Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zuliefererkreise: Nächstes…

Was für eine Überraschung!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für eine Überraschung!

    Autor: koflor 14.12.12 - 16:58

    Das war ja schon beim Erscheinen des Mini klar.

  2. Re: Was für eine Überraschung!

    Autor: sirpeter 14.12.12 - 21:12

    koflor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war ja schon beim Erscheinen des Mini klar.


    Am Ende bauen die noch 'nen schnelleren Prozi rein!!!!11elf! Innovation, Innovation...

  3. Re: Was für eine Überraschung!

    Autor: Felix_Keyway 14.12.12 - 22:09

    Ich schaffe es zum Glück ja mich dem Apple-Wahn zu entziehen. Für mich stellt die Strategie von Microsoft die nötige seit Jahren notwendige Wende in der Mobil- und Desktop-Welt dar. Apple versucht sich hingegen seit Jahren auf den alten Lorbeeren auszuruhen, das wird ihnen genau wie vor ein paar Jahren genauso reingewürgt werden, wie damals Microsoft, die das Smartphone- und Tablet Trend unterschätzten.

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.12 22:12 durch Felix_Keyway.

  4. Re: Was für eine Überraschung!

    Autor: Hösch 14.12.12 - 22:15

    Felix_Keyway schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schaffe es zum Glück ja mich dem Apple-Wahn zu entziehen. Für mich

    Da kannst du aber stolz auf dich sein...

    > stellt die Strategie von Microsoft die nötige seit Jahren notwendige Wende
    > in der Mobil- und Desktop-Welt. Apple versucht sich hingegen seit Jahren

    Diemdann wäre? Auf demmDesktopmein unbrauchbarenauf Touch ausgelegte Oberfläche zu vverwenden, wärend auf Tablets nicht auf den auf Tablets unnützbaren Desktopteil verzichtet werden kann? Ich bin begeistert.

    > auf den alten Lorbeeren auszuruhen, das wird ihnen genau wie vor ein paar

    Solange sie jedes Jahr einige Millionen iDevices mehr verkaufen,,können sie sich dies auch locker leisten.

    > Jahren genauso reingewürgt werden, wie damals Microsoft, die das
    > Smartphone- und Tablet Trend unterschätzten.

    Und jetzt gerade versuchen dort an den Erfolg der anderen anzuknüfen,,ohne jeglichen erfolg bei Tablets und ebenfalls recht wenig erfolg bei den Handys (ohne die sehr gelungenen Geräten von Nokia) würden sich Windowsphones vermutlich garnicht verkaufen.

  5. Re: Was für eine Überraschung!

    Autor: rj.45 15.12.12 - 03:47

    In Form des Surfaces, Welches -wie erwartet - sich gerade zum naechsten Megaflop von MS entwickelt?

  6. Re: Was für eine Überraschung!

    Autor: violator 16.12.12 - 00:16

    Hösch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange sie jedes Jahr einige Millionen iDevices mehr verkaufen,,können sie
    > sich dies auch locker leisten.


    Genau, wenn MS sich ausruht, weil sie ein Monopol haben ist das schlecht, wenn Apple sich ausruht dürfen die sich das erlauben.

  7. Re: Was für eine Überraschung!

    Autor: Hösch 16.12.12 - 06:07

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, wenn MS sich ausruht, weil sie ein Monopol haben ist das schlecht,
    > wenn Apple sich ausruht dürfen die sich das erlauben.

    1. hier geht es nicht um MS
    2. mir ist es absolut egal was MS tut
    3. Apple hat dieses Jahr so ziemlich jedes ihrer Produkte aktualisiert, mit demiPad mini ein "neues" Produkt vorgestellt und arbeitet zur Zeit scheinbar an einem Fernseher. Wie man da davon ausgehen kann, dass Apple sich ausruht ist mir ein Rätsel.

  8. Re: Was für eine Überraschung!

    Autor: DY 17.12.12 - 08:47

    Felix_Keyway schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schaffe es zum Glück ja mich dem Apple-Wahn zu entziehen. Für mich
    > stellt die Strategie von Microsoft die nötige seit Jahren notwendige Wende
    > in der Mobil- und Desktop-Welt dar. Apple versucht sich hingegen seit
    > Jahren auf den alten Lorbeeren auszuruhen, das wird ihnen genau wie vor ein
    > paar Jahren genauso reingewürgt werden, wie damals Microsoft, die das
    > Smartphone- und Tablet Trend unterschätzten.


    Hast Du nochmal gelesen, was Du da geschrieben hast?
    Gerade MS holpert doch im Mobilmarkt seit jeher hinterher. Und nur mit Mrd Zuschüssen schaffen sie es sich in Märkte einzukaufen, wie bei den Konsolen.
    Und welche Wende meinst Du?
    Dass MS ein neues Mobilbetriebssystem auf den Markt bringt und im ersten Anlauf sogar weniger verkauft als Nokias Linux Derivat Meego?
    Dass der 2te Anlauf (Version 8) gerade so einigermaßen klappt, aber immer noch keine Zahlen vorliegen und es verdächtig ruhig ist?
    Dass Windows 8 mit allerlei Rabatten und Sonderkonditionen in den Markt gedrückt wird, weil es keiner haben will?
    Da geht Apple aber einen anderen Weg. Ballmer ist schlicht unfähig und wird als Gates-Getreuer nru noch geduldet.

  9. Re: Was für eine Überraschung!

    Autor: Noppen 17.12.12 - 09:52

    Felix_Keyway schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schaffe es zum Glück ja mich dem Apple-Wahn zu entziehen. Für mich
    > stellt die Strategie von Microsoft die nötige seit Jahren notwendige Wende
    > in der Mobil- und Desktop-Welt dar. Apple versucht sich hingegen seit
    > Jahren auf den alten Lorbeeren auszuruhen, das wird ihnen genau wie vor ein
    > paar Jahren genauso reingewürgt werden, wie damals Microsoft, die das
    > Smartphone- und Tablet Trend unterschätzten.

    "Ich mach mir die Welt, widde widde wie sie mir gefällt". SCNR ;)

    Diese Lorbeeren gibt es nur, weil Apple sie zum Trendgewürz gemacht hat.

  10. Re: Was für eine Überraschung!

    Autor: HaMa1 17.12.12 - 14:21

    Noppen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Lorbeeren gibt es nur, weil Apple sie zum Trendgewürz gemacht hat.

    Das stimmt schon. Allerdings hat Apple seit dem Ableben von Steve Jobs wirklich nichts mehr Neues auf den Markt gebracht.

    Und über MS brauchen wir glaube ich gar nicht zu reden. Ich sage nur seit Steve Ballmer der Chef ist, hat die Firma 50% ihres Werts verloren.

  11. Re: Was für eine Überraschung!

    Autor: Noppen 17.12.12 - 15:16

    Waaaaaaas? Das längste iPhone aller Zeiten und das kleinste iPad aller Zeiten nennst Du nix?

  12. Re: Was für eine Überraschung!

    Autor: HaMa1 17.12.12 - 15:59

    Noppen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Waaaaaaas? Das längste iPhone aller Zeiten und das kleinste iPad aller
    > Zeiten nennst Du nix?

    Na stimmt eigentlich. Außerdem habe ich gehört, dass sie in Zukunft "BUNTE" Covers für ihre Produkte anbieten wollen. Revolutionär!

  13. Re: Was für eine Überraschung!

    Autor: xbeo 17.12.12 - 22:32

    Ich benutze noch ein iPad1. Kenne kein einziges MS- oder Android-Tablet dass mehr Audio-Anwendungen (wie z.B. Apps von Korg, Akai, Moog, Propellerheads u.v.m.) bietet.
    Es muss nicht immer das neuste sein, wenn selbst das erste(!) iPad mehr kann als das neueste Konkurrenzprodukt.
    Aber wenn sich jemand heute ein neues iPad kauft, wieso sollte er dann nicht auch aktuelle Hardware erhalten? Ich brauche jedenfalls nicht jedes Jahr eine Revolution, welche die schon unvermeidliche Fragmentierung unnötig vergrößert.
    Da scheinen Apples Update-Angewohnheiten die man von den Macs schon kennt, wohl zu kollidieren mit den Vorstellungen der coolen Kids, die jedes Jahr das fetteste neuste Flagschiff zum Posieren brauchen und es gewohnt sind, dass das Telefon jedes Jahr komplett anders aussieht und bedient wird... zum Glück gibt es Alternativen zu diesem Hype.

    Natürlich ist Apple auch selbst schuld an dieser Erwartungshaltung. Das erste iPhone und das erste iPad sitzt den Leuten noch so im Gehirn, dass sie nun jedes Jahr Innovationen erwarten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg
  2. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Daimler AG, Germersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 35,99€
  2. (u. a. Tekken 7 für 26,99€, Dark Souls III für 19,99€ und Cities: Skylines für 6,66€)
  3. 189,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.

  2. Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte müssen statt zu fliegen videotelefonieren
    Air-Berlin-Insolvenz
    Bundesbeamte müssen statt zu fliegen videotelefonieren

    Die Air-Berlin-Pleite sorgt gezwungenermaßen für ein Umdenken in der Verwaltung. Statt teurer und nun auch langwieriger Dienstreisen per Zug sollen die Beamten mehr Videokonferenzen abhalten. Unumstritten ist der Einsatz von modernen Kommunikationsmethoden jedoch keineswegs.

  3. Fraport: Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen
    Fraport
    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

    Die R+V-Versicherung und Fraport testen auf dem Gelände Flughafen Frankfurt einen kleinen autonomen Elektrobus, der nicht etwa auf einem abgesperrten Gelände, sondern auf einer belebten Straße fährt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine öffentliche Straße.


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00