1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 9Front: Fork des Betriebssystems…

Warum wurde nicht der Nachfolger von Plan 9 namens "Inferno" geforkt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum wurde nicht der Nachfolger von Plan 9 namens "Inferno" geforkt?

    Autor: Atalanttore 18.07.11 - 19:39

    Warum wurde nicht der Nachfolger von Plan 9 namens "Inferno" geforkt?
    Der Quellcode von Inferno ist auch frei verfügbar.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Inferno_%28Betriebssystem%29

  2. Re: Warum wurde nicht der Nachfolger von Plan 9 namens "Inferno" geforkt?

    Autor: QDOS 18.07.11 - 21:03

    Ich rate mal wild:
    *) Inferno steht unter einer der GPL ähnlichen Lizenz, während Plan9 die dazu inkompatible Lucent PL verwendet.
    *) In Inferno verwendet man zur Entwicklung von Programmen Limbo, welches in Java Bytecode übersetzt wird. Damit erhält man eine - unnötige - Abhängigkeit an Java und schränkt die Anwendungsentwickler stark in der Sprachwahl ein.

  3. Re: Warum wurde nicht der Nachfolger von Plan 9 namens "Inferno" geforkt?

    Autor: levu 18.07.11 - 21:14

    Aiju hat vorhin auf die Frage angesprochen das geantwortet (er ist einer der Hauptentwickler von 9front):

    Ich: hier, beantworte das mal :)
    Ich: hmm, inzwischen muss man sich registrieren
    ich: ging früher auch ohne :P
    aiju: Warum wurde nicht der Nachfolger von Plan 9 namens "Inferno" geforkt?
    Der Quellcode von Inferno ist auch frei verfügbar.
    aiju: hahah
    Ich: für mich als sich-nicht-auskennender in dem bereich: was spricht dafür, eine "ältere" version zu forken?
    aiju: Inferno ist ein ganz anderes System
    aiju: ich hab das Gefühl es war nie als Nachfolger gedacht, mehr als Parallelversion
    aiju: "Plan 9 für embedded"
    Ich: k
    aiju: Inferno ist wie Java
    aiju: es kompiliert zu Dis-VM-Code
    aiju: der dann JIT kompiliert oder interpretiert wird
    aiju: Inferno und Plan 9 haben sich parallel entwickelt
    Ich: ah, k
    aiju: Plan 9 hatte 9P (jetzt 9P1 genannt)
    aiju: und Inferno Styx
    aiju: jetzt verwenden beide 9P2000 (Inferno nennt es aber Styx, lol)
    Ich: :D
    aiju: Inferno hat ein furchtbares Interface
    aiju: also User Interface
    aiju: Windows 95 in schlecht

  4. Re: Warum wurde nicht der Nachfolger von Plan 9 namens "Inferno" geforkt?

    Autor: Hello_World 18.07.11 - 22:29

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich rate mal wild:
    > *) Inferno steht unter einer der GPL ähnlichen Lizenz, während Plan9 die
    > dazu inkompatible Lucent PL verwendet.
    Das ist wohl eher ein Grund gegen Plan9, nicht dafür.

    > *) In Inferno verwendet man zur Entwicklung von Programmen Limbo, welches
    > in Java Bytecode übersetzt wird. Damit erhält man eine - unnötige -
    > Abhängigkeit an Java
    Das ist falsch, Limbo verwendet Dis-Bytecode, mit Java hat das gar nichts zu tun. Außerdem kann man auch andere Sprachen verwenden, z. B. wird ein C-Compiler mitgeliefert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.11 22:37 durch Hello_World.

  5. Re: Warum wurde nicht der Nachfolger von Plan 9 namens "Inferno" geforkt?

    Autor: QDOS 19.07.11 - 00:43

    Hello_World schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wohl eher ein Grund gegen Plan9, nicht dafür.
    Das kommt ja wohl eher auf das geplante Einsatzgebiet an, nicht jeder will seine Werke unter GPL stellen…

    > Das ist falsch, Limbo verwendet Dis-Bytecode, mit Java hat das gar nichts
    > zu tun.
    Sorry, hab mich verlesen.
    Wenn auch andere Sprachen gehen, sollte das mal jemand auf Wikipedia überarbeiten…

  6. Re: Warum wurde nicht der Nachfolger von Plan 9 namens "Inferno" geforkt?

    Autor: levu 19.07.11 - 09:08

    QDOS schrieb:

    > > Das ist wohl eher ein Grund gegen Plan9, nicht dafür.
    > Das kommt ja wohl eher auf das geplante Einsatzgebiet an, nicht jeder will
    > seine Werke unter GPL stellen…

    Hello_World und die 2 anderen 9front Entwickler aber anscheinend schon ;)

  7. Re: Warum wurde nicht der Nachfolger von Plan 9 namens "Inferno" geforkt?

    Autor: Hello_World 19.07.11 - 09:13

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kommt ja wohl eher auf das geplante Einsatzgebiet an, nicht jeder will
    > seine Werke unter GPL stellen
    Muss man ja auch nicht. Linux steht auch unter der GPL, aber das heißt noch lange nicht, dass alle Linux-Software unter der GPL stehen müsste. Und Inferno steht auch nur zum Teil unter der GPL.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. Rational AG, Landsberg am Lech
  3. VerbaVoice GmbH, München
  4. IDS GmbH, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 39,99€
  3. (-53%) 13,99€
  4. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12