Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Angeschaut: Gnome 3 fehlt der…

Der Dateimanager Nautilus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Dateimanager Nautilus

    Autor: tilmank 31.03.11 - 21:51

    Der Dateimanager Nautilus ist auch jetzt schon ganz ok, aber man sollte optional das umbenennen mit zwei Mausklicks anbieten.


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  2. Re: Der Dateimanager Nautilus

    Autor: penguinized 31.03.11 - 22:25

    tilmank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Dateimanager Nautilus ist auch jetzt schon ganz ok, aber man sollte
    > optional das umbenennen mit zwei Mausklicks anbieten.

    Das Umbennen von Dateien ist bei mir (Nautilus 2.32.2.1) mit zwei Klicks möglich: rechtsklick -> Umbennen

  3. Re: Der Dateimanager Nautilus

    Autor: dabbes 31.03.11 - 23:59

    Auch aus einem Dateidialog eines Programms ?

    Das wäre beim komfortablen Arbeiten sehr hilfreich.

  4. Re: Der Dateimanager Nautilus

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 01.04.11 - 03:08

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch aus einem Dateidialog eines Programms ?

    Hat nichts mit Nautilus zu tun, aber nein, geht trotzdem nicht.

  5. Re: Der Dateimanager Nautilus

    Autor: 12345678 01.04.11 - 14:31

    Hoffentlich kann man in Zukunft mit Nautilus als Ersatz für PCManFM in LXDE immer noch den Desktop verwalten, weil in Gnome 3 meines Wissens nach der Desktop nicht mehr als Datei-Ablage genutzt wird.
    Gibt es diesbezüglich schon Informationen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.11 14:32 durch 12345678.

  6. Re: Der Dateimanager Nautilus

    Autor: tilmank 01.04.11 - 20:32

    penguinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Umbennen von Dateien ist bei mir (Nautilus 2.32.2.1) mit zwei Klicks
    > möglich: rechtsklick -> Umbennen
    Sehr schön mitgedacht, ich hoffe das war wenigstens provokative Absicht. Mit öffnen des Kontextmenüs, lokalisieren des "Umbennen" und bewegen der Maus dahin dauert das ganze dreimal solange.
    Aber ich korrigiere mich: Mit "zwei Klicks der (bei Standardmauseinstellungen) linken Maustaste auf den gleichen Punkt, minimal langsamer als ein Doppelklick..."


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  7. "Desktop nicht mehr als Datei-Ablage genutzt"

    Autor: tilmank 01.04.11 - 20:41

    Ja, das ist auch eine riesige Katastrophe - und nebenbei der Grund, warum ich KDE unter openSuse nicht leiden kann, da ist das Ablegen von Dateien auf dem Desktop zwarmöglich, aber in der Funktionalität verkrüppelt.


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  8. Re: "Desktop nicht mehr als Datei-Ablage genutzt"

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 02.04.11 - 01:47

    tilmank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das ist auch eine riesige Katastrophe - und nebenbei der Grund, warum
    > ich KDE unter openSuse nicht leiden kann, da ist das Ablegen von Dateien
    > auf dem Desktop zwarmöglich, aber in der Funktionalität verkrüppelt.

    Nein, ist's nicht.

  9. Re: "Desktop nicht mehr als Datei-Ablage genutzt"

    Autor: tilmank 02.04.11 - 12:31

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, ist's nicht.
    Naja, das war damals nicht mein Rechner und ich hab auch nicht versucht, das in Ordnung zu bringen, insofern^^


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  10. Zu deiner Signatur

    Autor: Sokon 02.04.11 - 18:37

    Deine Signatur:
    Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

    Ist einfach falsch. Das, was du hier als "Deutsche Rechtschreibung" bezeichnest (mal von dem ziemlich peinlichen Fehler bei "deutsche" abgesehen) ist nur die deutsche Rechtschreibung für Behörden und sonstige staatliche Stellen. Die Rechtschreibung gilt nur für staatliche (bzw. dem Staat zugeordneten) Stellen. Im Allgemeinen gibt es KEINE gültige Rechtschreibung, jeder darf schreiben, wie er will und richtig und falsch gibt es ebenfalls nur in Bezug auf staatliche Stellen (zu denen auch Schulen und Universitäten gehören).

    Grob gesagt ist die deutsche Sprache sehr wohl Open Source, was man gerade an den immer wieder aus der "Umgangssprache" in "Staatsasprache" überführten Worten sieht. Dies sind Änderungen der Nutzer, welche später in das Hauptprojekt "gemerged" werden. Wäre die Sprache kein Opensource, so würde sie Änderungen der Nutzer ignorieren. Der uralte Spruch "Sprache lebt" zeigt eigentlich recht deutlich, dass Sprache das ist, was die Menschen aus dem vorhandenen machen (=OSS) und nicht das, was andere ihnen vorschreiben. (!= OSS)

  11. Meine Signatur bleibt. so.

    Autor: tilmank 02.04.11 - 23:05

    Ich drücke hier nur meine Position aus, dass die Leute vernünftig schreiben sollen, damit sie auch verstanden werden (können).
    "Deutsche Rechtschreibung" ist hier als Eigenname gemeint, daher groß^^

    Man darf nicht immer alles so ernst nehmen ;-)


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  12. Re: Zu deiner Signatur

    Autor: Der Kaiser! 05.04.11 - 03:48

    > Im Allgemeinen gibt es KEINE gültige Rechtschreibung, jeder darf schreiben, wie er will und richtig und falsch [ist das was wir gemeinsam bestimmen].
    :P

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau, Furtwangen im Schwarzwald
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  3. serie a logistics solutions AG, Köln
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,22€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
Webbrowser
Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
  2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
  3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
    Videostreaming
    Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

    Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

  2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
    Huawei
    Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

    Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

  3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
    TV-Serie
    Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

    Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


  1. 12:24

  2. 12:09

  3. 11:54

  4. 11:33

  5. 14:32

  6. 12:00

  7. 11:30

  8. 11:00