Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zenwatch 2 im Hands on: Asus…

Schade..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade..

    Autor: max030 04.06.15 - 10:41

    .. dass hier offenbar mal wieder keine neuen Innovationen oder ähnliches in dieses Konzept mit eingebracht wurden?!

    Von daher heißt es für mich noch warten..

  2. Re: Schade..

    Autor: cuthbert34 04.06.15 - 10:59

    max030 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. dass hier offenbar mal wieder keine neuen Innovationen oder ähnliches in
    > dieses Konzept mit eingebracht wurden?!
    >
    > Von daher heißt es für mich noch warten..

    Vielleicht bin ich ja zu phantasielos und deswegen kein Produktentwickler geworden, aber was soll es für Innovationen bei einer Smartwatch geben? Akkulaufzeit, fällt mir ein. Sonst ist es halt, was es ist. Fitnesstracker kann man machen, Puls überwachen und Zweitdisplay fürs Handy.

    Was soll es da noch für Innovationen geben? Mir kommts so vor, als sucht man hier auf Gedeih und Verderben einen Markt für etwas. So á la, die Uhren sind cool, irgendwas muss man doch mit einer Smart Watch machen können! Nur was....? Uhm....

  3. Re: Schade..

    Autor: max030 04.06.15 - 11:46

    Meiner Meinung nach fängt es bei Innovationen an, wenn man wie hier eine Krone in eine Smartwatch verbaut, diese auch als Bedienelement nutzbar macht.

    Innovativ wäre darüber hinaus: Z.B. im Standby ein Monochromes- und im aktiven Betrieb ein Farbdisplay anzuzeigen (Akku sparen/keine Ahnung ob das überhaupt geht), eine Sprachsteuerung, usw..

    Bin auch kein Produktentwickler, aber dafür Konsument und gehöre definitiv zur Zielgruppe der Smartwatch Anbieter. Es gibt auch bereits einige sehr gute Ansätze (Pebble, Applewatch uvm.), für mich ist bislang allerdings noch nicht das Richtige dabei. Dies liegt insbesondere an den Akkulaufzeiten, Design, Materialien, der Kompatibilität (hab kein iPhone), der noch fehlenden Killer Applikationen und dem Preis.

    Es sollte mal ein Hersteller aus allen netten Funktionen und Innovationen, eine gute und bezahlbare Smartwatch basteln.. dann greif ich vermutlich zu.

    BG

  4. Re: Schade..

    Autor: Phantomal 05.06.15 - 13:48

    Ich persönlich wünsche mir ja immer noch etwas, was viele Nerds möglicherweise tragen würde, aber normale Menschen vermutlich Kopfschüttelnd beiseite legen würden:

    In alten SciFi Filmen sieht man immer mal wieder richtig breite Armbänder mit eingebautem Display. Quasi das Handydisplay in Quer um den Arm. Sowas fänd ich cool. Da wäre genug platz um Infos anzuzeigen, es wäre genug platz für einen großen Akku, die elektronik, usw. Halt alles im Kreis gebaut und dann in eine Art Stoff eingenäht.

    Wie gesagt, viele fänden das bestimmt total bescheuert, aber ich würde so ein Ding tragen. Vor allem wenn es dann noch per touch bedienbar wäre, müsste ich das Handy fast gar nicht mehr auspacken.

  5. Re: Schade..

    Autor: max030 05.06.15 - 16:44

    Würde mich jetzt zwar nicht als Nerd bezeichnen, aber wenn dieses Konzept gut umgesetzt würde, fände ich es super :D

    So was sollte wirklich mal jemand an den Start bringen!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über eTec Consult GmbH, Dreieck Würzburg / Heidelberg / Heilbronn
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Coup Mobility GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Geforce RTX 2080 (Ti) im Test: Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos
Geforce RTX 2080 (Ti) im Test
Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos

Technisch gibt es an der Geforce RTX 2080 (Ti) nichts zu meckern: Die Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur sind extrem schnell und das Referenz-Design ist dabei dennoch erfreulich leise. Wer Deep-Learning- oder Raytracing-Optik will, muss aber teuer bezahlen und vorerst warten.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarten Das kann Nvidias Turing-Architektur
  2. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  3. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

  1. Stadtnetzbetreiber: 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
    Stadtnetzbetreiber
    5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    Lokale Netzbetreiber können 5G-Netze mit einer einfachen Lösung von Ericsson errichten. Ob die Technik auch genutzt wird, ist eine andere Frage.

  2. Windows: Microsoft Search ergänzt die Suche um kontextbezogene Daten
    Windows
    Microsoft Search ergänzt die Suche um kontextbezogene Daten

    Microsoft Search ist eine Erweiterung der Kontextsuche in Windows 10, Office 365 und Bing. Die Suche bezieht nutzerbezogene Daten stärker ein. Das können Dokumente, gespeicherte Kontakte, Einstellungen oder Kollegen innerhalb der Firma sein - je nachdem, in welchem Programm die Suche genutzt wird.

  3. Codemasters: Simulationslastiges Rennspiel Dirt Rally 2.0 angekündigt
    Codemasters
    Simulationslastiges Rennspiel Dirt Rally 2.0 angekündigt

    Auf Strecken in sechs Ländern über Stock und Stein - und zwar so realistisch wie möglich: Codemasters hat das Rennspiel Dirt Rally 2.0 vorgestellt und auch gleich den Erscheinungstermin bekannt gegeben.


  1. 16:50

  2. 16:30

  3. 16:10

  4. 15:50

  5. 15:15

  6. 13:04

  7. 12:43

  8. 12:26