Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Appstream: Linux-Software…

Danke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke!

    Autor: nils0 27.01.11 - 18:33

    Auf sowas warte ich seit Jahren. Damit koennte nun jede Distribution endlich selbigen Pakete benutzen und der Software-Verteiler muss nicht immer x-Versionen erstellen. Danke, danke, danke!

  2. Re: Danke!

    Autor: Perry3D 27.01.11 - 19:27

    So wird das aber nicht funktionieren. Man wird wohl immer noch für jede Distribution ein eigenes Paket bauen müssen.
    Es sind ja überall verschiedene Versionen an Abhängigkeiten installiert. Außer man fängt jetzt an statisch zu kompilieren. Aber das hoffe ich nicht.

  3. Re: Danke!

    Autor: DASPRiD 27.01.11 - 19:38

    Man braucht nicht immer die gleiche Version, in der Regel heißt die Dependency "Version X.Y oder höher". Und das ist in der Regel bei aktuellen Distributionen erfüllt.

  4. Re: Danke!

    Autor: Wahrheitssager 27.01.11 - 20:06

    Die unten liegenden Paketsysteme bleiben gleich auf jeder Distribution.
    Darüber wird das schon Paketsystemunabhängige PackageKit gelegt und mit Apt-Xapian sowie dessen DebTag Datenbank erweitert. Außerdem kommen dann noch eine application.xml Beschreibungsdatei und eine icon.tar.gz die jeweils (sowie ich das verstanden habe) dann zusätzlich in die jeweiligen Pakete also debs und rpms mit eingepackt werden.
    Das heisst man muss hier auch bestehende Pakete updaten.
    Rating und Kommentarsystem soll ähnlich den opendesktop.org aufgebaut werden, wenn es nicht direkt darauf basiert.

    Das Projekt heisst "AppStream" initially known alias "Project CrApp" :P

    Ich finde gerade die Einigung auf eine einzige Standardoberfläche für die "App-Installation" (ja man geht damit auch einen Schritt weg von dem Begriff "Paketinstallationen") ist ein konsequenter Schritt nachdem Packagekit nun ausgereift ist.

  5. Re: Danke!

    Autor: Imbecile 27.01.11 - 20:59

    Das geb es schon mal und war recht gut. Damals hieß das redcarpet und wurde mit dem Ximian Projekt bereit gestellt. Dann kam Novell und schluckte Suse und auch Ximian.

  6. Re: Danke!

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.11 - 08:23

    tja... immer diese Großen... ;)

    Es ist wirklich zum Kotzen wenn die ihre Hände im Spiel haben. Auf der anderen Seite, wo von sollten die Entwickler leben, wenn nicht von denen?

    Es hat halt leider alles zwei Seiten.

    Den Ansatz, wie geplant, würde ich auch begrüßen. Bleibt zu hoffen dass sich dies auch durchsetzt und nicht wieder kaputt gemacht wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. Sovdwaer GmbH, Ludwigsburg
  4. AKDB, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 6,66€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

  1. Measure: Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango
    Measure
    Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango

    Bisher konnten nur Nutzer eines Project-Tango-Smartphones Googles Maß-App Measure verwenden - nach dem Aus der Plattform funktioniert die Anwendung jetzt auch mit ARCore-unterstützten Geräten. In manchen Situationen tut sich die App aber schwer.

  2. Just Cause 4 und Rage 2: Physik und Psychopathen
    Just Cause 4 und Rage 2
    Physik und Psychopathen

    E3 2018 Das Entwicklerstudio Avalanche arbeitet gleichzeitig an Just Cause 4 und an Rage 2. Auf den ersten Blick ähneln sich die in offenen Welten angelegten Actionspiele - dabei setzen sie auf jeweils eigene interessante Ideen.

  3. Regulierungskonsens Gigabitnetze: Netzbetreiber fürchten unfaire Abschaltung von Kupfer
    Regulierungskonsens Gigabitnetze
    Netzbetreiber fürchten unfaire Abschaltung von Kupfer

    Heute geht es beim Bundeswirtschaftsminister um die Vorgaben für einen schnellen Glasfaserausbau. Dazu haben Breko und Buglas ihre Positionen dargelegt.


  1. 16:45

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:20

  5. 14:49

  6. 14:26

  7. 13:30

  8. 13:04