1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App Runtime für Chrome: Android…

Werden Gyro, Lagesensor, GPS etc. denn einbezogen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Werden Gyro, Lagesensor, GPS etc. denn einbezogen?

    Autor: Tobias Claren 04.04.15 - 16:14

    GPS kann ich an jedem PC anschließen, oder ist in der Mobilfunkkarte des Notebook drin.
    Windows-Tablets haben oft alles drin, und gerade da ist es ja gut auch Android-Apps vollständig nutzen zu können.

    Keine Ahnung ob BlueStacks, Andyroid etc. das können.
    Z.B. auf einem Samsung Ativ XE500 oder XXE700.

    Denn dann reicht ein Windows Pro Tablet mobil aus, ohne auf Android verzichten zu müssen.
    Als Mobiltelefon kann man ja ein Android-Gerät nehmen.

  2. Re: Werden Gyro, Lagesensor, GPS etc. denn einbezogen?

    Autor: plutoniumsulfat 04.04.15 - 16:27

    Dann könntest du die Android-Apps ja auch auf dem Mobiltelefon nutzen?

  3. Re: Werden Gyro, Lagesensor, GPS etc. denn einbezogen?

    Autor: Tobias Claren 04.04.15 - 18:25

    Exakt..... .....auf beidem.

    Meine Mutter hat aktuell ein Dell Latitude XT2 mit Windows 8.1.
    Obwohl das leider nicht richtig unterstützt wird.
    Z.B. keine Grafiktreiber für Windows 8. Also ist die Leistung für den *****.
    BlueStacks lässt sich z.B. gar nicht starten.


    Dazu ein Note 10.1.
    OK, das funktioniert nicht.
    Und ein Note 3.
    Weil Android eben auf beidem genutzt wurde. Und auf einige Reisen will Sie das schwere Dell Notebook mit der kurzen Laufzeit nicht mitnehmen. Das Note 3 mit 5,7" reicht da aber auch nicht aus. Auch nicht zum schreiben. Allerdings benutzt Sie eh nicht die physische Tastatur (quasi wie neu, abgesehen von der Nutzung des Vorbesitzer). Und Schreiben auf der größeren Diagonale ist ergonomischer. Üblicherweise nutzt(e) Sie auch nnur die Handschrifft-Eingabe (schon auf Tecra M4 etc.).
    Windows und gute Stiftnutzung sind wichtig, Windows hat Handschrifterkennung seit 2005 im Windos XP 2005 MCE Tablet Edition.

    Statt nun wieder ein Note 10.1 oder ähnliches zu kaufen, würde ein Windows Pro Tablet das schwere (heutzutage) Dell Convertible und ein Android-Tablet ersetzen.
    Aber nur, wenn ein Android App-Player darauf läuft.
    Und ohne die Weitergabe der Lage, Positions etc. Daten des Windows-Tablet wäre es eine Einschränkung.

    Das dürfte ja nur eine Frage der Software sein.
    Evtl. hat ja auch jemand ein Win(-Pro)-Tablet, und weiß ob und womit es geht.

  4. Re: Werden Gyro, Lagesensor, GPS etc. denn einbezogen?

    Autor: ve2000 05.04.15 - 03:39

    Tobias Claren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ....
    > Denn dann reicht ein Windows Pro Tablet mobil aus, ohne auf Android
    > verzichten zu müssen.
    > Als Mobiltelefon kann man ja ein Android-Gerät nehmen.

    Selbiges Szenario schwebt mir auch vor, sobald die Win10 Tablets auf dem Markt sind.
    Also wäre es schon interessant zu wissen, ob und wie das läuft...

  5. Re: Werden Gyro, Lagesensor, GPS etc. denn einbezogen?

    Autor: nille02 05.04.15 - 06:42

    Tobias Claren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn dann reicht ein Windows Pro Tablet mobil aus, ohne auf Android
    > verzichten zu müssen.
    > Als Mobiltelefon kann man ja ein Android-Gerät nehmen.

    Es gibt doch schon Android Runtimes wie BlueStacks. Du solltest aber genug Arbeitsspeicher dafür haben.

  6. Re: Werden Gyro, Lagesensor, GPS etc. denn einbezogen?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.04.15 - 08:25

    Von BlueStacks würde ich besser ganz die Finger lassen. Gegen deren Datenschutzbestimmungen sehen selbst Googles noch Verbraucherfreundlich aus.

  7. Re: Werden Gyro, Lagesensor, GPS etc. denn einbezogen?

    Autor: plutoniumsulfat 05.04.15 - 09:40

    Bluestacks ist eine einzige Fummelei. Da ist nicht der RAM das Problem ;)

  8. Re: Werden Gyro, Lagesensor, GPS etc. denn einbezogen?

    Autor: nille02 05.04.15 - 18:55

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bluestacks ist eine einzige Fummelei. Da ist nicht der RAM das Problem ;)

    Ich hatte es mal ausprobiert und es ging ohne Probleme. Einzig der Gelbe/Grüne Punkt wenn man ein XInput Gamepad angeschlossen hat ist anfangs extrem verwirrend.

  9. Re: Werden Gyro, Lagesensor, GPS etc. denn einbezogen?

    Autor: plutoniumsulfat 05.04.15 - 22:20

    Dann müsste ich mir mal die aktuelle Version anschauen ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. DPD Deutschland GmbH, Koblenz, Großostheim
  3. ilum:e informatik ag, Mainz
  4. Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WISO Steuer:Mac 2020 für 18,39€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) und Einhell...
  2. (u. a. Samsung U32J590 UHD-Monitor für 279€ + 6,99€ Versand statt 304,95€ im Vergleich)
  3. (u. a. F1 2019 - Legends Edition für 13,49€)
  4. (u. a. WD Blue 3D 1 TB für 108,99€ und 500 GB für 61,99€ und Amazon Fire TV Stick mit Alexa...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Book S im Test: ARM richtig gemacht
Galaxy Book S im Test
ARM richtig gemacht

Dank enormer Akkulaufzeit und flottem Snapdragon samt LTE finden wir dieses Notebook richtig gelungen - bis auf ein Detail.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Smartphone Samsung präsentiert 50-Megapixel-Sensor mit schnellem Fokus
  2. Samsung Galaxy A21s kommt mit Vierfachkamera für 210 Euro
  3. Samsung und Xiaomi Preiswerte Geräte dominieren Top 6 der Android-Smartphones

NUC9 Extreme (Ghost Canyon) im Test: Der schnellste 5-Liter-Rechner
NUC9 Extreme (Ghost Canyon) im Test
Der schnellste 5-Liter-Rechner

Intels NUC9 Extreme leistet enorm viel und ist umfangreich aufrüstbar - das geht ins Geld und ins Ohr.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bean Canyon Lite Intel aktualisiert alte NUCs mit alten Chips
  2. NUC10 (Frost Canyon) im Test Intels schneller Mini-Sechser
  3. Phantom Canyon Intel-Totenschädel-Mini erhält inneren Tiger

Cyberhilfswerk: Sandsäcke stapeln im Internet
Cyberhilfswerk
Sandsäcke stapeln im Internet

Wie ein Technisches Hilfswerk für IT-Vorfälle stellen sich Aktivisten ein Cyberhilfswerk vor. Es soll eingreifen, wenn es zum Ernstfall kommt. Die Initiatoren sehen sich als Mittler zwischen Nerds und Behörden.
Von Anna Biselli

  1. Rubber Ducky Vom Hacken und Absichern der USB-Ports