1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zoomboard: Tastatur mit Lupe…

Sinn und Zweck von Smart-Watches

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn und Zweck von Smart-Watches

    Autor: RobertFr 01.05.13 - 01:27

    Irgendwie muss ich immer wieder schmunzeln, wenn von neuen Smart-Watches und Techniken drumherum geschrieben wird.

    Mein Eindruck ist, dass irgendwer vor ein paar Monaten das Gerücht verbreitet hat, dass Apple an einer Smart-Watch arbeitet. Und seitdem haben diverse Unternehmen sich zum Ziel gesetzt, auch sowas zu entwickeln, und diesmal wollen sie sogar schneller sein als Apple.

    Aber mal ehrlich: wer braucht denn sowas? Ist doch total unpraktisch!

    - viel zu klein, um mit den Fingern daran rumzumachen
    - ok, Spracheingabe wäre vielleicht ein Weg
    - aber dann sollte man auch bedenken, dass sie Sprach-/Audio-Ausgabe (rein physikalisch bedingt) immer nach Mickey Mouse klingen wird! Das ist ein absolutes Todschlag-Argument, es wäre zwecklos alles andere zu perfektionieren, wenn man weiß, dass dieser Aspekt niemals funktionieren wird.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Apple - wenn überhaupt - über Studien und Prototypen hinaus an solch einem Produkt arbeitet.

  2. Re: Sinn und Zweck von Smart-Watches

    Autor: snadir 01.05.13 - 11:56

    Mir persönlich würde es reichen, Infos darüber sehen zu können.

    Also die nächsten 2-3 Kalendereinträge, SMS/Whats-App-Nachrichten, oder was man sich noch vorstellen kann, also prinzipiell, unter anderem das, was oben bei Android in der Statusleiste erscheint.

    Zudem Anruferbild + Name der Person, die grade anruft. Mit Möglichkeit, das Gespräch und o.g. Push-Meldungen wegzudrücken/zu wischen.

    Und ggf. noch wenn man navigiert, ein kleiner Ausschnitt der Karte mit Pfeilen.

    Ich fahre z.B. viel Rad, und es äußerst nervig, wenn man das Handy vibrieren spürt oder es klingeln hört, man dann anhält, nach dem Handy kramt, und es nichts wichtiges ist/war. Oder im Auto, wo man es bekanntermaßen nicht in die Hand nehmen darf/dürfte.

    Dafür könnte ich mir eine Smartwatch gut vorstellen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FAST LTA GmbH, München
  2. CHECK24 Kontomanager GmbH, München
  3. Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut e.V. (FLI), Jena
  4. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin, Dauerthal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
    IT in Behörden
    Modernisierung unerwünscht

    In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
    Ein Bericht von Andreas Schulte

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
    8Sense im Test
    Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

    Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
    2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4