Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Access 4.0: Telekom macht G.fast…

Sympathisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sympathisch

    Autor: bombinho 25.10.17 - 01:32

    Es mangelt nicht an guten Ideen. Im Prinzip laesst sich ein freies Design fertigen, wann immer man es braucht und bezahlen moechte.

    Praktisch wird es zwar an verfuegbaren Bauteilen irgendwann scheitern, denn die Wahrscheinlichkeit, dass die Telekom auch SoC-Designs vorhaelt und Jemanden zu Kleinserienfertigung fuer guenstiges Geld ueberreden kann, stehen schlecht.
    Die angestrebte Zersplitterung der Technologien bietet zwar an der Oberflaeche mehr Sicherheit aber bei solchen Ideen stellen sich die geringeren Stueckzahlen dann auch schnell als Problem dar.

    Wie man derartig aufwendige Ideen trotz anhaltendem Personalabbau umsetzen will, duerfte ein Managementmeisterstueck werden.
    Aber die Zeichen, dass der Dornroeschenschlaf vorbei ist, stehen gut. Hoffen wir, dass es nicht nur ein Umdrehen auf die andere Seite mit einem kurzen Schnorchler ist.

    Auf der anderen Seite sehe ich begeistert, dass immer mehr Staedte und Gemeinden nicht auf Wunder warten und den Netzausbau aktiv angehen. Zur Not auch im Verbund.

  2. Re: Sympathisch

    Autor: Ovaron 25.10.17 - 05:58

    bombinho schrieb:
    ----------------------------------------------------------------
    > die Wahrscheinlichkeit, dass die Telekom auch
    > SoC-Designs vorhaelt und Jemanden zu
    > Kleinserienfertigung fuer guenstiges Geld
    > ueberreden kann, stehen schlecht.

    Telekom ist traditionell stark in die internationale Gemeinschaft eingebunden und arbeitet auch hier nicht alleine. SDN ist ein immens großes Thema, ebenso wie die Trennung der Userplane von der Controlplane. Da wird mit anderen Telcos zusammen Druck auf die Netzbetreiber ausgeübt um deren manchmal wenig kundenfreundliche (Kunden sind die Telcos) Machenschaften einzudämmen.

  3. Re: Sympathisch

    Autor: bombinho 25.10.17 - 10:59

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bombinho schrieb:
    > ----------------------------------------------------------------
    > > die Wahrscheinlichkeit, dass die Telekom auch
    > > SoC-Designs vorhaelt und Jemanden zu
    > > Kleinserienfertigung fuer guenstiges Geld
    > > ueberreden kann, stehen schlecht.
    >
    > Telekom ist traditionell stark in die internationale Gemeinschaft
    > eingebunden und arbeitet auch hier nicht alleine. SDN ist ein immens großes
    > Thema, ebenso wie die Trennung der Userplane von der Controlplane. Da wird
    > mit anderen Telcos zusammen Druck auf die Netzbetreiber ausgeübt um deren
    > manchmal wenig kundenfreundliche (Kunden sind die Telcos) Machenschaften
    > einzudämmen.

    ^^^ Das Zitat ist da aber etwas merkwuerdig gewaehlt, das haette eher zum letzten Absatz gepasst, in dem es auch tatsaechlich um Netzbetreiber und nicht Fertiger ging.
    Ansonsten ist es voellig klar, dass die Telekom in Bereichen wo sich ihre Interessen mit denen Anderer ueberlagern, dort auch den Schulterschluss sucht. Nur gibt es auch da gelegentlich Interessenkonflikte z.B wenn beide Konzerne daran interessiert sind, in einem Bereich die Kommunikation zu verarbeiten.

    Allerdings ist ein solcher Schulterschluss nichts Ungewoehnliches, aber dessen bist du dir ja bewusst, sonst haettest du nicht auf das Wort "Machenschaften" zurueckgegriffen.

    Sollte ich hier etwas falsch verstanden haben, lass es mich bitte wissen.

  4. Re: Sympathisch

    Autor: Ovaron 25.10.17 - 16:01

    noeh, passt scho

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sellwerk GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Wüstenrot Württembergische, Karlsruhe
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,66€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    1. Quantumscape: VW investiert 100 Millionen USD in Festkörperakku-Hersteller
      Quantumscape
      VW investiert 100 Millionen USD in Festkörperakku-Hersteller

      VW hat kürzlich angekündigt, Akkus für Elektroautos selbst zu produzieren. Der Konzern macht Ernst: Er hat einen Anteil an Quantumscape gekauft, einem US-Unternehmen, das Festkörperakkus entwickelt. 2025 wollen die beiden Partner die Akkus in Serie fertigen.

    2. Datendiebstahl: Angeblicher Tesla-Saboteur will Whistleblower sein
      Datendiebstahl
      Angeblicher Tesla-Saboteur will Whistleblower sein

      Der von Tesla unter anderem wegen Datendiebstahl und Sabotage verklagte Ex-Mitarbeiter beschuldigt den Hersteller weiterhin, beschädigte Akkus in das Model 3 verbaut zu haben und bestreitet, die Infrastruktur gehackt zu haben.

    3. US Space Force: Planlos im Weltraum
      US Space Force
      Planlos im Weltraum

      US-Präsident Donald Trump hat die Gründung einer Weltraumtruppe angekündigt. Was sie tun soll, weiß niemand genau. Im Kompetenzwirrwarr des US-Militärs geht es wohl hauptsächlich um eine Entmachtung der Air Force.


    1. 10:34

    2. 10:21

    3. 09:08

    4. 08:36

    5. 07:37

    6. 07:26

    7. 07:11

    8. 17:14