Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Google sabotiert Pixel…

Es wird Zeit für: Laptop is back

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: pk_erchner 17.10.16 - 12:35

    Sind wir mal ehrlich...

    - viele Leute haben kein Laptop mehr aktiv
    - weil alt und lahm und schwer und Viren verseucht
    - schnelle leichte Laptops sind sehr teuer
    - gute , günstige Chromebooks sind in .de kaum bekannt


    Was ich nicht verstehe

    Glaubt die größte Werbefirma der Welt (Google) dass E-Commerce und ROI über winzige Displays funktioniert?


    Warum werden Chromebooks faktisch nicht beworben?


    Eine echte Tastatur hat schon wirklich große Vorteile

  2. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: Hunv 17.10.16 - 12:40

    +1 für die Erkenntnis, dass Tablets bzw. auf jeden Fall Smartphones nicht die Lösung für alles sind!

  3. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: pk_erchner 17.10.16 - 12:42

    Welches Chromebook ist eigentlich gerade das "beste'?


    Dell scheint ein sehr gutes zu haben,
    Was offenbar nicht in de verkauft wird


    Acer ist gut, aber sorry... Ich habe mit der Marke leider ein persönliches Problem


    Und weiter ?

  4. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: bernstein 17.10.16 - 13:02

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum werden Chromebooks faktisch nicht beworben?
    Weil sie für den Massenmarkt noch scheisse sind. 90% der Anwender werden das zurückgeben wollen weil sie Anwendung xy nicht installieren können resp. vieles nur online funktioniert.

    Und weil Microsoft kräftig gegensteuer gibt. So gibt's mittlerweile zu den Chromebooks vergleichbare HP Stream Notebooks mit Windows 10 für unter $200.

  5. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: motzerator 17.10.16 - 13:24

    Hunv schrieb:
    ------------------------
    > +1 für die Erkenntnis, dass Tablets bzw. auf jeden Fall
    > Smartphones nicht die Lösung für alles sind!

    Die Dinger waren schon immer nur eine Notlösung für
    schlechte Zeiten, wenn man aus dem Haus muss und
    keinen Laptop mitschleppen will.

    Eine Tastatur und ein ordentlicher Bildschirm sind schon
    immer besser gewesen und werden es auch bleiben.

  6. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: pk_erchner 17.10.16 - 13:26

    bernstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pk_erchner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum werden Chromebooks faktisch nicht beworben?
    > Weil sie für den Massenmarkt noch scheisse sind.

    weil ?

    >90% der Anwender werden
    > das zurückgeben wollen weil sie Anwendung xy nicht installieren können
    > resp. vieles nur online funktioniert.

    wer braucht denn heute noch Anwendungen ?

    für Shopping, Mail, Facebook vollkommen rausreichen

    es ist klar, dass da keine SDK, Photoshop oder Battlefield drauf läuft

    >
    > Und weil Microsoft kräftig gegensteuer gibt.

    ich seh nix davon .. ja .. die wollen das nicht ...

    aber beim aktuellen Microsoft Konzept wird das nicht lange gut gehen

    ich seh auch keine eeebooks im MM

    >So gibt's mittlerweile zu den
    > Chromebooks vergleichbare HP Stream Notebooks mit Windows 10 für unter
    > $200.

    ich glaub HP ist gerade mit das langsamste was man kaufen kann

    hmmm... HP ... ich weiss nicht, ob das was wird

  7. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: manudrescher 17.10.16 - 14:12

    Das ist ja jetzt Quatsch.

    Die Dinger verkaufen sich Übersee wie Hulle...nur weil das in Europa eine Nische ist, heißt das gar nix.

    Ich habe auch ein Chromebook daheim (Acer Chromebook R11)...die Dinger sind im Prinzip einfach nur genial.

    Voraussetzung: Man sollte ein aktiver Nutzer der Google-Dienste sein.

    Die Dinger booten in Sekunden und funktionieren einfach.

    Nach einem "Powerwash" (Werksreset) ist die Gesamteinrichtung eine Sache von wenigen Minuten, da man nach dem Reset und der folgenden, erneuten Erstanmeldung direkt wieder zu 99% auf dem vorherigen Stand ist.

    Ich hab das Moped daheim an einem 27" angeschlossen und es wird immer mehr ein Desktop-Replacement.

    Warum: Weil ich vorher privat fast ausschließlich nur noch im Browser gearbeitet habe.

    Und "Apps" vom VNC- und SSH-Client und was weiß ich ist auch alles mit dabei bzw. installierbar.

    Einschränkungen hat man aber natürlich:
    Bspw. funktionieren keine lokalen Drucker, sondern man nutzt Cloud-Print oder "Scan to Cloud" mit seinem Drucker

    EDIT:
    Und...man kann relativ einfach eine Linux-Distri im Dual-Boot (oder ausschließlich) installieren...fertig ist das "Linux-Ultrabook"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.16 14:18 durch manudrescher.

  8. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: deus-ex 17.10.16 - 14:27

    "Aber da läuft kein Crysis, Office und die App von IchEntwickleDeineFotos.de drauf"

    Keine Chance. Der PC ist in Windows hand und wird mit ihm Untergehen. Nur ein wechsel der Gerätekategorie bricht das.

  9. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: pk_erchner 17.10.16 - 14:42

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Aber da läuft kein Crysis, Office und die App von
    > IchEntwickleDeineFotos.de drauf"

    spiel an Deiner Xbox

    und klar ... kann man Texte schreiben...

    und drucken ;-)

    >
    > Keine Chance. Der PC ist in Windows hand und wird mit ihm Untergehen. Nur
    > ein wechsel der Gerätekategorie bricht das.

    der Standard PC steht im Arbeitszimmer... da ist es kalt
    und er ist virenversucht

    Otto-Normal-Mensch macht den einmal im Jahr an

    wir reden nicht von Golem Junkys

  10. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: pk_erchner 17.10.16 - 14:46

    manudrescher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja jetzt Quatsch.
    >
    > Die Dinger verkaufen sich Übersee wie Hulle...nur weil das in Europa eine
    > Nische ist, heißt das gar nix.

    wir reden von Chromebooks

    oder HP Chromebooks ?

    oder von HP Windows Günstig Laptops ?


    > Ich habe auch ein Chromebook daheim (Acer Chromebook R11)...die Dinger sind
    > im Prinzip einfach nur genial.

    bis auf den Prestige Faktor von Acer gebe ich Dir da Recht


    > Voraussetzung: Man sollte ein aktiver Nutzer der Google-Dienste sein.
    >
    > Die Dinger booten in Sekunden und funktionieren einfach.
    >
    > Nach einem "Powerwash" (Werksreset) ist die Gesamteinrichtung eine Sache
    > von wenigen Minuten, da man nach dem Reset und der folgenden, erneuten
    > Erstanmeldung direkt wieder zu 99% auf dem vorherigen Stand ist.
    >
    > Ich hab das Moped daheim an einem 27" angeschlossen und es wird immer mehr
    > ein Desktop-Replacement.
    >
    > Warum: Weil ich vorher privat fast ausschließlich nur noch im Browser
    > gearbeitet habe.
    >
    > Und "Apps" vom VNC- und SSH-Client und was weiß ich ist auch alles mit
    > dabei bzw. installierbar.
    >
    > Einschränkungen hat man aber natürlich:
    > Bspw. funktionieren keine lokalen Drucker, sondern man nutzt Cloud-Print
    > oder "Scan to Cloud" mit seinem Drucker
    >
    > EDIT:
    > Und...man kann relativ einfach eine Linux-Distri im Dual-Boot (oder
    > ausschließlich) installieren...fertig ist das "Linux-Ultrabook"


    wir reden jetzt aber vom Massenmarkt

    und da sind Chromebooks offenbar nicht gewollt

    ich frage mich warum ?

    ich habe noch NIE ein Chromebook draussen in einem Cafe oder sonst wo (Hochschule) .. gesehen

    überall nur Apple .. im Business Bereich Lenovo und Dell

    die Deutschen haben alle Geld zum Sche.. und der Rest starrt lieber auf kleine Handys oder Papier ?

  11. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: manudrescher 17.10.16 - 15:35

    Ja, wir reden von Chromebooks.

    Und wenn Europa die Nische darstellt, sich aber bspw. in den USA die Dinger sehr gut verkaufen (angeblich sogar besser wie MacBooks), dann ist das aus meiner Sicht "Massenmarkt".
    Europa ist nur ein kleiner Flecken Erde.

    Das liegt aber mMn auch daran, dass vor allem außerhalb Europa der Begriff "Cloud" nicht im Keim verteufelt wird.

    Man möge mich korrigieren, aber die "Google Apps for Work" werden wohl Global gesehen intensiv von sehr vielen Unternehmen genutzt.

    In Deutschland wird man die Dinger in meinen Augen wohl weiterhin kaum sehen, weil die Chromebooks werden hier ja nicht aktiv beworben.
    Wenn man als "Unbedarfter" nicht zufällig drauf stoßen würde...man wüsste nichts von deren Existenz.

  12. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: pk_erchner 17.10.16 - 17:23

    bernstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pk_erchner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum werden Chromebooks faktisch nicht beworben?
    > Weil sie für den Massenmarkt noch scheisse sind. 90% der Anwender werden
    > das zurückgeben wollen weil sie Anwendung xy nicht installieren können
    > resp. vieles nur online funktioniert.
    >
    > Und weil Microsoft kräftig gegensteuer gibt. So gibt's mittlerweile zu den
    > Chromebooks vergleichbare HP Stream Notebooks mit Windows 10 für unter
    > $200.

    hab gerade gesehen, dass Samsung und HP auch Mittelklasse Chromebooks mit Fullhd und 4 GB Ram haben

    allerdings wohl über 500¤

    tja

    da kauft Normalmensch die 15 Zoll Windows für 299¤ an der Real Hackfleisch Theke

  13. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: plutoniumsulfat 17.10.16 - 18:29

    Wobei man mit WLAn-Druckern das gleiche könnte - aber hey, über die Cloud ist das gleich viel hipper!

  14. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: ve2000 18.10.16 - 03:33

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der Standard PC steht im Arbeitszimmer... da ist es kalt
    > und er ist virenversucht
    >
    > Otto-Normal-Mensch macht den einmal im Jahr an
    >
    > wir reden nicht von Golem Junkys

    Nicht ganz so krass, aber schon nahe dran.
    Wollte meiner Frau, die nur ihr 5.7" Smartphone für quasi alles nutzte, was gutes tun und hab ihr einen fertig konfigurierten Win10 Laptop vor die Nase gestellt.
    Ausprobiert, hmm keine Google Apps (vor allem kein Plus, Mail und Fotos), keine Youtube App, kein Playstore, alles nur via Browser.
    Maus und Tastatur Pflicht, alles umständlich, nein wollte sie nicht.

    Hab ihr dann aber letztendlich, nach kurzem Umweg über ein iPad4, ein 10" Android Tablet besorgt, mit ihrem Smartphone gesynct, alles gut.
    Die dreimal im Jahr, in dem sie einen Ausdruck benötigt, macht sie (oder ich :-P) das über die Brother App und Wlan.
    Videos, Youtube + Co. laufen ggfs. über Chromecast/Miracast.
    Fertig, mehr braucht sie einfach nicht.
    Und ich vermute meine Frau ist so ziemlich nah dran am "absoluten Durchschnittsuser".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.16 03:34 durch ve2000.

  15. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: eXXogene 18.10.16 - 07:50

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind wir mal ehrlich...
    > Commerce und ROI über
    > winzige Displays funktioniert?
    >
    > Warum werden Chromebooks faktisch nicht beworben?
    >
    > Eine echte Tastatur hat schon wirklich große Vorteile

    Meine Freundin nutzt seit Jahren zuhause keinen computer.

    Ich spiele noch mit dem alten Desktop weil er halt vorhanden ist. Mehr nicht

    Die Leute sind sehr bequem. Warum sich vor einen PC setzten oder das Notebook rausholen wenn man einfach zum Handy greifen kann?

    Nur wer längere Texte schreibt oder andere Programme zum erzeugen von Inhalten nutzt, hat noch einen bedarf an Tastatur und Maus.

    Die meisten Leute nutzen nur Webdienste und lesen Emails bzw chatten mit WhatsApp.

    Dafür ist ein Computer mittlerweile Overkill.

  16. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: pk_erchner 18.10.16 - 12:44

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pk_erchner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sind wir mal ehrlich...
    > > Commerce und ROI über
    > > winzige Displays funktioniert?
    > >
    > >
    > > Warum werden Chromebooks faktisch nicht beworben?
    > >
    > >
    > > Eine echte Tastatur hat schon wirklich große Vorteile
    >
    > Meine Freundin nutzt seit Jahren zuhause keinen computer.
    >
    > Ich spiele noch mit dem alten Desktop weil er halt vorhanden ist. Mehr
    > nicht
    >
    > Die Leute sind sehr bequem. Warum sich vor einen PC setzten oder das
    > Notebook rausholen wenn man einfach zum Handy greifen kann?
    >
    > Nur wer längere Texte schreibt oder andere Programme zum erzeugen von
    > Inhalten nutzt, hat noch einen bedarf an Tastatur und Maus.
    >
    > Die meisten Leute nutzen nur Webdienste und lesen Emails bzw chatten mit
    > WhatsApp.
    >
    > Dafür ist ein Computer mittlerweile Overkill.

    tja, der Horizont passt wohl inzwischen auf 4,7-5,7 Zoll

    ich finde das krass

  17. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: Trollversteher 18.10.16 - 14:05

    Was hat das mit dem Thema zu tun? Ändert doch alles nichts daran, dass der 08/15 Privatnutzer immer noch alles auf Smartphone oder Tablet machen kann, wofür er früher mindestens ein Laptop brauchte.

    Und Chromebooks? Ernsthaft? Das ist doch selbst gegenüber einem Smartphone nochmal ein Schritt zurück.
    Du weisst schon, dass die in den USA nur deshalb so weit verbreitet sind, weil Google seine Position als größter Lobbyist dazu nutzt, seine Chromebooks massenhaft an Schulen zu verscheuern?

  18. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: Trollversteher 18.10.16 - 14:12

    >weil ?

    Sie gegenüber Tablets/Smartphones keinen Vorteil bieten, und ohne Netz *nichts* können.

    >wer braucht denn heute noch Anwendungen ?
    >für Shopping, Mail, Facebook vollkommen rausreichen
    >es ist klar, dass da keine SDK, Photoshop oder Battlefield drauf läuft

    Und wo ist da bitte der vom TE behauptete Unterschied zu Tablets/Smartphones? Außer dass es für die deutlich mehr auf diese Geräte zugeschnittenen Anwendungen gibt?

    >So gibt's mittlerweile zu den
    > Chromebooks vergleichbare HP Stream Notebooks mit Windows 10 für unter
    > $200.

    >ich glaub HP ist gerade mit das langsamste was man kaufen kann
    >hmmm... HP ... ich weiss nicht, ob das was wird

    Naja, die meisten Chromebooks sind doch auch nicht deutlich performanter, oder?

  19. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: Trollversteher 18.10.16 - 14:18

    >Das ist ja jetzt Quatsch.
    >Die Dinger verkaufen sich Übersee wie Hulle...nur weil das in Europa eine Nische ist, heißt das gar nix.

    Das ist jetzt ja auch Quatsch.
    Die Dinger verkaufen sich keineswegs "wie Hulle" in Übersee, zumindest nicht auf dem Consumermarkt. Google hat sich, als einer der welt größten und einflussreichsten Lobbyisten, erfolgreich in den US education market einkekauft, sprich, landesweit die Schulen dazu "überredet" doch bitte Chromebooks für den Unterricht einzukaufen - das macht den größten Teil des Erfolgs in den USA aus. Und es geht hier nicht um USA vs Europa, sondern USA gegen den Rest der Welt - der US Markt ist der einzige, in dem die Chromebooks einigermaßen erfolgreich sind.

    >Ich habe auch ein Chromebook daheim (Acer Chromebook R11)...die Dinger sind im Prinzip einfach nur genial.

    Das sind Tablets uns Smartphones auch... Nur dass man es bei denen deutlich leichter hat, die Google-Wanzen zu entfernen.

    >Voraussetzung: Man sollte ein aktiver Nutzer der Google-Dienste sein.

    Eben.

  20. Re: Es wird Zeit für: Laptop is back

    Autor: Trollversteher 18.10.16 - 14:23

    >Und wenn Europa die Nische darstellt, sich aber bspw. in den USA die Dinger sehr gut verkaufen (angeblich sogar besser wie MacBooks), dann ist das aus meiner Sicht "Massenmarkt".
    >Europa ist nur ein kleiner Flecken Erde.

    Ach bitte. Europa hat ca drei mal so viele Einwohner wie die USA. Und da sich die Chromebooks nirgendwo ausserhalb der USA, und auch in der USA nur an Schulen gut verkauft, wo liegt da wohl die Nische?

    >Das liegt aber mMn auch daran, dass vor allem außerhalb Europa der Begriff "Cloud" nicht im Keim verteufelt wird.

    Und wieso verkaufen sich Googles Spybooks dann nicht in Regionen ausserhalb Europas halbwegs gut?

    >Man möge mich korrigieren, aber die "Google Apps for Work" werden wohl Global gesehen intensiv von sehr vielen Unternehmen genutzt.

    Naja, 4,7% Marktanteil ist jetzt nicht wirklich "intensiv" - da ist das ebenfalls cloud basierte Office 365 fast doppelt so erfolgreich.

    http://www.computerweekly.com/news/4500272206/Microsoft-Office-365-is-beating-Google-Apps-in-enterprise-adoption-terms-Gartner-research-reveals

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Kliniken Dritter Orden gGmbH, München
  4. KION Group IT, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 529€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Blade 15 Advanced: Razer baut optomechanische Switches in Gaming-Notebook
    Blade 15 Advanced
    Razer baut optomechanische Switches in Gaming-Notebook

    Als erster Hersteller verwendet Razer eine Tastatur mit optomechanischen Switches in einem Notebook: Das Blade 15 Advanced wird optional damit ausgeliefert, wobei die Tasten - typisch für ein Gaming-Modell - schon nach 1 mm auslösen. Vorteil der Switches könnte ihre Haltbarkeit sein.

  2. Browser: Mozilla härtet Firefox gegen Code-Injection
    Browser
    Mozilla härtet Firefox gegen Code-Injection

    Das Security-Team von Mozilla will den Firefox-Browser besser gegen Code-Injection-Lücken härten, verzichtet dafür auf Inline-Aufrufe in den eigenen About-Seiten und hat die Nutzung der eval()-Funktion überarbeitet.

  3. Blizzard: Community macht Overwatch-Heldin zum Hongkong-Symbol
    Blizzard
    Community macht Overwatch-Heldin zum Hongkong-Symbol

    Die chinesische Heldin Mei soll als "Symbol der Demokratie" und Befürworterin des Hongkong-Konflikts herhalten. Auf Reddit haben viele Nutzer bereits Fotomontagen der fiktiven Chinesin erstellt. Ein Ziel ist es wohl, China zum Verbot von Blizzard-Spielen zu animieren.


  1. 15:00

  2. 14:13

  3. 13:57

  4. 12:27

  5. 12:00

  6. 11:57

  7. 11:51

  8. 11:40