Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Angeschaut: Gnome 3 fehlt der…

umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

    Autor: tilmank 31.03.11 - 21:55

    [..]umfangreiches Konfigurationswerkzeug geboten werden soll. Ein Gnome-Entwickler äußerte die Befürchtung, ein solches Werkzeug würde implizieren, Gnome3 sei noch ein unvollkommenes Produkt.

    Das ist ziemlich dämlich, gerade linux lebt von der umfangreichen Konfigurierbarkeit von fast allem. Aber es wäre schon schön, wenn man dafür nicht programmieren können müsste.


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  2. Re: umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 01.04.11 - 03:04

    tilmank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber es wäre schon schön, wenn man dafür
    > nicht programmieren können müsste.

    Notfalls Konfig-Dateien per Hand ändern, ist keine Programmierarbeit.

  3. Re: umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

    Autor: benji83 01.04.11 - 08:30

    Benutze kein Gnome aber war es nicht Teil der Philosophie den Benutzer nicht mit Konfigurationswerkzeugen zu "gängeln"?

    Schließe mich was Gnome angeht Linus Torvalds komplett an und bleibe bei KDE, Awesome und XFCE
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gnome#Kritik

  4. Re: umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

    Autor: burzum 01.04.11 - 11:30

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tilmank schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber es wäre schon schön, wenn man dafür
    > > nicht programmieren können müsste.
    >
    > Notfalls Konfig-Dateien per Hand ändern, ist keine Programmierarbeit.

    Ah cool, laß es mal Deine Elterna ausprobieren Bubi, am besten nach jedem Dist-Upgrade wenn das System wieder mal irgendwas zerballert hat.

  5. Re: umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

    Autor: rohmux 01.04.11 - 12:11

    Dist upgrade?
    Wann schnallst Du endlich, dass es nicht nur openSuse und Ubuntu gibt.
    Mein Arch macht kein Distupgrade, dafür gibt es Rolling Release (immer aktuell).
    Ach ja, die Konfig musste ich nur bei der erstinstallation setzen und dann war gut.
    Seit über 2 Jahren.

    Und von wegen Upgrade. Da gibt es bei Windows die grössten Probleme (ok bei Mac weiss ich nicht wie das ist.)

    Diese Windows Frickelei nervt. Nach der Erstinstallation läuft es ja nicht schlecht, aber wie sieht es nach ein paar Monaten aus wenn man folgendes macht:
    Programme installieren, testen, löschen.
    Und das mit zig Programmen. Unter Linux kein Problem.

    Ich werfe es wieder mal in den Raum. Linux ist einfacher und durchsichtiger als Windows.
    Das ist meine Meinung, kein getrolle. Trotzdem habe ich gerne Fisch.

  6. Probleme werden bei Arch-Jüngern gerne ausgeblendet

    Autor: bstea 01.04.11 - 13:28

    https://bbs.archlinux.de/viewtopic.php?id=18450
    https://bbs.archlinux.de/viewtopic.php?id=18346

    Ein Blick in Forum genügt, um das Grauen beim Namen zu nennen.

  7. Re: umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 01.04.11 - 15:24

    burzum schrieb:
    -----
    > Ah cool, laß es mal Deine Elterna ausprobieren Bubi, am besten nach jedem
    > Dist-Upgrade wenn das System wieder mal irgendwas zerballert hat.

    Ich möchte von Nazis nicht angesprochen werden, erst Recht nicht, wenn sie rumtrollen.

  8. Re: Probleme werden bei Arch-Jüngern gerne ausgeblendet

    Autor: rohmux 01.04.11 - 15:47

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bbs.archlinux.de
    > bbs.archlinux.de
    >
    > Ein Blick in Forum genügt, um das Grauen beim Namen zu nennen.

    Wo liegt das Problem?
    1. wird bei Gnome auf den unstable Zweig hingewiesen.
    2. KDE funktioniert, was ist Dein Problem (grauen). Scheint als verstehst Du gar nicht was da steht.
    3. Muss ich Dir gratulieren, dass Du Seite von Arch selbst gefunden hast.

  9. Re: umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

    Autor: tilmank 01.04.11 - 20:45

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Notfalls Konfig-Dateien per Hand ändern, ist keine Programmierarbeit.

    Um sie aktivieren zu können, müsste die Funktion erst einmal vorhanden sein, Schlaumeier :p


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  10. Re: umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 02.04.11 - 01:46

    tilmank schrieb:
    ------
    > Um sie aktivieren zu können, müsste die Funktion erst einmal vorhanden
    > sein, Schlaumeier :p

    Keine Sorge: Sie sind in vielen Fällen tatsächlich vorhanden.

  11. Re: umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

    Autor: tilmank 02.04.11 - 12:37

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Sorge: Sie sind in vielen Fällen tatsächlich vorhanden.

    Vieles ist möglich, das stimmt natürlich, doch speziell die von mir vermisste Funktionalität ist schlicht nicht vorhanden und lässt sich auch durch Eingriffe in Konfigurationsdateien nicht herstellen.
    Nebenbei bitte ich um Entschuldigung für meine evtl. beleidigende Ausrucksweise.


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  12. Re: umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

    Autor: Sokon 02.04.11 - 19:19

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burzum schrieb:
    > -----
    > > Ah cool, laß es mal Deine Elterna ausprobieren Bubi, am besten nach
    > jedem
    > > Dist-Upgrade wenn das System wieder mal irgendwas zerballert hat.
    >
    > Ich möchte von Nazis nicht angesprochen werden, erst Recht nicht, wenn sie
    > rumtrollen.
    Wieso will ein trollender Nazi nicht von Nazis¹ angesprochen werden, auch wenn sie trollen würden? Ist das nicht absurd?

    ¹bzw denen, die er dafür hält.

  13. Re: Probleme werden bei Arch-Jüngern gerne ausgeblendet

    Autor: Sokon 02.04.11 - 19:23

    rohmux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bstea schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bbs.archlinux.de
    > > bbs.archlinux.de
    > >
    > > Ein Blick in Forum genügt, um das Grauen beim Namen zu nennen.
    >
    > Wo liegt das Problem?
    Wer Arch als stabil bezeichnet, der hat ein Problem. Arch ist etwas für Bastler, IMHO nicht mal für die, denn dafür nutzt man Gentoo. Arch ist für einen normalen Nutzer noch weniger etwas als Gentoo, nur hat Gentoo den Vorteil, dass die meisten Nutzer bei Problemen wirklich Ahnung haben. Bei Arch steht ein Anfänger öfter auf dem Schlauch, als das er etwas hinbekommt. Bei Upgrades gibt es vielzu oft Probleme.

    Ich war selber lange Gentoo Nutzer, habe dann Arch versucht, was mich dann zurück getrieben hat. Nun laufen meine Server wieder unter Gentoo und die Desktops unter (ja, los, schlagt mich) (K)Ubuntu.

  14. Re: Probleme werden bei Arch-Jüngern gerne ausgeblendet

    Autor: rohmux 02.04.11 - 20:51

    Naja läuft erst zwei Jahre mein Archserver (Fileserver, Webserver und zum experimentieren). Sorry, kann nichts dafür, dass der einfach läuft.
    Vielleicht kannst Du dieses "Problem" beheben.
    Vielleicht fühlst Du dich wegen meinen Aussagen gegenüber Gentoo angegriffen?
    Schlecht ist es nicht aber die Useflag-Hölle war mir zuviel. Wollte nur einen Desktop mit halbwegs aktueller Software und utf-8 (inkl. chinesischer Eingabe). Als ich dann mein System neu kompilieren musste, weil irgendwo ein Useflag gefehlt hatte, habe ich aufgegeben.
    Ich bin kein Anfänger, deshalb weiss ich auch wie ich mein Arch pflegen muss. Aber es ist wirklich nicht schwer und entgegen Deiner aussage (für den Heimgebrauch) durchaus stabil. Aber lass gut sein.

  15. Re: umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 02.04.11 - 21:19

    Sokon schrieb:
    --
    > Wieso will ein trollender Nazi nicht von Nazis¹ angesprochen werden, auch
    > wenn sie trollen würden? Ist das nicht absurd?
    >
    > ¹bzw denen, die er dafür hält.

    1.) Wieso soll ich ein Nazi sein?
    2.) Wieso soll jemand mit dem Benutzernamen „Burzum“ kein Nazi sein?
    Der Musiker, der unter dem Künstlernamen Burzum auftritt, ist zu 100% ein Nazi und saß wegen Mordes und Terroranschlägen bereits im Gefängnis.

    Und ein Troll bin ich auch nicht. Unverblümt in meiner Ausdrucksweise: Ja. Troll: Nein.
    Und nu verpiss' Dich!

  16. Re: umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

    Autor: hb 03.04.11 - 20:53

    Ja, wenn einem nix mehr einfällt, muss der Torvalds herhalten (der übrigends bei seinem eigenen Projekt keinen Deut mehr aufnahmefreudig ist).

  17. Re: umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

    Autor: hb 03.04.11 - 20:54

    tilmank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ziemlich dämlich, gerade linux lebt von der umfangreichen
    > Konfigurierbarkeit von fast allem.

    So ein Unsinn. "Linux" hat nichts, aber auch garnichts, mit Konfigurierbarkeit zu tun.

  18. Re: umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

    Autor: tilmank 04.04.11 - 01:52

    hb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Unsinn. "Linux" hat nichts, aber auch garnichts, mit
    > Konfigurierbarkeit zu tun.

    Dann werd ich das wohl mit Windows verwechselt haben, das auf zig Prozessortypen läuft und wo man im Paketmanager den Media Player und Internet Explorer ganz einfach deinstallieren kann^^


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  19. Re: umfangreiches Konfigurationswerkzeug bitter notwendig

    Autor: hb 04.04.11 - 18:27

    tilmank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So ein Unsinn. "Linux" hat nichts, aber auch garnichts, mit
    > > Konfigurierbarkeit zu tun.
    >
    > Dann werd ich das wohl mit Windows verwechselt haben, das auf zig
    > Prozessortypen läuft

    Prozessortypen haben ebenfalls nichts mit Konfigurierbarkeit zu tun.

    und wo man im Paketmanager den Media Player und
    > Internet Explorer ganz einfach deinstallieren kann^^

    Und Paketmanager auch nicht.

  20. Wolle Fisch kaufe ?

    Autor: tilmank 04.04.11 - 23:38

    <°)))><

    ><(((°>

    <°)))><

    ><(((°>

    <°)))><

    ><(((°>

    <°)))><

    ><(((°>


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Münster
  2. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Ravensburg, Biberach, Sigmaringen, Pfullendorf
  3. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00