1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alcatel One Touch Fire: Deutsche…

Wie offen und frei FF-OS wirklich ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie offen und frei FF-OS wirklich ist

    Autor: Icestorm 25.02.13 - 06:38

    wird man daran sehen, ob man Facebook entfernen kann, nachdem FB gebundelt ist.
    Oder kann man seine Kontakte und Termine offline bearbeiten und direkt auf das Smartphone schicken bzw. sichern, ohne eine Cloud oder andere Server benutzen zu müssen?
    Und zuletzt: Gibts ein Branding oder Lock der Telekom oder anderer Provider, und kann man die entfernen?

  2. Re: Wie offen und frei FF-OS wirklich ist

    Autor: elgooG 25.02.13 - 07:35

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wird man daran sehen, ob man Facebook entfernen kann, nachdem FB gebundelt
    > ist.
    > Oder kann man seine Kontakte und Termine offline bearbeiten und direkt auf
    > das Smartphone schicken bzw. sichern, ohne eine Cloud oder andere Server
    > benutzen zu müssen?
    > Und zuletzt: Gibts ein Branding oder Lock der Telekom oder anderer
    > Provider, und kann man die entfernen?

    Kontakte und Termine lassen sich bei so gut wie jedem Handy und Smartphone offline synchronisieren. USB und Bluetooth reichen meist aus. Es steht auch jedem frei eine App zu programmieren die das über WLAN, oder Morsezeichen mit der Displayhelligkeit macht.

    Der Rest hat nichts mit der Freiheit des OS zu tun, sondern mit der Produktpolitik des Herstellers. Hier gibt es auch unter Android extreme Unterschiede. Manche Unternehmen wie zB Samsung scheren sich da schon mal einen Dreck um geöffnete Quellen und veröffentlichen nur nach x Anfragen nach einigen Monaten, als wäre die GPL eine freie Auslegungssache. Auch der Entwicklersupport ist so mies wie deren USB-Treiber. Sony dagegen öffnet seine Quellen fast zeitgleich mit dem Release, unterstützt Entwickler und lässt den Bootloader sehr einfach aushebeln.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 07:39 durch elgooG.

  3. Re: Wie offen und frei FF-OS wirklich ist

    Autor: Casandro 25.02.13 - 09:04

    Ja, das ist das prinzipielle Problem. Die Hardwarehersteller können noch über die Software bestimmen, da sie ja die Software für jedes Gerät portieren müssen. Was man bräuchte wäre eine Abstraktionsschicht zwischen Hardware und Betriebssystem so dass man das Betriebssystem problemlos wechseln kann. Quasi eine Art BIOS. Oder man normt die Hardware wie im PC Bereich.

  4. Re: Wie offen und frei FF-OS wirklich ist

    Autor: Icestorm 25.02.13 - 09:08

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das ist das prinzipielle Problem. Die Hardwarehersteller können noch
    > über die Software bestimmen, da sie ja die Software für jedes Gerät
    > portieren müssen. Was man bräuchte wäre eine Abstraktionsschicht zwischen
    > Hardware und Betriebssystem so dass man das Betriebssystem problemlos
    > wechseln kann. Quasi eine Art BIOS. Oder man normt die Hardware wie im PC
    > Bereich.

    Offen heißt, dass ich wie ich mag an der Systemkonfiguration und an Skripten modifizieren kann - auf eigene Gefahr. Auch auf die Gefahr hin, das Gerät zu bricken.
    Simlock, Branding, Zwangssoftware - das hat auf so einem Gerät nichts zu suchen oder muss zumindest leicht, auch für Laien (zumindest Apps betreffend) nach eigenen Wünschen geändert werden können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Norddeutschland
  2. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Bechtle AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 5,99€
  2. 3,99€
  3. 3,74€
  4. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Made in USA: Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells
    Made in USA
    Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells

    Mit Corning und Qualcomm sind zwei US-Unternehmen im Bereich RAN aktiv, wie Trump es sich wünscht. Doch die 5G Small Cells arbeiten nur im Millimeterwellenbereich.

  2. 5G SA: Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate
    5G SA
    Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate

    Das bisherige 5G-Netz hängt noch stark von LTE ab. Wie sich das ändern lässt, wollten wir von den Ausrüstern genau wissen, weil 5G SA bereits eingesetzt wird.

  3. Youtube: Influencer mögen "Clickbait" nicht
    Youtube
    Influencer mögen "Clickbait" nicht

    Bekannte Influencer wie Unge, Dagi und Bibi nutzen laut einem Medienbericht die Filterfunktion von Youtube, um problematische Kommentare zu blockieren. Besonders unbeliebt sind Wörter wie "Clickbait" und "Fake".


  1. 19:41

  2. 17:39

  3. 16:32

  4. 15:57

  5. 14:35

  6. 14:11

  7. 13:46

  8. 13:23