Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android will in den Linux-Kernel…

Ubuntu Netbook wird Android sowieso bald ersetzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ubuntu Netbook wird Android sowieso bald ersetzen

    Autor: Karl-Heins 16.04.10 - 19:00

    Die Bildschirme der Smartphones werden größer und haben immer höhere Bildschirmauflösungen.

    Ubuntu Linux wird auch bald problemlos laufen.

    Auf dem HTC TP2 läuft es schon einigermaßen (das mit der Mausemulation kriegen die auch noch hin)
    http://www.youtube.com/watch?v=qE_rDay9RJ8

    P.S.
    Ubuntu ist trotz des kleinen Bildschirmes zu bedienen, falls ihr jemanden mit einem TP2 kennt probiert es selbst aus.
    Sowohl Firefox als auch Abiword kann man mit einer Auflösung von 800*480 benutzen.

  2. Sharp Netwalker

    Autor: BasAn 16.04.10 - 19:10

    Den Sharp "Netwalker" gibt es schon seit September mit Ubuntu (wenn auch nur in Japan).

    https://www.golem.de/0908/69418.html

  3. Leider falsche Version

    Autor: Crass Spektakel 17.04.10 - 01:00

    Leider versucht der Tester im Video mit einem Desktop-Ubuntu auf dem Telefon zu arbeiten, inklusive lächerlich winziger Icons.

    Mit der Netbook-Edition wäre er wohl besser gefahren, dort sind die Bedienelemente deutlich besser für ein kleines Gerät angeordnet.

    Eine "richtige" Smartphone/PDA-Edition gibt es allerdings noch nicht.

  4. Re: Leider falsche Version

    Autor: Karl-Heins 17.04.10 - 07:30

    Das Video zeigt eine erste lauffähige Version, mittlerweile ist die Entwicklung schon viel weiter.
    Dort lassen sich auch die Buttons besser bedienen.

  5. Re: Ubuntu Netbook wird Android sowieso bald ersetzen

    Autor: 123456 17.04.10 - 16:27

    Nö, wird es nicht.
    UNR kann rumdoktoren, so viel es will und es wird nix, wenn der Kernel nicht gepatcht werden kann.

    Schau dir doch blos mal das Drama um "qcserial" (UMTS-Modem) an.
    Bis zur Umstellung des USB-API funktionierte es einwandfrei, dann kam 2.6.31 und schon war es essig und jetzt soll das ganz rausfliegen...

    Ich mein... Halloho?! Geht's noch?
    Netbook ohne (eingebautes) UMTS-Modem?
    Was soll der Dreck? Wir sind doch nicht mehr in der Steinzeit, wo Tethering gefragt war.

  6. Re: Ubuntu Netbook wird Android sowieso bald ersetzen

    Autor: _david 17.04.10 - 22:12

    Sieht ja traumhaft zu bedienen aus … »Mausemulation« – super! Darauf hat die Welt gewartet. Und endlich wieder einen Stylus benutzen können statt fettiger Finger. Sorry, aber das ist so wohl kaum Benutzerkompatibel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. BWI GmbH, deutschlandweit
  4. Dataport, Bremen, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 14,99€
  2. 4,99€
  3. 3,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
    Autonomes Fahren
    Per Fernsteuerung durch die Baustelle

    Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00