1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 20 Jahre Debian: apt-get install…
  6. Thema

Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: Natchil 16.08.13 - 23:25

    Beim echten Anarchismus wäre ich doch der erste der mordend durch die Straßen zieht.

  2. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: GodsBoss 17.08.13 - 00:46

    > zu oben genannten Kommentar:
    > Ein sehr guter Post. Ich habe soeben den 'gefällt mir' Button gesucht, den
    > es wohl hier nicht gibt. Er ist prägnant und trifft den Kern. Ich bin
    > völlig Ihrer Meinung. Ob Anarchie in Ordnung ist lässt die Frage aufwerfen:
    > Wieso gibt es kein Land das als Staatsform Anarchie hat? Es wird einen oder
    > sicherlich mehrere Gründe geben.

    Anarchie ist nicht ohne Kommunismus zu haben (Besitz an Produktionsmitteln sorgt für Macht, die es in einer Anarchie definitionsgemäß nicht gibt) und jedes kapitalistische Land, also aktuell fast alle, prügelt sofort auf jedes Abweichen ein.

    > Ja die Demokratie ist letztendlich die Waage, die goldene Mitte zw. allen
    > Extremen. Es ist klar, dass MIT Demokratie nicht alle Probleme beseitigt
    > sind, doch zumindest steht es für Stabilität und Nachhaltigkeit. Es ist
    > nicht perfekt, aber das Beste was wir zur Zeit haben.

    Sowas wie USA oder Russland, beides Demokratien, ist das Beste, was wir zu Zeit haben? :-(

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  3. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: Ass Bestos 13.06.15 - 14:40

    FranzBierlein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Projekte, u.a Wikipedia, OpenStreetmap usw beweisen doch das es
    > durchaus möglich ist große Institutionen anarchistisch zu organisieren. Es
    > gibt eigendlich keinen Grund warum das nicht auch mit ganzen Städten oder
    > Gesellschaften funktionieren sollte.
    wikipedia seiten werden oft von wikipedia-admins gesperrt und falsche sachen werden nicht korrigiert.

  4. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: Ass Bestos 13.06.15 - 14:43

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nebenher sind viele bekannte und erfolgreiche Projekte nicht Anarchisch,
    > nur offener. Debian ist so ein Projekt, welches im Grunde - wie der Artikel
    > korrekt anmerkt - eigentlich eher einem typischen gut organisierten Verein
    > gleicht. Viele andere, wie beispielsweise Apache, sind sogar noch strenger
    > organisiert.
    genau, debian ist kein kollektiv sondern ein verein mit hierachie. also kein anarchismus.

    > Ein anderes Beispiel wäre Linux, das sogar eine kleine Diktatur ist, mit
    > ausgeprägter Hierarchie.
    naja, es ist halt linus sein projekt und wenn meint das er ab sofort nur noch xyz in seinem projekt will, dann muss sich halt ein neues projekt finden/forken. bei linux wird keiner zu etwas gezwungen.

  5. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: Ass Bestos 13.06.15 - 14:48

    FranzBierlein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anarchie ist Ordnung ohne Herrschaft, aber Ordnung erfordert nunmal auch
    > eine gute Organisation von daher sehe ich das nicht nicht als Widerspruch.
    ohne ordnung kann es keine arnarchie geben.

    > Zum teil hatten auch viele historische anarchistische Bewegungen sehr
    > Strenge Regeln für ihre Mitglieder. Solange Herrschaft nicht durch einen
    > einzelnen oder eine kleine Gruppe ausgeübt wird passt das schon.
    in einem anarchimsus darf es keine harrschaft geben, denn sonst wär es kein anrachismus.
    wenn menschen in einer anarchistischen organisation ein amt bekleiden dann ist das immer mit einem imperativen mandat. d.h. dieser mensch kann jederzeit zurückgepfiffen werden.

  6. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: Ass Bestos 13.06.15 - 14:51

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist auch der Grund warum Kommunismus nicht funktioniert, obwohl es
    > viele Probleme lösen würde. Es ist aber auch der Grund warum Demokratie
    > nicht so richtig funktioniert. Wie beim Kommunismus gibt es ein paar
    > Vollpfosten die glauben sie könnten ihre regierende Stellung zu ihren
    > persönlichen Vorteil ausnutzen und dabei nicht einmal den Hals voll
    > bekommen, obwohl sie schon das x-fache von Normalbürgern verdienen und gar
    > nicht alles ausgeben können.
    was du meinst sind staatliche sozialisten. im konnunismus gibt es keinen staat mehr und das volk bzw die kommune hat die ganze macht.

    menschen sind nicht von natur/geburt aus schlecht.

  7. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: Ass Bestos 13.06.15 - 14:55

    waldifubu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob Anarchie in Ordnung ist lässt die Frage aufwerfen:
    > Wieso gibt es kein Land das als Staatsform Anarchie hat? Es wird einen oder
    > sicherlich mehrere Gründe geben.
    nein, das ist unlogisch, weil ein anarchist ja versucht den staat abzuschaffen weil ein staat ohne herrschaft nicht zu führen ist.

    > Ja die Demokratie ist letztendlich die Waage, die goldene Mitte zw. allen
    > Extremen. Es ist klar, dass MIT Demokratie nicht alle Probleme beseitigt
    > sind, doch zumindest steht es für Stabilität und Nachhaltigkeit. Es ist
    > nicht perfekt, aber das Beste was wir zur Zeit haben.
    demokratie ist hier zu ungenau. auch in einem anarchismus kann es demokratie geben. und momentan leben wir in einer repräsentativen demokratie die sich alles andere als bewährt, weil sie kapitalistischer funktionsweise folgt und nicht nach den bedürfnissen der menschen.

  8. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: Ass Bestos 13.06.15 - 14:57

    Regenbogenlilli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > waldifubu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ob Anarchie in Ordnung ist lässt die Frage aufwerfen:
    > > Wieso gibt es kein Land das als Staatsform Anarchie hat? Es wird einen
    > oder
    > > sicherlich mehrere Gründe geben.
    >
    > Weil alle Länder (bzw. Gebiete), die es bisher versucht haben durch dritte
    > angegriffen wurden. Z.B. In Spanien durch Franko, mithilfe der Nazis und in
    > Ungarn durch die rote Armee.
    ja, eigenartig sich das anhört war der "kommunist" meist der größte gegner der anarchisten. obwohl kommunisten und anarchisten ungefähr das selbe ziel haben.

  9. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: Ass Bestos 13.06.15 - 15:04

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem ist Anarchismus ein sehr schwammiger Begriff, der alles Mögliche
    > einschließt: Es gibt Liberalanarchismus, Kollektiven oder Kommunistischen
    > Anarchismus, Anarcho-Syndikalismus und Anarcho-Kapitalismus
    den anarcho-primitivismus wäre noch zu erwähnen, obwohl ich ihn genauso wie den anarcho-kapitalismus nicht als anarchistisch ansehe, weil er gegen einen der zwei grundprinzipien von anarchisten verstößt.
    abschaffung des staates, ok das machen beide noch mit. aber beim kapitalismus kann man nicht verhindern das menschen ungleich behandelt werden bzw keiner über den anderen herrscht.

    die anarcho-pr. finden die arbeitsteilung ja ganz schlimm und sehen darin schon eine herrschaftsform. auch werden von anarcho-pr hungersnöte oder epidemien als gut befunden. sie meinen dadurch würde die überbevölkerung zurückgehen. das nicht-helfen wäre natürlich auch eine art herrschaft über andere, wenn ich die macht habe zu helfen aber es extra nicht tue.

  10. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: Ass Bestos 13.06.15 - 15:08

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch Anarchie und repräsentative oder halbdirekte Demokratie sind keine
    > Widersprüche. Ein Parlament ist keine Regierung.
    naja, wenn es keine parteien gibt, dann hast du recht. aber mit parteien wäre es kein anarchistisches instrument, weil eine partei immer hierachisch aufgebaut ist.
    du meinst vllt den "rat".

    > Ja. Das ist anscheinend sehr weitläufig, also ähnlich wie Demokratie oder
    > Sozialismus.
    der begriff freiheitlicher sozialismus bedeutet übrigens auch anarchismus.

  11. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: Ass Bestos 13.06.15 - 15:12

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anarchie ist nicht ohne Kommunismus zu haben (Besitz an Produktionsmitteln
    > sorgt für Macht, die es in einer Anarchie definitionsgemäß nicht gibt) und
    > jedes kapitalistische Land, also aktuell fast alle, prügelt sofort auf
    > jedes Abweichen ein.
    das stimmt so nicht. der anarchist und der kommunist haben so ziemlich das selbe ziel. der kommunist geht den weg über die machtergreifung über die partei in den staatlichen sozialismus wo irgendwann der staat abgebaut wird bis es nur noch kommunen geben soll. der anarchsit eher mit einer graswurzelbewegung.
    meiner meinung reproduziert der kommuinist genau das was er abbauen will und wird nicht die macht nicht mehr abgeben. was dann wieder kein kommunismus wäre.

  12. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: Ass Bestos 13.06.15 - 15:15

    wenn du die anarchei doch so toll findest warum bist du dann in einer partei? denn gerade in parteien werden machtverhältnisse reproduziert und auf hierachien bestanden.

  13. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: Ass Bestos 13.06.15 - 15:26

    teleborian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist eine anarchistische Geselschaft ist meist eine Temporäre
    > Sache anschliessend entwickeln sich dann Gruppen und aus den Gruppen
    > stechen Anführer hervor. Das aus dem simplen Grund, da es ein menschlicher
    > Instinkt ist Gruppen zu Bilden. Weil es aber auch ein Menschlicher Instinkt
    > ist sich zu vergleichen und Wettbewerb zu führen und anderseits sich
    > unterordnen zu können, bildet sich automatisch eine Führungsschicht.
    nein, in anarchistischen gruppen kann es leute geben die hyperaktiv sind und den "ton angeben". das ist aber keine herrschaft, sondern nur ein imperatives mandat. d.h. man kann die pfeife immer zurückpfeifen. ;-)
    gruppen bilden ist noch lange keine herrschaft.
    und das mit dem wettbewerb stimmt auch nicht so ganz. alle huimanwissenschaften kommen zu dem schluss, daß kooperation dem menschen besser liegt als konkurenz. außer natürlich die wirtschaftswissen. die sind immernoch der meinung das konkureenz besser ist ;-)
    es gab ja schon beispiele von anarchistischen gesellschaften und momentan den konföderale demokratie die momentan in den meisten kurdischen gebieten ausprobiert wird. die sind nämlich von einer nationalen befreiungsorganisation zu einer anti-staaten orga umgeschwenkt.

    oder die gemeinschaft der ezln. die kommen einem anarchismus auch schon sehr nahe. auch (wie die kurden) geschichtlich von einer marxistisch-leninistischen orga zu einer freiheitlichen gemeinschaft.

    > Die Unterschiede in
    > der Gesellschaft entstehen alleine aus dem Intellektuellen.
    es kann auch durch körperlichen voraussetzungen unterschiede geben.

  14. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: Ass Bestos 13.06.15 - 15:30

    Malocchio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wikimedia ist KEINE anarchistische Organisation, ohne die führende Hand von
    > Jimmy Wales und dem Board, würde Wikipedia implodieren. Und dass dann am
    > Boden Willkür herrscht ist die Folge.
    >
    > Wenn Debian eines zeigt, dann dass es extrem viel Disziplin und Idealismus
    > braucht, um mit dieser Organisationsform erfolgreich zu sein. Wenn das
    > fehlt und wenn man ideologisch zu weit auseinender hängt, dann klappt es
    > nicht. Die Mitglieder dort haben sich alle freiwillig gefunden, jemand, der
    > die Debian-Grundsätze nicht mag, wird sich dort kaum bewerben. Wie soll das
    > also ein Vorbild für Gemeinden und Städte sein, wo die Leute sich eben
    > nicht nach Ideologie angesiedelt haben, sondern die unterschiedlichsten
    > Werte auf den unterschiedlichsten Felder vertreten? Selbst für ein Wiki,
    > dass sich den Anspruch der Neutralität und Allgemeingültigkeit auf die
    > Fahnen geschrieben hat, braucht es eine ideologische Heterogenität, welche
    > dann wieder mit dem Anarchnismus nicht vereinbar wäre.
    vor allem muss man von einem parteiensystem weg zu einem rätesystem. die parteizugehörigkeit bremst die politiker nur und lässt eher machtgehabe zu als probleme anzugehen von leuten die das auch wollen. womit wir wieder bei deiner peer group wären.

  15. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: Ass Bestos 13.06.15 - 15:30

    Natchil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim echten Anarchismus wäre ich doch der erste der mordend durch die
    > Straßen zieht.
    dann wärst du auch der erste der dafür bestraft wird.

  16. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: GodsBoss 14.06.15 - 06:23

    > > Anarchie ist nicht ohne Kommunismus zu haben (Besitz an
    > Produktionsmitteln
    > > sorgt für Macht, die es in einer Anarchie definitionsgemäß nicht gibt)
    > und
    > > jedes kapitalistische Land, also aktuell fast alle, prügelt sofort auf
    > > jedes Abweichen ein.
    > das stimmt so nicht. der anarchist und der kommunist haben so ziemlich das
    > selbe ziel. der kommunist geht den weg über die machtergreifung über die
    > partei in den staatlichen sozialismus wo irgendwann der staat abgebaut wird
    > bis es nur noch kommunen geben soll. der anarchsit eher mit einer
    > graswurzelbewegung.
    > meiner meinung reproduziert der kommuinist genau das was er abbauen will
    > und wird nicht die macht nicht mehr abgeben. was dann wieder kein
    > kommunismus wäre.

    Ich bezog mich auf das Endresultat, nicht auf den Weg dorthin.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  17. Re: Eine Anarchistische Gesellschaft ist möglich !

    Autor: Ass Bestos 14.06.15 - 11:52

    das macht aber trotzdem keinen sinn, weil anarchie und kommunismus zwei gesellschaftsformen sind die für sich stehen und die jeweils andere nicht unbedingt benötigen. der kommunismus kann eine anarchie sein, aber nicht andersherum.
    der mutualistische anarchismus und vor allem der primititivistische anarchismus haben nichts mit kommunismus zu tun. also stimmt deine these nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim
  2. ServiceOcean SalesDE GmbH, Köln
  3. RUAG Ammotec GmbH, Fürth
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (Release 5. Februar)
  2. 29,99€
  3. 5,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de