüsseln.

  2. Shahriar Rabii: Googles Chip-Chef wird Facebooks neuer Head of Silicon
    Shahriar Rabii
    Googles Chip-Chef wird Facebooks neuer Head of Silicon

    Facebook hat Shahriar Rabii abgeworben, er wird als Head of Silicon dem Social-Media-Unternehmen helfen, eigene Chips zu entwickeln. Rabii arbeitete am Visual Pixel Core der Pixel-2-Smartphones.

  3. Star Citizen: Cloud Imperium Games wehrt sich gegen Rückerstattungen
    Star Citizen
    Cloud Imperium Games wehrt sich gegen Rückerstattungen

    Unzufriedene Unterstützer von Star Citizen haben es schwerer, ihr Geld zurückzubekommen: Ein Schiedsgericht in den USA hat dem Entwicklerstudio in einem aktuellen Streitfall mit einem Spieler nun recht gegeben.


  1. 12:51

  2. 12:35

  3. 12:20

  4. 12:04

  5. 11:57

  6. 11:39

  7. 11:20

  8. 11:05