1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Appstream: Linux-Software…

FreeBSD...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FreeBSD...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.11 - 08:00

    ...hat schon lange seinen Portstree. Weil die Entwickler des Betriebssystems (einschließlich Kernel) sich auch darum gekümmert haben, Pakete mit Anwendungssoftware mitzuliefern, gibt es keinen Distributionswildwuchs mit inkompatiblen Paketformaten.

  2. Re: FreeBSD...

    Autor: Wahrheitssager 28.01.11 - 10:53

    Dafür gibts halt OpenBSD NetBSD und FreeBSD. Dann kommen immer neue Schinken von FreeBSD basierten Systemen wie DragonFly und PC-BSD hinzu.
    Hier unterscheiden sich die BSDs nur in der Menge von den Linux'en. Das liegt meiner Meinung auch nur daran, dass Linux um vieleres beliebter ist. Würden die BSDs ähnliches Interesse hervorrufen würde es da von Paketformaten und Inkompatibilitäten nur so wimmern.

  3. Re: FreeBSD...

    Autor: DEM 28.01.11 - 12:29

    Wahrheitssager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür gibts halt OpenBSD NetBSD und FreeBSD. Dann kommen immer neue
    > Schinken von FreeBSD basierten Systemen wie DragonFly und PC-BSD hinzu.
    > Hier unterscheiden sich die BSDs nur in der Menge von den Linux'en. Das
    > liegt meiner Meinung auch nur daran, dass Linux um vieleres beliebter ist.
    > Würden die BSDs ähnliches Interesse hervorrufen würde es da von
    > Paketformaten und Inkompatibilitäten nur so wimmern.

    Mit dem Unterschied, dass jede Linux-Distribution seine eigenen Package-Maintainer hat, also Leute, die die Pakete pflegen.

    Bei den verschiedene BSD-Varianen wie z.b. DesktopBSD, PC:BSD Dragonfly, etc. kommt (fast) alles aus einer Quelle: FreeBSD. Nur die Paketauswahl & Konfiguration unterscheiden sich.

    -- DEM

  4. Re: FreeBSD...

    Autor: bstea 28.01.11 - 13:54

    Die BSDs nutzen alle mehr oder weniger dasselbe System nämlich Ports bzw. pkgsrc. Und jedes BSD verwaltet dabei seinen eigenen "Tree", also die Bauanleitungen für Pakete. Und die können sich sehr wohl unterscheiden.

  5. Re: FreeBSD...

    Autor: Wahrheitssager 28.01.11 - 14:01

    Ja aber dann vergisst du PC-BSD, dass mit PBIs daherkommt um es dem User einfacher zu machen. Stell dir vor neben PC-BSD kämen noch andere Leute auf die Idee eine einsteigerfreundliche BSD Variante auf den Markt zu bringen. Früher oder später kommen diese dann auch auf die Idee einen neuen Paketmanager auf den Markt zu bringen.
    Versteht mich nicht falsch aber Ports bzw. pkgsrc sind ja im Grunde genommen keine Paketverwaltungen, wie man sie mit Linux vergleichen kann, da bei Linux die Pakete meist als Binärpakete ausgeliefert werden. Bei FreeBSD sind das zumeist Sourcen, die man selber kompilieren muss.

  6. Re: FreeBSD...

    Autor: bstea 28.01.11 - 16:30

    PBIs sind nichts anders als ein Paket mit ALLEN notwendigen Dateien. Es führt das Shared Library Konzept Ad Absurdum. Die Pakete selbst stammen aus den Ports-Tree und PC-BSD ist auch nicht viel mehr als ein gut vorkonf. FreeBSD mit KDE.

    Pkgsrc erlaubt selbst Binärpakete zu erstellen und installieren. Es prüft ebenso Abhängigkeiten installiert Pakete wenn nötig nach.

  7. Re: FreeBSD...

    Autor: gschmitt 06.11.13 - 19:55

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PBIs sind nichts anders als ein Paket mit ALLEN notwendigen Dateien. Es
    > führt das Shared Library Konzept Ad Absurdum. Die Pakete selbst stammen aus

    Nein tut es nicht. Sofern benötigte Libversionen bspw. vorhanden sind, werden sie nicht erneut installiert.

    > den Ports-Tree und PC-BSD ist auch nicht viel mehr als ein gut vorkonf.
    > FreeBSD mit KDE.

    oder xfce oder oder...
    >
    > Pkgsrc erlaubt selbst Binärpakete zu erstellen und installieren. Es prüft
    > ebenso Abhängigkeiten installiert Pakete wenn nötig nach.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ABAP-Entwickler/SAP-Speziali- st (m/w/d)
    Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  2. IT-Professional-Projektmanag- er (m/w/d)
    Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Rosenheim
  3. Enterprise Architekt (m/w/d)
    Hays AG, München
  4. IT Teamleiter - Development (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Zurück in die Zukunft - Trilogie 4K-UHD für 31,97€)
  2. (u. a. Hisense 55U7QF 55 Zoll QLED HDR 10+ Dolby Vision & Atmos für 479€, Hisense 58AE7000F 58...
  3. (u. a. Diablo X-Horn 2.0 für 212,09€, Robas Lund DX Racer 5 für 186,98€, DX Racer 3 für 200...
  4. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    20 Jahre Halo: Neustart der Konsolen-Shooter
    20 Jahre Halo
    Neustart der Konsolen-Shooter

    Golem.de hat sich Halo 20 Jahre nach seiner Veröffentlichung noch einmal angeschaut - und war erstaunt, wie gut es immer noch funktioniert.
    Von Andreas Altenheimer

    1. Microsoft Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    2. 343 Industries Multiplayer von Halo Infinite erneut mit unnötigen Problemen
    3. Master Chief Multiplayer von Halo Infinite mit Bot-Partien veröffentlicht

    Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
    Apples M1 Max im Test
    Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

    Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
    2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
    3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1