1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amiga Mini: Linux-PC im…

Ganz großes Kino!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ganz großes Kino!

    Autor: MeinSenf 22.03.12 - 20:15

    Na das ist im wahrsten Sinne des Wortes ganz großes Kino!
    2500¤ für einen Heimkinokasten.

    WDTV, WDTVLive, Popcorndings und wie die alle heissen bewegen sich zwischen 100-200 Euro. Was macht dieser Kasten so besonderes?

  2. Re: Ganz großes Kino!

    Autor: Anonymer Nutzer 22.03.12 - 20:45

    > Was macht dieser Kasten so besonderes?

    Der Name? :)

    Das muss ein Aprilscherz sein, anders kann ich mir das nicht erklären :)

  3. Re: Ganz großes Kino!

    Autor: Groundhog Day 22.03.12 - 21:04

    Es muss wohl doch genügend Leute geben, die aus reiner Nostalgie (und weil sie zuviel Geld über haben) sowas kaufen?!

    Finde das Gehäuse allerdings überhaupt nicht schön. Da ist ja selbst der Mac Mini hübscher!

  4. Re: Ganz großes Kino!

    Autor: Rapmaster 3000 22.03.12 - 21:55

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WDTV, WDTVLive, Popcorndings und wie die alle heissen bewegen sich zwischen
    > 100-200 Euro. Was macht dieser Kasten so besonderes?

    Was ist der Unterschied zwischen ner Rolex und ner 10¤ Uhr ausm Tchiboladen? Zeigen doch beide auch nur die Zeit an. ;)

  5. Re: Ganz großes Kino!

    Autor: Anonymer Nutzer 22.03.12 - 22:10

    Die Tchibo-Uhr hat mehr Style.

  6. Re: Ganz großes Kino!

    Autor: ichbinsmalwieder 22.03.12 - 22:24

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na das ist im wahrsten Sinne des Wortes ganz großes Kino!
    > 2500¤ für einen Heimkinokasten.
    >
    > WDTV, WDTVLive, Popcorndings und wie die alle heissen bewegen sich zwischen
    > 100-200 Euro. Was macht dieser Kasten so besonderes?

    Steht doch im Artikel, lesen ist nicht so deine Stärke, oder?

    "Intel Core i7-2700k mit 3,5 GHz, dem 16 GByte DDR3-1333-RAM und wahlweise eine Festplatte (1 TByte) oder eine SSD (300 oder 600 GByte)"

    Allein die nackte CPU kostet 280,- EUR.

    Das Teil ist bis auf die Grafikkarte sehr wohl ein verdammt schneller Rechner, der ALLEM ausser Spiele gewachsen sein dürfte.
    Als reiner HTPC wäre der vollkommen fehlplatziert.

  7. Re: Ganz großes Kino!

    Autor: Nolan ra Sinjaria 23.03.12 - 08:21

    lustigerweise waren Spiele aber früher mal der Haupteinsatzzweck der Amigas... ;)

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  8. Re: Ganz großes Kino!

    Autor: dfm 23.03.12 - 09:10

    trotz toller hardware völlig überteuert der häßliche Toaster!

    da rettet der name auch nichts mehr! ;)

  9. Re: Ganz großes Kino!

    Autor: derKlaus 23.03.12 - 09:33

    Bei der Tchibo Uhr wurdes tdu nicht mit ner billigen Kopie übers Ohr gehauen :)

  10. Re: Ganz großes Kino!

    Autor: JM2C4Y 23.03.12 - 09:44

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na das ist im wahrsten Sinne des Wortes ganz großes Kino!
    > 2500¤ für einen Heimkinokasten.
    >
    > WDTV, WDTVLive, Popcorndings und wie die alle heissen bewegen sich zwischen
    > 100-200 Euro. Was macht dieser Kasten so besonderes?


    die Kästen haben weder einen Core I7, noch eine 600gb solid State disk eingebaut, keine 16 gb Ram und auch kein blueraylaufwerk...die Komponenten Kosten halt.

  11. Re: Ganz großes Kino!

    Autor: mniscomm 23.03.12 - 10:37

    Mag sein, dass in diesen Geräten recht gute Hardwarekomponenten verbaut sind. Wenn man sich jedoch mal erkundigt, was die einzelnen Komponenten auf dem Markt kosten, ist der Preis maßlos überzogen. Andere Hersteller bieten Barebones mit ähnlicher Ausstattung ein weitaus besseres Preis/-Leistungsverhältnis. Die Frage ist doch, reicht das noch vorhandene Image des Firmennamens aus um am Markt bestehen zu können?

  12. Re: Ganz großes Kino!

    Autor: beko 23.03.12 - 10:46

    Ist der Witz bei einem Barebone nicht dass er eben ohne (bzw mit kau) Ausstattung daher kommt, und das Bestücken dem Käufer überlässt?

    In der Barebone Version kostet das Teil doch keine 2k! Dann kannst du selbst rein bauen was du willst. Sogar einen Mac Mini :)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps-Systemadministratorin bzw. DevOps-Systemadministrator (m/w/d)
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  2. Senior ASP.NET core backend full stack developer (m/f/d)
    National Instruments Germany GmbH, Unterschleißheim bei München
  3. Junior Strategieberater (w/m/d)
    Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Flensburg, Hamburg, Kiel
  4. System Architekt*in für Multi Sensor Daten Fusion (w/m/d)
    Hensoldt, Ulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (günstig wie nie, UVP 89€)
  2. (u. a. Keychron Gaming-Tastatur für 69,99€ statt 104€, Corsair Gaming-Headset...
  3. 909€
  4. 289€ (günstig wie nie, UVP 399€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Next Generation wird 35: Der Goldstandard für Star Trek
Next Generation wird 35
Der Goldstandard für Star Trek

Mit Next Generation wollte Paramount den Erfolg der ursprünglichen Star-Trek-Serie nutzen - und schuf dabei eine, die das Original am Ende überstrahlte.
Von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Trailer zur dritten Staffel von Picard zeigt TNG-Crew
  2. Star Trek Playmobil bringt Bird of Prey aus Star Trek III als Spielset
  3. William Shatner "Gene Roddenberry würde sich im Grab umdrehen"

Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
Centaur CHA im Test
Der letzte x86-Prozessor seiner Art

Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
Ein Test von Marc Sauter

  1. CHA-Prozessor Benchmarks von Centaurs letzter CPU

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

  1. Threadripper Pro 5995WX im Test AMDs Oktopus ist zurück
  2. Mendocino Ryzen/Athlon-Chip vereint Zen2, RDNA2 und LPDDR5
  3. Notebooks AMD ändert das Namensschema für Mobilprozessoren