Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. AMD: Linux bekommt Support für Vega M und Vega 20

AMD macht richtig Freude

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AMD macht richtig Freude

    Autor: hle.ogr 16.05.18 - 15:13

    Ich würde mich nicht wundern, wenn Nvidia sich bald gezwungen sieht, auch die eigenen Treiber n den Kernel einzubringen.
    Bin aktuell mehr als zufrieden mit AMD unter Linux, da sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis und wichtige Features nun auch unterstützt werden. Zudem noch der Vorteil, dass man sich im privaten Bereich nicht immer diese riesigen Treiberupdate-Pakete laden muss. Und bei der Performance ist man auch sehr gut dabei. Ich werde mir mit Interesse die Kaby-Lake G und Ryzen Pro Convertibels mal anschauen und dann privat ein Exemplar kaufen. Aber eins ist jetzt schon klar, es wird kein Nvidia oder iGPU von Intel werden. Daumen hoch AMD, das macht z.Z. wirklich Freude.

  2. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: croal 16.05.18 - 16:34

    Ich glaube nicht das Nvidia daran was ändern wird. Nvidia hat ja eine funktionierende Lösung für Linux , der offene Treiber ist ausreichend für alles mögliche bis auf 3D games und wenn du zocken willst musst halt den closed Treiber benutzen .
    Ich denke das niedrig einstellige Prozent Linux Benutzer daran auch nichts ändern werden.

    Für mich wird das erste mal sein das ich eventuell eine AMD Karte in Erwägung ziehen werde wenn das wirklich was geben sollte brauchbare Gaming Ergebnisse unter Linux zu bekommen.

  3. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: hle.ogr 16.05.18 - 16:42

    Funktionierende Lösung von Nvidia? Da muss ich wohl was verpasst haben. Jedes Kernel-Update ist doch da ein unkalkulierbares Risiko und wenn Nvidia kein Lust hat, eine Distribution zu unterstützen, dann stehst du mit heruntergelassenen Hosen da.
    Ich habe z.Z. die 2400G APU privat im Einsatz, nachdem ich nicht widerstehen konte, meine Vega 56 in der Bucht gewinnbringend zu verkaufen. Aber die 2400G läuft unter Linux genauso flott wie unter Windows und alles out of the Box.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 16:50 durch hle.ogr.

  4. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: croal 16.05.18 - 17:06

    Seid ein paar Jahren klappt alles ganz gut bei mir . Nur wenn ich zocken will muss ich den closed Treiber benutzen .
    Mit dem klappt Steam und zocken unter Linux ganz gut.

  5. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: DeathMD 16.05.18 - 18:18

    Ja die prop. von Nvidia überstehen mittlerweile auch problemlos ein Kernelupdate. Kenne das aber auch noch gut, zumindest vor 8 - 10 Jahren war das ganz normal, allerdings auch bei den AMD Treibern... bei denen war es damals sowieso Glücksspiel ob man sie jemals zum Laufen brachte.

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  6. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: jayjay 16.05.18 - 20:14

    croal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht das Nvidia daran was ändern wird. Nvidia hat ja eine
    > funktionierende Lösung für Linux , der offene Treiber ist ausreichend für
    > alles mögliche bis auf 3D games und wenn du zocken willst musst halt den
    > closed Treiber benutzen .

    Alles? Das Powermanagement funktionert nicht mit dem nvidia OSS Treiber, hardwarebeschleunigtes Video Decoding, openCL, usw. funkionieren ebenfalls nicht. Da kann man auf die Grafikkarte gleich verzichten und die iGPU verwenden.

    Klar man kann auch den CSS Treiber nehmen nur geht dann halt gefühlt jedes dritte Kernel update schief und moderne Displayserver wie Wayland stehen nicht zur Verfügung.

    Man vergleiche nur mal die FeatureMatrix vom AMD Treiber mit dem Nvidia Treiber.




    > Für mich wird das erste mal sein das ich eventuell eine AMD Karte in
    > Erwägung ziehen werde wenn das wirklich was geben sollte brauchbare Gaming
    > Ergebnisse unter Linux zu bekommen.

  7. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: DASPRiD 16.05.18 - 20:40

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar man kann auch den CSS Treiber nehmen nur geht dann halt gefühlt jedes
    > dritte Kernel update schief […]

    Also alle Kernel-Updates in den letzten 10 Jahren oder so liefen alle einwandfrei hier. Ich nutze halt den proprietären Treiber aus dem Paketquellen, nicht den, von der Webseite.

  8. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: jayjay 16.05.18 - 20:47

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar man kann auch den CSS Treiber nehmen nur geht dann halt gefühlt
    > jedes
    > > dritte Kernel update schief […]
    >
    > Also alle Kernel-Updates in den letzten 10 Jahren oder so liefen alle
    > einwandfrei hier. Ich nutze halt den proprietären Treiber aus dem
    > Paketquellen, nicht den, von der Webseite.

    Welche Distri? Bei Fedora und Debian sucht man vergeblich in den Paketquellen nach einem Nvidia Treiber. Zudem is mit dem CSS Treiber essig wenn man einen modernen Display Manager wie Wayland nutzen möchte.

  9. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: felix.schwarz 16.05.18 - 21:21

    Bei Fedora gibt es dafür rpmfusion: https://rpmfusion.org/Howto/NVIDIA#Current_GeForce.2FQuadro.2FTesla

    Nvidia sollte zumindest mit Gnome Shell auch unter Wayland funktionieren.

    Ansonsten ist aber AMD sicher die komfortablere Lösung unter Linux, wenn man nicht zwingend die Nvidia-APIs (cuda) oder die brachiale Leistung benötigt.

  10. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: DeathMD 16.05.18 - 21:50

    https://wiki.debian.org/NvidiaGraphicsDrivers

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  11. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: hle.ogr 16.05.18 - 22:08

    Den Müll tue ich mir nicht mehr an. Meine Erfahrungen damit unter Debain waren grauenhaft. Also habe ich doch nichts verpasst. Von fehlenden HDMI und DisplayPort Features ganz zu schwiegen. AD ist da eine regelrechte Offenbarung.

  12. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: DeathMD 16.05.18 - 22:16

    Die Pakete aus den offiziellen Quellen funktionieren bei Debian nicht vernünftig? Da soll noch mal einer auf Ubuntu schimpfen. :)

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  13. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: DASPRiD 16.05.18 - 22:23

    UbuntuGNOME hier.

  14. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: DeathMD 17.05.18 - 08:39

    16.04? UbuntuGNOME gibt es nämlich nicht mehr.

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  15. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: jayjay 17.05.18 - 14:04

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 16.04? UbuntuGNOME gibt es nämlich nicht mehr.


    So is das halt mit Nvidia, wahrscheinlich wurde der CSS Treiber noch nicht an ein modernes Betriebssystem angepasst oder die verbaute GPU wurde von Nvidia gedroppt.

  16. Re: AMD macht richtig Freude

    Autor: DASPRiD 21.05.18 - 17:44

    Korrekt, ich warte momentan auf das Point-Release von Ubuntu 18.04, dann bietet UGnome 16.04 automatisch das Update an.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SoftProject GmbH, Ettlingen
  2. MAHLE International GmbH, Stuttgart
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 116,75€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

  1. Bundesbildungsministerin: Kein Geld für Schüler-Tablets im Fünf-Milliarden-Digitalpakt
    Bundesbildungsministerin
    Kein Geld für Schüler-Tablets im Fünf-Milliarden-Digitalpakt

    Das Bundesbildungsministerium will im Digitalpakt Schule kein Geld für Schüler-Tablets ausgeben. Für die Geräte sollen arme Familien Hartz-IV-Leistungen beantragen.

  2. Detroit und Dark Souls Remastered: Verkabelter oder fleischiger Golem?
    Detroit und Dark Souls Remastered
    Verkabelter oder fleischiger Golem?

    Golem.de Live Um 20 Uhr streamt Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek Detroit: Become Human und schaut live in Dark Souls Remastered rein. Welches Spiel wird mehr Zuschauer gewinnen, "Team Verkabelt" (Detroit) oder "Team Fleischig" (Dark Souls)?

  3. Micro-LED: Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display
    Micro-LED
    Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display

    Displayweek 2018 Während Samsung und LG Displays für VR-Anwedungen über 1.000 ppi anbieten, wächst mit der Micro-LED-Technik ein wichtiger Konkurrent zur OLED. Mehrere Tausend ppi sollen schon bald möglich sein.


  1. 18:36

  2. 17:49

  3. 16:50

  4. 16:30

  5. 16:00

  6. 15:10

  7. 14:50

  8. 14:35