Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Access 4.0: Telekom macht G.fast…

Sympathisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sympathisch

    Autor: bombinho 25.10.17 - 01:32

    Es mangelt nicht an guten Ideen. Im Prinzip laesst sich ein freies Design fertigen, wann immer man es braucht und bezahlen moechte.

    Praktisch wird es zwar an verfuegbaren Bauteilen irgendwann scheitern, denn die Wahrscheinlichkeit, dass die Telekom auch SoC-Designs vorhaelt und Jemanden zu Kleinserienfertigung fuer guenstiges Geld ueberreden kann, stehen schlecht.
    Die angestrebte Zersplitterung der Technologien bietet zwar an der Oberflaeche mehr Sicherheit aber bei solchen Ideen stellen sich die geringeren Stueckzahlen dann auch schnell als Problem dar.

    Wie man derartig aufwendige Ideen trotz anhaltendem Personalabbau umsetzen will, duerfte ein Managementmeisterstueck werden.
    Aber die Zeichen, dass der Dornroeschenschlaf vorbei ist, stehen gut. Hoffen wir, dass es nicht nur ein Umdrehen auf die andere Seite mit einem kurzen Schnorchler ist.

    Auf der anderen Seite sehe ich begeistert, dass immer mehr Staedte und Gemeinden nicht auf Wunder warten und den Netzausbau aktiv angehen. Zur Not auch im Verbund.

  2. Re: Sympathisch

    Autor: Ovaron 25.10.17 - 05:58

    bombinho schrieb:
    ----------------------------------------------------------------
    > die Wahrscheinlichkeit, dass die Telekom auch
    > SoC-Designs vorhaelt und Jemanden zu
    > Kleinserienfertigung fuer guenstiges Geld
    > ueberreden kann, stehen schlecht.

    Telekom ist traditionell stark in die internationale Gemeinschaft eingebunden und arbeitet auch hier nicht alleine. SDN ist ein immens großes Thema, ebenso wie die Trennung der Userplane von der Controlplane. Da wird mit anderen Telcos zusammen Druck auf die Netzbetreiber ausgeübt um deren manchmal wenig kundenfreundliche (Kunden sind die Telcos) Machenschaften einzudämmen.

  3. Re: Sympathisch

    Autor: bombinho 25.10.17 - 10:59

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bombinho schrieb:
    > ----------------------------------------------------------------
    > > die Wahrscheinlichkeit, dass die Telekom auch
    > > SoC-Designs vorhaelt und Jemanden zu
    > > Kleinserienfertigung fuer guenstiges Geld
    > > ueberreden kann, stehen schlecht.
    >
    > Telekom ist traditionell stark in die internationale Gemeinschaft
    > eingebunden und arbeitet auch hier nicht alleine. SDN ist ein immens großes
    > Thema, ebenso wie die Trennung der Userplane von der Controlplane. Da wird
    > mit anderen Telcos zusammen Druck auf die Netzbetreiber ausgeübt um deren
    > manchmal wenig kundenfreundliche (Kunden sind die Telcos) Machenschaften
    > einzudämmen.

    ^^^ Das Zitat ist da aber etwas merkwuerdig gewaehlt, das haette eher zum letzten Absatz gepasst, in dem es auch tatsaechlich um Netzbetreiber und nicht Fertiger ging.
    Ansonsten ist es voellig klar, dass die Telekom in Bereichen wo sich ihre Interessen mit denen Anderer ueberlagern, dort auch den Schulterschluss sucht. Nur gibt es auch da gelegentlich Interessenkonflikte z.B wenn beide Konzerne daran interessiert sind, in einem Bereich die Kommunikation zu verarbeiten.

    Allerdings ist ein solcher Schulterschluss nichts Ungewoehnliches, aber dessen bist du dir ja bewusst, sonst haettest du nicht auf das Wort "Machenschaften" zurueckgegriffen.

    Sollte ich hier etwas falsch verstanden haben, lass es mich bitte wissen.

  4. Re: Sympathisch

    Autor: Ovaron 25.10.17 - 16:01

    noeh, passt scho

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. über Hays AG, Stuttgart, München, Bad Homburg
  3. MOMENI Gruppe, Hamburg
  4. Fiege Logistik Holding Stiftung & Co. KG, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Breko: Telekom-Chef entschuldigt sich für Äußerungen
    Breko
    Telekom-Chef entschuldigt sich für Äußerungen

    Telekom-Chef Tim Höttges hat seine Äußerungen über die Konkurrenz öffentlich zurückgenommen. Auf der gestrigen Bilanzpressekonferenz hatte er gesagt, er komme gerade erst richtig in Form, "seinen Wettbewerbern die Lichter auszublasen".

  2. WD20SPZX: Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD
    WD20SPZX
    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

    Mit dem Blue PC Mobile Hard Drive bietet Western Digital nun ebenfalls eine 7 mm dünne 2,5-Zoll-Festplatte mit 2 TByte Speicherplatz an. Bisher gab es solch eine HDD für Notebooks nur von Seagate.

  3. Metal Gear Survive im Test: Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake
    Metal Gear Survive im Test
    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

    Das erste Metal Gear nach dem Rauswurf von Entwickler Hideo Kojima bietet neben Action in einer düsteren Alternativwelt unter anderem eine merkwürdige Obsession für Essen und Trinken. Frech: Zusätzliche Speicherplätze für die Kampagne kosten in Survive 10 Euro.


  1. 15:24

  2. 14:47

  3. 14:10

  4. 13:49

  5. 12:32

  6. 12:00

  7. 11:29

  8. 11:07