Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD: Linux bekommt Support für Vega…

AMD macht richtig Freude

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AMD macht richtig Freude

    Autor: hle.ogr 16.05.18 - 15:13

    Ich würde mich nicht wundern, wenn Nvidia sich bald gezwungen sieht, auch die eigenen Treiber n den Kernel einzubringen.
    Bin aktuell mehr als zufrieden mit AMD unter Linux, da sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis und wichtige Features nun auch unterstützt werden. Zudem noch der Vorteil, dass man sich im privaten Bereich nicht immer diese riesigen Treiberupdate-Pakete laden muss. Und bei der Performance ist man auch sehr gut dabei. Ich werde mir mit Interesse die Kaby-Lake G und Ryzen Pro Convertibels mal anschauen und dann privat ein Exemplar kaufen. Aber eins ist jetzt schon klar, es wird kein Nvidia oder iGPU von Intel werden. Daumen hoch AMD, das macht z.Z. wirklich Freude.

  2. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: croal 16.05.18 - 16:34

    Ich glaube nicht das Nvidia daran was ändern wird. Nvidia hat ja eine funktionierende Lösung für Linux , der offene Treiber ist ausreichend für alles mögliche bis auf 3D games und wenn du zocken willst musst halt den closed Treiber benutzen .
    Ich denke das niedrig einstellige Prozent Linux Benutzer daran auch nichts ändern werden.

    Für mich wird das erste mal sein das ich eventuell eine AMD Karte in Erwägung ziehen werde wenn das wirklich was geben sollte brauchbare Gaming Ergebnisse unter Linux zu bekommen.

  3. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: hle.ogr 16.05.18 - 16:42

    Funktionierende Lösung von Nvidia? Da muss ich wohl was verpasst haben. Jedes Kernel-Update ist doch da ein unkalkulierbares Risiko und wenn Nvidia kein Lust hat, eine Distribution zu unterstützen, dann stehst du mit heruntergelassenen Hosen da.
    Ich habe z.Z. die 2400G APU privat im Einsatz, nachdem ich nicht widerstehen konte, meine Vega 56 in der Bucht gewinnbringend zu verkaufen. Aber die 2400G läuft unter Linux genauso flott wie unter Windows und alles out of the Box.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 16:50 durch hle.ogr.

  4. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: croal 16.05.18 - 17:06

    Seid ein paar Jahren klappt alles ganz gut bei mir . Nur wenn ich zocken will muss ich den closed Treiber benutzen .
    Mit dem klappt Steam und zocken unter Linux ganz gut.

  5. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: DeathMD 16.05.18 - 18:18

    Ja die prop. von Nvidia überstehen mittlerweile auch problemlos ein Kernelupdate. Kenne das aber auch noch gut, zumindest vor 8 - 10 Jahren war das ganz normal, allerdings auch bei den AMD Treibern... bei denen war es damals sowieso Glücksspiel ob man sie jemals zum Laufen brachte.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: jayjay 16.05.18 - 20:14

    croal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht das Nvidia daran was ändern wird. Nvidia hat ja eine
    > funktionierende Lösung für Linux , der offene Treiber ist ausreichend für
    > alles mögliche bis auf 3D games und wenn du zocken willst musst halt den
    > closed Treiber benutzen .

    Alles? Das Powermanagement funktionert nicht mit dem nvidia OSS Treiber, hardwarebeschleunigtes Video Decoding, openCL, usw. funkionieren ebenfalls nicht. Da kann man auf die Grafikkarte gleich verzichten und die iGPU verwenden.

    Klar man kann auch den CSS Treiber nehmen nur geht dann halt gefühlt jedes dritte Kernel update schief und moderne Displayserver wie Wayland stehen nicht zur Verfügung.

    Man vergleiche nur mal die FeatureMatrix vom AMD Treiber mit dem Nvidia Treiber.




    > Für mich wird das erste mal sein das ich eventuell eine AMD Karte in
    > Erwägung ziehen werde wenn das wirklich was geben sollte brauchbare Gaming
    > Ergebnisse unter Linux zu bekommen.

  7. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: DASPRiD 16.05.18 - 20:40

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar man kann auch den CSS Treiber nehmen nur geht dann halt gefühlt jedes
    > dritte Kernel update schief […]

    Also alle Kernel-Updates in den letzten 10 Jahren oder so liefen alle einwandfrei hier. Ich nutze halt den proprietären Treiber aus dem Paketquellen, nicht den, von der Webseite.

  8. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: jayjay 16.05.18 - 20:47

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar man kann auch den CSS Treiber nehmen nur geht dann halt gefühlt
    > jedes
    > > dritte Kernel update schief […]
    >
    > Also alle Kernel-Updates in den letzten 10 Jahren oder so liefen alle
    > einwandfrei hier. Ich nutze halt den proprietären Treiber aus dem
    > Paketquellen, nicht den, von der Webseite.

    Welche Distri? Bei Fedora und Debian sucht man vergeblich in den Paketquellen nach einem Nvidia Treiber. Zudem is mit dem CSS Treiber essig wenn man einen modernen Display Manager wie Wayland nutzen möchte.

  9. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: felix.schwarz 16.05.18 - 21:21

    Bei Fedora gibt es dafür rpmfusion: https://rpmfusion.org/Howto/NVIDIA#Current_GeForce.2FQuadro.2FTesla

    Nvidia sollte zumindest mit Gnome Shell auch unter Wayland funktionieren.

    Ansonsten ist aber AMD sicher die komfortablere Lösung unter Linux, wenn man nicht zwingend die Nvidia-APIs (cuda) oder die brachiale Leistung benötigt.

  10. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: DeathMD 16.05.18 - 21:50

    https://wiki.debian.org/NvidiaGraphicsDrivers

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  11. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: hle.ogr 16.05.18 - 22:08

    Den Müll tue ich mir nicht mehr an. Meine Erfahrungen damit unter Debain waren grauenhaft. Also habe ich doch nichts verpasst. Von fehlenden HDMI und DisplayPort Features ganz zu schwiegen. AD ist da eine regelrechte Offenbarung.

  12. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: DeathMD 16.05.18 - 22:16

    Die Pakete aus den offiziellen Quellen funktionieren bei Debian nicht vernünftig? Da soll noch mal einer auf Ubuntu schimpfen. :)

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  13. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: DASPRiD 16.05.18 - 22:23

    UbuntuGNOME hier.

  14. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: DeathMD 17.05.18 - 08:39

    16.04? UbuntuGNOME gibt es nämlich nicht mehr.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  15. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: jayjay 17.05.18 - 14:04

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 16.04? UbuntuGNOME gibt es nämlich nicht mehr.


    So is das halt mit Nvidia, wahrscheinlich wurde der CSS Treiber noch nicht an ein modernes Betriebssystem angepasst oder die verbaute GPU wurde von Nvidia gedroppt.

  16. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: DASPRiD 21.05.18 - 17:44

    Korrekt, ich warte momentan auf das Point-Release von Ubuntu 18.04, dann bietet UGnome 16.04 automatisch das Update an.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€
  2. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)
  3. 1.099,00€
  4. (-80%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

  1. US-Kampagne: Huawei-Chef warnt vor Entlassungen
    US-Kampagne
    Huawei-Chef warnt vor Entlassungen

    Der Gründer von Huawei sieht die Zukunft des Ausrüsters nicht mehr so positiv wie bisher und spricht über Stellenabbau. Doch im Unternehmen sieht man seine Worte mehr als Warnung vor einem Worst-Case-Szenario zu 5G.

  2. Berthold Sichert: 5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse
    Berthold Sichert
    5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse

    Die Telekom könnte ihre Vectoring-Multifunktionsgehäuse am Straßenrand auch für 5G-Kleinzellen nutzen. Die Gehäuse mit 5G-Antennen gehen in Serienproduktion und können die vielen neuen Antennen deckeln.

  3. Resident Evil 2 Remake im Test: Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City
    Resident Evil 2 Remake im Test
    Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City

    So geht Remake! Die von Grund auf frisch produzierte Neuauflage von Resident Evil 2 schickt Spieler mit Leon und Claire erneut mitten in Horden von Zombies und anderen Monstern - ein spannendes Abenteuer für (erwachsene) Actionfans.


  1. 20:18

  2. 19:04

  3. 17:00

  4. 16:19

  5. 16:03

  6. 16:00

  7. 15:52

  8. 15:26