Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App Runtime für Chrome: Android…

Aus Fehlern klug werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aus Fehlern klug werden

    Autor: HerrLich 04.04.15 - 13:38

    Die Motivation für dieses Projekt ist schon klar. Auf einmal steht der Katalog von Android-Apps auf Chrome bereit. Aber wie viel Sinn macht das über eine Technologie-Demonstration hinaus? Microsoft hat mit Windows 8 die bittere Erfahrung machen müssen, dass Desktop-Software und mobile Apps nicht das Gleiche sind. Und eine Touch-optimierte Android App ist auf dem Desktop nicht unbedingt schön zu bedienen.

  2. Re: Aus Fehlern klug werden

    Autor: robinx999 04.04.15 - 15:07

    Also einen Gewissen reiz hätte es schon für Linux Anwender wenn sie Plötzlich auch die VoD Anbieter nutzen könnten (die bisher noch auf Silverlight / Apps setzen) oder wenn Spiele nutzen direkt Spielen könnten, also wenn es wirklich mal eine Vollständige Android Unterstützung gäbe hätte es schon einen Gewissen reiz.
    Hängt halt stark davon ab wie die Apps so aufgebaut sind und wenn es gut umgesetzt wird kann man auch vieles mit der Maus machen (z.B.: Zoomgesten durch das Scrollrad ersetzen)

  3. Re: Aus Fehlern klug werden

    Autor: nille02 05.04.15 - 18:58

    HerrLich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft hat mit Windows 8 die bittere Erfahrung machen müssen, dass
    > Desktop-Software und mobile Apps nicht das Gleiche sind.

    Das Problem war eher das die mobilen Apps dennoch nicht auf dem Windows 8 liefen. Das hatte eine eigenen Runtime. Erst mit Windows 10 wollen sie das in eine Spur bringen. Aber dann ist dennoch das Problem vorhanden das es erst mal gute Apps geben muss.

    Wenn ich durch den Windows AppStore blättere wird einem meist schlecht was es da so in die Toplisten schafft.

  4. Re: Aus Fehlern klug werden

    Autor: Sammie 05.04.15 - 21:11

    HerrLich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wie viel Sinn macht das über eine Technologie-Demonstration hinaus?

    Das Ganze ist wol eher für Entwickler, als für die Enduser gedacht. Steht ja nicht umsonst "test your app" drüber. So kann man auch mal die Funktionsweise auf Smartphone oder Tablet simulieren, selbst wenn man nur eins (oder keins) der beiden besitzt.

  5. Re: Aus Fehlern klug werden

    Autor: plutoniumsulfat 06.04.15 - 00:41

    Wobei App-Entwickler schon wenigstens ein Gerät haben sollten :D

  6. Re: Aus Fehlern klug werden

    Autor: robinx999 06.04.15 - 07:38

    Die Jetzige Version richtet sich noch an Entwickler. Kann ja auch noch nicht viel starten bei meinem Gentoo System bekomme ich bei jeder App nur Fehlermeldungen.
    Entwickler können jetzt schon den Android Emulator aus dem SDK nehmen oder auchmit USB Debugging ein richtiges Gerät verwenden.

    Ich glaube das teil hier dient in erster Linie dazu die Google Chrome inklusive der Chrombooks populärer zu machen indem man es langfristig integriert und den großteil der Android Apps dort verfügbar zu machen. Und aus Entwickler sicht macht es ja auch sinn es zu unterstützen wenn es nur wenige Handgriffe sind eine bestehende App Fit zu machen für Chrome dann hat man gleich viel mehr Potentielle nutzer die mit Ingame käufen bzw. Werbung geld einbringen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  3. BWI GmbH, Meckenheim, München
  4. LOSAN Pharma GmbH, Neuenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  2. 263,99€
  3. 44,98€ + USK-18-Versand
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

  1. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Netcologne aus Köln beginnt nun auch und verlegt dabei 25 Kilometer Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.

  2. 5G: Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU
    5G
    Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU

    Die Finnen haben es laut Hannes Ametsreiter bei der 5G-Auktion richtig gemacht, weil nur 77,6 Millionen Euro Erlös erzielt wurden. Der Vodafone-Deutschland-Chef tritt für einheitliche Vergaberegeln in der EU ein.

  3. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.


  1. 19:33

  2. 18:44

  3. 17:30

  4. 17:05

  5. 15:18

  6. 15:02

  7. 14:43

  8. 13:25