1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App für öffentlichen Nahverkehr…

Respekt an den Entwickler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Respekt an den Entwickler

    Autor: dabbes 17.07.18 - 15:20

    nicht nur die App kostenfrei anzubieten und zu pflegen, sondern jetzt auch noch als OpenSource zu verteilen.

    Wenn man sich überlegt, wie viele diese App nutzen, da wären ja bestimmt auch viele bereit mal einen Euro für den App-Kauf auszugeben.
    Auch bei so vielen Bewertungen würden viele in Zukunft die App kaufen.

  2. Re: Respekt an den Entwickler

    Autor: Thiesi 17.07.18 - 15:34

    <F>

    SCNR

  3. Re: Respekt an den Entwickler

    Autor: Anonymer Nutzer 17.07.18 - 15:38

    hört doch auf damit alles irgendwie verhökern zu wollen, dass macht man nur mit dingen die man selbst nicht mehr lieb hat.

    und nein, open source software ist auch nicht kostenlos, die kostet auch mindestens die zeit der leute die sich mit dessen entwicklung beschäftigen.

  4. Re: Respekt an den Entwickler

    Autor: plutoniumsulfat 17.07.18 - 15:48

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hört doch auf damit alles irgendwie verhökern zu wollen, dass macht man nur
    > mit dingen die man selbst nicht mehr lieb hat.
    >
    > und nein, open source software ist auch nicht kostenlos, die kostet auch
    > mindestens die zeit der leute die sich mit dessen entwicklung beschäftigen.

    Und mein Geld ist nach dem Ausgeben auch nicht weg, es hat nur ein anderer.

  5. Re: Respekt an den Entwickler

    Autor: Oh je 17.07.18 - 16:44

    von was lebst du so?

  6. Re: Respekt an den Entwickler

    Autor: Linux_Profi 17.07.18 - 18:32

    Nur weil die App jetzt Open Source ist kann der Entwickler die App immer noch kostenpflichtig in den Shop stellen oder per InApp Geld verlangen...

  7. Re: Respekt an den Entwickler

    Autor: throgh 17.07.18 - 20:26

    Free as in freedom! Es geht darum ein anderes Verständnis von Werthaltigkeit zu entwickeln und Niemand, wirklich Niemand, hat gesagt, dass "Open-Source" kostenlos ist oder sein soll. Aber insofern kann man auch mit einer Spende unterstützen und erhält noch dazu freien Zugriff auf die Installationsdateien, kann somit mit der Anwendung verfahren wie eben der eigene Bedarf dies vorsieht. Das ist eben eine Form wie mit Freiheit umzugehen ist, ohne jedoch stete Rivalität in den Vordergrung zu heben. Wem die Software so nicht gefällt, der erstellt einen sog. "Fork" und teilt die Weiterentwicklung und Veränderungen wiederum.

  8. Re: Respekt an den Entwickler

    Autor: Anonymer Nutzer 17.07.18 - 21:15

    vorzugsweise von vergabe von zeit und im gegenzug von der mir gegebenen zeit anderer.

    und wenn das endlich einmal alle nur so machen würden, ohne fieses gerier-geld dazwischen, wäre die welt nicht so ein riesen scheißhaufen!

    was heute leider immernoch und wieder vermehrt stattfindet, ist dass leute ihre zeit/ihr leben als wertvoller als die/das der anderen betrachten und andere ihnen das leider immernoch abnehmen müssen, ihr leben damit geringer eingeschätzt wird, das ist die quelle maßlosen überflusses bei wenigen und unbeschreiblichem elends bei vielen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.07.18 21:21 durch ML82.

  9. Re: Respekt an den Entwickler

    Autor: FreiGeistler 17.07.18 - 23:52

    Thiesi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > <F>
    > SCNR

    Gibts das auch in Deutsch?

  10. Re: Respekt an den Entwickler

    Autor: Thiesi 17.07.18 - 23:54

    https://knowyourmeme.com/memes/press-f-to-pay-respects

  11. Re: Respekt an den Entwickler

    Autor: krafel 18.07.18 - 00:52

    > was heute leider immernoch und wieder vermehrt stattfindet, ist dass leute
    > ihre zeit/ihr leben als wertvoller als die/das der anderen betrachten und
    Guter Punkt! Bezueglich Deiner Rechtschreibung muss ich leider feststellen, dass Du durch Deine Faulheit, auf Gross-, Klein- und Rechtschreibung zu achten, einen nicht unerheblichen Teil wertvoller Lebenszeit Deiner Leserschaft schlichtweg sinnlos verplemperst. Dies in Relation zu dem geringen Mehraufwand, den Du als Verfasser haettest zeitlich investieren muessen, gesetzt, konterkariert diesen richtigen Satz daher leider voellig.

    > andere ihnen das leider immernoch abnehmen müssen, ihr leben damit geringer
    > eingeschätzt wird, das ist die quelle maßlosen überflusses bei wenigen und
    > unbeschreiblichem elends bei vielen.
    wohl wahr.

  12. Re: Respekt an den Entwickler

    Autor: plutoniumsulfat 18.07.18 - 01:13

    krafel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > was heute leider immernoch und wieder vermehrt stattfindet, ist dass
    > leute
    > > ihre zeit/ihr leben als wertvoller als die/das der anderen betrachten
    > und
    > Guter Punkt! Bezueglich Deiner Rechtschreibung muss ich leider feststellen,
    > dass Du durch Deine Faulheit, auf Gross-, Klein- und Rechtschreibung zu
    > achten, einen nicht unerheblichen Teil wertvoller Lebenszeit Deiner
    > Leserschaft schlichtweg sinnlos verplemperst. Dies in Relation zu dem
    > geringen Mehraufwand, den Du als Verfasser haettest zeitlich investieren
    > muessen, gesetzt, konterkariert diesen richtigen Satz daher leider
    > voellig.
    >
    > > andere ihnen das leider immernoch abnehmen müssen, ihr leben damit
    > geringer
    > > eingeschätzt wird, das ist die quelle maßlosen überflusses bei wenigen
    > und
    > > unbeschreiblichem elends bei vielen.
    > wohl wahr.

    Leider sind auch deine Fähigkeiten in diesem Bereich nicht vorzeigbar genug, um an anderen Kritik diesbezüglich zu äußern ;)

  13. Re: Respekt an den Entwickler

    Autor: ElTentakel 18.07.18 - 08:12

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > was heute leider immernoch und wieder vermehrt stattfindet, ist dass leute
    > ihre zeit/ihr leben als wertvoller als die/das der anderen betrachten und
    > andere ihnen das leider immernoch abnehmen müssen, ihr leben damit geringer
    > eingeschätzt wird, das ist die quelle maßlosen überflusses bei wenigen und
    > unbeschreiblichem elends bei vielen.

    +1

    Großschreibung wäre toll, aber Inhalt ist wichtiger.

  14. Re: Respekt an den Entwickler

    Autor: Anonymer Nutzer 18.07.18 - 09:16

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vorzugsweise von vergabe von zeit und im gegenzug von der mir gegebenen
    > zeit anderer.
    >
    > und wenn das endlich einmal alle nur so machen würden, ohne fieses
    > gerier-geld dazwischen, wäre die welt nicht so ein riesen scheißhaufen!
    Und wenn du nun "Zeit" von mir willst, mir aber nichts anbieten kannst, was ich gerade haben will? Oder wenn du in Urlaub fährst, willste dort dann jeden Morgen erstmal für dein Frühstück "arbeiten"?

    Wäre es nicht wunderbar, wenn es dann ein universelles "Tauschmittel" gäbe, was man sammeln könnte und dann bei Bedarf gegen eine Dienstleistung/Ware tauschen könnte? Oh wait ...

  15. Re: Respekt an den Entwickler

    Autor: ElTentakel 18.07.18 - 09:23

    Als wenn das meiste Geld mit Arbeit und Zeit verdient werden würde.

  16. Re: Respekt an den Entwickler

    Autor: plutoniumsulfat 18.07.18 - 14:12

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ML82 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > vorzugsweise von vergabe von zeit und im gegenzug von der mir gegebenen
    > > zeit anderer.
    > >
    > > und wenn das endlich einmal alle nur so machen würden, ohne fieses
    > > gerier-geld dazwischen, wäre die welt nicht so ein riesen scheißhaufen!
    > Und wenn du nun "Zeit" von mir willst, mir aber nichts anbieten kannst, was
    > ich gerade haben will? Oder wenn du in Urlaub fährst, willste dort dann
    > jeden Morgen erstmal für dein Frühstück "arbeiten"?
    >
    > Wäre es nicht wunderbar, wenn es dann ein universelles "Tauschmittel" gäbe,
    > was man sammeln könnte und dann bei Bedarf gegen eine Dienstleistung/Ware
    > tauschen könnte? Oh wait ...

    An welcher Stelle ist dafür Buchgeld nötig? Oh wait...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter - Anwendungsspezialisierung und Consulting (m/w/d)
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
  2. Berater*in Gesundheitsdaten und digitale Gesundheit (m/w/d)
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  3. Scientific Software Engineer (m/f/div)
    Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik, Tübingen
  4. Senior Data / Analytics Governance Professional (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. (u. a. Team Sonic Racing für 3,50€, Sonic & All-Stars Racing Transformed Collection für 4...
  3. 21,24€
  4. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Powervision Powerray im Test: Diese Drohne geht unter
Powervision Powerray im Test
Diese Drohne geht unter

Ein ferngesteuertes U-Boot mit 4K-Kamera ist nicht mit einem Quadcopter vergleichbar, wie wir in unserem Test festgestellt haben.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Spanien Polizei beschlagnahmt Drogen-Drohne mit 150 kg Zuladung
  2. Luftfahrt Der Hamburger Hafen wird zum Reallabor für Drohnen
  3. LTE Parrot Anafi Ai ist eine Drohne mit Open-Source-App

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel


    40 Jahre Chaos Computer Club: Herz, Seele und Stimme der Nerds
    40 Jahre Chaos Computer Club
    Herz, Seele und Stimme der Nerds

    Nicht einfach die x-te CCC-Doku, sondern mehr: Heute startet "Alles ist eins. Außer der 0." im Kino. Im Zentrum steht Mitgründer Wau Holland.
    Eine Rezension von Daniel Pook

    1. Coronapandemie CCC warnt vor Gefahren durch Impfnachweise
    2. Wochenrückblick Durch die Hintertür
    3. Chaos Computer Club Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte