Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Google sabotiert Pixel…

Was kann Google dafür?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was kann Google dafür?

    Autor: Dadie 17.10.16 - 11:36

    Am Ende des Tages liegt das Problem doch eher bei den Herstellern von SoCs. Es ist ja nicht so, als wenn Google/HTC sich extra einen Hersteller mit proprietären Treibern heraus gesucht hätte. Im Prinzip gibt es (fast) nur Hersteller mit proprietären Treibern.

    Und gibt es offene Treiber für einen SoC, ist der SoC auf dem Leistungsniveau eines RasPi oder noch schlechter. Und selbst dann kommt man ohne magische undokumentierte binary blob firmware nicht aus.

    Das Ganze ist effektiv nur noch zum heulen.

  2. Re: Was kann Google dafür?

    Autor: blubberer 17.10.16 - 11:42

    Das Problem liegt nur bei Google/HTC. Wer zahlt, schafft an. Und das hätten sie vorher ordentlich machen müssen. Also das anschaffen.

  3. Re: Was kann Google dafür?

    Autor: toraxx 17.10.16 - 11:43

    Sony versucht es doch auch und hat ebenfalls Qualcomm SoCs.

  4. Re: Was kann Google dafür?

    Autor: xcvb 17.10.16 - 12:04

    Google hätte ein SOC verwenden können, für den es OSS Treiber gibt. Auf diese Weise wäre eine langjährige Unterstützung überhaupt kein Problem gewesen. Dass dies durchaus möglich ist zeigt folgender Artikel:

    https://www.golem.de/news/android-marshmallow-laeuft-mit-freien-treibern-auf-nexus-7-1603-119769.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.16 12:06 durch xcvb.

  5. Re: Was kann Google dafür?

    Autor: jayrworthington 17.10.16 - 14:25

    Reality Check. Nur weil's fuer EIN EINZIGES, 5 Jahre altes SoC einen halbwegs funktionierenden Treiber gibt, heisst nicht, dass ein Hersteller ein kommerzielles Produkt damit releasen will/kann.

  6. Re: Was kann Google dafür?

    Autor: xcvb 17.10.16 - 18:41

    Hätte Google den Willen gehabt langfristige Unterstützung anbieten zu wollen, dann hätten sie mit Sicherheit die Möglichkeit dazu gehabt. Neben dem Freedreno gibt es ja z.B. auch noch die Projekte Lima, Etnaviv, VC4 und Nouveau. So habe ich allerdings nicht das geringste Interesse an dem neuen Google-Telefon.

  7. Re: Was kann Google dafür?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 17.10.16 - 19:11

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Ende des Tages liegt das Problem doch eher bei den Herstellern von SoCs.
    > Es ist ja nicht so, als wenn Google/HTC sich extra einen Hersteller mit
    > proprietären Treibern heraus gesucht hätte. Im Prinzip gibt es (fast) nur
    > Hersteller mit proprietären Treibern.

    Gibt da so eine kleine Firma namens Intel, die hat offene Treiber, aber keiner wollte sie haben. Nun macht Intel keine Smartphone-SoCs mehr…

  8. Re: Was kann Google dafür?

    Autor: Porterex 18.10.16 - 12:46

    xcvb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nouveau. So habe ich allerdings nicht das geringste Interesse an dem neuen
    > Google-Telefon.

    Nouveau? Ernsthaft? Das ist aktuell der schlechteste offene Treiber was es im Unix/Linux umfeld gibt (im Vergleich zu Intel und AMD welche beide vorbildlich sind). Nvidia gibt keinen Support, bietet nur Blobs der Firmware an die noch nichtmal Grundsachen wie Hoch-/Runtertakten der GPU können (z.B. bei den neuen Grafikkarten), zudem sind die Firmwareblobs alles andere als OpenSource/Freie Software und läuft auch noch extrem bescheiden. Nvidia lässt die Community die Nouveau entwickelt komlett im Regen stehen.
    Nouveau wäre eigentlich ein Grund einen großen Bogen um die Hardware zu machen.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.16 12:53 durch Porterex.

  9. Re: Die könnten vielleicht offene Treiber erzwingen,

    Autor: Neuro-Chef 18.10.16 - 21:41

    indem sie das zur Voraussetzung für diese Zertifizierung machen.
    Mindestens aber könnte Google den grundlegenden Aufbau von Android in einer zukünftigen Version vernünftig umstrukturieren, sodass sich einzelne Elemente (hersteller)unabhängig von der konkreten Hardware patchen lassen. Oder eine langfristig stabile Treiber-Schnittstelle einbauen, (jetzt nicht lachen..) so in etwa wie bei Windows. Aber M$ sabotiert mit W10 ja inzwischen auch jede Verlässlichkeit :D

    Nein, stattdessen muss es jedes Jahr ein neues Android geben, auch wenn keiner weiß, wozu. DirectX gibt es da ja nicht, UI war von Anfang an schon hässlich, Appstore ist eh drin und root sowieso draußen ;)

    Dadie schrieb:
    > Am Ende des Tages liegt das Problem doch eher bei den Herstellern von SoCs.
    Die bräuchten nur einen riesigen Tritt in den Hintern von einer entsprechend mächtigen Stelle, würden sie, vor die Wahl gestellt, doch sicher lieber die Treiber rausrücken als nix mehr zu verkaufen.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  2. Allianz Partners Deutschland GmbH, München
  3. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei München
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. (-80%) 5,99€
  3. (-10%) 89,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24