Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe Flash: Chrome übernimmt…

Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt?

    Autor: likeabauss 29.06.12 - 15:38

    Youtube ist für viele der einzige Grund, warum sie den Flash Player überhaupt brauchen. Wenn die HTML5-Version davon endlich mal ordentlich funktionieren würde und statt der Flash-Version standardmäßig angezeigt wird, würde das nicht nur das Problem unter GNU/Linux lösen, sondern auch das Aussterben von Flash entscheidend beschleunigen.

  2. Re: Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt?

    Autor: SoniX 29.06.12 - 15:43

    Soweit ich weiß wollen die ganzen Youtube Videos auch mal alle erst konvertiert werden. Wäre witzlos Flash zu streichen wenn damit halb Youtube nichtmehr funktioniert.

  3. Re: Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt?

    Autor: gelesenund 29.06.12 - 15:47

    likeabauss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Youtube ist für viele der einzige Grund, warum sie den Flash Player
    > überhaupt brauchen. Wenn die HTML5-Version davon endlich mal ordentlich
    > funktionieren würde und statt der Flash-Version standardmäßig angezeigt
    > wird, würde das nicht nur das Problem unter GNU/Linux lösen, sondern auch
    > das Aussterben von Flash entscheidend beschleunigen.

    motherless ist für viele der einzige Grund, warum sie den Flash Player
    überhaupt brauchen.

  4. Re: Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt?

    Autor: Sammie 29.06.12 - 16:16

    likeabauss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Youtube ist für viele der einzige Grund, warum sie den Flash Player
    > überhaupt brauchen. Wenn die HTML5-Version davon endlich mal ordentlich
    > funktionieren würde und statt der Flash-Version standardmäßig angezeigt
    > wird, würde das nicht nur das Problem unter GNU/Linux lösen, sondern auch
    > das Aussterben von Flash entscheidend beschleunigen.

    In der Facebook-Generation sind auch Social- und andere Browsergames der Hauptgrund für Flash und das lässt sich nicht so einfach durch HTML5 ersetzen, besonders nicht, wenn man neure 3D-Features verwenden will. Da haste als Alternative auch nur andere Plugins wie Unity3d. Auf freie Lösungen wie WebGL wird kaum ein Spielehersteller setzen, weil damit alle IE-User ausgeschlossen wären, die Javascript-Performance (die sowieso zu lahm ist) in den diversen Browsern viel zu unterschiedlich und der Funktionsumfang je nach Browserversion nicht identisch ist und weil kaum ein Hersteller seinen Source in offenen Javascript jedem Konkurrenten überlassen will. Von daher hat Flash zumindest in der Branche durchaus seine Berechtigung. Die Lücke wird HTML5 nie füllen können. Nicht heute und auch nicht in 10 Jahren bei der langsamen Entwicklungsgeschwindigkeit und der Dauer bis ein neuer Standard durch das W3C verabschiedet wird.

  5. Re: Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt?

    Autor: wonz 29.06.12 - 16:52

    Sammie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht heute und
    > auch nicht in 10 Jahren bei der langsamen Entwicklungsgeschwindigkeit und
    > der Dauer bis ein neuer Standard durch das W3C verabschiedet wird.

    Wär schon ein Wunder wenn in 10 Jahren überhaupt HTML5 erstmal fertig ist...

  6. Re: Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt?

    Autor: TheUnichi 29.06.12 - 18:38

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiß wollen die ganzen Youtube Videos auch mal alle erst
    > konvertiert werden. Wäre witzlos Flash zu streichen wenn damit halb Youtube
    > nichtmehr funktioniert.

    Es ist nicht so, dass die Videos als .swf irgendwo auf dem Server liegen, die liegen in vernünftigen Videoformaten vor und werden von Flash einfach nur verarbeitet und gestreamt

  7. Re: Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt?

    Autor: Haudegen 29.06.12 - 18:43

    Da wäre mir Java durchaus lieber.
    Immerhin ein Plugin (Flash), auf das man verzichten könnte.

  8. Re: Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt?

    Autor: Trollversteher 29.06.12 - 18:49

    >Da wäre mir Java durchaus lieber.
    >Immerhin ein Plugin (Flash), auf das man verzichten könnte.

    Hat sich ja leider nie richtig durchgesetzt...

  9. Re: Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt?

    Autor: Hello_World 29.06.12 - 20:11

    Stimmt, sie liegen nicht als swf auf dem Server, sondern als flv (Flash Video).

  10. Re: Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt?

    Autor: Thaodan 29.06.12 - 22:28

    Haudegen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wäre mir Java durchaus lieber.
    > Immerhin ein Plugin (Flash), auf das man verzichten könnte.


    Pest oder Cholera?^^

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  11. Re: Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt?

    Autor: diagnosis 01.07.12 - 00:52

    -nonsense-



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.12 00:52 durch diagnosis.

  12. Re: Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt?

    Autor: Satan 01.07.12 - 18:54

    HD-Videos dürften in nem mp4-Container vorliegen. Einige gibts inzwischen auch in nem WebM-Container.

  13. Re: Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt?

    Autor: i.like.webm 01.07.12 - 22:41

    So mal ein bisschen Eigenwerbung:
    https://docs.google.com/open?id=0B_XzZWjDr5q9X25saWpaa1pfbjQ
    Meine kleine Extension, die aus den YouTube Flash zeug von Partnern Html5 zu machen, über feedback wäre ich dankbar:
    https://github.com/check/Html5Tube ist aber nicht mehr ganz aktuell glaub ich :P

  14. Re: Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt?

    Autor: kmork 01.07.12 - 23:29

    Das Youtube oft nur über Umwege läuft, wenn man html5 aktiviert und Flash deinstalliert hat, ist wirklich eine Schande. Oft funktioniert es nicht, obwohl das Video bereits in Webm konvertiert ist (das sieht man dann erst durch Plugins). Und wenn Flash installiert ist, scheint es so zu sein, dass man die Videos immer auch nur über Flash abgespielt werden, nie über Html5. Google könnte das Thema ruhig ernster nehmen, schließlich sind sie es, die Webm überhaupt erst ins Spiel gebracht haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Hamburg
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 529,00€
  4. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    1. 50 Jahre Mondlandung: Die Krise der Raumfahrtbehörden
      50 Jahre Mondlandung
      Die Krise der Raumfahrtbehörden

      Schon die Wiederholung der Mondlandung wirkt 50 Jahre später fast utopisch. Gerade bei der Nasa findet immer weniger Raumfahrt statt. Das liegt am Geld - aber nicht daran, dass die Raumfahrt nicht genug davon hat.

    2. Tiangong-2: Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor
      Tiangong-2
      Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor

      Die Mission sollte zwei Jahre dauern, am Ende waren es über 1.000 Tage: Die chinesische Raumstation Tiangong-2 wird am Ende ihrer Mission abgesenkt und soll in der Erdatmosphäre verglühen.

    3. Breitbandausbau: Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen
      Breitbandausbau
      Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen

      Nicht nur Bürokratie und hohe Baukosten behindern das 50-MBit/s-Förderprogramm der Bundesregierung, sondern auch ein nicht durchdachtes Regelwerk: Mitten in der Planungsphase scheitern viele Breitband-Förderprogramme.


    1. 12:01

    2. 11:33

    3. 10:46

    4. 10:27

    5. 10:15

    6. 09:55

    7. 09:13

    8. 09:00